1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

USB-Firewire-Festplatte - eigenartiges Problem

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von philippjosefric, 20.03.06.

  1. Habe eine "Ice-Box" Firewire Festplatte mit 100 GB.
    Konnte im Mac Daten drauf schreiben, auch im Linux (FC4,FC3).
    Ploetzlich aber kann ich nur mehr im FC3-Linux Zugriff auf diese Platte bekommen.
    Im Linux FC4 und am Mac (OSX Panther) kann ich die Platte nicht mounten, sie ist nirgends auffindbar. Im Partionierungsprogramm von Mac sehe ich nur meine eingebauten Platten, nicht aber die USB/Firewire-Platte. Wohl aber im Linux-FC3. Da kann ich die Platte mounten und habe Zugriff auf die Daten.

    Ich dacht, da ist ein Fehler mit der Formatierung passiert ???

    Deshalb dachte ich, es waere das Beste, sie einfach neu zu formatieren.

    Wie soll ich eine USB-FireWire-Festplatte formatieren, damit ich darauf Daten vom Mac, Linux und Windows-XP sichern kann?

    Habe gehoert FAT32, ist das richtig?

    Muss ich im Mac formatieren? Oder kann ich auch im Linux formatieren?

    Danke fuer Tips
    Philipp



    Warum will ich formatieren?
    Eigenartigerweise
     
  2. Habe das Problem gelöst:
    Am Mac sind 2 Firewire-Ports. Wenn ich nur einen Firewire-Stecker benütze, muß ich den ersten nehmen, sonst geht Firewire nicht. Das wußte ich nicht.

    Hoffe, jemand kann den Tip auch brauchen.
     
  3. krischan

    krischan Gast

    Das dürfte aber eigentlich nicht so sein.
    Nachvollziehen kann ich das mangels zweiter Firewire-Dose zwar nicht, aber aus den Specs hab ich noch im Ohr, das es egal ist, welchen man benutzt.

    Der zweite geht aber auch?

    Gruß,
    Christian
     

Diese Seite empfehlen