USB-C Hub für das neue MacBook Air (2018)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von jonastausl, 08.11.18.

  1. jonastausl

    jonastausl Boskoop

    Dabei seit:
    04.09.16
    Beiträge:
    39
    Hallo,

    ich habe heute mein neues MacBook Air (2018) erhalten und bin nun auf der Suche nach einem passenden USB-C Hub, dieser sollte sich direkt (ohne Kabel) in das MacBook stecken lassen und u.a. Platz für eine SD-Karte bieten. Meine Frage wäre nun, ob schon jemand etwas passendes gefunden bzw. vielleicht sogar ausprobiert hat?
    Ich habe auch schon überlegt, einen Hub für die MacBook Pros zu bestellen, bin mir aber nicht sicher, ob der Abstand der beiden Thunderbolt-Anschlüsse im neuen Air gleich dem der Pros ist. Über Hilfe wäre ich sehr dankbar...

    Liebe Grüße
     
  2. FoleySmith

    FoleySmith Granny Smith

    Dabei seit:
    18.10.18
    Beiträge:
    17
    Hi,

    ich habe es zwar nicht getestet, aber gerade mal über die Darstellungen auf der Apple Homepage nachgemessen.
    Wenn die Bilder des MacBook Airs maßstabsgetreu sind, liegen die Ports 0,64cm auseinander. Das ist der gleiche Abstand wie bei meinem MacBook Pro 2017.

    Die Hubs sollten von der Position der Stecker also passen.
     
    jonastausl gefällt das.
  3. wavelow

    wavelow Ontario

    Dabei seit:
    09.09.14
    Beiträge:
    340
    Ist er. Exakt gleich der Abstand. USB-C Docks die fürs Pro passen, passen also auch fürs neue Air 2018. Ich habe eins von Gravis Eigenmarke gleich mitgenommen weil ich einen Sonderpreis bekam. DUAL USB HUB GRAVIS

    Im Moment bin ich dabei zu überlegen wie ich meine alten USB 2.0 besteckerten Hardwaregeräte, die ich immer wieder mal brauche,ohne lästige Adapter in die neue Zeit rette. Wirklich fundierte Infos sind da schwer zu finden. Also experimentiere ich mal wieder selber herum.

    So habe ich z.B. ein OBD2 USB Dongle um am KFZ den CAN Bus auszulesen. Diese Teile gibts nahezu nur mit USB-A Steckern dran. Verwende ich einen simplen USB-C auf USB-A Adapter (Original Apple oder andere) funktioniert mein OBD2 Dongle aber nicht richtig. Verwende ich aber z.B. oben genanntes USB-C Dock dann gehts. Warum und wieso kann mir keiner beantworten.

    Daher habe ich mal recherchiert und geforscht ob ich dem OBD2 Teil nicht einfach eine USB-C only Leitung mitsamt USB-C Stecker einpflanzen kann.

    Und hier mein bisheriges (theoretisches) Ergebnis:
    [​IMG]

    Müsste gehen meine ich. Aber ich weiss es halt nicht. Der USB-C Stecker scheint die + und - Datenleitung der UR USB Spezifikation noch implementiert zu haben. A6 und A7 am Stecker. In der Buchse sind es logischerweise 4 Kontakte weil man den Stecker ja auch 360 Grad verdreht einstecken können muss.
    Dann noch V+ 5Volt und der GND Kontakt. Mehr gabs bei USB 2.0 ja auch nicht.

    Ich werde das die Tage mal in der Realität ausprobieren und ein USB-C Kabel zerfleddern und den Minilötkolben anwerfen.


    Diese 24 Kontakte sind wohl auch der Grund für das momentane Adapterchaos und Kabelchaos. Je nachdem wie viele der Leitungen in dem Kabel überhaupt beschaltet sind. Wie gut die abgeschirmt und wie dick sie sind spielt das alles in die Funktion rein. Das sieht man den Kabeln leider nicht an was drin steckt.
    Wenn wirklich alles beschaltet ist und die Adern wenigstens einen einigermassen Querschnitt aufweisen müsste so ein Kabel nämlich relativ dick werden was die Hersteller wohl vermeiden wollen. Und es steigen auch die Kosten für so ein voll beschaltetes Kabel.
     
    jonastausl gefällt das.
  4. mysteria

    mysteria Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    11.07.10
    Beiträge:
    330
  5. cobra1OnE

    cobra1OnE Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    05.01.13
    Beiträge:
    3.030
    Das ist ein schöner und praktischer Hub zum Top Preis. Ich würde mir gern wünschen 2 USB-C Anschlüsse zu haben. Gibt es da was?
     
  6. wavelow

    wavelow Ontario

    Dabei seit:
    09.09.14
    Beiträge:
    340
    Gibts alles. Hier wäre eines zum Beispiel.

    Einfach mal USB-C Adapter oder USB-C Dock bei der Amazone als Suchbegriff verwenden und man wird überschwemmt mit Varianten von Adaptern. Unzählige gibts davon.


    Das ist meiner Meinung nach auch besser nach meinen ersten Erfahrungen mit dem Dock ohne Kabel. Zumindest wenn das Mac Book nicht dauerhaft damit verbunden sein soll und man es mobil benutzt. Denn das direkt ansteckbare Dock sitzt derart fest, dass es jedesmal ein Kraftakt ist das wieder aus den beiden Buchsen des MacBooks raus zu bekommen.
    Zum anderen belastet es die Buchsen mechanisch sehr beim mobilen Einsatz. Da es nach oben und unten keinen mechanischen Widerstand oder Halt gibt muss man gut aufpassen das Dock nicht zu sehr in diese Richtungen zu bewegen. Auch auf dem Schreibtisch stehend "schwebt" das USB-C Dock in der Luft ohne sich am Tisch mit abzustützen. Das alles dürfte die Buchsen des MacBooks mechanisch nicht sehr erfreuen.

    Ich werde mir auch eines mit (möglichst langen) Kabel dran besorgen und möglichst leichten, schmalen Stecker dran. U.a. auch deswegen meine obigen Umbaugedanken. Durch die ganze nötige Adaptergeschichte für ältere USB 2.0 Geräte wird es in Buchsennähe richtig schwer und es zieht alles an der Buchse des MacBooks wenn man das MacBook mobil einsetzt und der Kabelkram nicht entlastend auf dem Tisch liegen kann.


    So praktisch die Miniaturisierung durch USB-C auch ist, weil man damit auch kleine Geräte mit Anschlüssen versorgen kann, ist die mechanische Belastbarkeit naturgemäss begrenzter als bei den alten aber mechanisch soliden USB-A Buchsen. 24 Kontakte in solch einem Winzsteckerchen sind schon eine Hausnummer.
     
  7. cobra1OnE

    cobra1OnE Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    05.01.13
    Beiträge:
    3.030
    @wavelow

    Bei diesen fehlt aber wieder der Card Reader. Muss ich mich mal in Ruhe umsehen da ich auch nicht irgendein Billigprodukt haben möchte.
     
  8. wavelow

    wavelow Ontario

    Dabei seit:
    09.09.14
    Beiträge:
    340
    Hattest nur was von 2 USB Anschlüssen geschrieben. War aber auch nur als exemplarisches Beispiel gedacht mein Link.

    Ich denke im Innern werkelt mehr oder weniger immer der selbe chinesische Kram. Ob teuer oder günstiger. Produkte von Anker sollen ganz tauglich sein. Habe auch ein paar Adapter von denen. Hier z.B.
     
  9. NoKnot

    NoKnot Idared

    Dabei seit:
    13.02.18
    Beiträge:
    25
    Ich denke das es Sinn macht das der Dock so fest in der Buchse sitzt. Wäre das nicht so würde der Dock vermutlich bei jedem Gerätewechsel ( USB,SD-card ect.) den Kontakt zum Macbook verlieren. Das wäre auf dauer sehr nervig denke ich.
    Sehe das mit der mechanischen Beanspruchung genauso wie du. Denke das die USB-C Anschlüsse mit der Zeit ausleihern, was vermutlich dann auch in Kontaktverlust resultiert.

    Hubs mit langen Verbindungskabel gibt es nicht. Die haben alle ca. 10cm.
    Ob man soetwas verlängern kann, kann ich nicht sagen. Macht für mich aber auch nur bedingt Sinn.
     
    wavelow gefällt das.