• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Das Monatsmotto Juli lautet -- Kitsch as Kitsch can -- Jeder von Euch kann dafür ganz individuell bestimmen, was für ihn Kitsch ist und ein Foto davon einsenden. Macht mit, traut Euch! --> Klick

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
9.038
RechtAppleHeroKI-700x401.jpg


Michael Reimann
Die USA haben einen bedeutenden Schritt unternommen, um sich mit einer Kartellrechtsklage gegen Apple auseinanderzusetzen. Dies markiert eine wesentliche Eskalation im Kampf gegen mutmaßliche monopolistische Praktiken des iPhone-Herstellers durch die Biden-Administration.

Am Donnerstag reichten das US-Justizministerium und 15 US-Bundesstaaten eine Klage gegen Apple ein. Sie werfen dem Technologieriesen vor, den Smartphone-Markt monopolisiert zu haben. Diese Aktion stellt die erste größere Kartellrechtsinitiative der Biden-Regierung gegen Apple dar und reiht sich in eine Liste von Klagen gegen große Tech-Unternehmen ein, die bereits unter den Regierungen von Donald Trump und Joe Biden eingeleitet wurden.

Die Reaktion von Apple​


Apple verteidigt seine Position vehement. Das Unternehmen argumentiert, dass diese Klage seine Grundwerte und die Prinzipien bedroht, die die Apple-Produkte in einem hochkompetitiven Markt unterscheiden. Apple betont, dass ein Erfolg dieser Klage seine Fähigkeit behindern würde, Technologien zu entwickeln, die den Erwartungen der Nutzer entsprechen – insbesondere im Hinblick auf die Integration von Hardware, Software und Dienstleistungen.

Internationale Untersuchungen und Vorwürfe​


Apple sieht sich nicht nur in den USA mit Kartellrechtsvorwürfen konfrontiert. Das Unternehmen war bereits Gegenstand von Untersuchungen und Anordnungen in Europa, Japan und Korea sowie von Klagen von Unternehmensrivalen wie Epic Games. Besonders im Fokus steht dabei der App Store von Apple, der Entwicklern Provisionen von bis zu 30% berechnet.

Neben den finanziellen Einbußen, die Apple durch den Rückgang seiner Aktien um 2,4% erleidet, steht das Unternehmen auch in der öffentlichen Kritik. Kritiker werfen Apple vor, den Zugang zu wichtigen iPhone-Komponenten und -Diensten einzuschränken, was sowohl Entwickler als auch Konkurrenten benachteiligt. Zudem wird Apple für seine Praxis kritisiert, bestimmte Daten und Hardware-Komponenten des iPhones aus Datenschutz- und Sicherheitsgründen einzuschränken.

Die Klage gegen Apple könnte weitreichende Folgen für die Tech-Branche haben. Sie wirft ein Schlaglicht auf die Praktiken großer Technologieunternehmen und deren Auswirkungen auf den Wettbewerb und die Innovation. Mit dieser rechtlichen Herausforderung steht Apple an einem kritischen Punkt, der das Unternehmen und seine Geschäftspraktiken möglicherweise nachhaltig verändern könnte.

Update: Die komplette Klageschrift lässt sich hier laden! (Download bei 9to5Mac) Download bei Apfeltalk.

Quelle: Reuters
Titelbild: KI (Dall-e)

Den Artikel im Magazin lesen.
 
Zuletzt bearbeitet: