USA: Apple Music jetzt auch auf Amazon Fire TV

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Martin Wendel, 14.03.19.

  1. Martin Wendel

    Martin Wendel Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    41.218
    USA: Apple Music jetzt auch auf Amazon Fire TV
    [​IMG]


    Bereits seit Ende 2018 können Besitzer eines Amazon Echo in den USA offiziell Apple Music nutzen. Nun wurde die Kompatibilität des Streamingdienstes mit Amazon-Geräten erweitert. Denn auch Fire-TV-Hardware, die inzwischen in mehreren Generationen an Streaming-Boxen und -Sticks erhältlich sind, kann per Alexa nun auch Apple Music zugreifen. Auch hiervon profitieren vorerst nur Nutzer in den USA.
    Bald auch in Großbritannien


    Ein Roll-out der Funktion auf weitere Länder scheint allerdings geplant zu sein. Als erstes Land ist wohl Großbritannien an der Reihe. Amazon hat bestätigt, dass die Apple-Music-Unterstützung innerhalb der nächsten Wochen für Echo- und Fire-TV-Geräte im Brexit-Land erscheinen soll. Zur Nutzung der Funktion muss das Apple-Music-Konto mit Alexa verknüpft werden, weitere Einstellungen sind nicht notwendig.

    Via The Verge
     
  2. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    7.054
    Nicht dass wir bei der Keynote den Knaller erleben und Apple und Amazon schließen sich im Bereich Streaming zusammen.
     
  3. geniussoft

    geniussoft Pomme au Mors

    Dabei seit:
    09.06.12
    Beiträge:
    864
    Das wäre echt eine für mich überzeugende Zukunftsaussicht. Hoffentlich...
     
  4. muffy

    muffy Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.132
    Wäre interessant, aber ich denke, das wird eher nicht passieren. Ich fände es dagegen schon einen Fortschritt, wenn Amazon endlich seinen Musik-Streamingdienst Prime Music bzw. Music Unlimited auf das Apple TV bringen würde... zusammen mit Audible und Prime Photos.
    Andererseits verstehe ich Apple nicht, warum es "iTunes Filme und Serien" nur auf Samsung TV-Hardware (bzw. Windows) gibt. Hier würde sich genauso auch Fire TV-Hardware anbieten. Es ist irgendwie inkonsequent, wenn Apple eine bestimmte Plattform (z. B. Fire TV) mit einem seiner eigenen Dienste unterstützt (z. B. Apple Music), aber die anderen eigenen Dienste (z. B. iTunes Filme und Serien) dieser bestimmten Plattform verweigert, obwohl Apple genau diese anderen eigenen Dienste auf anderen Plattformen (z. B. Samsung TVs, Windows-Geräte) aber durchaus anbietet. Ich würde es ja verstehen, wenn "iTunes Filme und Serien" und "Apple Music" wie früher - außer auf Apple-Geräten - nur auf Windows-Geräten laufen würde. Sich aber bei der Öffnung seiner jeweiligen Dienste auf jeweils unterschiedliche Plattformen zu konzentrieren, klingt aus Kundensicht willkührlich. Es kann natürlich sein, dass Amazon nicht möchte, dass Apple sein "iTunes Filme und Serien" auf das Fire TV bringt, aber es werden wohl leider eher strategische Gründe von Apple sein.
     
  5. Fred vom Jupiter

    Dabei seit:
    29.11.18
    Beiträge:
    60
    Also mit Konsequenz hat Apple meines Wissens noch nie gepunktet...siehe Siri in anderen Ländern, siehe HomePod in anderen Ländern, siehe ApplePay in anderen Ländern, siehe EKG Funktion AppleWatch in anderen Ländern, siehe LTE Funktion AppleWatch in anderen Ländern, siehe TV App in anderen Ländern, etc... Von AppleMusic bzw. Airplay 2 auf anderen Platformen mag ich jetzt nichteinmal beginnen zu reden.
    Und bis dieser neue Streamingdienst von Filmen/Serien oder das entsprechende Zeitungsabo global verfügbar sein wird sind meine Kids wohl alle schon mit d. Schule fertig.
    Arglistige Täuschung ist glaub ich kein so falscher Begriff.
     
  6. m4d-maNu

    m4d-maNu Roter Herbstkalvill

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    13.324
    Du hast diverse Funktionen aufgezählt, wo nicht nur Apple mit Involviert ist und daher für verspätete Freischaltung der Funktion daher nicht alleine etwas kann.

    Dazu hat es wenig mit Täuschung zu tun, denn die Funktionen die in Deutschland nicht zum Relase verfügbar waren, wurden nicht wirklich beworben auf der Deutschen Apple Seite oder es wurde darauf hingewiesen das es später kommen wird.
     
  7. Fred vom Jupiter

    Dabei seit:
    29.11.18
    Beiträge:
    60
    Deutschland ist ja jetzt nicht gerade d. Nabel der Welt, aber auch dort stand zu lesen Airpower erschiene „Anfang 2018“.
     
  8. m4d-maNu

    m4d-maNu Roter Herbstkalvill

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    13.324
    Ich lese in deinen ersten Beitrag nichts von AirPower und die von dir da genannten Funktionen liegen oft nicht nur in Apples Hand.

    Das andere war nur um dir deutlich zu machen das Apple hier keine Täuschung macht. Wenn die Funktionen nicht mal beworben werden auf der Webseite oder es Dick dabei steht "Coming Soon".

    Ich kann mir da nicht vorstellen, das wenn dies so auf der Deutschen Apple Seite so gemacht wird, das es dann auf den anderen anders ist.
     
  9. Fred vom Jupiter

    Dabei seit:
    29.11.18
    Beiträge:
    60
    Beworben wird von denen immer irgendwas, in erster Linie auf den Keynotes. Mag ja sein, dass Produkte/Funktionen aus welchen Gründen immer nicht gleich überall verfügbar ist/sind.
    Auf irgendwelchen websites kann jeder alles schreiben. „Coming soon“ ist ein streckbarer Begriff. Relativ ist der auch....
    Wenn es aber Jahre dauert (oder noch länger) bis irgendetwas überhaupt verfügbar ist, so ist das gelinde gesagt eine Kundenverarsche und kann jetzt auch nicht schöngeredet werden.
    Beim Rollout von iPhones ist Apple jetzt auch nicht wirklich ganz alleine und sie schaffens einen Zeitrahmen bei den Vorstellungsevents anzugeben...
     
  10. m4d-maNu

    m4d-maNu Roter Herbstkalvill

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    13.324
    Sind die Apple Keynotes für die Kunden auf der ganzen Welt gedacht? Nein, so sonst würden nämlich auch die Preise für die anderen Länder genannt, diese sind nur für den Amerikanischen Markt gedacht.

    Die Hardware kommt in der Regel ja auch pünktlich bis auf die AirPower, da Apple hier nur auf Zulieferer abgewiesen ist.

    Aber deren Funktionen kommt nicht überall gleichzeitig, denn hier hat es Apple eben wie bei der EKG Funktionen müssen sie die unterschiedlichste Auflagen der Länder erfüllen. Gleiche bei ApplePay, hier ist Apple auf die Banken angewiesen und die sind nicht so scharf drauf Apple einen zu großen Teil vom Kuchen abzugeben.
     
  11. Fred vom Jupiter

    Dabei seit:
    29.11.18
    Beiträge:
    60
    Keynotes werden weltweit ausgestrahlt, also richten die sich auch an die ganze Welt weil sie ihr Industriegerümpel auch weltweit vertreiben.

    Pünktlich kommt da gar nix. Airpower ist schon genannt, HomePod ist ein anderes Beispiel & vom MacPro fang ich jetzt gleich gar nicht an.

    EKG wird als das GottSeiBeiUns angepriesen, diese Funktion natürlich fleissig per Listenpreis in Rechnung gestellt; den lapidaren Vermerk „pending approval“ frisst der gelernte Apple Kunde mit Demut.

    Apple Pay wo noch nicht verfügbar interessiert niemand, weil das eben auch niemanden etwas kostet. Dafür das Kasachstan AP schneller implementiert als D kann Apple vermutlich wirklich nix...

    Aber wenn du Siri hernimnst, erschliesst sich mir der Umstand nicht ganz warum so etwas nicht zeitgleich im gesamten deutschen Sprachraum eingeführt wird. Gehts noch, Apple?
     
    #11 Fred vom Jupiter, 15.03.19
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.19
  12. Joh1

    Joh1 Ruhm von Kirchwerder

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.996
    Das sehe ich komplett anders denn auf Keynotes werden auch regelmäßig Starttermine in anderen Ländern genannt.
    Zumal sie ja auch in anderen Ländern zu sehen sind und auf der Apple Webseite der entsprechenden Ländern beworben wird.