1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

US-TV-Serien (z.B. Lost) für iPod Video

Dieses Thema im Forum "iPod classic/nano/shuffle" wurde erstellt von redwolf, 07.12.05.

  1. redwolf

    redwolf Gast

    Eines vorweg: Ich habe absolut keine Erfahrung mit iPods - drum verzeiht dämliche Fragen. Danke.

    Zu Weihnachten schenke ich meiner Freundin einen iPod Video 30 GB. Damit sie mit dem Ding gleich was anfangen kann, würde ich ganz gern (zumindest auf meinem Computer) genug Material haben, das sie da draufspielen kann. MP3s und Fotos (in welchem Format brauche ich die eigentlich) habe ich - das ist kein Problem.

    Der Witz an dem iPod Video ist aber natürlich irgendwie auch die Video-Funktion. Musikvideos finde ich da extrem uninteressant. Meine Freundin hätte als Fan der Serie "Lost" aber sicher Spaß dran, daß auf dem iPod zu haben. In den USA werden die Folgen ja auch verkauft - nicht aber in dem Msuicstore von dem deutschen iTunes.

    Daher die Frage: Wo kann ich "Lost"-Folgen aus Deutschland heraus kaufen? Muss ich da irgendwelche Einstellungen an der iTunes-Software vornehmen?
     
  2. Die TV Shows sind derzeit nur im US iTMS zu kaufen (wohl wegen der Lizenzen, die Folgen laufen ja zuerst auf abc und erst danach kann man die Folge im iTMS kaufen) ob man die jemals bei uns kaufen kann, keine Ahnung. Mit US Kreditkarte und Rechnungsadresse kannst du aber im US iTMS einkaufen.

    Bzgl. Fotoformate, von der Apple Webseite
     
  3. redwolf

    redwolf Gast

    Danke für die Antwort.


    Aber wie schaffe ich es denn eigentlich, mir überhaupt mal den US Musicstore anzusehen. Ich sehe immer nur den deutschen. Selbst wenn ich eine US Kreditkarte hätte, wüsste ich nicht, wie ich bestellen kann.

    Schöne Grüße.
     
  4. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.470
    Scroll mal auf der Startseite des iTMS nach ganz unten. Da ist ein Popup zum Wechseln in andere Länder.

    MacApple
     
    #4 MacApple, 08.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.05
  5. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Wenn man im US Store kauft, hat man auch den Vorteil, dass ein Album nicht 9,99 Euro kostet, sondern nur 9,99 USD. Ist jetzt nicht die grosse Ersparnis, aber gut zu wissen.

    - mathilda
     
  6. alex_neo

    alex_neo Roter Stettiner

    Dabei seit:
    26.04.05
    Beiträge:
    965
    Wenn da nicht Absatz 10 in den "Terms and Conditions to use the iTunes Music Store", denen man zwingend zustimmen muss, um einen Account zu erstellen, wäre:

    "10. Territory
    The Service is currently available only in the United States, and is not available in any other location. You agree not to use or attempt to use the Service from outside of the available territory, and that Apple may use technologies to verify your compliance."

    Jetzt ist natürlich die Frage, ob Apple es wirklich kontrolliert, wenn man sich mit einer US-Kreditkarte und einer US-Rechnungsadresse registriert ...

    Gruß
     
  7. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Ich bin zwar nicht der Rechtsexperte, aber nach meinem Kenntnisstand ist Punkt 10 hinfällig.
    Apple darf seinen US-Service nicht nur bestimmten Gruppen zugänglich machen auf Grung des Ortes, von dem der Service in Anspruch genommen wird. Vor einem deutschen Gericht würde Apple damit nicht durchkommen.
     
  8. Die Frage ist welche Daten Apple überprüft. Ich gehe mal davon aus das neben der Kreditkarte nur die Adresse dahingehend überprüft wird ob es diese gibt. Bei der nächsten Vermutung bin ich mir auf Grund technischer Unkenntnis nicht ganz sicher, aber sollte Apple auch überprüfen können von wo aus gesurft wird und bei nicht US Server eine Anmeldung verwehren, dann könnte das bald Probleme bereiten.

    Was macht z.b. ein Manager auf Dienstreise der sich aus seinem wiener Hotelzimmer im US iTMS registieren will? Die benötigte Anschrift und Kreditkarte hat er ja weil er ja dort wohnt, sich zum Zeitpunkt der Anmeldung aber außer Landes befindet. In Amerika wird ja so gerne verklagt.

    Mit US Proxy Server könnte man so etwas doch sowieso umgehen oder? So lange eine US Kreditkarte und Anschrift gegeben ist, ist es Apple denke ich mal egal wo sich der Kunde gerade befindet.
     
  9. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Hallo Soul Monkey,

    die angegebene US Adresse muss die Rechnungsadresse der Kreditkarte sein. Das wird mit überprüft und kann daher nicht eine x-beliebiege gültige US-Adresse sein.
    Deine letzte Aussage des ersten Absatzes verstehe ich leider nicht. Aber da in jeder Aussage ein bisserl Wahrheit steckt, stimme ich Dir mal zu.

    Dein zweiter Absatz bringt genau das schlagende Argument: Was machen US-Bürger, die sich auf Reisen befinden? OK, die kaufen dann vielleicht nur zu 10% vom US-Ausland ein. Wie auch immer, ich denke nicht, dass Apple seine Benutzer deswegen verklagt. Klagen in der USA gehen eher vom Endverbraucher gegen große Firmen (s. Seinfeld).

    Thema Proxy: Ich kenne zwar http, ftp und https Proxys, aber ein iTMS Proxy ist mir noch nicht über den Weg gelaufen. Falls doch, so bin ich mir ganz sicher, dass er fest in Apples Händen ist.

    So long,

    - mathilda
     
  10. Also im letzten Satz des ersten Absatzes meinte ich, das wenn Apple zusätzlich prüfen sollte von wo sich der Teilnehmer ins Internet einwählt bzw. welchen Standort hat der User. Ich denke mal es lässt sich leicht feststellen das ich derzeit in Österreich bin.

    Bzgl. klagen, ich meinte eher das ein US Bürger Apple verklagen könnte, wenn er den Service (Registration) nicht nutzen kann weil er sich im Moment im Ausland befindet, aber US Kreditkarte und Rechnungsanschrift hat.

    Bzgl. Proxy Server, ich kenne mich da nicht wirklich aus, denke aber doch das es möglich ist in den Netzwerkverbindungen einen Proxy Server (z.b. mit US IP Adresse) festzulegen über diesen ich mich dann ins Internet einwähle? Wenn ich dann über iTunes den iTMS aufrufe, müsste bei einer Überprüfung des Standortes (falls Apple sowas macht) ja ein US Server aufscheinen?
     
  11. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Achso, jetzt versteh ich das. Geb Dir trotzdem Recht :)

    Thema Proxy:
    Mit einem Proxy waehlt man sich nicht in das Internet ein. Dafuer gibt es Internet Service Provider (z.B. T-Online), die Dich ueber verschiedene Techniken (DSL, ISDN, Einwahl, oder auch Satellit, WiFi) an das Internet anbinden.
    Ein Proxy ist jetzt ein Rechner, der ebenfalls mit dem Internet verbunden ist und der Dir bei bestimmten Aufgaben hilft. Der bekannteste ist der www-Proxy, der o.g. Protokolle versteht. Man kann so z.B. bei einem Proxy anfragen, die AT Seite zu laden. Je nach Konfiguration des Proxys bekommt AT etwas von dem Mittelsmann mit, oder nicht.
    Wenn Du jetzt in mit Deinem Mac dahergehst und in den Netzwerkeinstellungen einen http-Proxy eintraegst, dann werden Deine iTunes Titel nicht zwingend ueber diesen Proxy geladen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Apple nicht http als Uebertragungsprotokoll verwendet. Warum auch, sie haben ja Server und Client (iTunes) voll unter Kontrolle.
    So kann es Dir auch passieren, dass Du in einer Firma arbeitest, die Dir das Web nur ueber einen lokalen Proxy zur Verfuegung stellt. Dann kannst Du den iTMS leider nicht verwenden.
    Long story short: 's geht net.

    - mathilda
     

Diese Seite empfehlen