1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterstützung für Linux-Filesystem?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von KidStardust, 14.01.06.

  1. Hallo!
    Ich möchte mir demnächst mal einen Laptop zulegen. Da ich nicht zu Windows zurückkehren will (bin seit ca. 2 Jahren Linux-Nutzer), werde ich mich wohl für ein leichtes 12"-iBook entscheiden. Da jedoch auf meinem Desktop-PC, von dem ich mich trennen möchte, viele, viele Daten gespeichert sind, würde ich gerne wissen, wie gut die Unterstützung für das Linux-Format ext3 unter OSX ist. Konkrete Erfahrungsberichte sind mir entschieden lieber als Verweise auf ein bestimmtes Freeware-Tool, das nach Selbstaussage diese Aufgabe erledigen kann.

    (Von der Idee, eine Linux-Distro wie Debian oder YellowDog auf einem Apple-Laptop zu nutzen, halte ich Abstand, da ich mir Schöneres vorstellen kann, als einige Stunden in die Konfiguration zu investieren.)
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin KidStardust,

    einfach das iBook per Ethernet mit dem Linux-Desktop verbinden, dort die Dateien freigeben und gut ist. Mac OS X muss dann von ext 3 gar nichts wissen.


    Gruss KayHH
     
  3. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Alternativ und wenn Du die Möglichkeit hast, leih Dir eine USB2 oder FireWire-Platte aus, um die Daten zu verschieben.

    Prinzipiell stimme ich KayHH aber zu. In MacOS X kannst Du ssh-Access freischalten und mit einem Linuxclient auf Dein iBook /home zugreifen, das allerdings beim Mac nicht /home heißt, sondern /Users
     
  4. Danke für die Antworten. Auf diese Idee bin ich nun auch schon gekommen. Doch was mache ich, wenn ich nur noch die Festplatte des Desktops behalten möchte?
    Wahrscheinlich ist die einzige wirklich elegante Lösung die von Macholine, also einfach die Daten auf eine externe zweite Platte schieben.
    Eine dumme Frage zum Schluss: Kann man denn das iBook direkt mit dem Desktop-Rechner verbinden? Ich denke mal nicht, dass ich einfach in beide Maschinen ein Ethernet-Kabel stecken und damit eine Verbindung herstellen kann.
     
  5. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Da denkst Du falsch. Genauso geht das ;)
     
  6. LadeSchale

    LadeSchale Gast

    Hey ho.

    Leider gibet noch kein Tool zum einbinden von ext3 Filesystemen, nur für die älteren ext2FS -> Verweis auf ein bestimmtes Freewaretool mit Selbstaussage im Namen

    Habe es selbst laufen und es mountet selbstverständlich meine ext3fs Platte nicht, zeigt sie mir aber in den Systemeinstellungen an.


    Edit: Habe nochmal nachgeschaut ext3fs ist nicht das Problem für das Tool sondern 10.4, der Entwickler kommt zwecks zeitlichen Aufwand nicht hinterher. Unter Panther (10.3) funktioniert es aber.
     
    #6 LadeSchale, 14.01.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.01.06
  7. Die Antwort von "quarx" hat mir eine ganze Menge potentieller Kopfschmerzen genommen. Ja, wenn das so einfach ist :)
     
  8. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Einfacher gehts nicht. Der Mac ist nämlich so freundlich, dem Windows-Rechner per DHCP eine IP zuzuweisen, ganz automatisch. Und das einfachste Patchkabel reicht zum Verbinden, es muss nicht mal gekreuzt sein. :)
     
  9. KayHH

    KayHH Gast

    Moin KidStardust,

    darf es aber natürlich auch. Jeder halbwegs aktuelle Mac dreht das dann automatisch richtig.


    Gruss KayHH
     
  10. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    ... klar, sonst hätte ich ja "darf nicht" geschrieben. Man kann halt irgend ein Patchkabel nehmen. ;)
     
  11. KayHH

    KayHH Gast

    Moin apfeltalker,

    BTW, weiß jemand, ob das so normale Dosen auch können? Das müsste ja eine Eigenschaft des Netzwerkcontrollerchips sein und da wird Apple ja sicher was von der Stange verwenden.


    Gruss KayHH
     
  12. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Yep: Google mal nach Auto-MDI(X) oder Auto-Uplink, das ist eine Fähigkeit des Switches oder der Netzwerkkarte, automatisch ein Crossover-Kabel zu erkennen und im Zweifel intern wieder umzupolen. Das müssten auch viele Dosen-Netzwerkcontroller können, da hast Du schon Recht.
     

Diese Seite empfehlen