1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterschied Aperture/IPhoto

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von pätschi, 26.10.07.

  1. pätschi

    pätschi James Grieve

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    139
    Hi,

    ich bin neu bei den Macs :) Kann mir jemand erklären was der Unterschied zwicshen Iphoto und Aperture ist? Die Basis Funktionen scheint ja IPhoto auch zu beherschen.

    1) Kopiert denn Iphoto alle Fotos aus meinem Foto Ordner 1 zu 1 in seine Bibliothek oder werden die verändert? So ganz hab ich das nicht verstanden?!

    2) Ergänzen sich die Programme oder ist Aperture einfach die Professionelere Variante davon?

    Viele Grüße,

    P
     
  2. _seppel_

    _seppel_ Goldparmäne

    Dabei seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    557
    Aperture ist professioneller. Es bietet bessere Werkzeuge zur Bildbearbeitung und hat einen RAW-Konverter. Wobei ich mir bei dem RAW nicht sicher bin, weil ich gehört habe, Apple biete RAW-Support auch auf Systemebene an. Du kannst dir ja mal die Aperture-Testversion runterladen und gucken, ob du es gebrauchen kannst, ich weiß ja nicht, wie professionell du bist!
     
  3. pastizio

    pastizio Roter Delicious

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    95
    Für Aperture brauchst du ordentlich Leistung, auf meinem alten 1,42 iBook mit 1GB Ram ist es fast stehen geblieben, solltest also schon den Intel haben und ordentlich RAM.
     
  4. pätschi

    pätschi James Grieve

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    139
    Die Testversion habe ich bereits. Nur ohne etwas anleitung komme ich da nicht sehr weit :) Ist Aperture vielleicht eher eine Bearbeitungssoftware wie Photoshop und IPhoto zum Ansehen/Diashow?

    Es ist immer die Rede von Raw bildern. Wenn ich Fotos mache habe ich doch jpg oder? Kann zwar raw machen, die sind jedoch viel Größer und den Vorteil habe ich noch nicht verstanden.
     
  5. dirtyhenri

    dirtyhenri Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.02.06
    Beiträge:
    10
    Also werde es versuchen das zu klären!
    RAW sind wie früher in der Analog zeit deine Negative!
    Jpg ist was deine Fotoapparat aus deinen Rohdaten (Negative) macht, gut für Amateure für
    Profis und Leute die sich viel mit Fotografie beschäftigen wollen lieber die Kontrolle über das ganze Foto!

    Die nehmen RAW und sind Glücklich!
    Die anderen wegen Zeitmangel nehmen Jpg.

    Ich hoffe ich konnte dir Helfen

    gruß Henri
     
  6. Benijamino

    Benijamino Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    263
    Also ich fotografiere nur noch in RAW bzw. bei Canon .cr2 und muss sagen das Aperture schon nicht schlecht ist. Allerdings bearbeite ich meine Fotos sowieso mit PS und darum nutze ich Aperture eigenltich nur zur Verwaltung meiner Bilder. Ich habe mittlerweiles aber recht viele Fotos und nach jedem neuen Import meiner RAWs in Aperture lahmt mein iMac übelst.
    Die Frage ist ob das an Aperture liegt oder generell an den RAW Fotos. Hat noch jemand Erfahrung mit RAW Fotos und deren Verwaltung? Wie sieht das bei eucht aus?

    Systeminfo: iMac G5 Intel Core Duo 2,33 - 2 GB Ram - 250 GB Festplatte

    Hab schon überlegt ob ich meinen RAM noch aufstocken soll oder woran es sonst hängen könnte.
     

Diese Seite empfehlen