1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unkomprimierte Datein in IMovie HD importieren

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von Random Gurgel, 09.03.09.

  1. Random Gurgel

    Random Gurgel Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    26
    Hallöchen,

    ist es möglich völlig unkomprimierte Datein, die ich aus einzelnen Screenshots zusammen gesetzt habe, in iMovie HD zu importiern? Ich habe bereits gesehen dass ein Export zu einer unkompirmierten Datei möglich ist.
    Aus verschiedenen Gründen kann ich das leider gerade nicht testen und wollte deshalb mal nachfragen.

    Sollte es möglich sein, leidet die Qualität irgendwie darunter? Sowohl bei Import als auch bei Export? IMovie soll in diesem Projekt nur als "zwischen step" zur Bearbeitung dienen, deshalb möchte ich gerne unkomprimiert importieren sowie exportieren.

    PS: In den meisten Videobearbeitungsprogrammen die ich kenne ist das selbstverständlich möglich. Aber so wie mir iMovie bekannt ist, hab ich das Gefühl dass da wieder Kompatiblität a la Quicktime Codec etc. vorhanden sein muss :/ naja who knows

    mfg
     
    #1 Random Gurgel, 09.03.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.09
  2. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Ich weiß ja nicht genau, von welchen Dateiformaten Du ausgehst, aber iMovie HD arbeitet perfekt mit DV-Material. Viele andere, komprimierte Videos kann es ohnehin nicht verarbeiten, ohne dass man sie vorher nach DV wandelt.
     
  3. iGude

    iGude Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.11.08
    Beiträge:
    192
    DV ist auch komprimiert. Und frag nicht nach Sonnenschein.

    Mehr Informationen sind aber schon notwendig um einen Tipp zu geben.
     
  4. Random Gurgel

    Random Gurgel Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    26
    Also: Ich setze sehr viele Screenshots (TGA) zu kleinen Filmchen zusammen, diese möchte ich dann gerne mit dem Programm welche sie auch zusammenfügt "unkomprimiert" zu .avi exportieren. Dann möchte ich den Mac benutzen um mit iMovie HD die Szenen zusammen zu backen, Musik hinzuzufügen und etwas editieren .. Effekte und so.

    Meine Frage ist: Ist iMovie überhaupt fähig unkomprimierte avi Datein zu öffnen? Dieses umwandeln in andere Formate würde wohl zu sehr an der Qualität ziehen. Es geht hier um ein Video von einem Spiel und diese sind immer qualitativ sehr hochwertig. Das bedeuted so 30 mb/minute. Wenn ich die schönen, unkomprimierten Datein jetzt vorher in .mov oder so umwandele um sie in iMovie zu importieren werde ich sau viel Qualität verlieren... deshalb muss ich wissen ob iMovie unkomprimierte avis importieren kann, ansonsten muss ich auf iMovie wohl verzichten.
     
  5. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Avi und Mac passen nicht richtig zusammen.
    Ich würde an deiner Stelle einen DV erstellen. Das besteht aus JPEG Bildern. Wenn man die nicht zu stark komprimiert sieht man keinen Unterschied zu TGA(?). Meiner Meinung nach ist DV unkomprimiertes Video auch wenn iGuide das oben anders sieht.
    Mit DV kommt iMovie blendend zurecht alles andere wird in DV konvertiert mit entsprechenden Verlusten.
     
  6. Random Gurgel

    Random Gurgel Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    26
    Hmm, schade. Es gibt keine Möglichkeit das ganze in JPEG zu machen. Und wenn ich die unkomprimierten AVIs in DV umwandele, gibt es sicherlich qualitätsverluste oder?

    mfg

    //EDIT: Ich habe gerade mal überlegt, ich könnte ja vielleicht auch anstatt TGA in avi umzuwandeln, es in ein QT kompatibles Format umwandeln? Ich weiß aber nicht ob dann nicht da auch wieder die Quali drunter leidet.
     
  7. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    DV ist besteht aus einer Reihe von JPEGs und ist QT kompatibel seit Jahren.
    Ich würde auf keinen Fall über AVI gehen. Vorher würde ich lieber auf eine anderes Programm wechseln.
     
  8. Random Gurgel

    Random Gurgel Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    26
    Ist es denn möglich avis die mit DivX koprimiert wurden zu importieren?

    mfg
     
  9. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Nein, Divx ist eine der krassesten Komprimierungen die es gibt.
    Da fehlen zwischen zwei vollständigen Bildern gerne mal 30 Frames von denen nur die Veränderung zum Vorbild gespeichert wird. Und diese Informationen sind wieder komprimiert. Damit kommt ein Schnittprogramm nicht klar, was ja auf den Frame genau schneiden soll.
     
  10. Random Gurgel

    Random Gurgel Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    26
    Was ich komisch finde ist, ich kann mit iMovie einen unkomprimierten Avi EXPORTIEREN und diesen danach auch IMPORTIEREN. Wieso kann es dann nicht unkomprimierte Avis importieren die von anderen Programmen erstellt worden?

    mfg
     
  11. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Importiere doch einfach mal ein AVI und schau dir dann an, was für Dateien anschließend im Projektverzeichnis liegen.
    AVI ist von Microsoft und daher auf dem Mac die zweite Wahl.
     
  12. Random Gurgel

    Random Gurgel Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    26
    Aah, er hat das in .mov umgewandelt und mal kräftig an der Qualität geschraubt :( ach doof . :(

    mfg
     
  13. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Und was ist in dem .mov drin?
    Mach mal Apfel + I, dann kannst du sehen was für eine Codec der Film verwendet.
     
  14. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Versuch es mal so:

    Starte iMovie HD und sag, dass du ein neues Projekt anlegen willst.

    Gibt dem Projekt einen Namen, etwa "Test", und beende iMovie wieder.

    Suche die "Test"-Datei und mache einen Rechtsklick. Wähle "Paketinhalt zeigen". Doppelklicke "Media".

    Der Ordner müsste leer sein. Zieh da nun deinen .avi-Film rein.

    Dann mach einen Doppelklick auf die "Test"-Datei, um iMovie wieder zu starten.

    Das Programm müsste dir nun melden, dass es Dateien im Papierkorb gefunden hat, und dich fragen, ob du sie einblenden willst. Du klickst "Einblenden".

    Aus dem "iMovie Papierkorb"-Fenster, das sich öffnet, kannst du den Film nun in die Clipansicht ziehen.

    Da du das Importieren komplett umgangen hast, sollte der Film unkomprimiert sein.
     
  15. Random Gurgel

    Random Gurgel Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    26
    (at)hosja: Mehr als Quicktimefilm lässt sich unter den Infos nicht raus lesen :/
    (at)MacBat: sehr gute idee, probiert und hat geklappt mit dem avi der immer in mov umgewandelt wurde. Die tatsächlich komplett unkomprimierten Avis die ich mit imovie garnicht importieren konnte, kann ich gerade nicht testen (bin in Dänemark, sind zu Hause) aber wenn das damit auch so gut klappt sag ich großes Danke!

    mfg
     
  16. Random Gurgel

    Random Gurgel Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    26
    Nachtrag: Der Spaß ist schon wieder vorbei x(
    Wenn ich den - jetzt .avi - clip editiere mit Effekten etc. geht die Qualität extrem weit runter.. außerdem ist mir aufgefallen importiere ich den .avi clip in ein Isight projekt wird der nun .mov file von 26 auf 15mb verkleinert und die quali entsprechend schlechter. Importiere ich ihn aber in ein MPEG4 Projekt so geht die Qualität ganz weit runter und der file ist nur noch 1,5mb groß.

    ???

    mfg
     
  17. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Wie sieht's denn aus, wenn du ein neues Projekt als DV-Projekt anlegst und den Film so reinschmuggelst, wie oben beschrieben?

    Viel mehr Tipps kann ich leider nicht geben, weil ich mich mit .avi-Filmen nicht auskenne und nicht mit ihnen arbeite.

    Warum erstellst du das Filmchen, das - wenn ich dich richtig verstehe - aus einzelnen Screenshots besteht, denn nicht gleich in iMovie?
     
  18. martinnoweck@ya

    martinnoweck@ya Bismarckapfel

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    145
    viele fragen, vielleicht ein paar antworten ...

    zuerst zur frage an sich - warum benutzt du nicht den quicktime player pro? der kann mit einzelbildsequenzen was anfangen (bildsequenz öffnen oder so) und möglicherweise auch ein *.avi rausgeben.

    habe gerade noch mal nachgeguckt, der kann auch ein *.avi ohne kompression exportieren.

    unabhängig davon sind sowohl quicktime als auch avi sogenannte containerformate, d.h. sie können von hochkomprimiert bis unkomprimiert alles enthalten - das label sagt nichts über die (technische) qualität der videodatei aus.

    ehrlich gesagt habe ich auch mit dem erstellen von *.avis auf einem windows basierten avid schnittrechner probleme gehabt, der hat besser und schneller quicktimes rausexportiert als *.avi Dateien. (die ich dann wiederum in Final Cut (!) in *.avis gewandelt habe - ironie des schicksals)

    zu guter letzt ist DV auch sehr stark komprimiert, habe einmal aus final cut eine sequenz dreimal zum vergleich exportiert:

    - dv codec
    - 10bit uncompressed 4:2:2
    - 8bit uncompressed 4:2:2

    der unterschied zwischen 8 und 10 bit war marginal bis nicht wahrnehmbar, zwischen dv und den erstgenannten lagen welten.

    soviel in kürze - beste grüße,
    martin
     
  19. iGude

    iGude Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.11.08
    Beiträge:
    192
    Dir ist aber schon klar das solche "tests" gar nichts bringen. Entscheident ist aus welchem Quellmaterial Du z.B. 8bit und 10bit uncomp. erstellst.

    Dir ist auch klar das Du die Volle uncomp. Qualität nur mit einer ordentlichen Zusatzhardware (z.B. Blackmagic oder Kona) überhaupt einspielen kannst. Nur so kann man Qualitäten vergleichen. Alles andere ist nur den Thread gefüllt.
     
  20. Random Gurgel

    Random Gurgel Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    26
    ICh kenn mich mit QT pro nicht so aus, das kostet doch was oder?
    Außerdem sind es pro "Szene so ca 600 Bilder, schafft das Quicktime denn?
    Außerdem ist auf meinem Mac (80gb) kein Speicherplatz für alle TGAs ..

    Zu DV: Wenn ich die Avis rein "schmuggel" dann passiert beim bearbeiten immer das gleiche: die abgeschnittenen und bearbeiteten Videoteile werden in das entsprechende Format umgewandelt. Bei DV projekten wirds zu .dv, bei iSight zu .mov bei mpeg zu .mov (mit viel schlechterer qualität als bei isight! )

    Ich werde einfach warten bis ich alle Spielszenen zusammen habe und dann einfach gucken ob mir die Qualität in einem iSight projekt reicht. Wenn nicht werde ich wohl auf iMovie verzichten.

    Danke für die vielen TIpps!

    lg
     

Diese Seite empfehlen