1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unbekanntes Album nach dem Rippen identifizieren

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von prothoe, 16.03.09.

  1. prothoe

    prothoe Jonagold

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    20
    Hallo Ihr,

    ich habe kürzlich einen ganzen Haufen CDs gerippt und diese dann zur Verschönerung des Wohnraums auf den Dachboden geschleppt.

    Leider habe ich zwei dabei, die seinerzeit nicht von OCCD erkannt wurden. Ich dachte ja in meiner Faulheit, ich benenne die später. Würde ich auch. Aber ich weiß nicht mehr, welche es waren. (Eine Eingrenzung ist auch daher schwierig, weil es sich bei um Klaviermusik handelt. Also Lyrics googeln usw. scheidet aus.)

    Also die Frage: Kann man nachträglich gerippte CDs (AAC) irgendwie identifizieren? Soweit ich weiß, erkennen Gracenote usw. die CDs ja über Gesamt- und Titellänge und Reihenfolge der Titellängen. Das ist ja bei den Tracks jetzt noch erhalten.
    Ich hab aber kein Tool gefunden, das meine AACs irgendwie abfragen kann. Kennt jemand eins (oder andere Möglichkeiten, das herauszubekommen)?

    Dankbar für Hinweise
    Prothoe

    PS ieatbrainz kennt es auch nicht.
     
  2. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    Bisschen umständlich, aber: Hast du ein iPhone? Dann wäre für diesen Zweck eventuell Shazam zu empfehlen ;)

    Aber vielleicht denke ich auch um zu viele Ecken. Es gibt bestimmt noch einfachere Möglichkeiten.
     
  3. Matt-nex

    Matt-nex Wagnerapfel

    Dabei seit:
    07.03.08
    Beiträge:
    1.563
    Ich könnte zum Musik-erkennen Tunatic für den Mac empfehlen...
     
    tsingtao2 und axenon gefällt das.
  4. prothoe

    prothoe Jonagold

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    20
    Danke schon mal für die Tipps.

    Ein iPhone habe ich leider nicht. :)

    @Matt-nex: Tunatic hatte ich sogar schon deshalb heruntergeladen, bekam es aber nicht zum Laufen. Das Programm schließt sich von selbst sofort nach dem Start, es taucht bloß ganz kurz im Dock auf. Liegt es am nicht angeschlossenen Mikrofon? (Ich habe doch eigentlich ein eingebautes.) Ich probiere es jetzt mal mit Soundflower.

    Herrje, es sind immer die banalen Dinge, die solche Umstände machen. Aber selbst schuld. :)
     
  5. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    Welches Betriebssystem hast du denn?
     
  6. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Oder iEatBrainz mal probieren.
     
  7. prothoe

    prothoe Jonagold

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    20
    @axenon: Leopard (10.5.6).
    (Soundflower brachte mich auch nicht weiter. Tunatic verweigert einfach den Start.)

    @drlecter: ieatbrainz erkennt die Tracks auch nicht.
     
  8. Zweiblum

    Zweiblum Zabergäurenette

    Dabei seit:
    09.07.08
    Beiträge:
    612
    @prothoe: Hast du es schon mit der Freeware MP3Tag probiert? Das meiner Meinung nach beste Programm zum Taggen/umbenennen und bearbeiten der Tags ist nur für Windows erhältlich, läuft aber unter Darwine auch mit dem Leo zusammen. Wichtig ist glaube ich ein Intel-Chipsatz für die Windows-Emulation.
     
  9. hanebambel

    hanebambel Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    31.08.04
    Beiträge:
    333
  10. prothoe

    prothoe Jonagold

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    20
    Ich werde wahnsinnig.

    SongGenie kennt das auch nicht.

    Es ist vielleicht auch eine etwas schwierige Aufgabe; Gracenote kannte die CD beim Einlesen ja auch nicht. Eigentlich waren das aber recht gängige Sachen.
    Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich auf dem Dachboden in Kartons wühle.

    Vielen Dank für Eure Tipps!
     
  11. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    Wie war dass.. waren das klassiche Stücke, ohne Gesang?
    Denn die meisten gängigen Musikerkennungs-Softwares haben klassische Sachen garnicht im Petto.
     
  12. prothoe

    prothoe Jonagold

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    20
    Ja, es ist irgendein Klavierkonzert. Naja, nächstes Mal halt gleich taggen.

    (Nebenbei: Bei mir erkennt iEatBrainz auch relativ bekannte Pop/Rock-Titel nicht. Die Beatles zum Beispiel...)
     

Diese Seite empfehlen