1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umstieg von Windows IMac MacMini

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von gunse, 26.11.07.

  1. gunse

    gunse Erdapfel

    Dabei seit:
    26.11.07
    Beiträge:
    3
    Liebe "Appler"

    Nach vielen Jahren Windows Frust:mad: will ich zu Apple wechseln :pund denke da an entweder einen MacMini oder ein IMac 2,2 mit 20". Habe einige Fragen, vielleicht könnt Ihr mir helfen:

    1. Gibt es in Wien einen Apple Shop (habe soetwas in Südafrika gesehen), wo man kompetente Menschen um Rat fragen kann?
    2. Wie gut funktionieren die USB-Anschlüsse, (denn darüber geht ja die ganze Peripherie) was passiert nach einem Standby?
    3. Kann man nachträglich Festplatten und Memory wechseln bzw aufrüsten?
    4. Gibt es einen spürbaren Performance Unterschied zwischen mini und IMac (mache Photoshows mit Musicuntermalung, bzw. Schneiden von MP3 Tonspuren vom externen 8Spurrecorder aus unserem Musikstudio
    5. Habe in meinem PC eine M-Audio Stereo Profikarte eingebaut. Wie gut ist die eingebaute Karte im Mac?
    6. Kann ich meine Musiksammlung auch in file-struktur anlegen (Ordner, Subordner,...)
    7. Wie ist das bei Apple mit Betriebssystemänderungen?. Muss man wie bei Windows alle paar jahre die Hardware wegschmeissen weil wieder irgend ein Vista dreck kommt?

    Vielen Dank für Eure Antworten!
    gunse :)
     
  2. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Hallo gunse,

    1. k.A., ich war noch nie in Wien
    2. Ich habe selbigen Wechsel wie du vor 3 Wochen vollzogen. Bis jetzt ist mir noch kein USB-Gerät untergekommen, wo es Probleme gab. Nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand hat bisher alles immer wieder funktioniert. Das einzig blöde ist die Sache, dass du nicht einstellen kannst, welches angeschlossene Gerät den Computer aus dem Ruhezustand erwecken darf. So z.B. weckt der Rechner immer dann auf, wenn ich meinen Monitor mit USB-Hub ein- oder auschalte.
    3. Ja, mit ein wenig Bastelgeschick geht das problemlos. Ich hab beides gemacht (160GB Platte 7K200 und 3 GB RAM). Anleitungen gibts hier wie im Netz zu Hauf.
    4. Das kann ich mir nicht so recht vorstellen, denn bis auf die Platte (die du ja tauschen kannst) ist die Hardware ja so ziemlich identisch. Mich hat beim Imac 20" ganz klar das gruselige Display abgeschreckt, außerdem nimmst du dir damit ein ganzes Stück Flexibilität.
    5. Ich bin schon recht kritisch und finde sie zumindest im Vergleich zu meiner Realtek HD Audio im PC deutlichst besser.
    6. Ja klar geht das, wenn du auf iTunes anspielst - du kannst die automatische Verwaltung der Ordner in iTunes abschalten und deine Musik wie gewohnt selbst verwalten. Ich hab den Job iTunes übergeben, da ich mich ganz auf den Mac einlassen wollte und mir die lästige (wenn mans halbwegs konsistent haben will) Verwaltung auf den Zeiger ging in Windows.
    7. Muß man nicht, wenn du mit einem Betriebssystem und der Hardware ausreichst, dann wirst du auch noch in Jahren Freude haben. Wenn du aber mit den Standards usw. mitgehen willst, dann gebe ich weder einem Windows noch einem Mac-System länger wie 2-3 Jahre. Das muß aber jeder für sich selber entscheiden.

    Gruß
    Heiko
     
  3. gunse

    gunse Erdapfel

    Dabei seit:
    26.11.07
    Beiträge:
    3
    Vielen dank Heiko für die gute Information!
     
  4. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Dem muss ich leider widersprechen, der Mini hat Graphik-onboard, der IMac eine ausgewachsene Graphikkarte. Das wird man sicherlich merken. Der 20''-IMac hat auch nicht die vorhergesagte schlechte Darstellung (die c't lobte den 20''er und ärgerte sich über den 24''er).
    Gruß
    Andreas
     
  5. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Hallo,

    auch ich habe schon seit ca. 3 Wochen meinen iMac 24". Und mir kommt es vor, als ob ich ihn schon ein ganzes Jahr habe, so gut und schnell habe ich mich dran gewöhnt. Zu experimentieren gibt es natürlich immer mal wieder was (iWork, iLife) .

    1. Man schaue einfach mal unter "google" und gebe "Apple Shops Wien" ein. Dort wirst du schon für dich einen passenden kompetenten Händler finden. Gerade in großen Städten hat man da gute Chancen.
    2. Der Ruhezustand sowohl als auch die Peripherie funktionieren alle einwandfrei. (Razer, USB-Sticks, externe HDD, Digi-Cams) Einstecken - und schon kann es losgehen. (Vorsicht: bei ext. HDD Benutzung kann Mac OS X nur lesen, nicht schreiben (durch das Windows-Format "NTFS"). Mac OS X benötigt das HFS-Formt damit es auch auf ext. HDD schreiben kann.) Allerdings nicht, wenn du ein Datenträger von Creative hast. Dieser stellt überhaupt keine Treiber für Mac OS X bereit. Und freie Treiber sind nicht immer das wahre. Dagegen bieten viele andere bekannte Hersteller Treiber für Mac an, u.a. wie HP.
    3. Die nachträgliche Aufrüstung von Speichern geht problemlos. Allerdings, wenn es um eine Festplattenvergrößerung geht, dann sollte man sich ernsthaft überlegen, ob man sich nicht eine ext. HDD via FireWire besorgt. (denn das interne Nachrüsten ist teuer und aufwendig - Display muss ausgebaut werden etc.)Was RAM betrifft, dies geht zumindest mit dem iMac sehr gut. Visit: apple.de
    4. Weil der iMac ein wenig leistungsfähiger ist als der Macmini denke ich schon, dass der iMac die bessere Entscheidung ist.
    5. Ich, als Musikliebhaber, kann mich selbst über die internen Lautsprecher vom iMac nicht beschweren. Laut genug gehen sie und die Qualität ist auch erstaunlich gut, wenn man beachtet wo die hängen. Wenn du unsicher bist, dann einfach mal beim Apple Shop in Wien dir den Sound in die Ohren flüstern lassen. Ein 5.1 Sound kann man wohl auch anschließen
    6. Ich würde dir wirklich iTunes empfehlen. Wirst Spaß haben damit. Und strukturieren wird er die ganze Sache auch ordentlich. Ich weiß nicht ob ich bei 2000 Titeln (was noch keine Zahl ist) noch mich durch das Ordnerverzeichnis, durch Unterordner wühlen will.
    7. Da schließe ich mich Littlehonk voll und ganz an.

    ich ging jetzt weitestgehend von meinen iMac aus. Und was das Display betrifft, nutze die Suche und du wirst genug Threads zu diesen Hinweisen finden. Ich denke, es liegt an dir, ob es dich stört oder nicht

    bye
    zackwinter
     
    #5 zackwinter, 27.11.07
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.07
  6. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Joa die c't mischt immer gerne überall gern mit. Aber dagegen hat die Maclife, die Ausgabe vor ein oder zwei Monaten, geschrieben, dass das Display vom 24 "besser sein soll. Also von daher. Er muss sich es selber anschauen, und sich eine eigene Meinung bilden.
     
    #6 zackwinter, 27.11.07
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.07
  7. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Jaja, die Computerzeitungen... Er soll sich halt selbst mal ein Bild machen. So man wenigstens rudimentäre Kenntnisse in der Bildbearbeitung hat, so lässt man spätenstens bei der Ausleuchtung und der Farbverbindlichkeit die Finger von 20er...

    Und zur Grafikkarte: Wenn man nur Office-Sachen macht und nicht spielt bzw. 3D-Anwendungen macht, so bemerkt man keinerlei Unterschied zwischen der onboard-Lösung im Mini und einer "ausgewachsenen" Grafikkarte im iMac. Den würde man nicht mal merken, wenn man ne 8800Ultra in den Vergleichsmac schrauben würde...


    Nicht ganz richtig, denn Mac OS kann auch FAT32 sowohl schreiben als auch lesen, was wiederum auch Windows kann. Nur ist man auf 4GB als maximale Größe für eine einzelne Datei beschränkt. Treiber braucht man für eine externe Platte nicht, außer man will Zusatzfunktionen nutzen wie bei WD das Licht an der Front mit Belegungsanzeige.

    Gruß
    Heiko
     
  8. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Ntfs, Hfs, Fat32

    Die Rede war ja von einer externen Festplatte (nicht unbedingt 20GB, sonder eher so 200, 300 GB). Kleinere Festplatten, die eine Kapazität haben von nur 20 GB, die haben noch diesen FAT32. Größere Festplatten, die eine Kapazität von 200,500,1000 GB haben, haben das Dateisystem NTFS. Was auch besser ist. (Im Vergleich zu FAT/32) Praktischer wäre es also, wenn man einfach seine externe Festplatte (sofern die letzten genannten Größen) in das HFS-Dateisystem formatiert. Unpraktisch nur dann, wenn man die ext. HDD oft überall hin mitnimmt und Dateien austauschen will. Windows erkennt kein HFS-Format.

    Aber gute Ergänzung Littlehonk.

    Gruß zackwinter
     
  9. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Hi zackwinter,

    aber trotzdem kannst du auch eine 500 GB-Platte mit Fat32 formatieren, so habe ich zumindest eine Partition mit 300 GB bei mir. Das hat auch nichts mit interner und externer Festplatte zu tun, das ist alles "ein Aufwasch".
    Das was da beim Kauf vorformatiert ist spielt doch überhaupt keine Rolle. Das legt nur der Hersteller fest und nur unter dem Gesichtspunkt, dass halt die meisten externen Platten an einen Windows-Rechner angeschlossen werden, nicht an einen Mac. Wen es auf der Welt mehr Macs wie Windows-Rechner geben würde, dann hätten die Platten standardmäßig HFS+.

    Gruß
    Heiko
     
  10. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Ach das geht !!??. Ich dachte immer, dass FAT32 mit diesen Größen von 200,300 GB nicht arbeiten/ umgehen kann. Zumindest scheint es ja ein Grund zu geben, warum die 300-1000 GB Festplatten mit NTFS formatiert sind. Wobei ich für mich persönlich meine ext HDD nur für mich nutze, somit kann ich es in HFS formatieren. Ist sogar ein zusätzlicher Schutz.....wenn einer meine ext HDD an Windows anschließt und nichts sieht.....:-D

    !!!Das ist mir klar!!!

    Nur schade, dass es leider nicht so ist. Aber das Formatieren einer leeren gerade gekauften Festplatte nimmt nicht viel Zeit in Anspruch.

    Und weil wir gerade schön vom Thema abweichen, und du ja anscheinend Ahnung hast, wenn es um externe sowohl als auch interne Festplatten geht, kannst du mir den Vorteil erklären, den ich mit einem FireWire (400,800) -Anschluss habe?? Habe mich zwar schon im Internet belesen, allerdings erscheint mir kein Vorteil gegenüber USB2.0. Oder ist die Datenübertragungsrate um ein vielfaches höher ? Lohnt sich der Kauf einer Festplatte mit einem FireWire-Anschluss?


    Danke im Voraus
    gruß
    zackwinter
     
  11. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Klar geht das, FAT32 lässt laut Spezifikation bis zu 2 TB als Partitionsgröße zu, nur bestimmte Windowsversionen zicken beim formatieren ab einer bestimmten Partitionsgröße rum, warum auch immer. Aber mit dem Festplattendienstprogramm beim Mac gibts da keine Schwierigkeiten.

    War nicht böse gemeint, hatte sich bei deinem vorherigen Post nur so angehört als wäre es nicht so.

    Macs haben die Angewohnheit mit USB-Geräten nicht ganz die Übertragungsraten zu erreichen wie Windows-Systeme und dafür mit Firewire super umgehen zu können. Ich hatte mal irgendwo einen Benchmark-Vergleich gefunden, aber den finde ich im Moment nicht mehr. Vielleicht kann da jemand aushelfen.
    FW400 ist etwas schneller wie USB2.0, FW800 deutlich schneller. Irgendwo im Hinterkopf spukt mir auch die Info rum ,dass MacOS X bei bestimmten Diensten nur mit FW-Gehäusen umgehen kann, da bin ich aber nicht sicher...

    Gruß
    Heiko
     
  12. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Okay großartigen Dank , Littlehonk:)
     
  13. Steffen.

    Steffen. Boskop

    Dabei seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    205
    Wenn du nen Mini suchen würdest, hätte eventuell einen mit 2Ghz Core2Duo, 2GB RAM, 160GB S-ATA Platte und SuperDrive im Angebot.
    Dabei wäre ne Alu Mac Tastatur, Tiger sowie Leopard.
     
  14. Milkmaster

    Milkmaster Granny Smith

    Dabei seit:
    25.10.07
    Beiträge:
    16
    OS X kann nur mit Bordmitteln kein NTFS schreiben. Wenn man sich traut zwei Installationsprogramme auszuführen (graphisch, keine Konsole) und vorher ein wenig zu lesen, kann man problemlos Macfuse mit ntfs-3g installieren. Ntfs-3g ist ein für die übliche Verwendung absolut stabiler NTFS-Treiber, der in einigen neueren Linux-Distributionen wie z.B. Ubuntu Standard ist.
    Einziger Nachteil: Wegen noch nicht perfekter Anpassung an Mac OS läuft er ziemlich langsam, aber es funktioniert problemlos.

    Zuerst Macfuse,

    dann ntfs-3g.

    Aber das nur zur Richtigstellung. Wenn man nicht auf Dateien >4GB angewiesen ist, denk ich auch, dass FAT32 die bessere Wahl darstellt.
     
    #14 Milkmaster, 30.11.07
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.07
  15. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
  16. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Zu FireWire und USB gibts hier einen guten Film.
     
  17. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Ich danke euch für die hilfreichen Antworten Milkmaster und jannk (leider kann ich nicht auf die Schaltfläche "Abonnieren" klicken, aber ich denke, es klappt bald wieder)


    >Kann ich mir gar nicht wirklich vorstellen. Es muss doch mehr Apple Stores geben in Wien!!! In den Mac-Zeitschriften sind oft im hinteren Teil Adressen und Anschriften von Apple Stores.


    mfg
    zackwinter
     
  18. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    @zackwinter:
    Ein "Apple Store" ist ein Laden, der von Apple selbst betrieben wird. Und die sind wirklich dünn gesät, zumindest in Europa. Läden, die (auch) Apple Computer verkaufen gibt es allerdings reichlich... ;)
     
  19. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Ups

    Naja aber gibt es denn nicht auch Händler, die autorisiert sind, Apple-Produkte zu verkaufen. Bei genau solchem habe ich nämlich auch meine iMac gekauft.
    Achso, ich habe AppleStore ein wenig anders definiert. Sorry. :(. Schade, dass es bei uns nur sehr wenige AppleStores gibt, die direkt von Apple vertrieben werden. :eek::eek::eek:


    ergh
    bye
    zackwinter
     

Diese Seite empfehlen