1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Umstieg PC -> Mac Pro mit OSX + Win XP?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von alba63, 28.11.07.

  1. alba63

    alba63 Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    28.11.07
    Beiträge:
    105
    Hallo, ich bin neu hier,
    ich hatte bisher immer PCs und komme mit Win XP eigentlich auch gut zurecht. Meine Hauptanwendungen sind (außer den Standard- Internet- und Office- Sachen) v.a. Fotobearbeitung.
    Da die Fotos für den Druck in letzter Zeit immer größer werden (z.B. 40x60cm mit mehreren Ebenen usw.) wird mein mittelalter PC bisweilen recht langsam, bis an die Grenze zur Unbedienbarkeit. Es ist ein einfacher Pentium 4 2,8GHz mit 2GB RAM und 2 internen Festplatten. Ich habe allerdings den Eindruck, dass das Problem nicht etwa die Rechneleistung ist, sondern eben das Handeln der riesigen Dateien, das Auslagern auf Festplatte durch Photoshop (diese Auslagerungsdatei ist zeitweise über 2GB groß, da torkelt der Rechner nur noch so) usw.

    Da es im Fotobereich einige Anwendungen gibt, die nur für Mac verfügbar sind, liebäugle ich schon länger damit, mir einen Mac Mini für eben jene Anwendungen zu kaufen und den Rest weiter am PC zu machen. Da dieser aber wie gesagt an seine Grenzen kommt, wäre die elegantere Lösung, einen Intel Mac Pro zu nehmen und dort auch Win XP zu installieren. Dazu hätte ich mehrere Fragen:

    1. Da ich stets die mittleren Modelle (und nicht die teuren größten) kaufe, wäre das Modell, das ich anvisiere, der kleine Mac Pro mit dual Core 2x2,0 oder so. Kann man davon ausgehen, dass er mit sagen wir 2 Festplatten und 2 oder 4GB RAM deutlich besser läuft als der beschriebene PC?
    2. Kann man XP auf den Intel- MAc 1:1 so verwenden wie einen PC? Braucht man unter XP dann PC Treiber oder Mac- Treiber für die Perpherie?
    3. Geht vielleicht sogar beide zu booten und In- und Her- Switchen?

    Wie gesagt, es geht mir überhaupt um Mac versus PC - Marken sind mir relativ egal, ich sehe das recht pragmatisch. Das Installieren von Windows XP ist wegen der Programme, die es für Mac nicht gibt udn natürlich, da ich es mir gar nicht leisten könnte, mir X Programme für den Mac zuzulegen oder crosszugraden, die ich eigentlich schon habe. Ein neuer Mac Pro ist so schon teuer genug.

    Für Hinweise wäre ich dankbar,

    Grüße,

    Bernhard
     
  2. whoopee

    whoopee Starking

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    220
    Hallo erst mal wollt ich sagen das ich auch direkt von einem Pentium 4 2,6 Ghz direkt auf einen MacPro geswitcht bin, und ich mus ganz ehrlich sagen das ich sehr überast war als alles viel einfacher und schneller und Problemmloser ging als ich mir das vorgestellt habe. Ich werd mal Versuchen dir zu Helfen (verbessert mich wenn ich falsch liege)

    1. Selbst der MacPro mit der minimalsten ausstattung würde die performens des PC übertreffen (bis auf Festpalttenspeicher) Also der MacPro geht mit der Ausstattung sowie du es dir Vorstellst weit uber die leistung des PC hinaus. Vorallem wirst du die DualCores merken bei Foto und Video bearbeitung

    2. Windows XP SP2 funktionirt unter Bootcamp auf dem Mac genau so wie auf jedem PC. Bei den Treiber ist es auch wie unter windows wenn eine Drucker angeschlossen wird brauchst man auch die Treiber Für Windows. Unter Paralles läuft Windows wie ein Programm dadurch hast du nicht die vollen Windows funktionen da das DirectX nur bis 8.1 unterstützt wird. Wie das mit den Treibern unter Parallesl ist kann ich dir jetzt leider nicht sagen. Wird dir aber sich noch jemand sagen.

    3. Wenn du Windows mit Paralles laufen hast kannst du ganz einfach Zwischen Windows und Mac OS X switchen. Wenn du aber Windows mittels Bootcamp installierst hast musst man zum Switchen den Mac neustarten.

    Hoffe ich konnte ein bischen Helfen

    Gruß Whoopee

    P.S. Tu es einfach kauf dir ein Mac und werd Glücklich, so hab ichs auch gemacht;)
     
  3. arolf

    arolf Gloster

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    63
    Ich wage mal die Behauptung, dass auch ein Ram-mäßig voll ausgestatteter Mac Mini wesentliche Performance-Steigerungen mit sich bringt. Allerdings ist der Mac Pro natürlich - DIE Maschine schlechthin. Sitzt man einmal dran, will man nichts anderes mehr ... seufz (iMac-Besitzer ...)
    VG arolf
     
  4. HerrSchnuff

    HerrSchnuff Idared

    Dabei seit:
    26.06.07
    Beiträge:
    24
    Und nimm mindestens 4GB Ram...

    Aber nicht überteuert bei Apple sondern bei DSP-Memory oder beim PC Laden um die Ecke.




    Beim Mac Mini bremst vor allem die langsame 2.5" Platte, da bist du mit einem Mac Pro schon besser bedient.
     
  5. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Treiber müssen beim Mac gar nicht so oft installiert werden. Gerade wer die Treiberinstallationsorgien von Windows kennt, ist meist überrascht, wie gut die Plug'n'Play-Kultur auf dem Mac umgesetzt ist.

    Ich arbeite seit 2001 auf einem Mac. Heute fassse ich mir an den Kopf, dass Canon-Drucker mit eigener Software nach der Installation einen Neustart einfordert. Das ist das Beispiel einer Ausnahme. Normalerweise musst Du nur nach Systemupdates neustarten.

    Mit anderen Worten: Auf einem Mac Pro mit Platz und ordentlich PS kannst Du locker XP und Leopard parallel installieren.
     
  6. alba63

    alba63 Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    28.11.07
    Beiträge:
    105
    Schon einmal vielen Dank für die bisherigen Antworten. Nach ein wenig Stöbern und Lesen in den Foren interessieren mich noch einige Dinge: Sorry, wenn das etwas länger ist, ich bin dankbar für jede einzelne beantwortete Frage:

    - Es gab einige Berichte über lästige Geräusche beim Mac Pro sowie Gestank. Hat Apple das inzwischen beseitigt oder ist es immer noch ein Problem? Ein ständiges "an- und abschwellendes Zirpen" (wurde so beschrieben) würde mich vermutlich schon ärgern, da ich in dieser Richtung eher verwöhnt bin.

    - Neue Modelle: Ich weiß, manche Leute warten immer auf das "nächste Modell", das mehr für weniger Geld kann, aber irgendeine Site listete die MacPros als "don't buy now, update overdue". Mein Kauf wird eh kaum vor Januar stattfinden, wann kündigt Mac denn gewöhnlich neue Rechner an?

    - Wo kaufen? Ich habe gesehen, dass die Preise bei Internet- Händlern doch um einiges niedriger sind, andere sagen, die Garantie bei Gravis (vor Ort hier in berlin) sei aber gut und preiswert: Ich weiß nicht, wie das bei Macs ist, in der PC Welt denkt man eigentlich hauptsächlich in Komponenten und sollte mal einer kaputt gehen, steckt man sich Ersatz in die Kiste: Mir ist aber mit Ausnahme einer Festplatte (das sind im Mac aber eh dieselben) noch NIE etwas am PC kaputt gegangen, weder cpu noch Mainboard oder sonst etwas, von daher interessiert mich schon, wie groß das Risiko eines Ausfalls beim Mac Pro (wie lange ist die Apple- Garantie?) ist. Ein Mac bei Gravis mit Garantieerweiterung kostet dann doch vermutlich 30-40% mehr als einer beim Online- Händler mit Standard- Garantie.

    Peripherie:
    - Gibt es eine HD- Formatierung unter Windows, die von Mac ohne weiteres gelesen oder geschrieben wird? Also so, dass man auf die Bildarchive auf den zuschaltbaren externen Festplatten problemlos zugreifen und die Files (zu 90% Tiff) lesen und neu schreiben kann?
    - Mein Monitor ist ein mittelalter, aber recht guter 19" tft von Siemens- Fujitsu, funktioniert der problemlos am Mac Pro?

    Insgesamt werde ich mir den Umstieg 3x überlegen. Auch wenn ich die Faszination für Technikspielzeuge mit vielen teile, so bin ich inzwischen zurückhaltend mit Kaufen. High- tech- Konsum aus Gier leert letztlich nur das eigene Konto und beschert der Industrie und ihren Aktionären ein nettes Leben.
    Ich habe meinen jetzigen Rechner mit Ausnahme der Festplatten, die stetig wachsen, knapp 4J gehabt, und das finde ich auch vernünftig. Hätte ich nicht die Probleme mit den riesigen Dateien, würde ich ihn vermutlich behalten, bis er auseinanderfällt. Surfen, Word, Musik hören und Bilder angucken geht schließlich mit jedem Computer.

    In diesem Sinne,

    Schöne Grüße
    Bernhard
     
  7. whoopee

    whoopee Starking

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    220
    Also kann ich in keinster Weise bestätigen ich hab mein MacPro jetzt Seit Mai und sowas ist mir bis jetzt noch nicht aufgefallen.

    Also ich hab meinen Bei Gravis gekauft weil sich an den MacPros wirklich kaum was an den Preisen schenkt. Die Garantie kommt immer von Apple also nur 1 Jahr auch wenn du ihn beim Gravis kauft. Du kannst aber zusatzlich einen "AppleCare" Vertrag abschliesen http://store.apple.com/Apple/WebObj...c/mac_accessories/applecare_dotmac&nplm=MA516
    Oder von Gravis den "Hardwareschutz"
    http://www.gravis.de/default.aspx?path=Produkte/safety/
    die Jeweils die GArantie um 2 Jahre Verlängert.

    Fat32 kann auch von Mac OS X gelesen und Beschrieben werden

    Monitore Kannst du jeden X Belibigen anschliesen weil das hatt ja nichts mit der Hard oder Software des Macs zu tun, ist ja nur ein anzeigegerät sowie jeder Fehrnseher

    Ich kann es dir nur empfehlen.

    gruß Dennis
     
  8. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    Also ich hatte den Gestank aber der ist verfolgen nach 2 Wochen.
    Die geraeusche hab ich auch die werden mit einem Netzteilwechsel aber hoffentlich verschwinden.
     
  9. parzival

    parzival Allington Pepping

    Dabei seit:
    08.09.06
    Beiträge:
    191
    Garantieverlängerung: Es ist nicht so, dass die AppleProdukte eher kaputt gehen. Ich habe mir keinen solchen AppleCareVertrag geholt. Wers braucht...

    Fat32 ist tatsächlich ein Format, das beide lesen und beschreiben können. Leider können darauf aber nur Dateien bis zu einer Größe von 5Gb gespeichert werden. (Filmdateien sind da manchmal größer...). OS X kann NTFS-Platten immerhin lesen, wenn auch nicht beschreiben.

    Gruß Parzival
     

Diese Seite empfehlen