1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umstieg PC auf MBP

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von oli-muc, 07.12.08.

  1. oli-muc

    oli-muc Erdapfel

    Dabei seit:
    07.12.08
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    nach genaue 20 Jahren Windows-PC-Erfahrung (anfangs sogar noch MS-DOS) hat mich Apple schon immer fasziniert. Nun plane ich die Anschaffung eines neuen Notbooks, genauer gesagt eines MBP der Late-2008-Serie.

    Allerdings habe ich noch einige Fragen, die ihr mir vielleicht netterweise noch beantworten könntet:
    1.) Lässt sich das MBP problemlos in ein PC-Homenetzwerk (Fritzbox WLAN) einbinden und auf die Daten der PCs zugreifen?

    2.) Kann ich meine in Outlook gespeicherten Kontakte und Mails irgendwie aufs MBP kopieren und dort importieren?

    3.) Würdet ihr mir eher zu MS Office für MAC raten oder lieber gleich den radikalen Umstieg auf iWorks empfehlen?

    4.) Ich habe Unmengen an Digitalfotos. Ist da eine gute Software zur Archivierung und zur einfachen Bildbearbeitung beiliegend oder müsste ich da noch was besorgen?

    Besten Dank schon mal für eure Infos!

    Gruß Oli
     
  2. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Hallo Oli!

    Willkommen bei Apfeltalk!

    1.) Ja. AirPort ist nur eine andere Bezeichnung für das Standard-WLAN. Und über das SMB-Protokoll können PCs auf Macs zugreifen und umgekehrt (SMB=Windows Dateifreigabe).

    2.) Da muss ich passen

    3.) Ich würde iWorks in Verbindung mit OpenOffice empfehlen. Wenn Du gar nichts ausgeben willst, dann reicht auch OpenOffice alleine. iWorks ist meist als Demoversion auf Macs vorinstalliert. So kannst Du erst einmal testen, ob Du damit klar kommst.

    4.) iPhoto liegt einem neuen Mac bei. Schau mal auf http://www.apple.com/de/ilife/

    Sei aber gewarnt, dass es einen Trade-Off beim Mac gibt: Die Applikationen sind einfacher bedienbar, weil man sich nicht mehr durch 1000 Funktionen hangeln muss, dafür sind sie oft natürlich vom Funktionsumfang gegenüber den äquivalenten Windows-Apps eingeschränkt. Aber das stört mich nicht, weil die Sachen, die ich vorhabe, mit einem Mac meist problemlos gehen.

    Und zum Schluss sein noch gesagt: Der Umstieg ist eventuell nicht ganz einfach, sofern Du Dir vorstellst, dass ein Mac exakt so wie Windows funktioniert. Viele Dinge funktionieren einfach nach einer anderen Logik - Wenn man offen gegenüber Neuem ist, ist das aber gar nicht so schwer, da die OSX-Logik z.B. für mich logischer als die Windows-Logik ist (was ein Satz!).
     
  3. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Hallo und willkommen.

    Die Einbindung in ein Netzwerk ist überhaupt kein Problem, es sei denn, du hast ganz exotische Lösungen zu Hause. Wie ich es im Kollegenkreis mitbekommen habe, tust du dich mit einem Mac wesentlich leichter als mit einem PC

    Solltest du sowiese Office für Mac kaufen, ist dort Entourage bei, welches analog Outlook funktioniert, aber mehr Möglichkeiten und Inhalte bietet ( z.B. Projektverwaltung )
    Ansonsten hast du Mail und iCal sowie Adressbuch mit an Bord, was den Vorteil bietet, optimal ins Betriebssystem integriert zu sein und Zugriff seitens vieler anderer Programme zu erlauben.
    Migration von Outlook Daten funktioniert problemlos.

    Was Office betrifft : Zum einen teuer, zum zweiten Windows, zum Dritten fett und träge. Ich persönlich nutze es nicht, aber das muss jeder selbst entscheiden. Mir gefällt iworks wesentlich besser, allerdings brauche ich auch nur ein rudimentäres Tabellenprogramm.
    Eine gute Alternative ist OpenOffice, kann genausso viel und kostet nichts.
    Die Suche hilft dir weiter.
     
  4. macaneon

    macaneon Kaiserapfel

    Dabei seit:
    19.06.07
    Beiträge:
    1.727
    Zu 2) Outlook2Mail könnte helfen.
     
  5. oli-muc

    oli-muc Erdapfel

    Dabei seit:
    07.12.08
    Beiträge:
    5
    Danke erstmal...

    ... für eure Antworten!

    Das nimmt mir schon erstmal die "Angst" vor dem Wechsel.
    Dass der Umstieg schwierig werden könnte, habe ich schon öfters gelesen. Allerdings fehlen mir da konkrete Beispiele aus dem Arbeitsalltag. Könnt ihr mir das vielleicht etwas näherbringen, wo ich vermutlich (evtl. auch aus euren eigenen Erfahrung heraus) die meisten Schwierigkeiten haben könnte?

    Ich nutze den Comuter überwiegen zum Surfen & Mailen, ferner zur Fotoarchivierung, Bildbearbeitung und Erstellen von wissenschaftl. Präsentationen und Texten (auch PDF).

    Vor allem auf gute Archivierung (Audiodateien) lege ich noch wert.

    Danke euch!
     
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Na ja, zuerst einmal gibt es bei OSX kein Startmenü mehr. Dann funktioniert viel über Drag'n'Drop (dafür gibt es aber im Finder kein Ausschneiden mehr). Auf iTunes und iPhoto muss man sich auch erst einmal einlassen, denn Fotos und MP3s werden plötzlich in Datenbanken organisiert und nicht mehr über eine Ordnerstruktur (weshalb man z.B. die Fotos und Musik in Ruhe lassen sollte).

    Und das sind nur wenige Sachen.

    Schau Dir doch mal die Videotour unter http://www.apple.com/de/macosx/ an. Ebenso alte Keynotes. Dort wurden ganz viele Funktionen vorgestellt und demonstriert.
     

Diese Seite empfehlen