1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Umstieg auf Apple Produkte

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Kassian, 08.06.08.

  1. Kassian

    Kassian Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    776
    Hallo allerseits,

    ich hoffe ich bin hier im richtigen Forumsbereich, kurz zur Vorgeschichte dieses Threads: ich habe im Januar einen I-Pod Touch 16 GB erworben und bin überaus zufrieden mit dem Gerät.

    Seitdem ich ihn besitze hat sich mein Interesse für Apple Produkte stark erhöht und ich überlege mir nächstes Jahr wenn ein neuer PC ansteht einen Mac zu kaufen. :)

    Als langjährig geschädigter Windows Nutzer (seit Win 95) wäre ich über eine stabilere und selbsterklärende Software (was ja OSX sein soll) sehr froh, zwar konnte ich mir bislang immer noch selbst helfen aber wirkliches Feeling wie man hier oft, oder eigentlich immer, von Mac Nutzern hört kommt wahrlich nicht auf.

    Ich gehöre nicht zu der Fraktion die sich alle 2 Jahre einen neuen PC kauft, meine Nutzungsdauer liegt im Schnitt bei 6 Jahren, mein aktueller Dell PC (der bislang der einzige ist mit dem ich halbwegs zufrieden bin nach einer Fujitsu Katastrophe aus dem Jahr 98) geht in sein siebtes Jahr, wird sich aber bald zur Ruhe setzen.

    Doch ich frage mich welches konkrete Apple Produkt etwas für mich wäre?

    Notebooks stehe ich eher ablehnend gegenüber, da ich Akku-Laufzeiten generell für zu gering und auch als Einschränkung erachte, ob dies bei einem Mac Book auch der Fall wäre kann ich derzeit nicht beantworten, vermute es aber.

    Somit käme ein iMac in den engeren Kreis der Betrachtung, doch welcher?

    Kurz zu meinem Nutzungsprofil:

    primär Internetnutzung wie z.b. YouTube, ferner Dvd schauen (der PC ersetzt bei mir vollständig den Fernseher), große Festplatte wäre nötig (unter 500 GB braucht man heute wohl nicht mehr anfangen), auch einige Spiele sollten darauf laufen.

    Und schon sind wir beim ersten Punkt wo ich mir nicht sicher bin: sind ältere bzw. aktuelle Spiele (Civilization, Homeworld, Halo) überhaupt mit Apple Produkten kompatibel bzw. werden heutige Spiele für Kompatibilität mit allen Betriebssystemen ausgelegt? Wie erwähnt bin ich nicht der Heavy User der sich monatlich neue Spiele kauft (mein letzter Spielekauf ist ca. 1 Jahr her), aber dennoch sollten sie natürlich laufen. Mir ist natürlich bewusst das man auch XP draufinstallieren könnte, aber wenn ich mir ein Apple Gerät zulege will ich mit Windows eigentlich nichts mehr zu tun haben. Mir schwirren immer noch die Stimmen meiner Kollegen vor einigen Jahren durch den Kopf die Apple Software als nicht kompatibel zur meisten Software brandmarkten? Ist dies immer noch ein bedeutendes Problem oder hat sich hierbei viel verändert? Wäre sehr nett wenn jemand etwas dazu schreiben könnte.

    Die nächste Sache beschäftigt mich weitaus mehr: der Umlernfaktor

    Wie in vielen Sticky Threads dargelegt ist das umlernen auf Apple kein kleiner Schritt auch wenn vieles selbsterklärend ist.


    Es wäre schön wenn jemand der langjähriger Windows Nutzer war beschreiben würde wie es für ihn war, sprich wie lange es ca. dauerte bis er ein richtiges Gefühl für den Mac hatte und ob er das Umlernen als schwer empfand oder nicht.


    Was mich auch stark irritiert hat ist das man z.b. kaum Reparaturen bzw. Aufrüstungen selbst durchführen kann, sondern bei den iMac (zumindest das was ich in einer Präsentation gesehen habe) nur den Arbeitsspeicher aufrüsten kann, den man sich wiederum nicht über Apple direkt kaufen sollte.

    Reicht hierfür die Apple Garantie aus oder muss man unbedingt den Protection Plan dazu erwerben was ja durchaus ein teuerer Spaß ist? Bzw. was mache ich wenn etwas kaputt ist und ich ihn reparieren lassen muss? Zu Apple direkt schicken und wenn ja was kosten solche Reparaturen falls sie mal außerhalb der Garantiezeit anfallen sollten?

    Ich kann immer noch nicht glauben wie klein die Geräte sind und was man alles in einem iMac unterbringen kann bei dem geringen Platz, als ich einen iMac zum ersten Mal sah habe ich die ganze Zeit nach dem PC gesucht, da ich nur den Bildschirm sah. Asche über mein Haupt. :innocent:

    Apple Produkte haben hohe Preise welche sich aus Kompatibilität, Funktionalität und natürlich Design etc. zusammensetzten, im Gegenzug erhält man aber auch was ich hier lese ein erstklassiges Produkt.

    Doch was ist wirklich wichtig beim Apple Kauf? Was ist essentiell und was sind nur teuere Gimmicks? Sicher ist das eine Geschmacksfrage, doch einige Tipps wären hilfreich.

    Wie bereits erwähnt werde ich mir frühestens in 6 Monaten einen neuen Computer (bzw. Mac :D ) kaufen, bis dahin kann sich vieles verändern und die generelle Apple Empfehlung ist ja immer "egal was du willst, kauf es dir jetzt, denn in ein paar Monaten kommt ohnehin etwas neues raus" was durchaus logisch ist, dennoch die Frage ob es bestimmte Termine wie z.b. Macworld, Keynotes etc. die anstehen zu beachten gilt und ob solche bereits bekannt sind.

    Ich erinnere mich noch sehr lebhaft als ich meinen I-Pod Touch kaufte und er überall im Fachhandel 399 Euro gekostet hat, glücklicherweise habe ich ihn mir über ein Preisvergleichsportal für 330 Euro incl. Porto gekauft, denn zwei Wochen später war die Macworld und er wurde billiger bzw. es gab das Upgrade dafür (das ich ohnehin nicht nutzen könnte, da ich auf dem Land lebe und W-Lan Netze hier leider mangelhaft sind), seitdem achte ich auf solche Dinge.
     
  2. Phil78

    Phil78 Lambertine

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    699
    Wie ich sehe hast du dich ja bereits umfassend informiert. Soweit ich das beurteilen kann finde ich deine Einstellung bezüglich der langfristigen Investition auch durchaus gut und es ist ja nich jeder hier ein Yoshi ;) der alle 6 Monate ein neues Spielzeug hingestellt bekommt, von daher!

    In deinem Fall müsstest du wirklich zu einem iMac greifen, da der Mac mini auf Grund deiner Spiele Ansprüche scheitert. Dieser -oder das mit Spannung erwartete Pendant- wäre jedoch wohl noch interessanter, vorallem, da du ja die MediaCenter Möglichkeit ansprachst. Am iMac hast du halt alles in einem Gerät und ich weiss nicht ob sich das so gut zB. im Wohnzimmer macht (auch wenn es ein schickes Teil ist). Am Mac mini könntest du dir ja einen externen Monitor deiner Wahl anschliessen, vielleicht noch in Verbindung mit einem Apple TV?
    Zum Zocken könntest du ja dann auf eine Xbox360 oder eine PS3 ausweichen. Verstehe mich nicht falsch, ich besitzte ja selber einen neuen iMac und ich zocke nach Herzenslust darauf jedes aktuelle Spiel (allerdings unter Bootcamp), allerdings dient er bei mir nicht als Fernseherersatz sondern nur als Desktop. Faktoren wie das Umlernen oder Softwarekompatibilität kannst du wirklich vernachlässigen bei deiner Entscheidung, da es mittlerweile für alles eine Möglichkeit gibt und das Umlernen eigentlich keines ist, eher ein Umdenken und echt easy ;)

    Bei deiner Entscheidung würde ich auf jeden Fall ein AppleCare Paket oder entsprechendes Pendant eines Verkäufers in Betracht ziehen, vor allem bei der langen Nutzungsdauer, und auch ein Mac geht hin und wieder hinüber!

    Wenn du noch 6 Monate warten willst dann ist die Keynote im Januar ein guter Zeitpunkt, dort kommen mit Sicherheit tolle neue Produkte raus und wer weiss vielleicht gibt es ja bis dahin etwas ganz neues was dich anspricht, in diesem Sinne, Geduld ist eine Tugend ;)

    Und nicht vergessen morgen 1900 Keynote von Steve verfolgen, vielleicht gibts ja schon etwas interessantes!

    Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

    LG Phil
     
  3. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104

    Nein Spiele sind nicht zu allen Systemen kompatibel. Du müsstest dann dir die selben (falls vorhanden) Spiele für den Mac kaufen. Das Spiel Halo gibt es sogar für den Mac. Andere Spiele ließen sich entweder mit Crossover (das simuliert nur ein Windows System) oder via BootCamp laufen lassen.

    Btw: So weit ich weiss hat Apple schon mit EA Verträge, es ist also sehr wahrscheinlich das die magere Spielauswahl noch wächst.

    Viele Softwarehersteller bieten ihr Produkte immer öfter auch für den Mac an, da sie immer populärer werden. Außerdem gibt es in der Regel Alternativen für den Mac. So lange du nicht auf wirklich spezielle Software für einen hochspezialisierten Aufgabenbereich nutzt, solltest du da keine Probleme mit haben. Zur Not kann du ja auf Crossover oder BootCamp setzten.
     
  4. Kassian

    Kassian Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    776
    [FONT=&quot]Erstmal danke für euere Antworten. :)

    Habe gerade ein Promotion Video zum iMac gesehen, mich irritiert irgendwie das der Bildschirm nicht entspiegelt ist.

    Stört das sehr im Alltagsgebrauch?

    Zwar sagt Apple das die Bildqualität dadurch schärfer ist, doch habe ich als Gegenargument gehört das es manchmal so stark spiegelt das man den Qualitätsunterschied überhaupt nicht nutzen/genießen kann?

    Werde ihn ohnehin vor einem Kauf testen, aber einige Meinungen aus von Besitzern wären nett. :)[/FONT]
     
  5. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Mich stört es nicht, andere wiederum verfluchen es. Ausprobieren geht über studieren.
     
  6. floorjiann

    floorjiann Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    639
    Also ich habe mit dem iMac meiner Mutter noch keine Probleme gehabt, bin eigentlich selber gegen die Glossy Displays. Ausser man natürlich an seinem Schreibtisch genau hinter sich ein großes Fenster oder so etwas.
    Andererseits empfindet man die Spiegelung meist nur als störend, wenn man sich auf die Spiegelung konzentriert. Ich habs bei mir am Macbook schon öfters gehabt, dass ich programmiert habe und mir die Spiegelung gar nicht aufgefallen sind. Erst als dann Kommilitonen mich gefragt haben, wie ich mit dem Spiegel arbeiten kann, wurde es mir bewusst ;)
     

Diese Seite empfehlen