1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Überregionale "Business" Zeitung

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Crunshinut, 23.07.07.

  1. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Wie einige von Euch wahrscheinlich schon wissen, schreibe ich gerade an meiner Diplomarbeit (Thema: Corporate Website - Relaunch) herum. Ich liege also studienmässig in den letzten Zügen.

    Ich suche nun eine Zeitung (keine Zeitschrift!), die mich, vielleicht sogar täglich, in allen Bereichen der Politik und der Wirtschaft auf dem Laufenden hält. Grundsätzlich habe ich mit der faz auch ein relativ hochwertiges Derivat an der Hand. Allerdings bin ich natürlich auch sehr an einem möglichst umfangreichen Stellenmarkt für (neudeutsch) "Young Professionals" (also Berufseinsteiger) interessiert.

    Leider kann ich da über das Angebot anderer Zeitungen keine Auskünfte machen. Daher meine Frage an Euch: Welche Zeitung würdet Ihr mir da empfehlen? Von "Die Zeit" habe ich gehört, dass dort eine relativ starke Beilage zum Thema Bewerben und Jobbörse bei sein soll. Wie sieht es mit dem Handelsblatt oder der Financial Times Deutschland aus? Von der Welt bin ich persönlich nicht ganz überzeugt...

    Also noch einmal in Kürze. Meine Anforderungen sind:

    • Grosser Stellenmarkt
    • OBJEKTIVE Berichterstattung
    • Wirtschaftsthemen
    • Politikthemen
    • (Sport ist ein Kann aber kein Muss Kriterium)
    • größere Auflage (bekanntes Blatt)
    • idealerweise tägliches/wochentliches Erscheinen

    Ich bin auf Eure Tips/Antworten gespannt. Würde dann probelesen und abonnieren.
     
  2. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Das erwähnte Handelsblatt kann ich empfehlen, dazu die VDI-Nachrichten, auch wenn die mehr auf Technik ausgerichtet ist. Die ist gut mit Politik, Wirtschaft und Stellenmarkt durchgemischt und flattert für mich als studierendes VDI-Mitglied wöchentlich kostenlos ins Haus.
     
  3. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Vielen Dank für die Antwort! Wäre doch gelacht, wenn sich nicht ein paar weitere Postings zu einem (ausnahmsweise mal) seriösen Thema finden sollten. :p.
     
  4. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    ftd ist ganz gut, aber kein großer Stellenmarkt....
     
  5. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Das habe ich befürchtet...
     
  6. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802

    Ja, das wäre meine Idee gewesen, oder eben FAZ oder Handelsblatt. Ist aber auch schon eine Weile her das ich mit sowas befasst habe. Stellenmarkt war für unsere Kannte die FAZ super und für die News hab ich die ftd aboniert gehabt. Dann gibt es noch die Wirtschaftswoche wenn ich mich nicht irre, die habe ich aber nie gelesen.
     
  7. Maksi

    Maksi Gast

    Die Zeit ist meiner Meinung nach die beste Wochenzeitung weltweit, zumindest aber Europas. Der Wirtschaftsteil ist weniger wie in der FAZ/FTD auf BWL, sondern eher makroökonomisch ausgerichtet, es findet sich dort ein ganz anderer Schreibstil, der mir sehr gut gefällt.
    Der Jobmarkt ist groß und umfangreich, vor allem aber auf Akademiker ausgerichtet, dort gibt es sogar Stellenanzeigen für Geisteswissenschaftler - juhu! :)

    Die NZZ bietet einen sehr guten Teil über Internationale Politik, den besten im deutschsprachigen Raum, ist hochaktuell und hat einen eher BWL-lastigen Wirtschaftsteil, mit vielen kurzen Berichten über einzelne Unternehmen etc., vielleicht etwas Schweiz-lastig, außerdem sind die Börsenkurse halt sehr umfangreich. Des weiteren bietet die NZZ ein hervorragendes Feuilleton, aber nur wenige Anzeigen.

    Der FAZ Hochschulanzeiger ist vor allem für Studierende der Wirtschaftswissenschaften mit Wunsch nach Jobs in der Wirtschaft geschrieben und enthält viele interessante Perspektiven, ist aber recht Consulting-lasting.


    Ansonsten: blind bewerben, bei Unternehmen die Dich interessieren, z.B. da Du sie im Zuge Deiner Forschungen für die Diplomarbeit kennengelernt hast.
     
  8. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Die Zeit hatte ich auch als recht gutes Blatt in Erinnerung. Ich denke, ich werde sie abonnieren. Gibt es eine gute Alternative zur faz?
     
  9. Maksi

    Maksi Gast

    In Deutschland: nein. Eventuell die SZ, aber die FAZ bietet einen guten internationalen Teil, einen guten (eher BWL-lastigen, damit meine ich eher so Neoklassik halt, soll bitte keine beleidigende Generalisierung sein) Wirtschaftsteil, ein sehr gutes Feuilleton... Herz, was begehrst Du mehr? Die SZ ist im Prinzip gleich auf, die FAZ ist aber international bekannter und angesehener und außerdem einen Tick kleiner als die SZ und somit leichter zu halten ;)
    Mich stört bei beiden Zeitungen die viele deutsche Innenpolitik, daher finde ich die NZZ besser. Abgesehen davon ist eben NZZ-Journalismus ein Symbol für allerhöchste Qualität, aber wie gesagt, FAZ und SZ sind denen nicht viel hinterher.
    Hierzulande schaut es dagegen einfach nur grauenvoll aus :)

    Die Zeit bekommst Du in D als Student eh 40% günstiger, das lohnt sich. Liest man sie regelmäßig, ist man über alle möglichen Entwicklungen sehr gut informiert, mir gefällt ganz besonders, dass immer so viele verschiedene Sichtweisen zu Wort kommen. Der NZZ-Wirtschaftsteil (und auf FAZ) z.B. erhebt das neoklassische Theoriekonstrukt zum absoluten Dogma, dabei geht dann eben doch einiges verloren. - Just my 2 cents ;)
     

Diese Seite empfehlen