• Die Abstimmung über unser diesjähriges Weihnachtsbanner läuft! Mach mit! --> Klick

Über das Internet auf die Timecapsule zugreifen

eisberk

Erdapfel
Mitglied seit
02.03.13
Beiträge
3
Hallo an alle,

nachdem ich lange verzweifelt nach einer Anleitung gesucht habe, wie man per Internet (aus jedem beliebigen WLAN/3G Netz) auf die TimeCapsule zugreifen kann die Zuhause steht, habe ich mich daran gemacht, das Geheimnis selbst zu erkunden. Es gibt sicherlich noch andere Wege, aber dieser funktioniert super ;)

Vorhandene Hardware: Alice Modem (Siemens SL2-141) und TimeCapsule 2TB

1) Auf www.noip.com müsst ihr einen Benutzer anlegen! Sobald ihr den Account bestätigt und freigeschaltet habt, müsst ihr einen HOST anlegen: Einstellungen: Host-Type: DNS Host (A) - IP Adresse so lassen wie sie drin steht, speichern!

2) Dann "Download Client" auf der Homepage von NO-IP anklicken und die Datei noip3.1.5.dmg downloaden.

3) Dann die runtergeladene DMG starten und installieren.

4) Dann das Programm "NO IP DUC" aus Programme aufrufen. Im Programm dann EMail/Username und No-IP Passwort hinterlegen. Den zuvor bei No-IP angelegten Host eintragen/auswählen. Dann in den Preferences unter "Settings" "Automatically Start at Login" anklicken. Dann unter "Daemon" noch "Launch Daemon at System Startup" anklicken.

5) In den FINDER wechseln: Gehe zu > mit Server verbinden
Serveradresse: smb://HOSTNAMEN VON NO-IP
Verbinden als: Registrierter Benutzer
Name: Gerätenamen eures Macs
Kennwort: Routerkennwort/TC Kennwort
Server als Standard speichern!

6) Thats it! Ihr könnt jetzt immer auf eure TimeCapsule zugreifen.

Auf andere, noch einfachere Wege (ggf. ohne Programm NO IP DUC) bin ich gespannt.

Have fun!
 
Zuletzt bearbeitet:

bezierkurve

Danziger Kant
Mitglied seit
12.06.05
Beiträge
3.861
Dann muss zuhause aber permanent ein Rechner laufen, der die IP aktuell hält, weil diese sich üblicherweise mindestens alle 24 Stunden ändert. Besser ist es, Schritt 4) den Router übernehmen zu lassen, sofern der über einen DynDNS-Client verfügt.

PS: Mit deinem Link stimmt was nicht.
 

TAdS

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
17.09.04
Beiträge
977
Mir war beim Lesen auch so, als hätte eisberk den no-ip client auf dem Rechner installiert, mit dem er aus dem Internet auf die heimische TC zugreifen will. Das geht gar nicht ...

Ausserdem:
Der Zugriff von Mac auf TC sollte per afp und nicht smb erfolgen. Daneben fehlt die afp/smb-Portweiterleitung im Router.

Oder besteht hier ein grundlegendes Missverständnis?

Gruesse
 

eisberk

Erdapfel
Mitglied seit
02.03.13
Beiträge
3
ist ja perfekt, endlich jemand der sich auskennt;) danke!
die neue TC-Software, also Airport verfügt doch über DyNDNS, oder? Dann kann ich das ja darüber machen? Wie stelle ich denn die afp/smb Portweiterleitung in der TC ein?

Danke euch!
 

eisberk

Erdapfel
Mitglied seit
02.03.13
Beiträge
3
Achso, zum Verständnis, ich möchte lediglich mit meinem Mac aus einem fremden WLAN oder 3G Netz unterwegs auf meine TC zugreifen....dafür brauche ich doch eine DynDNS? Diejenige die ich bei No-IP jetzt habe muss ich einfach eintragen in die TC?
 

TAdS

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
17.09.04
Beiträge
977
Apple-Geräte unterstützen aus Sicherheitsgründen kein DynDNS, auch wenn es evtl. so aussieht.

Du brauchst DynDNS, wenn dir dein Provider -wie in der Regel- keine statische IPv4-Adresse am Router zugewiesen hast.

Entweder unterstützt dein Router den DynDNS-Dienst von no-ip oder du musst ein anderes Gerät in deinem LAN (zB ein NAS oder einen Mac/PC) dafür nutzen.

Bei Apple gibts ansonsten Back to my MAC, das unterstützt die TC aber mW auch nicht ohne LAN-Mac.

Gruesse
 

eru

Elstar
Mitglied seit
14.08.12
Beiträge
73
Bei mir funktioniert es auch ohne Lan-Mac.

Kann mit meinem MacBook auf meine Timecapsule daheim zugreifen, ohne das ein Mac laufen muss.

Siehe die Anleitung von Apple. link habe ich oben gepostet. Da steht auch nichts davon das ein Mac laufen muss.

Gruß
 

TAdS

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
17.09.04
Beiträge
977
Bei Apple gibts ansonsten Back to my MAC, das unterstützt die TC aber mW auch nicht ohne LAN-Mac.
Falsch, sorry. Zumindest die Airport Extreme und damit wohl auch die TC (neueste FW) unterstützt das. Du findest die Einstellung mit dem Airport-Dienstprogamm v6.x nach Klick auf Bearbeiten der Einstellungen deiner TC unter dem Reiter Basisstation ganz unten. Dort muss deine iCloud-AppleID eingetragen werden. Am Mac wird der `Zugang zu meinem Mac` in der iCloud-Systemeinstellung aktiviert.

DynDNS o.ä. ist für den Zugriff auf freigegebene TC-Laufwerke damit nicht notwendig.

Gruesse
 

eru

Elstar
Mitglied seit
14.08.12
Beiträge
73
Genau. Dann findet man die Timecapsule-Freigabe im Finder, auch wenn man unterwegs ist.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

KhorSu

Golden Delicious
Mitglied seit
01.12.12
Beiträge
6
Bekommt man auch folgendes so hin?

Ich möchte auf meinem imac aus einem fremden WLAN zugreifen. Dieser würde dann per WLAN an der TimeCapsule hängen. Die TimeCapsule hängt per Kabel an der Fritzbox.

Da der iMac selbst im Ruhezustand ist, sollte er dann aufwachen. Die Funktion gibt es ja beim iMac.

Ist dies so möglich?

Grüße
 

10tacle

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.780
Ich muss den Thread mal ausgraben da ich selbiges vorhabe, aber seit vielen Tagen absolut nicht vorankomme.

Ich bin eine totale Niete in Sachen Netzwerk, deswegen kann ich auch nur das wenigste nachvollziehen... und wenn ich danach Google bemühe, dann schreibt jeder irgendwas anderes. Und es scheint auch keine idiotensichere Anleitung zu geben, die auch noch einigermaßen aktuell ist (das meiste was ich finde ist von 2009-2011 und da sind die ganzen GUIs völlig anders, zudem bezieht sich das meiste auf mobileme, sodass ich manches gar nicht erst wiederfinde geschweige denn verstehe). Außerdem weiß ich noch nicht einmal, ob und welche Einstellungen ich an meinem Router vornehmen muss (vielleicht sind die ja alle verkehrt?).
Auf der Apple-Seite gibt es zum Beispiel eine Anleitung, allerdings bezieht diese sich nur auf den lokalen Zugriff (also wenn man im selben Netzwerk ist), aber den hab ich ja sowieso schon immer gehabt.

Ich möchte aber auch von außerhalb Zugriff auf meine TC haben (z.B. in der Uni). Allerdings bekomme ich dann jedes Mal die Meldung, dass beim Verbindung mit der TC ein Fehler aufgetreten ist.

"Back to my Mac" habe ich via Apple-ID bereits auf meinen beiden Macs aktiviert, auf der TC ebenso. Es ist im Airport-Dienstprogramm auch ein Haken bei "Dateifreigabe aktivieren" drin. Die TC taucht auch in der Finder-Seitenleiste unter "Freigaben" auf. Allerdings kann ich, wie gesagt, nur auf die TC zugreifen, wenn ich zuhause im selben Netz bin.
Ich werde aus keiner der Anweisungen im Internet schlau und mir kommt es auch so vor, als würde es jeder auf eine andere Art und Weise gelöst haben.

Zum Schluss noch ein paar Infos:

Router: Speedport W504V (von der Telekom).
Time Capsule, welche direkt via Kabel mit dem Router verbunden ist und im "Bridge-Modus" arbeitet, um das WLAN zu erweitern.
MacBook Air 13" mid 2013 + iMac 27" late 2012, beide mit aktuellster Software + AirPort-Dienstprogramm 6.3.2.
Und wie gesagt, Back to my Mac ist überall via Apple-ID angegeben.

Würde mich echt freuen, wenn mir da jemand, der Ahnung davon hat, ein bisschen unter die Arme greifen könnte. o_O Falls jemand noch irgendwelche anderen Infos braucht, einfach bescheid geben.

Edit: Die Anleitung vom TE hab ich natürlich gesehen, aber ich bezweifle dass dafür ein zusätzlicher Dienst notwendig ist.

Habe auch schonmal hier im Forum eine Anleitung gefunden, bei welcher ich meine iCloud-Daten auslesen und im Finder mit Apfel + K mich manuell mit der TC verbinden musste. Kommt aber zum selben Ergebnis: er verbindet nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

10tacle

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.780
Mir hat zwar niemand geantwortet, aber ich wollte mal eben bescheid geben dass es wohl funktioniert.
Weil ich mich nicht weiter mit dem Router und der Portgeschichte befassen wollte, habe ich gestern einfach mal die TC als Hauptrouter festgelegt, und den Speedport als Modem eingestellt.
Da gab es gestern noch große Schwierigkeiten, weil laut AirPort-Dienstprogramm angeblich die PPPoE Angaben verkehrt sind (was nicht sein kann), ich somit keine Internetverbindung hatte und später plötzlich nicht einmal mehr in's Speedport-Konfigurationsprogramm kam. Hab schon gedacht ich hab jetzt alles geschrottet.

Heute früh einen neuen Versuch gestartet, den Router zum 100. Mal aus- und eingeschaltet und plötzlich baut sich eine Verbindung auf.
Ich hoffe, dass mit dem Router jetzt soweit wieder alles klar ist...

Jedenfalls dann gleich mal mit dem iMac Internet-Tethering gemacht und somit ein neues WLAN-Netz aufgemacht, damit ich mit dem MBA zwar eine Internetverbindung bekomme, aber nicht im selben Netz bin.
Und dann auf die TC zugegriffen.
Auf einmal wurde ich nach dem TC Passwort gefragt. Eingegeben, verbunden, fertig! Ich glaub's nicht. :)

Also wer den gleichen Leidensweg durchmacht: im Zweifelsfall einfach mal versuchen, die TC als Router festzulegen... dann sollte es gehen.
 

10tacle

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.780
Tut mir echt Leid, dass ich jetzt zum dritten Mal poste, aber ich benötige doch nochmal Hilfe.

Und zwar war die Methode, die Time Capsule via PPPoE zu verbinden, nicht gut.
Seltsamer Weise hat der Fernzugriff zwar anstandslos funktioniert, aber die Verbindung zum Internet hat dadurch irgendwie totale Probleme gemacht. Verbindung war sehr instabil, manche Seiten waren warum auch immer nicht erreichbar und manchmal war die Verbindung auch extrem langsam (auf DSL 1000 Niveau).

Woanders habe ich dann gelesen, dass man Time Capsule + PPPoE sowieso nicht machen soll.
Naja, jedenfalls war ich dann leider gezwungen, das ganze rückgängig zu machen, da ich sonst nicht mehr anständig surfen konnte. Sehr schade, denn der Fernzugriff hat wie gesagt perfekt funktioniert, und das gibt mir auch ein wenig Hoffnung, dass mein Vorhaben nicht endgültig für die Katz ist.

So, im Moment habe ich den Speedport-Router wieder als normalen Router am laufen und die Time Capsule im Bridge-Mode.
Jetzt habe ich die letzten 11 Tage damit verbracht, das ganze irgendwie über die Port-Weiterleitung zu regeln (so wie es auch in X Foren angepriesen wird, wenn der Router kein UPnP kann, aber das soll angeblich kein Problem sein, da man ja die Ports eintragen kann). Aber hieran scheitert es ebenfalls.
Bei Macuser habe ich schon gelesen, dass man im Router den Port 548 weiterleiten muss, um einfach nur eine Dateifreigabe zu erhalten (mehr will ich ja auch gar nicht, Bildschirmfreigabe etc. benötige ich nicht). Selbstverständlich ist "Zugang zu meinem Mac" auf allen Geräten inkl. Time Capsule aktiviert und wird grün angezeigt. Sollte also alles richtig sein.
Die Time Capsule ist im Speedport auch bei den "zulässigen Geräten" eingetragen, mit korrekter MAC- und IP-Adresse, und die Port-Regel verweist auch auf die Time Capsule. Von daher sollte doch alles korrekt sein?
Bildschirmfoto 2013-10-16 um 00.48.03.jpg

Habe es aber auch schon mit anderen Ports versucht, bspw. die von Apple erwähnten:
Vergewissern Sie sich, dass der TCP-Port 5354 und die UDP-Ports 4500 und 5353 in Ihrer Firewall geöffnet sind.
Bringt nur leider nichts. Allerdings habe ich gelesen, dass für die normale Dateifreigabe TCP 548 ausreicht. Wie auch immer.

Was ich auch schon versucht habe:
Den Speedport nochmal in den Modem-Modus versetzen, DHCP deaktivieren und die Time Capsule das machen lassen.
Jetzt habe ich mit der Time Capsule DHCP aktiviert, die Daten eingetragen, sodass die IP-Adressen verteilt werden und so weiter.
Internetverbindung funktioniert einwandfrei, auf der Time Capsule ist die Dateifreigabe auch aktiviert. Aber bezüglich "Zugang zu meinem Mac" funktioniert immer noch nichts... solangsam frag ich mich, was dieses iCloud-Feature "Zugang zu meinem Mac" überhaupt bringen soll, wenn man es sowieso nur lokal, aber nicht über's Internet nutzen kann. Solangsam dreh ich echt am Rad. Und die "Anleitung" sowie Fehlerbehebung von Apple bringen auch nichts, denn da steht nichts drin was ich nicht schon längst ausprobiert habe, um den Fehler einzugrenzen. Außerdem ist die Anleitung von Apple viel zu "einfach"... denn dass ich auf den Geräten "Zugang zu meinem Mac" aktivieren muss, weiß ich selber. Aber scheinbar ist das ja nur die halbe Miete.

In diversen Google Ergebnissen geht auch hervor, dass man bei dieser Methode über iCloud auch keinen Dienst wie DynDNS benötigt - ich hoffe das stimmt, zumindest wird so berichtet.

iMac late 2012 + MacBook Air mid 2013, alle Systeme aktuell mit allen Updates: AirPort Dienstprogramm 6.3.1 (falls das in irgendeiner Weise helfen sollte: ich habe dank eines Workarounds auch noch parallel das alte AirPort 5.6 zum laufen gebracht).
Time Capsule der 2. Generation.
Router: Speedport W 504V
Zum Testen starte ich mit dem iMac die ganze Zeit die Internetfreigabe, damit ich mich mit dem MBA per WLAN damit verbinden kann. So bin ich nicht im selben Netzwerk und kann sehen, ob der externe Zugriff funktioniert.

Hat jemand vielleicht noch ein paar Ideen? Ich verzweifle langsam. :-c Kann doch nicht sein, dass das ausgerechnet bei mir scheitert.
 

Pill

Adams Parmäne
Mitglied seit
07.07.12
Beiträge
1.310
Wenn es bei dir die Möglichkeit gibt ein VPN einzurichten, würde ich es darüber machen. Wenn die Time Capsule im Bridge-Modus läuft, kann es meiner Erfahrung nach je nach Router sehr tricky sein den Fernzugriff einzurichten.
 

10tacle

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.780
Sooo, sorry für die späte Rückmeldung. Und vielen Dank erst mal für die Antwort.
Also erst mal weiß ich gar nicht, wie ich hier mit der TC VPN einrichten kann/soll.
Ich bin da nämlich ziemlich laienhaft auf dem Gebiet und wenn ich Time Capsule und VPN google, wird auch wieder dieses DynDNS in den Raum geworfen (was ich eigentlich ja vermeiden wollte wenn's geht) - wäre das wirklich alles richtig so? Oder was meinst du sonst mit VPN? Wäre das eine Art Workaround, um das ganze nicht mehr via iCloud zu machen?

Des Weiteren: du meinst, den Bridge-Mode sollte ich dafür sowieso besser vergessen? Also wie gesagt, die TC hatte ich auch schonmal als Router eingestellt, mit DHCP als auch PPPoE (wobei letzteres wie gesagt ziemlichen Ärger gemacht hat) - nur ist mein Problem nach wie vor, dass ich von außen keine Verbindung zur TC aufbauen kann. Egal welche Ports ich schon im Speedport weitergeleitet habe, und egal was ich mit der TC versucht habe anzustellen... den einzigen Erfolg hatte ich echt nur, als ich die TC via PPPoE verbunden hatte. Und da habe ich auch über mehrere Tage lang kein DynDNS oder so benötigt. Aber warum klappt das jetzt nicht mehr?

Also jetzt erst mal wieder die TC als Router einstellen? o_O
 

Pill

Adams Parmäne
Mitglied seit
07.07.12
Beiträge
1.310
Wenn die TC als Router läuft, muss der Speedport als Modem eingerichtet werden. Ob in der TC dann PPPoE oder DHCP oder was auch immer eingestellt werden muss, hängt vom Internetanbieter ab und steht wahrscheinlich in irgendeiner Anleitung.

Ob dein Speedport überhaupt VPN kann, musst du selbst herausfinden. Wenn der Speedport ein VPN erstellen kann, dann ist alles wie wenn du dich im Heimnetzwerk befindest, wenn du im VPN eingeloggt bist.
 

10tacle

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.780
Also das Thema VPN hat sich erledigt, laut Google kann keiner der Speedports VPN.

Bleibt also doch nur die andere Möglichkeit.
Sorry dass ich jetzt mal eben alles ganz genau erkläre, aber vielleicht findet ja dann endlich jemand den Fehler. Puhhhh...

Habe die TC seit gestern wieder als Router eingestellt, der Speedport dagegen ist als Modem eingestellt und DHCP ist dort deaktiviert, das lass ich jetzt die TC machen. Internetverbindung klappt wunderbar.

Ich habe hier zwei Möglichkeiten bei der TC. Unter "Netzwerk" kann ich entweder "Nur DHCP" oder "DHCP und NAT" auswählen.
Im Moment hab ich ersteres.
Im DHCP-Bereich hab ich stehen: 192.168.2.3 bis 192.168.2.99.

Unter "Internet" habe ich "Statisch" ausgewählt, die Angaben sind folgende:

IPv4-Adresse: 192.168.2.2
Teilnetzmaske: 255.255.255.0
Router: 192.168.2.1
DNS-Server: 192.168.2.1

IPv6 hab ich gar nicht.

Ich nehme mal an, dass die Firewall vom Speedport jetzt sowieso nichts mehr bringt (Modem-Modus), aber zur Sicherheit lasse ich die Portregel mit 548 trotzdem mal drin. Aber egal ob mit oder ohne, der Fernzugriff funktioniert immer noch nicht, obwohl "Zugang zu meinem Mac" überall aktiviert ist (auch schon überall mehrmals aus- und wieder eingeschaltet). Und auch wenn ich mit dem MacBook in einem fremden Netz bin, wird die Time Capsule ja links in der Finderleiste angezeigt, von daher kann ich ja nicht soooo weit vom Ziel entfernt sein.

Aber was hab ich denn bis hierhin falsch gemacht?

So, dann gibt's bei der TC ja noch "DHCP und NAT".
Ich hab ja schon mal gedacht, dass es damit eher funktionieren sollte, weil ich damit ja sogar direkt Ports in die TC eintragen kann.
Da fallen mir nur folgende Dinge auf:
1. Ich muss dann erstmals den DHCP-Bereich ändern, denn ich bekomme folgende Meldung:
"Der eingegebene DHCP-Bereich steht in Konflikt mit der WAN-IP-Adresse Ihrer Basisstation."
Das liegt dann wohl an der 2 in der Adresse (die dritte Stelle in der Adresse sozusagen), ich muss also entweder 192.168.1.3 bis 192.168.1.99 nehmen, oder 192.168.3.3 bis 192.168.3.99 oder was auch immer, hauptsache nicht die 2, denn die hab ich ja ebenso in meiner IPv4 drin...

2. Ich habe dann plötzlich noch die zwei Punkte zur Verfügung: "Konfiguration über WAN zulassen" und "Laufwerke über WAN freigeben". Diese beiden Punkte sind nur sichtbar wenn "DHCP und NAT" aktiv ist, bei "Nur DHCP" allerdings nicht. Bringt mich das einen Schritt weiter?

3. Ich kann dann auch erstmals unter Porteinstellungen Ports in die TC eintragen. Dort steht "Private IP-Adresse" und dann ist 192.168.1.X grau, also nicht veränderbar. Ich kann nur die letzte Ziffer ändern. Muss da jetzt was bestimmtes rein? Mich wundert nur, dass die dritte Stelle der Adresse hier wieder eine 1 ist. Aber ist das relevant?

4. Da bei den Portfreigaben gibt's auch Vorgaben die man sich aussuchen kann, und wenn ich da bspw. "Personal Filesharing" aktiviere, trägt er von alleine öffentlich und privat TCP 548 ein (das wird wohl auch der Port sein den ich brauche). Allerdings kommt dann ein roter Pfeil und er meldet das hier: "Es besteht ein Konflikt zwischen einem öffentlichen TCP-Port und einem Dateifreigabe-Port auf der Basisstation. Deaktivieren Sie die Dateifreigabe oder wählen Sie einen anderen Port. Ja wat denn nu?! Ist die 548 also bereits automatisch drin, weil ich den Haken bei "Dateifreigabe" schon drin hab? Okay, dann lass ich das halt weg - allerdings funktioniert der Fernzugriff dann immer noch nicht... :-c Oder muss ich den Haken echt rausmachen und den Port selber eintragen?

Achja und "NAT-Port-Mapping-Protokoll" hab ich bei der TC auch schon aus- und eingeschaltet. Und dann steht da auch noch Standard-Host, den man eintragen kann - hat das überhaupt was damit zu tun?

Ich hoffe, dass jetzt vielleicht jemand Licht in's Dunkle bringen kann, denn trotz Google raff ich hier einfach gar nix.
Ich weiß schon, warum ich kein Netzwerkadministrator sondern Grafiker bin.

Edit:
Und mal 'ne GANZ blöde Frage.
Ich teste den Fernzugriff jedes Mal mit tethering, also ich gebe immer mit dem iPhone oder dem iMac Internet frei. Dann verbinde ich mich damit per WLAN und schau ob ich auf die TC komme... klappt aber nie.

Jetzt habe ich auf der TC mal "DHCP und NAT" aktiviert und mal folgendes gemacht. Mit der TC ein Gästenetzwerk erstellt und jetzt habe ich Zugriff. Klar klingt erst mal logisch, aber:
a) bei Apple steht, dass Geräte im Gästenetzwerk KEINEN Zugriff auf das eigene Netzwerk haben - ich dagegen schon
b) wenn ich mir die IP-Adresse vom MBA im Gästenetzwerk hier anschaue, und dazu die Router-IP, die das MBA mir anzeigt, dann sind das ja völlig andere Adressen als ich hier normaler Weise habe. Fangen mit 172 und nicht mit 192 an. Praktisch wie ein fremdes Netzwerk. Ist das jetzt vollkommen normal oder ein Grund zur Freude?
 
Zuletzt bearbeitet:

10tacle

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.780
Wie man in diesem Thread sehen kann, hat es bei mir doch noch wunderbar funktioniert.
Jetzt bekam ich aber eine PN eines Users, der wissen wollte ob ich es mittlerweile hinbekommen habe.
Ich habe nicht daran gedacht, die Lösung extra noch mal hier zu posten, dachte der andere Thread reicht vielleicht.
Deshalb poste ich hier abschließend noch die Lösung, damit es keiner mehr übersehen kann.

1. Wie gesagt handelt es sich bei mir um einen Speedport W504V Router von der Telekom, keine Ahnung ob es mit anderen Routern genau so funktioniert.
2. Der Weg zum Ziel war es, die Time Capsule als Router einzurichten, und den Speedport als Modem zu kastrieren. Wer nicht unbedingt den Speedport als Router behalten will/muss (wofür auch immer das gut sein soll), der lässt also die TC alles erledigen. Ist sowieso schöner.
Los geht's:
Zuerst geht man in's Konfigurationsmenü des Speedports:

Modemfunktion (PPPoE-Passthrough): AN
WLAN: AUS
DHCP: AUS

Und jetzt das wichtige, was bei mir wahrscheinlich der Grund dafür war, dass es nicht geklappt hat:
Unter "Internetzugang" die Zugangsdaten komplett löschen. Dazu reicht es nicht, diese manuell via Backspace zu entfernen und anschließend auf "Speichern" zu klicken, sondern man klickt gleich unten auf den Button "Löschen", der mir natürlich nie aufgefallen ist. Das ist wichtig.

Das war's auch schon mit dem Speedport. Der Rest spielt sich nur noch im Airport-Dienstprogramm ab, dort öffnet man die Konfiguration der TC:

Zuerst geht man zum Reiter "Basisstation" und trägt unter "Zugang zu meinem Mac" seine Apple-ID samt Passwort ein.

Unter dem Reiter "Internet" verbindet man sich nun mit PPPoE.
Dort gibt man seine Telekom-Zugangsdaten ein (die ja jeder haben sollte), ähnlich wie im Speedport, allerdings im folgenden Format:

Accountname: AnschlusskennungZugangsnummerMitbenutzernummer @t-online.de (alles direkt hintereinander ohne Leerzeichen)
Kennwort: euer persönliches Kennwort

Die restlichen Felder mit DNS-Server etc. alle leer lassen.
Und weiter unten unter "Internetoptionen" die Verbindung auf "Immer eingeschaltet" stellen.

Unter dem Reiter "Netzwerk" hat sich die TC bereits automatisch auf "DHCP und NAT" umgestellt. Hier muss unter "Netzwerkoptionen" lediglich der DHCP-Bereich festgelegt werden. Ich habe einfach 192.168.2.100 bis 192.168.2.199 eingestellt. Im selben Popup aktiviert man auch noch die Funktion "NAT-Port-Mapping-Protokoll".

Unter "Porteinstellungen" muss man nichts weiter machen (kann alles leer bleiben).

Unter dem Reiter "Laufwerke" setzt man noch den Haken rein bei "Dateifreigabe aktivieren" ("Laufwerke über WAN freigeben" habe ich an der Stelle ebenfalls aktiviert, aber keine Ahnung ob das wichtig ist).

Natürlich kann man nach wie vor auch jetzt noch ein drahtloses Netzwerk erstellen.

Dann klickt anschließend rechts unten auf "Aktualisieren", sodass die TC sich einmal neu hochfährt.


Fertig. Jetzt baut sich eine Internetverbindung auf, was bei mir vorher nie oder nur sehr schlecht geklappt hat, weil ich blöder Weise die PPPoE-Zugangsdaten noch zusätzlich im Speedport hatte.
Und der Fernzugriff mit "Zugang zu meinem Mac" funktioniert auch sofort. Ich bin richtig begeistert und vor Allem froh, dass es nach 3 Wochen Prutscherei endlich vorbei ist.

Testen kann man den Fernzugriff dann via Internet-Tethering, damit man nicht im selben Netzwerk ist.
Und das tollste hier dran ist, dass man kostenpflichtige Dienste wie DynDNS o.ä. NICHT benötigt. Es ist vollkommen egal, ob sich die öffentliche IP-Adresse ändert oder nicht. Das Geld kann man sich also sparen. :)

Viel Glück und viel Spaß!