1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Ubuntu und OS X 10.3.9 zusammen auf Mac G3?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von Sigbert26, 18.01.08.

  1. Sigbert26

    Sigbert26 Gast

    Moin Moin
    Wollte mal ausprobieren, ob man zwei Betriebsysteme auf einen Mac G3 installieren kann.
    Panther ist schon drauf.
    Habe meine 80 Gig Platte in drei geteilt.
    Was muss ich beachten, Damit alles reibunglos funktioniert?
    Danke schon mal im voraus für eure antworten.
    Ich bin mir ziemlich sicher, das jemand von euch mir helfen kann.
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.395
    Natürlich kann man viele Systeme parallel installieren.
    Was du bei der Installation von Ubuntu beachten musst, siehst du am besten auf deren Homepage.
    Früher musste man für Linux mehrere Partitionen anlegen, eine winzige Bootpartition, eine Swap und eine für den Rest, aber angeblich geht das heute einfacher.
     
  3. Sigbert26

    Sigbert26 Gast

    Ok
    Ich habe mir Ubuntu für PowerPc heruntergeladen.
    Ich hatte es schon mal, nach einen Festplatten wechsel auf diesen Mac.
    Danach habe ich dann, Mac 10.3.9 drauf installiert, weil ich es von Mac 9 OS nicht bootet.
    Ich starte also den Mac neu mit eingelegter Ubuntu CD und drücke C.
    Der Mac versucht die CD zu lesen spuck sie wieder aus und lädt Mac OS X.
    Was mache ich also Falsch
     
  4. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.395
    Ist das eine Live-CD?
    Ansonsten kommt es darauf an, ob die freie Partition im richtigen Format ist, das müsste bei Ubuntu auf der Webseite angegeben sein.
    Ich erinnere mich aber duster, daß ich mit heruntergeladenen Linux-CDs auch schon Probleme hatte, also besser die CD bei Ubuntu bestellen, die verschicken sie ja kostenlos.
    Kann natürlich auch sein, daß die CD im falschen Format gebrannt ist, wenn der Mac sie gleich ausspuckt.
     
  5. Sigbert26

    Sigbert26 Gast

    Ich habe mir sämtliche version von ubuntu gesaugt, alle am Windows Rechner mit Nero gebrannt.
    Meine festplatte ist in drei große paritionen geteilt.
    Also muss es auf jeden fall eine Live CD sein sonst funktioniert es nicht ?
     
    #5 Sigbert26, 20.01.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.01.08
  6. kabra

    kabra Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    441
    Hi Sigbert26,

    für eine Installation brauchst Du nicht unbedingt eine Live-CD. Es reicht auch die Alternate CD, bei der man die Installation im Textmodus startet (wie in den guten alten Zeiten als es noch keine Live CDs gab ;)).

    Ich meine, die letzte offiziell unterstützte PowerPC Version war Ubuntu 6.10 und die ist ja auch noch nicht so alt.

    Wenn Du die heruntergeladenen ISOs richtig brennst, dann müssten die auch auf einem Mac bootbar sein. Sollte der Start mit der C-Taste nicht funktionieren, kannst Du auch mal mit gedrückter Optionstaste starten, dann zeigt der Mac sämtliche bootbaren Medien an. Im Idealfall auch die Ubuntu CD.

    Die Unterteilung der Festplatte in einzelne Partitionen ist erstmal gut. ;) Für eine Ubuntu Installation empfiehlt es sich einen freien unpartionierten Bereich auf der Festplatte zu haben, dann ist nämlich Ubuntu in der Lage, sich in eben diesen freien Bereich zu installieren (mit Root-System und Swap). Die vorhandenen parallelen Partitionen werden davon dann gar nicht tangiert.

    Viel Spaß in jedem Fall mit Ubuntu auf Deinem Mac.

    Viele Grüße,

    kabra
     
  7. Sigbert26

    Sigbert26 Gast

    Wie ist denn das Tastenkürzel für die optionstaste
    oder ist die taste neben der neustart taste
     
    #7 Sigbert26, 20.01.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.01.08
  8. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.395
    Option = "alt".
    Was ist denn eine Neustart-Taste?

    Live-CD heißt, daß du eben nichts installieren musst, sondern direkt von der CD arbeitest - geht recht langsam, aber wie gesagt, ohne was zu Installieren.

    Wenn die CD gleich ausgeworfen wird, tippe ich mal ins Blaue, daß es am CD-Format liegt, das du mit Windows gebrannt hast. Hast du einfach die .dmg-datei gebrannt oder ist es eine .iso-Datei oder hast du das Image geöffnet und die Dateien daraus dann auf die CD kopiert/gebrannt?
    Mit der einer dmg-Image-Datei auf der CD kann der Mac natürlich erstmal nichts anfangen.
     
  9. Sigbert26

    Sigbert26 Gast

    ich habe einfach die Iso Datei gebrannt
    muss ich vorher die image datei extrahieren und dann brennen
     
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.395
    Das war die Frage, um die ich mich drücken wollte.... ich hab damals mehrere CD-RWs genommen und rumprobiert, bis es klappte, weiß aber nicht mehr, was das Richtige war.
    Und find die alten CDs auch nicht mehr.
    Ich würd's jetzt, wenn niemand was Besseres dazu sagt, nochmal genauso machen, die iso-CD hast du ja schon, also noch eine "extrahierte" dazu testen. Ich könnte mir aber auch denken, daß Windows/Nero da irgendwas anders brennt als der Mac brauchen kann - bei bootfähigen CDs können das ja Kleinigkeiten sein.
     
  11. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.395
    Nachtrag: Manchmal ist man wirklich blöd... ich hab jetzt mal auf den Original-Linux-CDs geguckt, die ich habe. Da zeigt der Finder immer ein Dateisystem an, das heißt, die Images sind wohl extrahiert, aktiviert, ausgepackt - wie immer das korrekt heißen mag.
    (Wär an sich auch seltsam, wenn das Mac-EFI so einfach beim Booten in ein Image reinschauen kann, egal ob img, dmg oder iso.)
     
  12. Sigbert26

    Sigbert26 Gast

    So habe die Ubuntu 6.10 Iso extrahiert, und auf CD gebrannt.
    Jetzt neustart und C taste gedrückt halten.
    Und siehe da das gleiche Problem wie vorher.
    Der Mac spukt die CD nach ein bißchen lesen wieder aus.
    Was um alles in der Welt mache ich falsch.
    Kann man eine Live-CD für MAc kaufen z.B bei einer Zeitschrift.
     
  13. Cyberratchet

    Cyberratchet Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    496
  14. Sigbert26

    Sigbert26 Gast

    Ich hab sie mir alle gesaugt von 6.10 - 7.10 ausprobiert.
    Es klappt einfach nicht, wenn ich die CD´s in OS X öffne, zeigt der Finder alle dateien korekt an .
     
  15. Cassius

    Cassius Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    179
    Ich habe vor einigen Tagen Ubuntu auf einem iBook G3 installiert und hatte anfangs auch Probleme mit den CDs. Alle Ubuntu- und Kubuntu-Versionen ab 6.10 und neuer waren nicht bereit, Linux zu starten. Habe dann festgestellt, daß 6.06 die letzte Version ist, mit der alles einwandfrei funktioniert. Das kann ein Einzelfall mit meinem iBook sein, aber trotzdem scheinen mir die neueren Ubuntu-Versionen nicht unbedingt zuverlässiger geworden zu sein...

    Zum Brennen der Live-CDs hab ich zum Glück eine CD-RW genommen, was im Nachhinein eine sehr gute Entscheidung war, da ich etwa ein Dutzend wertlose Versionen gebrannt hatte bis alles klappte. Gebrannt habe ich übrigens auf dem Mac mit dem Festplattendienstprogramm, da kann in der Hinsicht nichts schiefgehen.
     

Diese Seite empfehlen