• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Seit Gutenbergs Zeiten haben sich nicht nur Bücher über die ganze Welt verbreitet, sondern Buchstaben und Wörter begleiten uns allumfassend. Selbst moderne Devices mit Sprachsteuerung und Super-KI kommen nicht ohne Buchstaben, Wörter oder Symbole aus. Nicht zuletzt darum ist das Thema das Monats Am Anfang war das Wort ---> Klick

Ubuntu ISO-Image direkt vom USB-Stick booten - seit heute auch am Mac möglich

RedRoot

Granny Smith
Registriert
16.10.11
Beiträge
14
Bei mir funktioniert's leider auch nicht.
Habe ein MBP early 2011 15", da anscheinend das CD-Laufwerk nicht erkannt wird, musste ich zu Grub2EFI greifen.
Naja, Grub Menü erscheint, aber egal ob ich A oder B wähle, kommt eine Fehlermeldung, dass die Grafikkarte nicht erkannt wird.
Weiß jemand Rat?
 

ilulz

Jonagold
Registriert
25.11.11
Beiträge
19
Gibt's mal nen update? Bei mir funzt's auch nicht :( Bäääh. Ich fange an zu weinen!
 

Loooki

Beauty of Kent
Registriert
15.09.09
Beiträge
2.169
Ihr immer mit eurem Ubuntu....

Wann werden denn mal andere unterstützt? Linux Mint - Debian testing z.B. ;) Als Anfang würde natürlich Debian reichen^^
 

lorem13

Erdapfel
Registriert
07.04.12
Beiträge
2
Ich habe ca. seit 2 Wochen ein aktuelles 64bit GRML nightly build am laufen mpb 17 late11 - per usb boot.
das rollt out of the box.

check this:



  • Plug in a 512MB+ blank USB key

  • Start Disk Utility
    • Select the USB Key
    • Choose the “Partition” tab
      • Select Partition Layout: “1 Partition”
      • Options: tick “GUID Partition Table”
      • For the partition format, choose “MS-DOS (FAT)”
      • Apply
  • Mount the grml64 ISO in Finder (must be 2011.12 or newer)
  • Using Finder, copy all files from the ISO to the USB key partition (should be labeled “UNTITLED 1” by now)
  • Done!
To boot this on a Mac, hold down the Option (alt) key while rebooting and select “EFI Boot” from the Disk Chooser.
(If you have nVidia graphics, you must select “Disable Kernel-Mode-Setting” due to bugs in the drivers.)

[h=2][/h]
 

shorty1985

Erdapfel
Registriert
17.07.12
Beiträge
1
Gibt es auch eine Möglichkeit Ubuntu so auf einem USB-Stick zu installieren?

Bei mir hat alles wunderbar geklappt, ich habe ein MBP mid 2011 13''. :-D

Jetzt habe ich eine kleine Frage, ist es auch möglich Ubuntu auf dem USB Stick zu installieren und dann mit dem efi zu booten?
So dass ich auch Programme in Ubuntu installieren kann, ohne dass diese nach einem Neustart wieder verloren gehen?

Ich wäre dankbar um jede Hilfe
 

Rastafari

deaktivierter Benutzer
Registriert
10.03.05
Beiträge
18.150
Ein Ubuntu Live-System sucht automatisch nach einer Partition mit dem Label "casper-rw" (oder wars nur casper ?)
Dateisystem sollte "ext2" sein (ja genau, zwo).
Wird eine gefunden (auf dem gleichen Stick), dann wird sie beim Start automatisch zum permanenten Home-Verzeichnis.
Reicht das?
 

enbe

Granny Smith
Registriert
28.09.10
Beiträge
15
das hat alles bei meinem alten macbook pro (core duo von 2006) nicht geklappt, daher poste ich mal meine lösung:

Einfach folgender Anleitung folgen (ist nicht so kompliziert, wie es zuerst aussieht, vor allem wenn man die iso direkt in das terminal zieht, um den pfad zu erhalten):

http://www.ubuntu.com/download/help/create-a-usb-stick-on-mac-osx

Das funktioniert perfekt und ist relativ einfach. Dazu noch refind damit er den Stick auch findet und fertig!

http://www.rodsbooks.com/refind/

Ubuntu läuft so perfekt vom Stick und sehr schnell. Grafik, Wlan, zweiter Mousebutton und Sound laufen ohne vorherige Konfiguration. Bei der Methode vom Threadersteller hat er zwar den Kernel laden können, aber dann kam nur ein schwarzer Screen mit einigen Artifakten (also anscheined Grafiktreiber Probleme).
 

nightsurfer

Ontario
Registriert
25.05.08
Beiträge
340
Nun haben wir alle also ein FAT Volume mit etwa 750 MB freiem Platz?
Darauf erstellen wir jetzt die folgende Ordnerstruktur, kopieren das ISO einfach nur dort hinein und benennen diese Datei exakt so um wie unten gezeigt, und den entpackten Inhalt des Bootloader-Archivs legen wir direkt daneben.
(Obacht, trotz FAT Format: Die Gross/Kleinschreibung muss stimmen!)
Code:
./efi/
./efi/boot/
./efi/boot/boot.iso
./efi/boot/bootIA32.efi
./efi/boot/bootX64.efi
Wie gesagt... sonstige Daten auf dem Volume stören nicht. Falls ihr noch kein Windows per BootCamp installiert habt, könnt ihr auch mit dem BC-Assistenten eine minimale Partition von 5 GB (weniger lässt sich nicht einstellen damit) auf der internen Festplatte anlegen und das ganze stattdessen dort hin kopieren. Das sollte eigentlich (nichts spricht dagegen) genauso funktionieren wie von USB - schneller hat man noch kein Linux installiert, oder?


Wie macht man das?
 

Rastafari

deaktivierter Benutzer
Registriert
10.03.05
Beiträge
18.150
Du fragst hier allen Ernstes, wie man neue Ordner erstellt, Dateien kopiert, sie umbenennt oder ein Archiv entpackt?
Soll das ein schlechter Witz sein oder was?
Du brauchst kein Linux. Du hast keinerlei Verwendung dafür. Ende der Ansage.
 
  • Like
Reaktionen: Bananenbieger

hobbs70

Erdapfel
Registriert
04.09.14
Beiträge
1
Hello, sorry for writing in English, but unfortunately I don't know German...
I landed here following links from http://www.makeuseof.com/tag/how-to-boot-a-linux-live-usb-stick-on-your-mac/
Procedure using bootx64.efi and boot.iso (lubuntu for mac distro, renamed) works fine on all macs tested except on MacBook 17" early 2011... do you have any idea what could be the problem?
Aside question, I wasn't able to find the answer on net: which is the difference between the normal distro and the mac distro? I mean, let's suppose I want to create it from scratch, what should i take care of?
Thank you for your attentions, best regards