1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ubuntu 9.04 und MacBook funkioniert nicht!

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von VoOlker, 15.05.09.

  1. VoOlker

    VoOlker Querina

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    180
    Hallo AT,

    ich versuche schon seit einiger Zeit Ubuntu auf meinem Macbook zum laufen zu kriegen. Klappt leider nicht so gut.

    Folgendes Problem:
    Ich habe mir das iso Image runtergeladen (32-Bit Version) und gebrannt. Ich starte von der CD und alles sieht wunderbar aus. Ich wähle Deutsch als Sprache aus und wähle Ubuntu installieren. Zum Schluss kommt jedes mal ein Schwarzer Bildschirm und ich höre wie die CD aufhört sich zu drehen.

    Ich möchte Ubuntu auf einer zweiten Partion haben die ich natürlich auch schon mit Bootcamp gemacht habe.

    Das Problem tritt übrigens nicht nur bei Ubuntu (32- und 64-Bitversion) sonder auch bei Opensuse (64-Bit) auf.
     
  2. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    Ich glaube dass du dafür Refit benötigst. Im aktuellen c't Special "Linux" wird genau erklärt wie man Ubuntu auf einem Mac neben OS X installiert.
     
  3. VoOlker

    VoOlker Querina

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    180
    Danke schön. Werds mal mit Refit versuchen
     
  4. VoOlker

    VoOlker Querina

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    180
    Wieder das gleiche! =( rEFIT bietet mir die Ubuntu CD nichtmal als Startmedium an. Wenn ich dann zwangsweise von der CD starte (c gedrückt halten) passiert wieder da gleiche.
     
  5. VoOlker

    VoOlker Querina

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    180
    Hat niemand eine Idee?
     
  6. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Keine Idee, da ich Linux nur mal gelegentlich über Parallels laufen lasse und nicht weiß, warum man es nativ haben möchte.
    Aber: es gibt hier etliche Threads, die sich damit beschäftigen, sogar ein eigenes Unterforum, und ich weiß, daß es wenigstens einen halbwegs aktuellen Thread gibt, wo der Eröffner behauptet, daß das mit reFit überflüssig ist und man Ubuntu ganz normal installieren und starten könne.
    Schau dich da mal um, ich denke, da kriegst du jede Menge Tipps.
    Auf jeden Fall traue ich mich, dir zu sagen: es lässt sich installieren!
     
  7. philmriss

    philmriss Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    24.07.08
    Beiträge:
    396
    Probier mal folgendes!

    Hat bei mir einwandfrei funktioniert :)
    Bei Fragen, sag Bescheid.


    EDIT:

    Habe grad noch nen kleines HOWTO gefunden was ich mal geschrieben habe:
    (Ist im Prinzip das oben verlinkte, eben nur in Deutsch :) )

     
  8. VoOlker

    VoOlker Querina

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    180
    Danke. Werds wenn ich zuHause bin mal versuchen. Ich dachte immer man muss mit rEFIT von der Ubuntu CD Booten. Die wird mir aber nicht angezeigt.
     
  9. philmriss

    philmriss Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    24.07.08
    Beiträge:
    396
    Nein, musst du nicht!
    Geh einfach nach dem HOWTO vor und es wird klappen :)
    Du kannst aber mal beim Start deines Macs die "alt" Taste gedrückt halten, dann müsstest du auswählen können ob du von Festplatte oder CD booten möchtest.
     
  10. VoOlker

    VoOlker Querina

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    180
    OKay ich beriche obs funktioniert hat oder nicht =)
     
  11. philmriss

    philmriss Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    24.07.08
    Beiträge:
    396
    Mach das.
     
  12. maery

    maery Cox Orange

    Dabei seit:
    04.02.09
    Beiträge:
    98
    würde mich auch mal interessieren. das thema steht bei mir nach dem kauf einer weiteren internen festplatte auch an. :) *daumendrück*
     
  13. VoOlker

    VoOlker Querina

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    180
    Sry komm Heute leider nicht mehr dazu. Ich Poste sobald ichs geschafft hab ;)
     
  14. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Die Anleitung könnte jedoch zu einer zerstörten Partitionstabelle führen. Könnte. Sicher bin ich mir da nicht; aber überprüfen können wir das nachher (mit einer PN an mich und einer Anleitung von Rastafari).
     
  15. virtual cowboy

    virtual cowboy Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    29.11.08
    Beiträge:
    239
    Man muss es auch ohne refit schaffen. Ich hatte es einst auch über Bootcamp installiert und nie ein Problem bei der Installation.
     
  16. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Es läuft auch in der VMWare wunderderbar. Da kann man sogar fertige VMXe runterladen und muss nix mehr installieren.
     
  17. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Ja, über Boot Camp geht's schon problemlos. Aber wenn man auch noch Windows drauf haben will, dann wird die Sache erheblich komplizierter.
     
  18. Big_R

    Big_R Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    21.02.09
    Beiträge:
    769
    Also wie jetzt?
    Ich richte mir per BootCamp eine Partition ein, installieren darauf Linux und kann dann mit der Alt Taste auswählen, was ich starten möchte. Habe ich das so richtig verstanden?
     
  19. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    kurze frage:

    iso image richtig gebrannt? also mit dem festplattendienstprogramm oder toast, oder einfach auf die cd gezogen? so klappt das nicht..

    und ja Big R richtig verstanden
     
  20. Smartus

    Smartus Granny Smith

    Dabei seit:
    31.08.09
    Beiträge:
    12
    Hallo,

    sollte es sich um ein aktuelles MacBook (5,2) handeln, so ist das ein bekannter Bug. Ubuntu bootet nur mit einer folgenden zusätzlichen Bootoptionen:

    1. acpi=off
    Das schaltet sämtliche Energieverwaltung aus, ist also gerade auf einem Laptop keine schöne Methode

    2. nosmp oder maxcpus=1
    Beide Optionen sorgen dafür, dass Ubuntu nur einen Prozessorkern nutzt. Das ist auch suboptimal, aber ich kann damit noch eher leben.

    Wie macht man das? Für acpi=off gibt es ein Popupmenü, wenn man im "Startmenü" der Ubuntu-Live-Disk F6 drückt (s.a. Changing the CD's Default Boot Options). Die anderen beiden muss man jeweils "manuell" eingeben, für eine genaue Anleitung verweise ich besser auf Changing the Boot Option Configuration Line.
     

Diese Seite empfehlen