Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.030


Jan Gruber
Willkommen bei World of Mythic Quest. Die erste Comedy-Serie von Apple entführt uns in die Welt der Videospiel-Entwicklung.
00:00:00.000 Intro
00:00:10.032 Begrüßung
00:00:21.434 Mytic Quest


Willkommen bei World of Mythic Quest. Die erste Comedy Serie von Apple entführt uns in die Welt der Videospiel-Entwicklung.

00:02:16.026 Handlung

Die Spielentwickler des erfolgreichen Multiplayer Onlinespiels Mythic Quest veröffentlichen die Erweiterung Raven's Banquet. Dabei schlagen sie sich mit allerlei Hürden herum wie der Kreativität, der Finanzierung des Spiels, Hackern und natürlich der Spielerschaft.

Eine zweite Staffel wurde bereits vor Start der ersten von Apple bestellt.

00:02:51.248 Besetzung

Director wechselnd
David Gordon Green (3) - Prince Avalanche, Halloween
Todd Biermann (3) - It's Always Sunny in Philadelphia, Younger
Rob McElhenney (1) - It's Always Sunny in Philadelphia
LP (1) - It's Always Sunny in Philadelphia, Mr. Mom
Pete Chatmon (1) - It's Always Sunny in Philadelphia, American Koko
Catriona McKenzie (1) - My Place, Kiki and Kitty, Wrong Kind of Black

Ian Grimm - Rob McElhenney (Latter Days, It's Always Sunny in Philadelphia)
Poppy Li - Charlotte Nicdao (Emmas Chatroom, Camp)
Brad Bakshi - Danny Pudi (Community, Powerless)
David Brittlesbee - David Hornsby (It's Always Sunny in Philadelphia, How to Be a Gentleman)
Jo - Jessie Ennis (Hits, The Arm)
C. W. Longbottom - F. Murray Abraham (Oscar + GG für Amadeus, Der Name der Rose, Loaded Weapon 1, Homeland)
Dana - Imani Hakim (Alle hassen Chris, Burning Sands)
Rachel - Ashly Burch (hauptsächlich Synchronrollen, Spiele: Borderlands 2, Life is Strange, Fallout 4, Horizon Zero Dawn)

00:04:55.418 Schauspielerische Leistung

Alle Darsteller leisten gute Arbeit, auch wenn der Grad des Overactings durchaus unterschiedlich ist. Dies deckt sich oft aber mit den Rollen und ist damit weniger störend. Die meisten Figuren entwickeln sich im Laufe der kurzen Staffel deutlich weiter.

00:09:23.173 Technische Umsetzung

In puncto Technik gibt es kaum Raum für Kritik, gerade die Szenen in der InGame-Welt konnten uns überzeugen. Etwas anders ist es leider bei Außenaufnahmen bzw. Aufnahmen in der Greenbox.

00:18:54.042 Allgemeine Kritik

Die Serie besticht durch ihren Humor, einige erzählerische Kniffe und einer guten Themenwahl. Anders als bei vielen anderen TV Plus Serien werden die meisten Themen dabei auch klar bearbeitet (und eine Aussage getroffen).
00:26:58.746 Fazit und Wertung


Jan: 4 von 5 Sternen
Steph: 4 von 5 Sternen

IMDB: 7,5
Rotten Tomatoes: 88 % - 85 %

00:31:24.589 Besprechung mit Spoilern
00:40:44.594 Verabschiedung
00:41:10.039 Outro

Informationen bei Apple

[embed]http://atpodcast.de/podcasts/TV011.mp3[/embed]

Auf Steady wird diese Folge mit 20 Minuten zusätzlichen Inhalt angeboten.

-----

Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn ihr Apfeltalk unterstützen würdet. Einerseits könnt ihr uns auf iTunes bewerten – damit erhöht sich die Sichtbarkeit dieses Podcasts – oder uns andererseits auf Steady unterstützen.



Förderer auf Steady erhalten die Apfeltalk SE sowie die Film und Serien Folgen immer bereits am Sonntag, alle anderen Hörer am Freitag. Außerdem sind alle Folgen werbefrei und ihr bekommt Zugriff auf unsere wöchentliche News-Zusammenfassung. Empfehlt uns auch gerne euren Freunden!

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Bitnacht

Reinette de Champagne
Mitglied seit
09.06.14
Beiträge
412
@gruber Das Embed-Tag ist defekt, wenn man den Artikel im Forum ansieht. Im Magazin ist es OK.

Ich habe die Serie auch geschaut, sobald alle Folgen verfügbar waren. Mit dem Namen hatte ich auch meine Probleme. Hat viel spaß gemacht, war aber zu schnell vorbei. Die Oubliette-Episode war schon eine Kommödie, aber eben eine Tragik-Kommödie. Wer nicht merkt, wie die augenscheinlich idealistischen Schöpfer und ihre Gegenspieler überzeichnet sind und wie hier szenetypische aber auch filmische Klischees ironisch gebrochen werden, der hat vielleicht auch zu viele Tim Burton Filme gesehen und betrachtet als normal, was in der großen Gesellschaft noch immer als seltsam und verschroben gilt.

An dieser Podcast-Episode fand ich vor allem toll, dass ich den Begriff „Monster of the Week“ gelernt habe. Ich umschreibe das immer so umständlich und habe jetzt ein Wort für die Serienform, die ich am liebsten mag. Die Trennung mit dem Spoilerteil finde ich unnötig, weil kein Mensch solche Serien schaut, um Überrascht zu werden und der Zusammenhang zwischen der Besprechung und Bewertung und den Inhalten der Geschichte so ein bisschen verloren geht.

Das Vater und Sohn Thema ist nicht so irrelevant, wie es vielleicht erscheint. Es gibt einen tieferen Einblick in die psychologische Struktur des Vaters und da gibt es Parallelen zu real existierenden Personen. Das habe ich jetzt extra extrem spoilerfrei geschrieben, aber wer mich kennt, der hat bestimmt eine Idee, wen ich meine. (Um es ganz deutlich zu machen: In der Folge ist für mich Poppy eine Allegorie auf Joanna Hoffman.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.030
@gruber Das Embed-Tag ist defekt, wenn man den Artikel im Forum ansieht. Im Magazin ist es OK.
Wie immer hier ,... Artikel im Magazin sind fürs Magazin ausgelegt. Hier gibts leider keinen Player für Audio, und ich spars mir mittlerweile die Artikel nach der automatischen Übernahme hier sauber zu machen ,...

Ansonsten vielen Dank für das Feedback ,... Ich überleg immer öfter ob wir nicht den ganzen Podcast zum Spoiler erklären und am Ende darf sich dann keiner Wundern. Gefühlt haben 60% der Leute die Serie gesehen. 39% wollen wissen ob sie sie sehen sollen aber hören dennoch den Spoilerteil und das andere 1% schimpft sowieso, auch wenn ich denke, dass wir im Spoilerfreien Teil echt so ziemlich alles aussparen und sich gerade Gäste da echt schon „alles brechen“. Und das eine Prozent gabs hier auch :D