1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden
  3. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Tutorial AFS - Zum Anfang ... das Einfache

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von bloodworks, 26.03.07.

  1. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    AFS (Andrew File System) auf dem Mac


    Zunächst laden Sie sich den OpenAFS Client herunter. Er ist ihr zu finden http://www.openafs.org/macos.html. Nehmen Sie den „recommended one“

    Weiterhin finden sie auf dieser Site diese Tokens GUI https://forge.cornell.edu/sf/projects/afs_tokens dies ist ein einfach zu bedienender Token Verwalter. Es geht auch ohne doch ist die Verwendung sehr komfortabel.

    Wenn Sie einen Laptop oder einen Computer mit nicht dauerhaften Verbindungen zum Internet/Netzwerk verwenden, lesen Sie bitte die Hinweise für Nutzer von Mobilgeräten am Ende dieses Textes.


    Schritt 1:
    Installieren Sie den OpenAFS Client von dem OpenAFS-1.4.2-Tiger.dmg heraus.
    Doppleklick auf das .dmg und noch mal auf das OpenAFS.pkg.
    Bildschirmfoto 2007-03-25 15-48-36.jpg

    Folgen sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

    Nach erfolgreicher Installation erscheint ein AFS Netzwerk Button bei den Volumes im Finder.

    finder.jpg

    Schritt 2:
    Installieren Sie afstokens.app, indem sie das Paket entpacken (2 mal) und dann das Programm afstokens.app in ihren Programm Ordner ziehen. (Sie können das Programm natürlich auch an anderen Stellen ausführen.)
    Starten Sie das Programm, stellen Sie in „Einstellungen“ folgendes ein:
    AFSTOKEN_prefs.jpg

    (Wenn Sie die andere Option wählen müssen Sie beim Login den Realm angeben. Das ist Serverabhäning)

    Gehen Sie jetzt auf „Get Tokens“ .Für UserName geben Sie ihren Account Namen, für Zelle „ihrezelle.deins“ und ihr Passwort ein. Nun sehen Sie ihren Token in der Übersicht.

    Mit „Destroy Token“ beenden Sie ihre Sitzung. Sie zerstören ihre Berechtigung, der AFS Client läuft weiter.
    Jetzt können Sie auf ihren Ordner zugreifen. Ihr Mountpunkt ist: afs/ihrezelle.deins/...(Serverabhänig)



    Hinweise für Nutzer von Mobbilgeräten:

    Besonders bei Laptop Computern kann es wegen der nichtständigen Verbindung zum Internet zu Problemen kommen. In diesen Fall muss oft der Client neu gestartet werden.
    Dies erfolgt im Terminal auf einem Admin Account. mit folgendem Kommando:

    Code:
    sudo /Library/StartupItems/OpenAFS/OpenAFS stop
    
    sudo /Library/StartupItems/OpenAFS/OpenAFS start
    Wenn Sie ihren Laptop öfters Offline nutzen sollten Sie den OpenAFS Client aus den StartupItems herausnehmen und ihn jeweils manuell starten. Wenn der Client Offline und mit abgeschalteten Netzwerkgeräten gestartet wird kommt es meistens zu Finder Abstürzen. Um dies zu verhindern gehen Sie wie folgt vor:

    Kopieren Sie den Ordner /Library/StartupItems/OpenAFS nach /Library/OpenAFS/OpenAFS/ und löschen Sie /Library/StartupItems/OpenAFS/. Ihr Computer verlangt von ihnen ihr Admin Passwort.
    Jetzt startet der Client nicht mehr automatisch bei jedem Start.
    Sie müssen ihn jetzt manuell starten indem Sie auf ihrem Admin Account folgendes ins Terminal eingeben:

    Code:
    sudo /Library/OpenAFS/OpenAFS/OpenAFS start. 
    Der Abschalt befehl lautet jetzt:

    Code:
    sudo /Library/OpenAFS/OpenAFS/OpenAFS stop
    Starten Sie den Client nie bei ausgeschalteten Netzwerkgeräten und beenden Sie ihn wieder!
    Sollte ihr Finder den Spinning Beachball of Death zeigen, dann warten Sie zunächst. Die Suche nach den AFS Ressourcen kann einige Sekunden bis Minuten in Anspruch nehmen.

    Das Tool Mount_AFS http://cf.ccmr.cornell.edu/publicdownloads/afs/Mount_AFS.app.tar.gz,
    kann als unstabil bezeichnet werden und die Verwendung ist zwar möglich aber nicht zu Empfehlen. Eine Funktion dieses Tool konnte auf nur auf 10.2 und 10.3 nachgewiesen werden.
     
    #1 bloodworks, 26.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.07
  2. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Hilft Dir dieses AppleScript zum Starten und Stoppen? Wenn ich wüßte, wie man den momentanen Zustand abfragt, könnte man das noch integrieren.

     
    bloodworks gefällt das.
  3. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Mein Held ...ich wollt grad in die Stadt mir Apple skript Buch kaufen. (Kein Witz)
    Aber ich kauf mir trotzdem eins... Den Monemtanen Zustand sollte man aus dem Finder bekommen ob: /afs gemountet ist oder net. Wenn das klappen würd wärs net schlecht weil mit Hand starten geht für mich schon ist vermutlich für viele Leute zu naja to much geek. (Zitat "Für was haben wir denn die tollen Oberflächen wenn man dann wieder in den Textmodus muss.")
     
  4. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Dann gib doch mal ein mount im Terminal ein, einmal mit, einmal ohne afs und poste die ausgabe. Vielleicht kann ich damit was anfangen.
     
  5. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Ohen AFS
    Code:
    /dev/disk0s3 on / (local, journaled)
    devfs on /dev (local)
    fdesc on /dev (union)
    <volfs> on /.vol
    automount -nsl [842] on /Network (automounted)
    automount -fstab [846] on /automount/Servers (automounted)
    automount -static [846] on /automount/static (automounted)
    Mit AFS

    Code:
    /dev/disk0s3 on / (local, journaled)
    devfs on /dev (local)
    fdesc on /dev (union)
    <volfs> on /.vol
    automount -nsl [842] on /Network (automounted)
    automount -fstab [846] on /automount/Servers (automounted)
    automount -static [846] on /automount/static (automounted)
    AFS on /afs
    Vll sollte ich noch sagen dass AFS
    1. diverse kernelmodule lädt
    2. nie bei ausgeschalteten Netzwerkgeräten gemountet werden darf (Finderabsturz)
    3. nie 2 mal gemountet werden darf (weniger n Problem bei Tiger aber au net gut)

    Und hey Danke für die Mühe. Ich hab jetzt übrings ein Applesrcipt Buch...
     
  6. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Bitteschön!

    Ich habe alles oben als properties definiert. Das heißt also, sollte AFS bei jemandem sich mit einer anderen Zeile melden, als bei Dir, kann man dies oben definieren. Nicht über die merkwürdigen Zeichen Wundern. Ich erkläre das unten.
    Zur Erklärung von ^AFS[[:space:]]+on[[:space:]]+/afs($|[[:space:]])

    Du schreibst, die Zeile sei "AFS on /afs". Ich weiß aber nun nicht: Sind da tabs zwischen den Worten? Oder Spaces? Und wieviele? Zudem: Stehen noch Space (oder Tabs) am Zeilenende? Darum habe ich einen regulären Ausdruck verwendet:
    Code:
    ^             -- Das steht für den Zeilenanfang
    AFS           -- das steht für die Zeichenfolge "AFS"
    [[:space:]]+  -- Das steht für mindestens ein space oder tab
    on            -- "on"
    [[:space:]]+  -- mindestens ein space oder tab
    /afs          -- "/afs"
    ($            -- entweder Zeilenende ($)
    |             -- oder
    [[:space:]])  -- ein space oder tab
    
    einfach nur "AFS on /afs" zu schreiben wäre zu unsicher, da auch "/METAFS on /afstarter" passen würde ;)
     
    #6 Skeeve, 26.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.07
  7. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Ok er spuckt fogendes aus (wenn AFS nicht gemountet ist)

    „text returned of {button returned:"Start"}“ kann nicht gelesen werden

    und zwar bei if "Start"

    Heist das jetzt dass er den Rückgabe Wert von dem Dialog nicht versteht?

    Als Programm sagt er:

    Can´t get <<class ttxt>> of {<<class bhit>>:"Start"}.

    So weit erst ma ich schau mal weiter
     
  8. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Hehe i got it da muss stehn: nicht
    Code:
    text returned
    sondern
    Code:
    button returned
     
  9. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Sehr geil das tut... Füsse küss.. Jetzt nur noch n Enddialog (sowie AFS Mountet oder so). Stell deinen Namen drunter (Macht man das bei Skripten?) Dann könnsts ja als Programm hochstellen. Hier geht des glaub net oder? Mal mit unserm RZ Sprechen...

    Coole Sache... Toll wärs ja jetzt wenns noch n paar Leute ausprobiern würden obs auch wirklich überall tut.
    Gruß
     
    #9 bloodworks, 27.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.07
  10. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Wie fragt man denn die Airport bzw den Netzwerk anschluss ob er aktiv ist?
     
  11. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Erledigt. Bitte testen.

    Wenn es einen "About" Dialog gäbe. Aber für dieses Mini-Script muß das nicht sein.

    Stell es im RZ ein. Da wird es wohl eher benötigt als hier. Und hier ist ja der Source vorhanden.

    Ich bitte darum ;)
     
  12. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    netstat (frag mich nicht nach den optionen) oder (z.B.) route get default sollten hinreichend Auskunft geben.
     
  13. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    ich würde sagen, dass man doch nur per ifconfig en1 bzw. en0 abfragen muss, ob hinter "status" aktiv steht oder nicht. ;)

    Ein anderer Weg wäre auch über ifconfig. Wurde keine IP-Adresse (Punkt inet)zugeteilt ist die Leitung inaktiv. Ist sonst eine IP-Adresse vorhanden, scheitert es entweder an der Gegenseite oder die Verbindung wurde erfolgreich hergestellt.

    Ich muss dann hier erstmal den Wiki-Artikel verlinken über das Andrew File System. Ich konnte mir bis eben überhaupt nichts drunter vorstellen außer, dass es ein weiteres Dateisystem ist...
    bloodworks, ist es vielleicht möglich kurz zusammen zu fassen wofür ich dieses brauche bzw. welche Vorteile ich damit erreiche, die ich so bisher noch nicht geniessen konnte?
     
    #13 Cyrics, 30.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.07
  14. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    AFS ist...

    AFS ist ein Verteiltes Netzwerk File System, dass dem Administrator die Arbeit recht leicht macht, wegen wenig Administration.

    Für den User ist folgendes wichtig: AFS Server werden von zB deiner Uni zur Verfügung gestell.
    Der User kann von überall auf der Welt darauf zugreifen, die Daten werden ähnlich wie bei SSH verschlüsselt. Du kannst von jedem beliebigen Computer darauf zugreifen.

    Wofür brauchst du dass? Na ja du kannst wenn du ne Account hast da Daten ablegen, wie auf jeder Festplatte ;)
    (Genau so wie: Wer braucht 1GB Speicherplatz bei GMX(, wenn der Traffic auf 2GB beschränkt ist)?)

    Was musst du tun um in den Genuss zu kommmen? Geh zur Navy, auf ne deutsche Uni, die Nasa macht da mit.... Dann bekommmst du nen Account und kannst darauf zugreifen.

    Hier mal ne Liste der mit OpenAFS verfügbaren Servern:
    Man beachte die vielen deutschen Unis.

    1ts.org
    acm.uiuc.edu
    ams.cern.ch
    andrew.cmu.edu
    anl.gov
    asu.edu
    athena.mit.edu
    atlas.umich.edu
    atlass01.physik.uni-bonn.de
    ba.infn.it
    bazquux.org
    biocenter.helsinki.fi
    bme.hu
    caspur.it
    cats.ucsc.edu
    cede.psu.edu
    cern.ch
    cgv.tugraz.at
    chem.cmu.edu
    ciemat.es
    citi.umich.edu
    clarkson.edu
    club.cc.cmu.edu
    cmf.nrl.navy.mil
    coed.org
    cs.cmu.edu
    cs.fhm.edu
    cs.pitt.edu
    cs.rose-hulman.edu
    cs.stanford.edu
    cs.uwm.edu
    cs.wisc.edu
    dapnia.saclay.cea.fr
    dbic.dartmouth.edu
    dementia.org
    desy.de
    dev.mit.edu
    dia.uniroma3.it
    e18.ph.tum.de
    ece.cmu.edu
    eecs.harvard.edu
    enea.it
    eng.utah.edu
    engr.wisc.edu
    epfl.ch
    es.net
    ethz.ch
    extundo.com
    f9.ijs.si
    fnal.gov
    fusione.it
    glue.umd.edu
    gppc.de
    grand.central.org
    grif.fr
    hackish.org
    hallf.kth.se
    hep.caltech.edu
    hep.man.ac.uk
    hep.sc.edu
    hep.wisc.edu
    hephy.at
    home.ucdavis.edu
    i1.informatik.rwth-aachen.de
    iastate.edu
    ic-afs.arc.nasa.gov
    ic.ac.uk
    icemb.it
    ictp.trieste.it
    idahofuturetruck.org
    ies.auc.dk
    ifca.unican.es
    ifh.de
    ific.uv.es
    in2p3.fr
    inf.ed.ac.uk
    infn.it
    ing.uniroma1.it
    ipp-garching.mpg.de
    ir.stanford.edu
    isk.kth.se
    it.kth.se
    italia
    itp.tugraz.at
    jpl.nasa.gov
    kfki.hu
    kloe.infn.it
    kth.se
    laroia.net
    lcp.nrl.navy.mil
    le.infn.it
    lnf.infn.it
    lngs.infn.it
    lrz-muenchen.de
    lsa.umich.edu
    math.unifi.it
    md.kth.se
    mech.kth.se
    membrain.com
    meteo.uni-koeln.de
    midnightlinux.com
    mpe.mpg.de
    msc.cornell.edu
    msu.edu
    nada.kth.se
    ncsa.uiuc.edu
    nd.edu
    nersc.gov
    net.mit.edu
    nikhef.nl
    nimlabs.org
    nomh.org
    northstar.dartmouth.edu
    oc7.org
    p-ng.si
    pdc.kth.se
    phy.bris.ac.uk
    physics.ucsb.edu
    physics.unc.edu
    physics.wisc.edu
    physik.uni-freiburg.de
    physik.uni-mainz.de
    physik.uni-wuppertal.de
    physto.se
    pi.infn.it
    pitt.edu
    psc.edu
    psi.ch
    psm.it
    qatar.cmu.edu
    rhic.bnl.gov
    rl.ac.uk
    rose-hulman.edu
    rpi.edu
    rrz.uni-koeln.de
    rz.uni-jena.de
    s-et.aau.dk
    sanchin.se
    sbp.ri.cmu.edu
    scoobydoo.psc.edu
    scotch.ece.cmu.edu
    setfilepointer.com
    sinenomine.net
    sipb.mit.edu
    slac.stanford.edu
    slackers.net
    soap.mit.edu
    sodre.cx
    sph.umich.edu
    stacken.kth.se
    su.se
    syd.kth.se
    tgrid.it
    tproa.net
    tu-bs.de
    tu-chemnitz.de
    ucdavis.edu
    umbc.edu
    umich.edu
    uncc.edu
    uni-bonn.de
    uni-freiburg.de
    uni-hohenheim.de
    uni-mannheim.de
    uni-paderborn.de
    urz.uni-heidelberg.de
    usatlas.bnl.gov
    vn.uniroma3.it
    wam.umd.edu
    wu-wien.ac.at
     
  15. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Update:
    Mittlerweile gibt es neuere OpenAFS Clients für Mac (auch für Win...)

    Installation funktioniert ohne Probleme. Natürlich legt das Installationsprogramm in den StartupItems wieder ein Ordner Namens AFS ab. Um einen Problemfreien Betrieb auch bei nicht ständig im Netzt stehende Computer zu garantieren schlage ich die gleiche Vorgegensweise wie oben vor.

    Das beschriebene Problem scheint allerdings im diesem Release etwas besser geworden zu sein.
    Insgasammt scheint der Client schneller und etwas stabiler zu sein.
     

Diese Seite empfehlen