1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Transparenter OLED-Touchscreen kommt noch dieses Jahr

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von basketballer85, 06.02.10.

  1. basketballer85

    Dabei seit:
    02.11.09
    Beiträge:
    36
    Hat zwar nicht unbedingt etwas mit Apple zu tun, jedoch finde ich diesen Spiegel Artikel (Best of engadget) sehr interessant. Erinnert mich an Minority Report, etc...

    Was haltet ihr davon? Meint ihr, dass Apple vielleicht in den nächsten Jahren so ein Display in ein Produkt verbauen könnte?

    image-56189-galleryV9-qvnz.jpg

    Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,676141,00.html

    [​IMG]
    Der koreanische Konzern Samsung, den meisten Verbrauchern in Europa erst seit einigen Jahren ein Begriff, steht für die meisten vor allem für Unterhaltungselektronik in Klavierlack-Schwarz oder Netbooks mit fitter Tastatur. Gemessen an seinem Umsatz (2008: 173,4 Milliarden Dollar) ist der Konzern mittlerweile der weltweit größte seiner Art, allein für die Elektroniksparte arbeiten fast 165.000 Mitarbeiter in 61 Nationen. Kein Wunder, dass der Konzern längst mehr ist als nur ein Hersteller schicker Wohnzimmergeräte - Samsung setzt auch bei technischen Innovationen seine Duftmarken.


    Wie zum Beispiel bei den OLED-Displays. Von den organischen Leuchtdioden erhofft man sich, dass sie extrem dünne, möglicherweise gar biegsame transparente Monitorfolien möglich machen werden. Prototypen gibt es wie Sand am Meer, noch aber hat die Technik den Konsumentenmarkt nicht erreicht - wenn man von den kleinformatigen Displays auf Autoradios oder Handys absieht. Auch hier heißt einer der Hauptproduzenten und Zulieferer übrigens Samsung.

    Jetzt preschen die Koreaner mit einem ersten großformatigen Display für den Konsumentenmarkt vor. Auf der CES haben sie es schon vorgestellt, doch jetzt wird klar, dass es wohl schon in diesem Jahr auf den Markt kommen wird: Ein transparenter 14-Zoll-Bildschirm wäre wirklich mal etwas Neues auf dem Laptop-Markt. Der IceTouch Mp3 Player - ebenso mit transparentem OLED - soll sogar schon in der ersten Hälfte dieses Jahres herauskommen.
     
  2. .pq

    .pq Cox Orange

    Dabei seit:
    16.05.09
    Beiträge:
    99
    Bei Laptop verstehe ich den Sinn noch nicht ganz, und bei einem Tablet (vielleicht zum aufrollen) müssten immer noch irgendwo Akku, Prozessor, ... untergebracht werden.

    Für mich ist es bis jetzt noch eine geniale Erfindung, der aber noch der Sinn fehlt.

    Aber falls sich der Hintergrund auch so verdunkeln lässt, dass man nicht mehr durchschauen kann, wäre es vielleicht was für Videobrillen...
     
  3. Apflap

    Apflap Martini

    Dabei seit:
    13.12.09
    Beiträge:
    658
    Also für Werbetafeln in Schaufenstern und Bussen oder so kann ich mir das ja noch Vorstellen, aber was das ganze für den Privaten gebrauch bringen soll?

    Mal ehrlich abgesehen davon das das ganze wahrscheinlich cool aussieht und sauteuer sein wird, wüsste ich echt nicht was ich damit anfangen sollte.

    Aber trozdem coole erfindung und wie gesagt optisch ist das ganze ja echt cool!
     
  4. sausehuhn

    sausehuhn Lambertine

    Dabei seit:
    23.07.07
    Beiträge:
    693
    In Laptops scheint es irgendwie unsinning. Ansonsten vielseitig einsetzbar; vor allem weil OLEDs flexibel sind, also auf gebogenen Scheiben etc angebracht werden kann. In Windschutzscheiben z.B. oder generell überall da, wo man bei die Anzeige nicht sehen muss, wenn man sie nicht braucht (auf Glasoberflächen z.B.). So ließen sich ganze mit Glas verkleidete Wände als Display nutzen (An Häuseraußenwänden, in der Küche, wo auch immer). Besonders attraktiv dadurch, dass die Bauhöhe so gering ist.

    Aber überall da, wo man einen richtigen Bildschirm zum arbeiten braucht, ergibt so ein transparenter Display irgendwie keinen Sinn; hier will man schließlich nicht, dass die Umgebung durchscheint. Außerdem muss es nicht unbedingt sein, dass jeder sieht, wo ich gerade auf dem Bildschirm rumklicke, welche Mails ich lese und was ich für Dokumente schreibe.

    Wenn OLED aber wirklich auf dem Niveau der LCDs angelangt ist (auch in Sachen Lebensdauer), dann wird es sicherlich die bessere Alternative sein, da widerstandsfähiger (biegsame Folie VS. zerbrechlicher Kristallbildschirm), flacher und auf Dauer sogar preisgünstiger, wenn ich mich nicht täusche. Ist nicht auf der Blickwinkel und die Farbintensität besser? Bin ich mir gerade nicht sicher. :)
     
    Matze1983 gefällt das.
  5. Apflap

    Apflap Martini

    Dabei seit:
    13.12.09
    Beiträge:
    658
    Sachma "Leuchtet" das Display eigentlich von der Rückseite betrachtet in der selben qualität wie von vorne? (also ich meine kann mann den ohne qualitatve Abstriche beidsetig betrachten?)

    Wenn ja hätte das für den Laptop doch durchaus Sinn!

    Ich meine Stellt auch mal ein MBP mit Transparentem OLED-Screen vor der auf der Rückseite noch ne Multitouch Oberfläche Hatt, so könnte mann ihn in der klassischen Position wie einen normalen Laptop nutzen, aber wenn ihr ihn zuklappt wechselt er ins IPhone/IPad OS und ihr könnt von der multitouch Rückseite gebrauch machen oder ihr lasst den Bildschirm bei 60° einrasten und könnt (auch auf der Rückseite) bequem durch ein Buch, Magazin oder Comic Blättern!

    Währe das nicht extrem Cool?! :p
     
  6. .pq

    .pq Cox Orange

    Dabei seit:
    16.05.09
    Beiträge:
    99
    Eigentlich brauchen diese Stoffe keine extra Beleuchtung, müssten also von allen Seiten gleich Leuchten. Ich weiß nur nicht, ob die Folien dann auf einer Seite vielleicht eine andere Oberfläche haben, oder etwas ähnliches.
    Ich hätte lieber ein MacBook Pro, durch das man nicht die ganze Zeit halb durchschaut und ein iPad/iPhone das man auch ohne Probleme mit einer Hand halten kann.
     
  7. nasi

    nasi Gast

    Na gut, einfach noch auf die Rückseite eine Glasscheibe zu machen, die man auf Knopfdruck abdunkeln kann, ist dann ja auch nicht mehr das Problem...
     
  8. Apflap

    Apflap Martini

    Dabei seit:
    13.12.09
    Beiträge:
    658
    jop, ausserdem ist doch alles was erleuchtet wird intransparent oder? ofder gibt es da ein problem mit den dunklen farben? (sieht in den schwarzen bereichen fast so aus)
     
  9. .pq

    .pq Cox Orange

    Dabei seit:
    16.05.09
    Beiträge:
    99
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Farben komplett deckend sein werden, aber ich weiß es nicht genau. Bis jetzt sehe ich (für mich) keine großen Vorteile darin.
     
  10. nasi

    nasi Gast

    es ist ja auch nur eine Machbarkeitsstudie und kein Produkt, was morgen in den Regalen steht... es findet sich aber sicher eine passende Anwendung dafür und wenns nur ein digitaler Bilderrahmen oder ein Kunstobjekt ist. Oder als Trennwand in Diskotheken sicher auch nett. Oder für irgendwelche Augmented Reality Anwendungen sicher auch vorstellbar...
     
  11. .pq

    .pq Cox Orange

    Dabei seit:
    16.05.09
    Beiträge:
    99
    Stimmt.
     

Diese Seite empfehlen