1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

[Tipp] Safari (WebKit) Eigenschaften "vererben"

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von stk, 29.06.07.

  1. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ich nutze schon länglich das stopADVBanners-Stylesheet in Safari um unerwünschte Werbung auszublenden. Neben Safari nutze ich noch Shrook als Newsreader, der seinerseits jedoch keine Möglichkeit bietet, ein User-Stylesheet einzubinden. Entsprechend erscheinen in den RSS-Feeds, die ich mir als Internetseite darstellen lasse (insbesondere in Fällen, in denen der reine Feed eher unergiebig ist - leider bietet nicht jeder Volltext-RSS-Feeds an :() dennoch die Anzeigen, die ich so fein säuberlich in Safari aussortiert habe. Nervig o_O.

    Ein Blick in die Tiefe verrät aber, das User-Stylesheets keine Safarieigenschaft, sondern ein Teil des WebKits sind. Ergo läßt sich die Verwendung auf alle Anwendungen ausdehnen, die ihrerseits zum Rendern das WebKit verwenden. Und das geht so:

    Terminal anwerfen und folgende Zeile (passend modifiziert!) eintippen:
    Code:
    defaults write -app NAME_DER_ANWENDUNG WebKitUserStyleSheetLocationPreferenceKey /PFAD/ZU/stopADVbanners.css
    Betreffende Anwendung neustarten und voila: weg sind die Banner.
    Grundsätzlich sollte das auch mit anderen WebKit-Eigenschaften gehen. Wer einen entsprechenden Anwendungsfall darstellen kann: her damit!

    Bevor jetzt die hochspringen, die als Anbieter von Bannerwerbung ihre Einnahmen gefährdet sehen:

    a) Abrechnungsmodelle, die lediglich auf der Einblendung der Anzeige basieren funktionieren weiter hin. Die Anzeige selbst wird nach wie vor geladen, nur die Darstellung wird unterdrückt!

    b) Bannerwerbung die den Klick des Users darauf abrechnet: ihr verliert an mir nix, weil ich das grundsätzlich nicht mache! In den sehr, sehr raren Fällen, in denen ich ein attraktives Angebot sehe, gebe ich lieber den Namen der Seite händisch in die URL-Zeile ein, oder ergoogle mir sogar die URL dazu. Was weis ich, was einem da sonst ggf. noch untergeschoben wird! Insoweit verliert niemand etwas an mir, wenn ich mir den Kram gar nicht erst anschauen muß. Und die wenigen oben erwähnten Perlen finde ich entweder auch auf anderen Wegen oder muß eben drauf verzichten.

    Gruß Stefan
     
    Bonobo gefällt das.

Diese Seite empfehlen