1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

TimeMachine: FritzBox oder NAS?

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von GoldenClaw, 04.03.09.

  1. GoldenClaw

    GoldenClaw Jerseymac

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    455
    Heyho!
    Ich bin im Moment am überlegen, wie ich am besten die Time Machine mit meinem MBP nutze.
    Die Time Capsule ist mir zu teuer (ok, kann einiges, trotzdem unverschämter Preis finde ich).
    Deshalb hab ich mir zwei sachen überlegt:
    1. Ich habe eine FritzBox Fon WLan 7170, an die ich meine externe HDD über USB (allerdings hat die FritzBox nur USB 1.1) anschließen könnte und dann das Backup, laut Anleitung aus dem Internet, durchführen könnte.
    2. Ich hab hier noch ne 500GB HDD (S-ATA)rumfahren, die ich in ein NAS-Gehäuse stecken und dann per Ethernet ins Netzwerk einbinden könnte. Diese Lösung scheint mir vernünftiger zu sein, zumindest zuverlässiger, oder macht mir da Mac OS oder sonst was einen Strich durch die Rechnung?
    Ich würde dann auf der Platte zwei Partitionen einrichten, eine für die Time Machine, eine für Daten, damit auch die anderen Rechner draufkönnen. das müsste doch machbar sein, oder?
    Könnt ihr mir sagen, welche der beiden Lösungen die bessere wäre, und vielleicht ein externes NAS-Gehäuse empfehlen, das zuverlässig, leise und möglichst günstig ist?

    Vielen dank schonmal im Voraus!

    gruß
    Claw
     
  2. GoldenClaw

    GoldenClaw Jerseymac

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    455
    hm.... kann mir keiner helfen?
     
  3. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Wenn du eh' per WLAN auf die Fritzbox zugreifst und keine weitergehenden Benutzerrechte benötigst, dann gibt es bei deinen (sehr übersichtlichen) Anforderungen keinen nennenswerten Unterschied zwischen einem NAS-Gehäuse und der Fritzbox - die Fritzbox plus angeschlossener Speicher ist ja nichts anderes als ein NAS.

    Sobald du echte Benutzerrechte nutzen willst (kann die FB nicht) oder per LAN ins Netz gehst (die FB kann nur 100MBit und hat nur einen USB1.1-Anschluss) hinkt die FB auch günstigen NAS-Lösungen hinterher.

    HTH,
    Dirk
     
  4. wurstbrot

    wurstbrot Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    417
    Ich habe mit der Fritzbox (FRITZ!Box Fon WLAN 7141) als Netzwerkspeicher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Auch als ich per LAN an die Fritzbox angeschlossen war habe ich einen maximalen Datendurchsatz von 0,5MB/s bekommen.

    Ich weiss nicht ob da noch ein USB 1.1 drin rumwerkelt, aber für ein NAS ist das auf keinen Fall sinnvoll...
     
  5. GoldenClaw

    GoldenClaw Jerseymac

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    455
    ja, also in der 7170 schafft noch ein 1.1 usb-port.... also is das als File/Backup-Server nicht ratsam?
    Dann werde ich wohl zu nem richtigen NAS-Laufwerk greifen. ein gutes, günstiges, das auch einwandfrei mit Mac OS arbeitet solls sein... könnt ihr da was empfehlen?
    Danke euch schonmal!

    gruß
    Claw
     
  6. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Der USB 1.1 Port wäre nur dann ein Problem, wenn die Fritzbox nicht nur eine 100MBit/s Schnittstelle hätte. Hat sie aber. Insofern ist sie als NAS sehr lahm, allerdings dürfte der Fast-Ethernet Port mehr bremsen als die lahme USB Schnittstelle.

    Alles andere steht doch bereits in meinem ersten posting: Wenn du nichts weiter machen willst, als ein TM-Backup sichern und das nur von einem Rechner und ohne gleichzeitigen Zugriff auf den Massenspeicher von einem anderen Rechner/Programm kann das eine kostengünstige Lösung sein. Schliesslich werden bei TM i.d.R. nach dem Erstbackup nicht so viele Daten bewegt und der Kram läuft eh' im Hintergrund. Auch wenn du nur über 11a,b,g zugreifst kann die Fritzbox eine Lösung für dich sein, da du dann mit maximal 54MBit/s zugreifen kannst - auch da wird der USB 1.1 Port bremsen. Wenn du irgendeinen Wert auf schnellen Zugriff legst, dann brauchst du ein NAS mit GBit-Schnittstelle und die haben dann auch USB 2.0 Anschlüsse.

    Aber all das habe ich doch schon in meinem ersten Posting geschrieben?!

    Gruss,
    Dirk
     
  7. GoldenClaw

    GoldenClaw Jerseymac

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    455
    ok, dann probier ichs jetzt einfach erstmal mit der FritzBox. HDD ist schon am formatieren. Mal sehn, ob ich die Time Machine darauf zum laufen krieg.
    danke erstmal, ich ruf, wenn ich noch Probs hab bzw. mich doch für nen NAS entscheid.

    gruß
    Claw
     
  8. GoldenClaw

    GoldenClaw Jerseymac

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    455
    So, hab die Platte jetzt an FritzBox hängen und erstell grad mein Backup.... was aber wohl auch noch mindestens bis morgen abend dauern wird :(
    Ich hab das Book jetzt zwar per Ethernet drangehängt, weils beim ersten Backup ja bekanntlich etwas länger geht, allerdings hat er jetzt in einer halben Stunde ca. 1GB rüberkopiert.... find ich schon heftig.
    Könnte ich fürs erste Backup die Platte direkt ans MBP anschließen (USB 2.0) und dann danach an die FritzBox für die Backup-Updates?
    Is nämlich schon nervig....

    gruß
    Claw
     

Diese Seite empfehlen