1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

time machine über netzwerk sichern

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von bitlord, 31.08.09.

  1. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    hy
    gibts ne möglichkeit meine timemachine bakups auf eine an festplatte hfs+ formatiert zu machen übers netzwerk die an einem windows rechner hängt.

    dieses nas freischalten hab ich schon probiert
    defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1

    ich würde halt gerne vermeiden per sparsebundle und ntfs das zu machen damit ich das erste bakup per usb machen kann
    so ein hfs lese-schreibe programm hab ich, nur glaubt tm die freigegebene festplatte fat
    quasi ist smb schuld :)

    nachtrag
    ah hab grade selbst glaube ich ne lösung xp afp beibringen nur sind die kosten für pc maclan leider ziemlich hoch 300€....wird also eher nichts ;)

    falls es noch alternative lösungsvorschlöge gibt, dann her damit :)
     
    #1 bitlord, 31.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.09
  2. Inum

    Inum Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1.091
    Wie wäre eine TC oder AE?
     
  3. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    joa alternativ wäre das möglich oder eben weiter über usb.
    naja wäre eben elegant gewesen. man kann eben nicht alles haben
     
  4. _stephan_

    _stephan_ Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    152
    Diese "Lösung" würde ich lassen, wenn dir deine Daten wichtig sind. Das hat vermutlich seinen Grund, warum TimeMachine offiziell genau dafür nicht freigeschaltet wird. Jedenfalls wäre mir das zu unsicher.
    z.B.
    "NAS Netzwerk-Laufwerke (und auch Airport selbst) bestätigen den Erhalt von Dateien gegenüber Time Machine, bevor sie überhaupt geschrieben worden sind. Bedeutet: Wenn aus irgendeinem Grund der Strom ausfällt, das Laufwerk getrennt wird oder sonstwas sind die Dateien eigentlich noch nicht geschrieben, obwohl vorher gesagt wurde, dem wäre so gewesen." (Quelle: www.meetinx.de)

    TimeMachine nutzt man im Netzwerk über ein iSCSI Target. Dann erkennt TimeMachine das iSCSI-Target wie eine lokale Festplatte.

    So erstellt man z.B. in Ubuntu 8.04.2 ein iSCSI Target in einem kleinem SpareFile zum testen:

    Code:
    $ sudo apt-get install iscsitarget
    
    $ dd if=/dev/zero of=/fs.iscsi.disk bs=1M count=512
    
    $ sudo nano /etc/ietf.conf
    Target iqn.2009-05.targetname:storage.volume.disk1
    Lun 0 Path=/fs.iscsi.disk,Type=fileio
    
    $ sudo invoke-rc.d iscsitarget restart
    Man benötigt dann für OS X den kostenlosen globalSAN iSCSI-Initiator (oder ist in Snow Leopard ein iSCSI Initiator enthalten?).

    Für Windows gibt es wohl auch div. iSCSI Target Lösungen, wie z.B. http://www.rocketdivision.com/download_starwind.html
    Habe ich aber noch nicht ausprobiert.
     
  5. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    also würde es mir nichts bringen wenn meine Windows kiste afp kann, da die daten über iscsi übertragen werden. oder lieg ich da falsch. und würde mein xp rechner dann wenn er iscsi kann als fake timecapsule erkannt wie eine nas
     
  6. _stephan_

    _stephan_ Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    152
    Für den Mac ist das iSCSI Target einfach ein lokales Laufwerk, das du dann vom Mac aus normal formatieren kannst. ;)
     
  7. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    hm okay bin grade am installieren, wäre ja genial dann könnte ich meine bakupusb platte einbauen und darauf weitersichern ;)
     
  8. _stephan_

    _stephan_ Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    152
    Mac OS X braucht wie gesagt einen iSCSI Initiator. Der globalSAN iSCSI Initiator ist kostenlos.

    Da Mac OS X keinen iSCSI Initator eingebaut hat (oder ist das in 10.6 der Fall?), muss man im Fall eines kompletten Restores OS X normal über DVD installieren, den iSCSI Initator installieren und dann den ganzen Kram über TimeMachine zurücksichern.
     
    bitlord gefällt das.
  9. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    thx ich bin grade dabei ein aktuelles bakup zu machen
    funktioniert wunderbar

    naja notfalls kommt die platte wieder per usb an den mac
    ich hab den globalSAN iSCSI-Initiator installiert falls sl einen hat, ich habe ihn nicht gefunden :)
     
  10. _stephan_

    _stephan_ Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    152
    Ich selber hatte die Geschichte bisher nur mal kurz getestet (unter Ubuntu und OpenFiler). Schien problemlos zu laufen.

    Womit hast du unter Windows das iSCSI Target installiert?

    Kommt eh selten vor.

    Einige Dev-Versionen von 10.5 sollen sogar mal einen iSCSI Initiator enthalten haben. Der ist dann aber später angeblich rausgeflogen - leider. Hatte gehofft, dass in 10.6 der iSCSI Initiator wieder enthalten ist. Aber dann scheint das leider nicht der Fall zu sein.
     
  11. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    also meine bakupplatte hängt momentan per usb am winrechner und ist htfs+
    mit der freeversion dieser von dir vorgeschlagenen software http://www.rocketdivision.com/download_starwind.html
    die schicken dir dann per mail den key und ab dafür ;)
    klappt wunderbar, ist ein bisschen trickey bis man zum localhost conecten kann
    also benutzername test pasw test dann kann man einfach ein device erstellen und dann klappts
     
  12. _stephan_

    _stephan_ Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    152
    Ah OK. :) Naja, vorgeschlagen ist übertrieben. War vorhin glaube ich das erste Ergebnis über Google. Erfahrung habe ich mit der Software nicht.

    Bin mal auf weitere Erfahrungsberichte gespannt. :)
     
  13. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    nur gehts jetzt nicht mehr.....irgendwie jetzt nach der registrierung erlaubt es keine diskbridges mehr


    noch ne idee welches programm am besten kostenlos iSCSI kann und diskbridge modus
    erlaubt

    naja muss ich eben alle 30tage die trailversion neu installieren :)
     
    #13 bitlord, 31.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.09
  14. Juniorclub

    Juniorclub Meraner

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    228
    Ich lasse hier meine TM-Backups über Gigabit Ethernet auf ne, über Netatalk freigegebene, Partition und da in meinen regulären TM-Ordner auf nem Ubuntu Server schieben.
     
  15. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.235
    Ja aber warum denn einfach, wenn's auch kompliziert geht? :)

    Gruss,
    Dirk
     

Diese Seite empfehlen