1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Time Machine auf Linux-Host als Backup-Server

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von archie_leach, 04.04.08.

  1. archie_leach

    archie_leach Braeburn

    Dabei seit:
    31.01.06
    Beiträge:
    47
    Ist es möglich TimeMachine so zu nutzen, daß es einen Linux-Server als Backupziel nutzt (ggf. per Samba oder NFS angebunden)?
     
  2. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Ja das geht, du musst das Volume nur über einen Trick für Time Machine nutzbar machen. Ich würde allerdings nicht SMB nehmen sondern eher NFS über den Verzeichnisdienst oder noch besser AFP mit netatalk.
    Der Trick ist mit dem Terminal eine Datei namens ".com.apple.timemachine.supported" auf dem fraglichen Volume zu erstellen. Der Inhalt ist egal.
     
    GunBound gefällt das.
  3. archie_leach

    archie_leach Braeburn

    Dabei seit:
    31.01.06
    Beiträge:
    47
    Hallo plaetzchen,

    vielen Dank für die Antwort. Ist es notwendig das FS unter LInux mit dem FS-Typ HFS+ zu formatieren? Eigentlich sollte dies bei NFS ja egal sein oder gibt es Features des HFS+, die von NFS zur Verfügung gestellt werden und von TimeMachine benötigt werden?

    Muß die von Dir genannte Datei direkt im root-Verzeichnis des NFS-Share liegen?
     
  4. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Nein ist es nicht, aber es wäre hilfreich. Ja die Datei muss direkt in Root Verzeichniss.
     
  5. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546

Diese Seite empfehlen