1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Time Capsule oder externe FW Festplatte?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von slin22, 17.08.09.

  1. slin22

    slin22 Braeburn

    Dabei seit:
    02.08.09
    Beiträge:
    45
    Guten Abend Freunde des Longdrinks,

    ich bin derzeit auf der Suche nach einer Backuplösung für mein MacBook Pro. Auf meiner Festplatte befinden sich sowohl private Daten wie Fotos und Musik, als auch viele wichtige Daten, die ich im Rahmen meiner Promotion erhebe. Ich habe schon einige Threads über die TC und diverse externe Festplatten gelesen, kann mich aber nicht so recht entscheiden.

    Zur Auswahl stehen derzeit
    - die TC mit 1 TB für 247 Euro
    - die Seagate Free Agent Desk for Mac 1 TB für 101 Euro
    - die Western Digital My Book Studio 1 TB für 122 Euro

    Die TC erscheint mir die komfortablere Lösung, allerdings kostet sie auch gut das doppelte. Ich besitze bereits einen Linksys WRT54 Router, jedoch ohne n-Draft-Wlan und ohne Anschlussmöglichkeit für einen Drucker.

    1) Bringt mir das n-Draft-Wlan bei einer 4000 DSL-Leitung einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil beim surfen? Oder ist das zu vernachlässigen?
    2) Wie sind eure Erfahrungen, lohnen sich die knapp 150 Euro Aufpreis im Vergleich zu einer schnellen FW Festplatte? Im Grunde spart man sich ja vor allem nur das Ein- und Ausstöpseln der externen Festplatte, oder?
    3) Wenn ich meinen Router durch die TC ersetzte muss ich nicht mit einem dramatisch höheren Stromverbrauch rechnen, oder? Die Festplatte geht ja in den Ruhemodus, wenn sie nicht gebraucht wird, richtig? Wobei ich dazu auch unterschiedliches gelesen habe...
    4) Übersehe ich irgendwelche grandiosen Vorteile der TC :)?
    5) Gibt es außer der langsamen Geschwindigkeit und dem recht hohen Preis weitere Nachteile der TC?

    Im Moment tendiere ich schon zur TC, da ich den Gedanken, mein Datenbackup nahezu komplett zu automatisieren, schon ziemlich verlockend finde. Eine externe Festplatte schließt man ja dann doch nur einmal im Monat an :). Da ist das stündliche automatische Backup auf der TC doch schon ein Plus an Sicherheit und Komfort.

    6) Nutzt ihr häufig die Möglichkeit Zeitsprünge in die Daten von vor wenigen Stunden zu machen? (Ist mein erster Mac, kann die Nützlichkeit von TM derzeit noch nicht einschätzen, da ich hier gerade kein Backupmedium mit genügend Speicherplatz rumliegen habe)

    Ich bin auf eure Erfahrungen mit verschiedenen Backuplösungen gespannt. Wie ihr seht ist das mein erster Thread in diesem Forum, ich habe die Fragen mal mit Nummern versehen, so dass ihr auch nur auf einzelnen Fragen antworten könnt. Ich hoffe es ist Recht so :).

    Viele Grüße
    Slin22
     
  2. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Es gibt schlicht keinen Vorteil:
    "Standard"-WLAN (also 802.11g) kann 54mbit/s übertragen. 4000er-DSL bietet 4mbit/s im Download (im Upload ja noch erheblich weniger). Da bleibt reichlich Luft nach oben. Mit 802.11n kann man (theoretisch) bis zu 300mbit/s übertragen - das bringt nur im internen LAN etwas.

    Da Du aber (auch) Backups via WLAN machen willst, wäre es für diesen Einsatzzweck in der Tat ein spürbarer Vorteil.
    Nicht nur das. Der Vorteile eines zentralen Netzwerkspeichers ist nunmal die Erreichbarkeit von diversen Systemen. Wenn Du mehrere Rechner hast, bzw mehrere Personen im Haushalt leben, dann ist ein zentraler Backup-Speicher ideal.

    Wenn Du allerdings alleine bist, und eigentlich nur ein Computer-System hast... dann würde ich den Vorteil als marginal ansehen. Das Ein-/Ausstecken ist ja nun wahrlich kein dramatisches Problem, und kann man zudem mit einem USB-Hub minimieren. Eine Festplatte via Firewire anzuschließen würde diesen Vorteil natürlich wieder verringern. Die Geschwindigkeitsvorteile einer lokal angeschlossenen Platte sind dafür natürlich absolut spürbar - und vor allem die Portabilität. Ich habe meine kleine 2,5"-Backupplatte gerne unterwegs dabei - ich bin halt auch mal ne Woche von daheim weg.
    Kann ich nix zu sagen, da ich die TC selber nicht habe - allerdings wohne ich selber auch allein, und mein Router ist daheim eh an einer Steckdose mit An/Ausschalter angeschlossen. Wenn ich aus dem Haus gehe, wird der Schalter genauso ausgeschaltet, wie ein/zwei andere.

    Allerdings habe ich gelesen, daß die TC deutlich hörbare Geräusche verursacht. Das kenn ich von meiner externen 3,5"-Festplatte - die ist auch lauter als jeder Mac bzw jedes Laptop, welches ich hier rumstehen habe. Daher ja meine Lösung mit einer kleinen 2,5"-Festplatte. Die ist nämlich ebenfalls schön leise.
    Wie gesagt - meines Erachtens ist ein zentraler Netzwerkspeicher für Leute von Vorteil, die mehrere Rechner haben - oder für Haushalte, wo mehrere Personen Rechner einsetzen. Wenn man allein lebt, und auch nur einen Hauptrechner hat, ist sowas eigentlich kaum nötig.
    Evtl Lautstärke, wenn sie im "Arbeitsraum" steht. Und wenn ein Bauteil kaputt geht, und das Teil ausgetauscht/repariert werden muss, sind BEIDE Komponenten nicht nutzbar.
    Wenn ich daheim ein Laptop auf dem Schreibtisch nutze, habe ich eh immer mind. einen Stöpsel, der anzuschließen ist: Strom. Für mich stellst es dann kein Problem dar, auch noch zusätzlich ein USB-Kabel eines Hub anzuschließen, an dem dann auch noch Maus-Empfänger, ext. Platte, Drucker, Scanner und ähnliches hängen. Ich habe beim Macbook Alu aber auch gar nicht die Wahl, Firewire zu nutzen... aber der Geschwindigkeitsvorteil wäre mir eh zu unwichtig im Vergleich zu geringem Kabelaufwand.

    Von daher... ist für mich diese Methode genauso "automatisch", wie die Methode eines zentralen Netzwerkspeichers.
    Ich nutze sowas nie. Ein Backup ist für mich nur eine Sicherheit, falls mal die Platte kaputt geht.

    Letztlich ist aber der Preisunterschied zwischen Router+int. Platte oder Router mit USB-Anschluß + ext. Platte oder Router + ext. NAS nicht sooo erheblich - wobei... für manchen können 100 Euro viel Geld sein.

    Wenn Du jedenfalls öfters unterwegs bist (auch länger), daheim alleine wohnst, bzw die zentrale Speicherlösung nur fürs Backups sein soll, kannste auch darüber nachdenken, einfach eine kleine ext. 2,5-Platte lokal anzuschließen. Da Du eh einen Router hast, kommt das am Ende preislich nur auf ein Drittel im Vergleich zur TC-Lösung.

    gruß
    Booth
     
  3. slin22

    slin22 Braeburn

    Dabei seit:
    02.08.09
    Beiträge:
    45
    Vielen Dank für diese ausführliche Antwort Booth! Deine aufgeführten Punkte sind auf jeden Fall noch mal wichtige Punkte über die ich nachdenken werde. Gerade tendiere ich eher zu einer kleinen 2,5 Zoll Festplatte. Ist günstig und vor allem leise. (Die TC würde übrigens im Flur stehen, der Punkt Lautstärke ist bei der TC daher sekundär).
    In der Tat wäre mein Laptop derzeit der einzige Rechner, der gesichert werden soll. Irgendwann wird sich meine Freundin vielleicht auch noch mal ein MacBook zulegen, aber derzeit ist das noch kein Thema. Vor allem hat sie auch sehr wenige wichtige Daten, die kann man auch schnell mal auf einer externen Platte sichern.
    Die Idee mit dem Hub finde ich gar nicht so schlecht, dann würde ich mir das zusätzliche Ein- und Ausstöpseln sparen. Eine FW-Platte hatte natürlich den Vorteil, dass sie doch noch um einiges schneller ist, oder? Wobei das bei einer Backup-Platte ja eher sekundär ist.
    Darf ich fragen, welche externe Platte und welchen USB-Hub du benutzt? Läuft deine Platte die ganze Zeit oder schaltet sie sich in den Ruhezustand, wenn sie gerade nicht gebraucht wird?

    Ganz interessant finde ich ja folgendes Modell:
    http://www.amazon.de/Seagate-FreeAg...UW/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1250498950&sr=8-10

    Wobei 120 Euro schon ganz schön happig sind. Dafür könnte ich sie mit Firewire oder USB benutzen und sie kommt zusammen mit einer praktischen Docking Station. Über Seagate Festplatten habe ich allerdings die letzten Tage nicht nur gutes gelesen. Weiß jemand, ob diese sich bei Nichtgebrauch abschalten bzw in den Ruhemodus gehen?

    Von der Größe her sollte eine 500GB Platte als Backupmedium ja ausreichen, oder? Mein MacBook hat eine 250 GB Festplatte.

    Was wäre denn eure Empfehlung für eine 2,5 Zoll Festplatte für TM-Backups?

    Grüße
    Slin22
     
  4. Dracotin

    Dracotin Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.08.09
    Beiträge:
    79
    Hi,


    ich hab hierzu auch nochmal ne Frage. Und zwar hatte ich mir das so gedacht meine momentane externe 300 gb Festplatte gegen die TC zu ersetzten und sie zeitgleich noch als Backup Festplatte als auch als Datenfestplatte für den Mac zu nuzen. Meinen Rechner wollte ich per USB oder Netzwerkkabel an die TC schließen und per WLAN eben das MacBook Pro dran. Lohnt sich das da schon, oder ist es vlt sogar lohnenswerter für dieses Vorhaben diese Platte hier zu nuzen.
    http://www.amazon.de/Western-Digita...=sr_1_7?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1252421328&sr=1-7

    oder diese:
    http://www.amazon.de/Western-Digita...Q2EW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1252422108&sr=8-1

    Draco
     
    #4 Dracotin, 08.09.09
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.09
  5. kalterwind

    kalterwind Jonagold

    Dabei seit:
    05.09.09
    Beiträge:
    23
    Bei den Western Digital My Book Platten drauf achten das ihr Firewire 800 kauft... würde auf jedenfall nichts anderes nehmen.

    Ich selbst habe eine WD My Book, noch mit 500 GB (hatte vor ein paar Monaten noch 150 gekostet :/ )... die ist ganz ok... habe sie mit Firewire 800 am laufen. Jedoch ist sie mir ein Tick zu laut und wird ziemlich warm wie ich finde. Ich nutzte sie nur selten um wichtige Sachen doppelt zu sichern.

    Vor kurzem habe ich mir eine LaCie d2 Quadra Hard Disk mit 1TB gekauft. Auch über Firewire 800 am laufen. Die kann ich nur wärmstens empfehlen. Sie ist SEHR leise und bleibt auch beim Dauerbetrieb angenehm kühl (und das obwohl ohne Lüfter!). Für 170 Euro. Sie lohnt sich.

    Sie startet automatisch mit dem Mac und geht auch automatisch aus wenn der Mac aus geht (bzw zwischendurch geht sie in den Ruhezustand). Sie läuft im Dauerbetrieb, ist eigentlich nicht zu hören. Auf Arbeit nutzen wir davon mehrere seit 3 Jahren im Dauerbetrieb und hatten auch noch nie ärger. Außerdem hatte ich auf der Lacie z.b. Snow Leopard am Wochenende installiert.. so konnte ich von der externen aus das System starten und erstmal alles testen und einrichten und habe es am Ende erst auf den Mac kopiert.

    TC wollte ich nicht.. zu einem möchte wirklich nur ich Zugriff und habe sie lieber auch in meinem Zimmer. Und ich habe öfters gelesen das die nach einem Jahr ärger machen. Aber das muss ja jeder selber wissen.
     
  6. wildsau

    wildsau Gala

    Dabei seit:
    24.08.09
    Beiträge:
    53
    Ich würde die Backups auf externen 2,5" Platten sichern und diese, wenn sie voll sind, archivieren und eine neue 2,5er kaufen.

    Wenn Du jedoch eine PS3 Dein Eigen nennst oder gerne Videos im Haushalt herumstreams würde ich mir eine NAS holen. Qnap würde ich hierbei empfehlen.
     
  7. Dracotin

    Dracotin Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.08.09
    Beiträge:
    79
    Ich hab nun doch die TC gekauft. Hab sie genommen, weil ich hier oben generell eine miese WLAN Verbindung habe. Nun bricht die Verbinung nicht mehr ab :) Ich bin glücklich mit ihr und es lauft super. Das mit dem nach einem Jahr Probleme hab ich jetzt mal außer Acht gelassen. Sowas in der Art wurde bei meiner Graka im PC auch gesagt und läuft nun auch schon 2 1/2 Jahre. Ich hatte ja noch ein wenig Angst davor, ob sie wirklich so laut ist, da sie in meinem Zimmer steht, aber sie ist flüster leise. Wenn ich nicht darauf achte hör ich sie nicht. Danke für eure Hilfe :)
     

Diese Seite empfehlen