1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Time Capsule mit externer USB-Festplatte, welches Dateiformat ist geeignet?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von abiogenesis, 15.06.09.

  1. abiogenesis

    abiogenesis Macoun

    Dabei seit:
    22.07.08
    Beiträge:
    122
    Hallo,

    Möchte an meiner Time Capsule noch eine externe USB-Festplatte anhängen. Ziel soll es sein von OSX und Windows XP darauf zugreifen zu können. Mit FAT32 funktioniert dies ja auch, es stört aber das man nur Dateien mit maximal 4GB Größe handeln kann. Hab es mal mit ner NTFS formatierten Platte probiert, aber erwartungsgemäß blinkt meine Time Capsule gelb und ich erhalte keinen Zugriff. Mit HFS+ formatierte Platten kommt Windows halt wieder nicht klar. Vielleicht lesen mit dem HFSExplorer.

    Gibt es eine Möglichkeit eine externe USB Platte an der Time Capsule zu betreiben, die man unter OSX und Windows mit Dateigrößen >4GB nutzen kann? Welches Dateiformat benutzt ihr?
    Und wie verhält sich eigentlich eine per LAN an die Time Capsule angeschlossene NTFS Platte?

    Danke fürs Bemühen
     
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Meines Wissens nach funktioniert unter Mac OS X nicht einmal Fat32 richtig. Da wirst du wohl nicht um HFS+ herumkommen.
     
    .david gefällt das.
  3. abiogenesis

    abiogenesis Macoun

    Dabei seit:
    22.07.08
    Beiträge:
    122
    Also soweit läuft das hier. Dateien schreiben und lesen, bis jetzt keine Probleme unter FAT32.
     
  4. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Nein.

    Eine "per LAN an die TC angeschlossene NTFS Platte" waere ein NAS mit NTFS-formatierten Platten. Davon habe ich noch nie gehoert. Oder meinst du einen WHS? Da waere es egal, da die Laufwerke eh' ueber SMB freigegeben werden - da dann aber zwingend eine Windows-Installation (Bootcamp oder Parallels) zur Verwaltung erforderlich ist und der komplette Mehrwert des WHS unter MacOS nicht genutzt werden kann, waere das eine sehr esoterische Loesung...

    Gruss,
    Dirk
     
  5. abiogenesis

    abiogenesis Macoun

    Dabei seit:
    22.07.08
    Beiträge:
    122
    Danke erstmal,

    ich meinte, es gibt doch z.B. solche externe Festplatten (mit Videofunktion) mit LAN-Anschluss RJ-45. Ist es dort egal wie die Platten formatiert sind (z.B NTFS)? Funktionieren die dann für meine Zwecke?
    Aber ich glaube mit nem NAS fahr ich am besten.
     
  6. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Ja.

    Also wie das mit der 4GB-Grenze bei Netzwerklaufwerken ist, weiss ich nicht. Ich würde mal raten, dass das physikalische Dateisystem Dateien >4GB unterstützen muss. Da diese Geräte aber üblicherweise ext2 oder ext3 benutzen, sollte das kein Problem sein.

    Das was du da beschreibst sind NAS. Allerdings dürfte man Dateien >4GB doch eher bei grossen bzw. HD-Video-Dateien benötigen? Und dafür ist ein NAS natürlich nicht gerade die erste Wahl, zumindest nicht die günstigen...

    Gruss,
    Dirk
     
  7. abiogenesis

    abiogenesis Macoun

    Dabei seit:
    22.07.08
    Beiträge:
    122
    Ok alles klar, danke

    Brauch das eher weniger für Videos. Mag keine DVD´s und hab vieles in große Images gepackt.
     
  8. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Naja, ne NAS ist auch nur zum archivieren da und um Backups zu machen. Bei meiner sind zwar auch Videodaten drauf, aber die sind nur ein paar 100 MB gross.
     

Diese Seite empfehlen