Tim Cook im Interview: Zukunftsaussichten positiv

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Jan Gruber, 09.01.19.

  1. Jan Gruber

    Jan Gruber Redakteur
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    01.11.16
    Beiträge:
    3.781
    Tim Cook im Interview: Zukunftsaussichten positiv
    [​IMG]


    Im Rahmen der Umsatzwarnung muss Tim Cook sich jetzt vielen Interviews stellen. Unter anderem war er nun wieder bei CNBC zu Gast - und verteidigt dort die aktuelle Lage. Die Zukunftsaussichten seien positiv. Dabei verarbeitet er auch die Aussagen diverser Kritiker. All die Äußerungen seien nicht neu - alles wiederhole sich, aber Apple gehe es gut.
    "Ich habe es 2001 gehört, ich habe es 2005 gehört, in'7, in'8, in'10, in'12 und'13. Du kannst wahrscheinlich die gleichen Zitate von den gleichen Leuten immer und immer wieder finden."​

    Er erinnert dabei an die Stärken des Konzerns: die loyale Kunden-Basis und ein starkes Ökosystem.
    „Wir haben eine Kultur der Innovation. Zusammen mit unseren großartigen, glücklichen Kunden und einem hoch entwickelten Ökosystem sind das Faktoren, die wohl derzeit von vielen unterschätzt werden.“​

    Gute Zukunftsaussichten auch für Produkte


    Zuletzt erwähnt er noch Produkte, die wir noch nicht kennen. Auch die Dinge, die hier in der "Pipeline" sind, sollen vielversprechend sein.

    Via CNBC
     
  2. Reemo

    Reemo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    1.527
    Ich bin mal auf die Pipeline gespannt. In den letzten Jahren ist ja so ziemlich nichts neues gekommen oder nichts, was andere schon konnten.
     
  3. cobra1OnE

    cobra1OnE Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    05.01.13
    Beiträge:
    3.030
    Ja und andere Firmen können auch bloß nichts besser. Kochen halt alle nur mit Wasser.
     
  4. FuAn

    FuAn Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    18.07.12
    Beiträge:
    500
    CNBC war bei Apple im Apple Park zu gast ;) Ich war nur wenige Minuten spaeter drüben...

    [​IMG]
     
    TipTob, Mokotschombo und walnussbaer gefällt das.
  5. marcozingel

    marcozingel Borowitzky

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    8.960
    Was für Innovationen Tim und was für glückliche "Melkkühe" im AppleParalleluniversum ?
     
    #5 marcozingel, 10.01.19
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.19
    Coopye gefällt das.
  6. saw

    saw Gewürzluiken

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    5.698
    Hätte auch gewundert, wenn Du mal nicht alles schlecht machen würdest wenn Apple sich meldet ...
     
    Zarah_Newton gefällt das.
  7. franky273

    franky273 Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.06.17
    Beiträge:
    446
    Ich find die ganze Diskussion lächerlich, die Verkaufszahlen sind ja nicht mal wirklich eingebrochen wie überall übertrieben dargestellt, viel mehr ist nur das Umsatzwachstum eben deutlich geringer als vorhergesehen.
    Ja gut, es kann halt auch nicht endlos weiter wachsen. Der Konzern hat aber weder rote Zahlen geschrieben, noch ist ein deutlicher Abwärtstrend bei den Verkäufen erkennbar. Man wächst halt nur nicht mehr so stark.
    Die Börse und auch Apple hat halt mehr gewollt, hat nicht geklappt, daher der Kursrutsch. Aber rein wirtschaftlich gesehen steht das Unternehmen alles andere als schlecht da. Und selbst wenn die Verkäufe mal stark rückläufig wären, wäre auch das solange es nicht jedes Jahr passiert normal. Und gerade Apple hat alle finanziellen Möglichkeiten dieser Welt, dem entgegen zu steuern.
     
  8. Jan Gruber

    Jan Gruber Redakteur
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    01.11.16
    Beiträge:
    3.781
    Cool so der Blick dahinter. Im Video sieht der Blick in die Cafeteria deutlich „einfacher“ aus als er dann wohl immer ist ^^
     
  9. PhilR

    PhilR Antonowka

    Dabei seit:
    04.05.13
    Beiträge:
    359
    Auch ohne wirklich neue Produkte kann Apple kurzfristig für ein deutliches Umsatzplus sorgen.
    Wenn ein neues iPad Mini kommt, dann ist man mit iPad 2018, Mini 2019, iPad Pro 10.5 und neuem Pro in dem Bereich besser aufgestellt als je zuvor.
    Bei den iPhones ist es so ähnlich. Wenn Apple ein neues SE bringen würde, hätte man wieder für alle Kundengruppen die passenden Geräte im Angebot.
    Bei den Macs hat man gerade mit Mini und Air wirklich gute Geräte erneuert, fehlt eigentlich nur noch ein neuer Pro sowie eine Rückkehr zur jährlichen Produktpflege für alle Macs.
    Bei der Apple Watch würde eine Öffnung in Richtung Android dafür sorgen, dass die Uhr kein reines iPhone Zubehör mehr ist, auch das könnte kurzfristig erfolgen (kann eigentlich nur eine politische Entscheidung sein, dass man dies nicht tut).
    Bei HomePod und ATV würde die Ergänzung um günstigere Basisversionen (ähnlich wie bei der Konkurrenz)die Kundenbasis vergrößern und sicher das Wachstum bei den Services beschleunigen.
     
    TipTob gefällt das.
  10. Verlon

    Verlon Ralls Genet

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    5.055
    @PhilR
    weiß nicht, was du da beschreibst ist die übliche Produktpflege, die alle Hersteller machen. Damit bleibt man konkurrenzfähig und behält mehr oder weniger den Marktanteil, aber aufgrund fehlenden Wachstums in den Märkten glaube ich nicht, dass man damit in Summe wachsen kann.

    Wenn Wachstum, dann die Service-Sparte. Allerdings fraglich, ob diese die Rückgänge aus dem Smartphonegeschäft kompensieren kann.

    Und bezüglich Öffnung der Apple Watch bin ich nicht ganz deiner Meinung, dass dies positive Impulse liefern könnte. Ja, einige Android-Nutzer würden sie vielleicht kaufen (aber wieviele werden das sein, der Premium-Android Markt ist auch nicht soooo riesig, und die anderen werden nicht 300 Euro für ne Smartwatch zahlen), denn sie ist mit zweifelsfrei die beste Smartwatch im Markt. Andererseits würde dann das iOS-Ökosystem genau diesen Pluspunkt verlieren. Daher, ich glaube die Watch hat einen positiven Effekt auf die Kundenbindung sowie die Attraktivität des iOS-Ökosystems. Eine Öffnung für Android würden beide Effekte abschwächen.
     
  11. Zarah_Newton

    Zarah_Newton Bismarckapfel

    Dabei seit:
    21.09.17
    Beiträge:
    146
    Und man sieht diese unbequemen Stühle. Das Interview sollte nicht Stunden gehen. ;)
     
    saw gefällt das.
  12. marcozingel

    marcozingel Borowitzky

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    8.960
    Was gibt es denn Positives zur Zeit (bis auf MacOS Mojave) oder hast du die rosa Brille immer auf ?
     
    #12 marcozingel, 10.01.19
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.19
  13. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    25.160
    Sie werden das auf lange Sicht. Denn erst mal müssen die Apple-Kunden an Apple als Dienstleister mit monatlichen Gebühren gewöhnt werden und danach wird Apple auf lange Sicht Hardware im Abo anbieten.

    Wirtschaftlich und aus Gründen der Nachhaltigkeit ist das der klare Weg - Nicht nur bei Apple, sondern praktisch für jedes Unternehmen.
     
  14. Schupunkt

    Schupunkt Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    13.12.14
    Beiträge:
    3.145
    Da wäre ich mir nicht so sicher, ne flat funktioniert bei Hardware nicht so gut wie bei virtuellen Produkten und Dienstleistungen, da Hardware immer wieder neu hergestellt werden muss, Software nicht. Und welche Hardware sollte da drunter fallen, nur iPhone oder auch iPads? Preislich wäre das ziemlich teuer.
     
    marcozingel gefällt das.
  15. saw

    saw Gewürzluiken

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    5.698
    Leasing lohnt sich im gewerblichen Bereich eventuell, im privaten Sektor eher nicht.
    Würde doch eher schlimmer für die Umwelt, alle 2 Jahre neue Handys die dann nicht mehr weiter gegeben werden können in der Familie etc?
    Kommen die Geräte danach auf den Gebrauchtwaren Markt, würde sich nix ändern, würden die recycelt, wäre dies sicherlich nicht umweltfreundlich, so früh.
     
  16. Verlon

    Verlon Ralls Genet

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    5.055
    In den USA bietet Apple doch schon Flatrates für iPhones an. Soweit ich es richtig verstanden habe, bekommt man jedes Jahr das aktuelle, das alte wird abgegeben. Also wirklich mieten, kein kaufen.

    Gerade bei Smartphones kann ich mir das sehr gut vorstellen, da die Leute da eh gewohnt sind, es über den Vertrag in Raten zu zahlen. An der Zahlungsweise ändert sich also nicht.

    Würde eher vom Gegenteil ausgehen. Die Hersteller würden die Altgeräte sicherlich weiter verwerten (Stichwort refurb und Emerging Markets), während viele Privatuser die Altgeräte in der Schublade versauern lassen.
     
  17. saw

    saw Gewürzluiken

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    5.698
    Klar, aber entweder als Gebrauchtgerät, dann kann der Sohnemann, Enkel, beliebige Person, das für viel Geld beim Händler erwerben anstatt von "Papa oder Mama billig zu übernehmen" oder es wird eventuell vor Ablauf der max. Nutzungsdauer recycelt was auch nicht wirklich umweltfreundlich ist meiner Meinung nach.
    Gerade bei Applegeräten dürften dies aber eher weniger Geräte sein, die noch einen wirtschaftlichen Wert haben.
    Selbst halbwegs aktuelle Geräte wie ein über 5 Jahre altes 5s finden noch problemlos Abnehmer.
    Liegen die in der Schublade, hat es meist Gründe, Ersatzgerät, Nostalgie etc.
     
  18. Verlon

    Verlon Ralls Genet

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    5.055
    In den meisten Fällen wohl schlicht Faulheit. Nicht jeder hat Lust auf ebay kleinanzeigen...
     
  19. Schupunkt

    Schupunkt Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    13.12.14
    Beiträge:
    3.145
    Ja ich weiß wohl, aber um großen Stil glaube ich nicht das dass funktioniert. Wobei ich nicht weiß wie viele amerikanische Apple-Kunden das nutzen. Ganz billig kann das nicht sein und das Konstrukt funktioniert ja auch nur solange Apple die Geräte nach diesem Jahr noch zweitverwerten, wenn aber alle Kunden mitmachen würden, könnte Apple die Geräte nach dem einen Jahr nur noch entsorgen, da es keinen Markt für gebrauchte Geräte mehr gäbe.
    Zudem, Amerikaner zahlen auch gerne mal über $100 für ihren Kabelanschluss, solchen Kunden kann man vielleicht auch $80 für iPhone-Leasing aufschwatzen...:)
     
  20. FuAn

    FuAn Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    18.07.12
    Beiträge:
    500
    Ganz so einfach ist es nicht, es ist eigentlich eine 0% Finanzierung mit der Option zum upgrade, oder sagen wir mal garantierter Restwert des Altgerät nach einem Jahr. Sprich ich kaufe mir bei Apple (oder Mobilfunkanbieter) ein iPhone, bezahle das monatlich in Raten ab und wenn ein neues kommt und ich möchte das haben, gehe ich in Laden gib das Alte ab und bekomme ein neues, ist dieses teurer passt sich im übrigen auch die rate an, die Finanzierung verlängert sich automatisch wieder um 24 Monate. Es ist keine Miete, kein Leasing, kein "Abo Service".

    Folgende Fallstricke die viele nicht bedenken:
    • Es ist ein Verbraucher Kredit und taucht auch als solcher in der Kredithistorie auf mit allen positiven und negativen Auswirkungen
    • Steuern werden am Tag der Abholung im Store fällig und zwar auch wieder für das Austausch Phone.
    • Apple Care+ ist automatisch eingerechnet, monatliche Rate x24 sind ca. 200$ über dem UVP - In den USA sind allerdings Handyversicherungen, Garantieverlängerungen und andere Leistungen bei guten Kreditkarten inkludiert,. Sprich, bezahle ich mein iPhone und die monatliche Kosten für Mobilfunk mit meiner AMEX, habe ich sogar Apple Care+ Leistungen inkl. Diebstahl und Verlust. Wenn man die richtige Karte nimmt kann man sein Phone im Laden kaufen, zahlt auf den Preis inkl. Steuern für 12-24 Monate keine Zinsen, kann nach einem Jahr mit dem Wiederverkauf seine restlichen "Raten" bedienen, hat die Versicherung inkl. und ist damit way ahead.
    Aehnliche Upgrade Programme gibt es auch bei AT&T, Verizon, T-Mobile... sind eher etwas günstiger als bei Apple, man ist dann halt nur an den Provider gebunden.

    Siehe oben, es ist kein Leasing, es ist eine Finanzierung, d.h. nach 24 Monaten ohne Austausch gehört einem das Gerät und man kann es behalten, verkaufen, weitergeben. Man kann auch vorab den Restbetrag an Apple bezahlen, das Gerät weiter geben, verkaufen etc... und sich dann wieder ein neues auf Raten holen, teurer als Kauf ist das dadurch nicht, ausser dass eben Apple Care inkludiert ist.