1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tiger vollkommen zurücksetzten?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von jannk, 11.07.09.

  1. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Hallo

    Wir haben hier in der Schule ein Problem mit iMacs G3, G4s und eMacs. Diese laufen mit Tiger, haben um die 50 Programme installiert, Erweiterungen und Einstellungen, sind auf hoher Systemebene (Anmeldefenster) Englisch und starten sehr langsam. Installiert hat das System 2005 der vorherige Informatiker der Schule. (Er ist jetzt in Kanada)

    Nun möchten wird also alle Computer neu installieren, um die beschriebenen Probleme zu beseitigen. Doch nach mehrtägigem Suchen im Serverraum und in Archiven der Schule fanden wir: 10.2, 10.2 Server
    10.3, 10.3 Server
    10.4 Server
    10.5, 10.5 Server (für neuere Macs)
    Unser gesuchtes Tiger ist nicht auffindbar. Deshalb suchen wir nach einer Lösung, die Macs ohne Neuinstallation zurückzusetzen, so dass man wieder den Systemassistenten mit dem Introvideo sieht.

    Ich hoffe auf eine baldige Lösung,
    MFG Jann
     
  2. vcr80

    vcr80 Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    06.11.08
    Beiträge:
    3.352
    was spricht denn gegen 10.5?
     
  3. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Die iMac G3s, und die maximale Leistung der G4s von 1 GHz
     
  4. vcr80

    vcr80 Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    06.11.08
    Beiträge:
    3.352
    ja wenn der herr vcr doch endlich lesen lernen würde ;)
     
  5. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Daß sie langsam starten, dürfte zuallererstmal (abgesehen davon, daß sie in der Schweiz stehen....) mit zuvielen Startprogrammen zusammenhängend. Da und bei den Erweiterungen könnten sich auch welche angesammelt haben, die mit der Systemversion nicht mehr harmonieren oder untereinander nicht mögen.
    Also bei den Startobjekten mal ausmisten.
    Oder einfach neue Benutzer anlegen - die Startobjekte sind benutzerspezifisch.
    Dann überflüssige Kernel Extensions löschen (oder besser irgendwohin kopieren, es sei denn ihr seid absolut sicher, daß sie überflüssig sind).
    Im Verbose mode starten (V gedrückt halten beim Booten) und schauen, wo es beim Aufstarten hängt und was da eventuell überflüssig ist.
    Die Menge der installierten Programme an sich behindert weder den Start noch den allgemeinen Arbeitsablauf (es sei denn, es sind irgendwelche Inkompatibilitäten vorhanden).
    Wa wichtig ist, ist genügend freier Platz auf der Festplatte, damit das System a. aus dem RAM auslagern kann und b. gegen die Defragmentierung nachgehen kann.
    Eine Neuinstallation an sich ist vermutlich nicht notwendig, da müsste jemand wirklich massiv im System rumgespielt haben.
     
  6. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    ÄÄÄHEMM!!

    Wie bitte?!:p
     
  7. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    @ vcr Kann passieren, ist aber immer noch weniger peinlich als den Titel falsch zu schreiben :)

    @ MacAlzenau
    Es sind nicht alle Schweizer Berner ;)
    Es sind keinerlei Startobjekte, da der Startvorgang beim Anmeldefenster aufhört. (Ausser es gäbe Startobjekte, die sich bereits dann starten)
    Auf dem Macs sind hald Tools wie Onyx installiert, deshalb wäre mir eine vollständige Zurücksetzung lieber.
     
  8. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Was für ein weiser Schritt. OnyX bitte [highlight]un-wi-der-ruf-lich[/highlight] von der Festplatte verbannen! Das Mistding ist eine absolute Schweinerei.

    Edit: Lass' einmal auf einem der Macs das Skript Consultant's Canary laufen und kopiere den Terminal-Output davon, um ihn hier im Forum hochzuladen (am besten als Text-Datei, weil der Output lange werden kann). Dort drin sehen wir schön aufgelistet, was alles an Drittanbieter-Diensten, -Extensions, -Daemons, -Agents, usw. installiert ist.

    Dann natürlich MacAlzenaus Tipps durchgehen.
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Das mit dem "Zurücksetzen" ist eine Schnapsidee, wenn keinerlei Dokumentation darüber vorliegt was eingerichtet und wie konfiguriert wurde.

    Empfehlung:
    Irgendwo genau ein billiges Tiger-Client Medium (über iiihPay et al) besorgen.
    (Das Upgrade über Panther geht zur Not auch)

    Preis:
    Je nach Paketvariante sind im Preis für den Server entweder 10 oder unbegrenzt viele Client-Lizenzen bereits enthalten, die muss man also nicht alle noch mal kaufen.
    Wenn sowohl ein 10.4 Server als auch ein 10.5 Server als Vollprodukt vorhanden sind, existieren also bereits mindestens 20 Client-Lizenzen. Zusammen mit den 10.2 und 10.3 Versionen wären es schon 40 - soweit alles Vollprodukte sind und keine Upgrades.
    Das sollte reichen?

    Das Medium dazu braucht auch nicht mal dupliziert werden, denn "NetBoot" und "NetInstall" sind eh viel praktischer. Nur haben sollte man wenigstens eines davon, denn ganz ohne lässt es sich schlecht einrichten.
     
  10. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163

    Blasphemie!!! Steinigt ihn.... :p :p :p
     
  11. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    So, nach umräumen des Server-Raums sind wir nun doch auf die Tiger-Versione gestossen.
    @ Rastafari: NetBoot sowie NetInstall kenne ich bereits, ist auch in Verwendung.
    Zudem sind seit jeher unbegrenzt viele Client-Versionen gekauft worden, allerdings seit Panther nur noch Update-Versionen.

    Danke und Gruss
    jannk
     

Diese Seite empfehlen