1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

These: MacBook-BIldschirm nicht als Referenz geeignet?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Mac-Mike, 26.04.09.

  1. Mac-Mike

    Mac-Mike Cripps Pink

    Dabei seit:
    24.01.09
    Beiträge:
    152
    Hallo liebe Grafiker,

    seit dem Besitz meines MacBooks Alu ist mir das jetzt schon öfter passiert: Ich mache darauf etwas Grafisches, z. B. einen Flyer, eine Homepage etc. und auf jedem anderen Rechner siehts dann farblich falsch aus, z. B. alles viel grauer wie in der blöden Ariel-Werbung ;) oder die Farbtöne stimmen nicht mehr mit dem Original überein.

    Mir ist schon klar, dass der Mac mit seiner LED-Hintergrundbeleuchtung ein richtig heftiges Kontrastverhältnis schafft, auf dem alles erstmal viel besser aussieht, ... aber 95 Prozent der Menschheit benutzt leider nun mal einen PC mit einem mehr oder weniger beschissenen Bildschirm, und was hilfts mir, wenn die Website, die ich gebastelt habe, nur auf einem Mac gut aussieht - leider nix :(

    Kennt ihr das Problem, und wenn ja: Wie geht ihr damit um? Erzählt ihr jedem Kunden, dass er einen scheiß Monitor hat ;) oder produziert ihr auf dem Mac von haus aus "greller und knalliger", damit's dann auf einem PC-Monitor auch halbwegs knallig aussieht?

    Freu mich auf eure Antworten...
     
    #1 Mac-Mike, 26.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.09
  2. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
  3. Bitwalker

    Bitwalker Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.03.09
    Beiträge:
    1.269
    Was da wirklich Sache ist kann ich auch nicht sagen. Allerdings liebe ich das Display meines Macbook Pro. Jeder andere Laptopschirm sieht seitdem für mich so aus, als ob die Displaybeleuchtung nicht mehr so recht mag.
     
  4. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Wie schon geschrieben, das Zauberwort ist Farbmanagement.
    Dazu findet sich auch im Forum einiges, einfach mal Farbmanagement in die Suche eintippen.

    Z.b. findet man dann diesen Thread.

    Sehr viele nützliche Tipps bekommt man dazu in Foren, die sich mit Fotografie, Photoshop, Kameras, etc. auseinandersetzen, z.b. hier.
     
  5. Mac-Mike

    Mac-Mike Cripps Pink

    Dabei seit:
    24.01.09
    Beiträge:
    152
    Vielen Dank schon mal für die Antworten.

    Das Thema "Monitor kalibrieren" ist mir schon auch ein Begriff, nur scheint das ja beim MacBook (Alu) nicht richtig zu funktionieren, hat ja im Sticky Thread auch niemand richtig hinbekommen.
     
  6. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ich bin zwar kein Experte, aber ich denke, dass man den Monitor für den Consumer ausreichend gut hintrimmen kann. Für Prosumer kommt vermutlich nur ein externer Monitor in Frage.
     
  7. Mac-Mike

    Mac-Mike Cripps Pink

    Dabei seit:
    24.01.09
    Beiträge:
    152
    "dass man den Monitor für den Consumer ausreichend gut hintrimmen kann"

    Und wie? :)
     
  8. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Naja, ich bin ein unbegabter Amateurfotograf und mir genügt Spyder3 Pro .
    Das habe ich zugegeben noch nicht auf dem MB Alu versucht, aber auf einem MBP Alu und einem iMac. Bei beiden war ich mit den Ergebnissen zufrieden.
     
  9. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    … sollte für den Großteil der Heim- oder Hobbyanwender genügen.

    Bei höheren Ansprüchen empfiehlt sich ein externer Monitor, der z.B. mit diesem Gerät kalibriert wurde.

    Um bösen Überraschungen vorzubeugen, die der Kunde beim Betrachten der Bilder/Flyer usw. auf seinem unkalibrierten Billigmonitor vom Discounter um die Ecke erlebt, emfpiehlt sich vor dem endgültigen Auflagendruck ein Proof.
     

Diese Seite empfehlen