1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden
  3. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Testtagebuch Canon PIXMA IP4000

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von ma.buso, 17.08.05.

  1. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Canon PIXMA IP4000

    Hallo liebe Leute, da ich festgestellt habe, dass viele hier einen PIXMA IP4000 haben, hab ich mich soeben entschlossen mal dies und das über jenen zu erzählen, damit es neue PIXMA User etwas einfacher haben und um Interessenten ein wenig über das gute Stück zu informieren. Ein kleines Bild vom Drucker gefällig? Prego:

    [​IMG]

    Und ein Paar Infos: (von der Canon Seite)
    # Bis zu 4.800 x 1.200 dpi, FINE Druckkopftechnologie, Mikrodüsen mit nur 2 Picoliter feinen Tintentröpfchen
    # Bis zu 25 Seiten/Minute in S/W und 17 in Farbe, ca. 36 Sekunden für einen Fotoprint im Format 10 x 15 cm
    # Geringe Druckkosten durch einzeln austauschbare Tintentanks (Single Ink)
    # 5-Tintensystem mit zwei Schwarztanks für brillante Fotoprints (ContrastPLUS: Normal-Tinte für Fotodruck, Pigment-Tinte für Textdruck)
    # Kamera-Direktdruck ohne PC mit Digitalkamera oder -Camcorder: Canon DirectPrint & PictBridge
    # Vollflächiger randloser Druck auf A4, 13 x 18 cm, 10 x 15 cm und Kreditkartengröße (54 x 86 mm)
    # Integrierte Duplexeinheit für automatischen doppelseitigen Druck auf Normal- und Fotopapier
    # Integriertes Fach zum Bedrucken geeigneter CDs & DVDs
    # Zwei integrierte Papierzuführungen inkl. Papierkassette - für großen Papiervorrat bis zu 300 Blatt
    # USB-, Parallel- und Kamera-Direktdruck-Schnittstelle, Treiber für PC und MAC, optional netzwerkfähig

    So - und nun kommt das Testtagebuch.

    Tag 1 - 17.08.05

    Liebes Testtagebuch. :oops: o_O ;) ich fang lieber anders an...

    Jops - den Drucker habe ich heute bei Cyberport frisch angekommen spontangekauft. Preis: 110 € - ein fairer Preis. Dann ins Büro geschafft und ausgepackt. Die Verpackung war übersichtlich und ich habe den Drucker ohne langes Suchen gefunden. Mit dabei waren auchn och: Munition, Stromkabel, diverse Schriftstücke und B ücher (für Drucker und Software), Software und ein Einschub für das Bedrucken von Datenträgern der Formate CD bzw. DVD. Nachdem ich das gute stück von allen Flien und Klebebändern befreit htte, stand er also da, ganz frisch und jungfräulich.. Wie ich mich ans Anschließen machen wollte, tauchte schon die erste Diskrepanz auf: es war kein USB-Kabel dabei... Also, liebes Tagebuch: unbedingt eins haben oder dazu kaufen.
    Weiter im Text: Dann Druckkopf auspacken, rein damit und Patronen dito. Eigentlich eine ganz einfache Geschichte, man muss blos aufpassen, dass man sich die Fingerchen nicht an den Patronen schmutzig macht. Papier in die Kassette, an den Mac anschließen Ich dachte mir ja eigentlich, dass er gleich losmacht, nur ist mir dann beim ersten Druckversuch das Word eingegangen. Gut, also doch unbedingt vorher die Software installieren. Das war genauso einfach wie jede andere Installation auch.. Ein kleiner Neustart gefällig? Bitte schön! Weiter geht's Nach dem Neustart wollte er dass ich dien Druckkopf ausrichtete, spitze, dachte ich,m dann klick mer doch einfach mal auf OK. Nix passiert . Schnell bei Apfeltalk suchen, ob jemand weiß, wies geht, und in einem Thread auf den Pfad zu den Druckerutilities stoßen: /Library/Printers/Canon/BJPrinter/Utilities/BJPrinterUtility.app
    Dort kann man dann neben vielen anderen schicken Dingen auch ausrichten. Hat zwar ne Weile gedauert, aber man hat ja Zeit. Ein kleiner Tipp: immer zum Ausrichten gutes Papier nehmen, und nicht wie ich Kopierpapier. Farbe verläuft und Ausrichten funzt nich mehr so optimal.
    Wir schauen auf die innere Uhr, und der ganze Spaß zwischen Auspacken und Betriebsbereitschaft hat also ungefähr 30 Minuten gedauert. Im Vergleich: HP Deskjet 880 C 5 Minuten. Allerdings musste ich da auch nix installieren. Mancheiner schafft das bestimmt schneller - aber in der Ruhe liegt ja die Kraft.
    Auf der CD finden sich übrigens noch Programme zum Foto- und CD-Drucken.

    Ein Nachteil des PIXMA ist, dass er ziemlich lange zum Einschalten braucht - ca. 20 Sekunden. Ist ein wenig lang. Eine schöne Sache ist, dass man in den o.g. Utilities Lautlosdruck einstellen kann sowie ihm sagen kann, dass er doch bitte 5 Minuten nach dem Druck sich ausschaltet und bei einem Druckauftrag automatisch wieder angeht. Dann braucht er aber wie gesagt seine akademische viertel Minute.. Dafür druckt er recht schnell und ist im Gegensatz zum HP-Drucker auch ohne Lautloseinstellung sehr, sehrl leise.

    Ein kleiner Nachteil, wie ich finde, ist, dass man die Klappe vorn beim Drucken immer öffnen muss und das es nicht einen Schlitz in der Verkleidung gibt wo das Druckgut abgestoßen wird. Aber man muss ja auch mal Abstriche machen können, dafür sieht er in geschlossenem Zustand sehr schick aus. Trotz der dunklen Ausführung kann man ihn auch neben einen iMac stellen. dadurch wirkt dieser sogar ein klein wenig größer.

    So liebes Tagebuch. Ich drucke noch ein bisserl weiter und melde mich dann bei dir, wenn ich was neues entdeckt habe. Schlaf gut!
     
  2. Yü-Gung

    Yü-Gung Zabergäurenette

    Dabei seit:
    11.04.05
    Beiträge:
    609
    hallo
    gute Idee mit dem Tagebuch :)

    bei mir steht die "R" Variante und ich kann Dir bei allen Punkten zustimmen, nur besteht bei mir ein Problem mit der Treiberinstallation, siehe HIER in Punkt 8.

    die letzte Minute der Treiberinstallation dauert (mittlerweile habe ich schon einige Tests gemacht) zwischen 15 und 30 Minuten!!
    Habe auch mal den US und EN Treiber getestet aber alles ohne Erfolgt. Da scheit es keinen Unterschied zu geben. Ob das nun gut oder schlecht ist will ich nicht weiter komentieren ;)

    Da der Drucker bei mir neben meinem iMac steht und nur der Mini über das Netz druckt, dachte ich mir dass der normale iP4000 Treiber vielleicht wenigstens den Druck über USB ermöglicht.
    Selbe Thematik bei der Treiberinstallation und keine Möglichkeit der Drucker im Druckermenü hinzuzufügen :-c

    Gib es Irgendetwas was ich vielleicht noch machen kann?

    Als letzten Schritt habe ich vor am Wochenende den iMac neu aufsetzen und hoffentlich geht es danach :eek:
     
  3. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Danke für's Lob.
    Also mit dem R kann ich dir leider auch nicht weiter helfen. Wenns allerdichgs schon bei der Treiberinstallation so hängt ist's komisch.... Und ob das mit den Treibern für den normalen klappt? ich glaube nicht, weil der Computer ja erkennt dass das kein R ist. aber so gut kenne ich mich da auch nicht aus... Naja es muss funktionieren sonst bringt's ja nix.

    Ach, Tagebuch, da bist du ja. Ich hab dir was neues zu erzählen:
    Also... heute ist mein InkJet Papier angekommen (dots Office 5.0 100g - Auflösung 2880 dpi)
    Darauf habe ich mal ne Rechnung gedruckt und der Text sieht aus wie Laserdruck. Auch der farbige Text ist gestochen scharf und man muss schon mit dem Mikroskop nach den einzelnen Tintentröpfchen suchen. Sehr, sehr gut.
    Dann habe ich auf das selbe PPapier mal ein Foto ausgedruckt - da braucht's echt fast kein Fotopapier mehr... perfetto. Nur leider kann man bei nicht-Fotopapier keinen Randlosdruck machen. Dies grämt mich sehr, mein liebes Tagebuch, und ich weiß nicht, ob ich mir jetzt extra noch Fotopapier kaufen möchte...
    So, ich probier jetzt nochmal normales Inkjetpapier aus, und schau waas da so passiert und melde mich gleich noch mal bei dir.
    Auch werde ich mal daas Druckergebnis auf dem Spezialpapier mit verschiedenen Einstellungen testen.

    Gut liebes Tagebuch, leg dich wieder hin.
     
  4. TommyM

    TommyM Gast

    Hallo Tagebuch & Co.,

    entschuldigt bitte die blöde Frage, aber wisst ihr, was mit der Schublade unten im Drucker anzufangen ist? A4 passt offenbar nicht rein -- vielleicht ja Briefumschläge? (Hab's selbst noch nicht probiert...)
    Kann man die denn ohne viel Trara ansprechen, damit auf darin befindlichen Medien gedruckt werden kann?
     
  5. Flo82

    Flo82 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    19.04.05
    Beiträge:
    587
    Hallo,

    Die Schublade kann man aufziehen, dann paßt auch Din A4 rein. Schaut halt dann unterm Drucker hervor, da aber eh die Klappe auf ist, störts nicht. Da ist so ein grauer Plastikhebel, den an den Rand ziehen, dann kann mans vergrößern. Die Paierquelle kann man am Drucker (Taster, glaub der oberste wars) oder im Treiber umstellen.
    Des Tagebuch find ich echt gut.
    Was ich net versteh, bei mir ging des mit den Treibern in 5 Minuten. :-D

    Flo
     
  6. TommyM

    TommyM Gast

    Dankeschön!
    Hmmm, muss ich mal mit rumspielen. Aber so klein wie das Schublädchen ist, dürfte A4 ziemlich weit und schlapp raushängen. Außerdem gibt's dafür ja den Einzug von oben. Wär doch schick und praktisch, wenn unten Din-lang-Umschläge (oder wie die heißen) reinpassen würden, dann ne Vorlage für Absender-/Empfängeradresse gebastelt, und ab dafür...

    Mal sehen. Erstmal merci nochmals!
     
  7. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Einspruch Euer Ehren!
    Ich dachte erst auch, randloser Druck geht nur bei Fotopapier und aus den Canon-Programmen (Easy-Photo-Print) heraus.
    Die Einstellung dazu findet sich nicht im Druckermenü (wieso auch ;) ), sondern unter den Seiteneinstellungen des jeweiligen Programms. So ist es z. B. in Pages. Man kann das Papier einstellen und bei A4 gibt es zwei Optionen: A4 und A4 Randlos.

    Wenn man das auswählt, kann man dann im Druckermenü festlegen, wieviel die Seite überdruckt werden soll (der Schieberegler unter "Randloser Druck")
     
  8. kingoftf

    kingoftf Lambertine

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    694
    Hallo,
    auch ich habe den 4000er, allerdings hat bei mir die Installations-Orgie schätzungsweise 5 Minuten gedauert, dann war alles erledigt. CD rein, installiert, Drucker angeschlossen, erkannt, fettich.....
    Außerdem war in meiner Box ein USB-Kabel, dafür habe ich aber auch 149 Duakten bezahlt ;)

    Ansonsten allerdings 150% zufrieden mit dem Kleinen, kein Vergleich zu meiner alten HP 720C-Möhre, die irre laut war und auch lange nicht so gute Ausdrucke gemacht hat.

    Außerdem harmoniert der hervorragend mit dem Canon 500f Scanner, den ich seit ein paar Tagen habe. (Auch bei dem war ein USB-Kabel dabei :D aber bei dem dauerte die Installation etwas länger, weil der x-Programme dabei hatte, Photostudio, OCR und die eigentliche Software von Canon, alle zusammen ca. 120 Mb)
     
  9. hupe

    hupe Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    321
    wie oben schon geschrieben, kann man die schublade ausziehen, sodaß auch ganze dinA4 blätter reinpassen. ziemlich praktisch, da mann dann ja oben zulassen kann und kein staub in den drucker kommt.
    ich hab auch den ip4000 und hab mit dem gedanken gepielt mir das kleine 'R' zu gönnen. allerdings habe ich dann davon abgesehen, weil mein pc ja kein wlan hat und mir das dann auch ncihts bringen würde, es sei denn ich würd ne wlan karte einbauen... o_O
    egal. das teil ist geil! ich hab den drucker für 150 inkl. kabel und papier beim großen kettenkonzernselektrofaschandel mit den ringen um die kugel erstanden und die bilder sind escht ziemlich korrekt.
     
  10. iPunk

    iPunk Gast

    für mich war diese schublade mit der abdeckung ein großer pluspunkt bei meiner kaufentscheidung, da das papier bei den meisten tintenspritzern immer irgendwie uninspiriert in der gegend herumhängt und irgendwann staubig/ wellig/ unansehnlich wird.
    daher ist die obere papierzuführung bei mir nur offen, wenn ich fotopapier verwende, da das dann nicht im drucker gewendet wird.

    zur installation noch eine anmerkung: bei mir hat es die druckqualität nochmals deutlich gesteigert, den druckkopf manuell auszurichten und das nicht der automatik zu überlassen.
     
  11. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hi,

    bei Druckerchannel habe ich von Problemen mit nicht trocknender Tinte gelesen, kann das hier jemand bestätigen? So soll es auch nach Tagen nicht möglich sein auf einem bedrucktem Blatt nachträglich mit einem Stift zu schreiben, weil die Hand die Buchstaben verwischt.
     
  12. Flo82

    Flo82 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    19.04.05
    Beiträge:
    587
    Hi,

    bei mir trocknet die Tinte mit den orginal Patronen und Geha Patronen ziemlich schnell.
    Bei Noname-Patronen hatte ich aber auch das Problem, das die Tinte nicht getrocknet ist.

    Florian
     
  13. FMO

    FMO Gast

    Hallo erstmal

    Ich benutze an einem G4 auch einen Canon PIXMA IP4000.
    Die Tinte trocknet schnell und das Druckbild ist einwandfrei, allerdings habe ich ein Problem mit dem Drucker.:mad:
    Nach dem Druckbefehl fängt der Drucker an zu drucken, und hört nach etwa einer halben Seite auf, erst nach dem Öffnen des Print Monitors druckt er weiter. Manchmal fängt er auch gar nicht an zu drucken, und ich muss gleich den Print Monitor öffnen.:-c
    Obwohl sehr bemüht, konnte mir auch die Canon Hotline nicht weiterhelfen.
    Viele Grüße von FMO:-D
     
  14. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Dank für die Info
     
  15. matzko

    matzko Gast

    Kann mir jemand sagen, wo der unterschied zwischen IP4000 und IP4000 R ist ? Da beim IP4200 Ja chips an den patronen sind, so dass man die canon originalpatronen kaufen muss, befürchte ich nun, das ber der R-Serie auch die "Sicherung" ist..... Kann mir einer von euch da weiterhelfen ? will mir heute einen kaufen für 149€ (kennt jemand nen günstigeren anbieter?)

    mfg matzko!
     
  16. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Das "R" im Namen bedeutet, daß man den Drucker in ein Netzwerk einbinden kann, er hat also eine eingebaute Netzwerkkarte. Er kann WLAN und normelen Netzkabel-Betrieb.
    Ansonsten ist er mit dem 4000er identisch.
     

Diese Seite empfehlen