Telekom - Internet langsam, mögliche Rechte?

Bizzi

Idared
Mitglied seit
21.01.13
Beiträge
26
Hallo :)

Ich bin seit fast einem Jahr Telekom-Kunde. Man hat ja bereits gemerkt, dass die Telekom nun Eine Drossel einführt (wohlgemerkt für neue Verträge).

Mir kommt es aber irgendwie so vor, als würde mein Net immer langsamer werden, das ist echt Lästig! Am Rechner liegt dies definitiv nicht, das selbe Problem besteht am Laptop, MacBook, iPhone und iPad. Ein neustart des Routers hilft nicht wirklich viel.

Kann des vllt. sein dass ich gedrosselt werde? Wenn ja, ist des überhaupt erlaubt? Es war bis dato kein Vertragsgegenstand, deswegen.

Wenn des wirklich der Fall sein sollte, kann man da rechtlich Vorgehen? Gut, eine Außerordentliche Kündigung wäre nicht sinnvoll, will mir den Stress ersparen, mit neuen Anbietern. Wie könnte man derartiges überhaupt beweisen?

Was ich eine frechheit finde: Da bezahlt man schon enorm Viel (bei mir sinds meist zwischen 40-70 € bei Entertain Sat/IP) und dann sollen noch Drosselungen für die Zukunft geplant sein?

Ich hoffe man kann mir weiterhelfen.

Klar kann mir hier nicht jeder Rechtlichen Beistand gewähren, da wäre ein Gang zum Anwalt erforderlich, würde mich aber einfach mal umhören - Vielleicht hat ja jemand etwas mehr Erfahrungen in diesem Bereich als ich.
 

Crownt

Hildesheimer Goldrenette
Mitglied seit
22.08.11
Beiträge
680
Schon mal deine Bandbreite getestet?


achja, du hast keinerlei rechte. Jeder Anbieter wirbt mit seinen Produkten, mit dem Spruch bis zu...... 16000 mbits.

das bis zu ist leider eine Grauzone die du so wie sie ist hinnehmen musst.
ich empfehle dir den Anbieter zu wechseln, ein solchen Verein wie die Telekom würde ich nicht mehr unterstützen.
 

Apfelliebhaber

Adams Parmäne
Mitglied seit
10.09.08
Beiträge
1.306
Was für eine Geschwindigkeit wird dir denn angezeigt, wenn du in das Webinterface deines Routers schaust?
Hast du auf einem deiner Geräte in letzter Zeit neue Software installiert die evtl etwas aus dem Internet zieht bzw irgendwie die Leitung zustopfen könnte?
Würde erstmal diese Punkte klären, bevor ich mich ins Haifischbecken der Telekom-Anwälte stürze.

Edit: Hat wohl jemand zur gleichen Zeit wie ich getippt... ;) Das hatte ich vergessen. speedtest.net.
 

Bizzi

Idared
Mitglied seit
21.01.13
Beiträge
26
Wegen dem Bandbreiten/Speedtest:
Ist sowas nicht sehr ungenau? Gibt ja auch derartige Online-Tools, die zeigen meist unterschiedliche Ergebnisse an.

Wegen mögliche "Verbraucher":
Nein, weder ziehe ich große Dinge, noch lade ich Torrents oder sonstiges. Zuhause surfe ich meistens nur, Nachrichten checken und Programmieren sowie Serverwartungen (über Shell).

Was ich zudem lustig finde: Ich habe eine 6000er Leitung, gebucht habe ich aber schon vor über einem halben Jahr 16000. Der Aufgrag ist im Kundencenter immer noch offen!

Den Router habe ich vor über einem halben Jahr einmal geupdated gehabt, schaue aber gleich, wenn ich zuhause bin ob neuere Firmwares zur verfügung stehen. Vielleicht behebt ein Update des Problem ja.

Des ist aufjedenfall sehr Lästig wenn Internetseiten im Büro 1-2 Sekunden zum laden brauchen, zuhause aber über 5 - Und das unabhängig vom Gerät.
 

Farafan

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
16.09.12
Beiträge
10.250
Toller Tipp mit dem speedtest. Wenn man möchte das der Sachbearbeiter des Providers vor Lachen am Boden liegt.

Kein speedtest liefert zuverlässige und reproduzierbare Ergebnisse und für keinen Provider der Welt hat dieses Ergebnis auch nur im entferntesten eine Aussagekraft.

Das einzige was halbwegs realistische Resultate liefert ist ein großer Download von einem "dicken" Server. Hier bietet sich immer ein der Download eines Linux-Images von einem Hochschulserver an. Diese besitzen in der Regel eine bärenstarke Anbindung.

Und zum Thema Unzufriedenheit: einfach wechseln bringt weniger Ärger als sich mit dem Provider zu streiten. Solche Anliegen werden sowieso nur mit Textbausteinen beantwortet.