• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Tabu Thema? Leopard Server auf normalem PC mit PC_EFI 8.0

battista

Idared
Mitglied seit
17.02.08
Beiträge
26
Mich würde interessieren, ob das geht.

Ich möchte aber hier nicht unbedingt ein Fass aufmachen, bei dem die Admins rote Ohren kriegen (oder mich hier gleich wieder unbeliebt machen).

Auf netkas.org gibt es success stories von unmodifizierten Leopard Softwareversionen auf Intel-PCs, denen zuvor das PC_EFI installiert wurde.

Auch efi-x.com und die ct berichteten darüber. Man nehme eine Apple kompatible Hardware, also Intel duo core, intel chipsatz, bestimmte nvideas, platte rein, pc_efi rein, Leopard booten.

Es ist wohl eine Frage der Zeit, bis Leopard ganz normal auf Nicht-Apple PCs läuft.

Oder?
 

Casi

Spartan
Mitglied seit
21.12.07
Beiträge
1.601
Das Stichwort passt zu meiner Antwort:

Nein
 

Rastafari

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
10.03.05
Beiträge
18.151
Auf netkas.org gibt es success stories von unmodifizierten Leopard Softwareversionen auf Intel-PCs
Das kann nicht gehen. Beim Bootvorgang wird ein Hardwareparameter geprüft, der durch Software nicht manipuliert werden kann (Die Herstellerkennung des Chips für die Lüftersteuerung - zumindest momentan). Es geht nur mit speziell gepatchten OS X Versionen, in denen das "verbogen" und damit umgangen wird. (Und das alles andere als brauchbar.)

Und bitte keine Illusionen:
Apple läst den Testballon gnädigerweise fliegen und sieht schmunzelnd zu. Wenn man wollte, könnte man auch ganz anders, dann wäre es mit dem "Projekt X86" von heute auf morgen endgültig vorbei.
 

stk

Grünapfel
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
7.141
Moin,

bitte einmal nachdenken: ein Server muß absolut »rocksolid« sein. Da verbieten sich Bastellösungen wie eine halbgare PC-Portierung (und Leo Server :p SCNR).

Gruß Stefan
 

keamas

Uelzener Rambour
Mitglied seit
15.06.04
Beiträge
369
http://www.osy86project.org
an sich ist es möglich ein normales MacOSX auf einen Normalen PC zu installieren.
Desweiteren kannst du einfach die fehlenden ServerPakete nachinstallieren.
 

euroweld

Jonagold
Mitglied seit
23.02.09
Beiträge
21
Mich würde interessieren, ob das geht.

Ich möchte aber hier nicht unbedingt ein Fass aufmachen, bei dem die Admins rote Ohren kriegen (oder mich hier gleich wieder unbeliebt machen).

Auf netkas.org gibt es success stories von unmodifizierten Leopard Softwareversionen auf Intel-PCs, denen zuvor das PC_EFI installiert wurde.

Auch efi-x.com und die ct berichteten darüber. Man nehme eine Apple kompatible Hardware, also Intel duo core, intel chipsatz, bestimmte nvideas, platte rein, pc_efi rein, Leopard booten.

Es ist wohl eine Frage der Zeit, bis Leopard ganz normal auf Nicht-Apple PCs läuft.

Oder?
wird never passieren. weil die hardwarevielfalt auf windows-pcs einfach viel zu gross ist. da kocht jeder hersteller sein eigenes süppchen. deswegen kolidieren die treiber öfters als beim mac.
mac = ein hersteller der hardware und eine software. punkt.

wieso windows leute immer nur halbe suppen kochen wollen werde ich niemals verstehen. entweder richtig oder garnet!

im grunde ist deine recherche zeitverschwenung, weil du es doch nicht tun wirst. der aufwand ist einfach viel zu enorm und das bei einer chance das es so stabil läuft wie beim org. von...... lass es einfach sein. spare dir zeit, gehe arbeiten, spare geld und kauf dir nen mac. punkt.
 

battista

Idared
Mitglied seit
17.02.08
Beiträge
26
im grunde ist deine recherche zeitverschwenung, weil du es doch nicht tun wirst. der aufwand ist einfach viel zu enorm und das bei einer chance das es so stabil läuft wie beim org. von...... lass es einfach sein. spare dir zeit, gehe arbeiten, spare geld und kauf dir nen mac. punkt.
Nein. ist es nicht und war es nicht.
Mittlerweile laufen bei mir drei Mac Clones völlig stabil.
Letzte Anschaffung war ein 10" MSI Netbook.

Nicht, dass ich Mac Hardware gegenüber feindlich eingestellt bin, mein (altes) 17" MacBook Pro bleibt die No 1 und das beste Noteboook, das ich habe.

Aber ein Macbook Air war nun mal völlig überteuert und insofern bei meiner Entscheidung zum Mini-Notebook chancenlos. Es ist Apples Fehler und nicht meiner, dass die es nicht gebacken bekommen, ein 10" Netbook für einen vernünftigen Preis zu etablieren.

Mit Airport-Kartenumbau bin ich jetzt bei dem 10" Netbook auf 450 Euro gekommen. Dafür läuft's super unter 10.5.6, und die vertauschten AltGr/Command Tasten kann ich verschmerzen.

Ähnlich ist das Problem übrigens bei den Servern. Ich habe 19" Technik, und was da von Apple - insbesondere zu welchen Preisen - auf den Markt geworfen wurde, ist für mich schlichtweg nicht brauchbar. Also werde ich mir was zusammenbasteln aus geeigneten Boards, Areca Controller, SATA/SAS Einschüben und irgendeinem Chenbro oder TST Gehäuse (wem das was sagt).

Und OS X Server macht eine Hardwareabfrage des Lüfter Controllers ? Oh, da werde ich tatsächlich googlen müssen. Dass diese Abfrage jetzt verhindert, dass ich OS X installiere, sehe ich eher nicht.

Mit der Server-Plattform habe ich mich mittlerweile auch hardwaretechnisch auseinandergesetzt, und ich denke, dass auch das Zusammenstellen geeigneter Komponenten kein Problem ist. Ein Hardwareversuchsballon ist ja keine verlorene Investition, wenns nicht klappt, wird's halt statt einem OS X Server ein OS X Client oder ein vmware oder ein Linux Server oder was auch immer außer M$ und dann läuft OS X halt in einer Emu. Punkt.

Diese ganze Diskussion über Betriebssysteme wird ohnehin überbewertet. Filserving kann mittlerweile jede NAS Kiste mit embedded Linux. Für OS X sprechen nur ein paar nette Zusatzfunktionen und der Umstand, dass es herstellerseitig vielfach Peripherietreiber gibt, für die sonst nur Windows Treiber zur Verfügung gestellt werden.

Und die Stabilität. Aber die ist kein Alleinstellungsmerkmal und die hat eine vmware oder eine Debian Plattform auch.
 

HomerNarr

Roter Delicious
Mitglied seit
10.11.06
Beiträge
91
Warum stellst du eigentlich fragen, wenn du die Antwort schon weißt?

Ist PC Efi ein Tabuthema in einem Appleforum: NEIN.

Aber PC umbauten werden von den meisten Applebesitzern nicht sehr gerne gesehen.
Kern des Problems: "inwiefern ist der Einsatz von MacOS auf nicht Apple Hardware legal?".
Trotzdem: Es gibt einige PC MacOS User in diesem Forum, allerdings gehen die nicht damit hausieren. Und obwohl ich gerne am Computer "bastle" und dem Thema aufgeschlossen gegenüber stehe, NEIN ich bin keiner davon.

Wenn das OS Diskussion überwertet ist und jede NAS Kiste Fileserving betreibt, was willst *du* mit einem Appleserver? Alleine für Filesharing ist das Overkill / Verschwendung überhaupt Mac OS Server für für das Familiennetzwerk. Da reicht MacOS. Oder ein NAS. Oder eine Linux Kiste.
Alles was MacOS X Server kann lässt sich mit einem Linuxsystem aufbauen. Vor allen Dingen, wenn du das mit einer Linuxbox machst, dann kannst du das gesparte Gerld sogar in *noch* bessere Hardware stecken!

Wenn das das für eine Firma machst, dann wäre das für mich ein handfester Grund zur fristlosen Kündigung, denn mit deinen Aktionen bringst du deine IT in einen rechtlich absolut unvertretbaren Zustand. Wenn alles funktioniert -> schön für dich.
Wenn Apple auf hart macht, oder irgendetwas schief geht, dann bist du Schuld(der Arsch), ohne wenn und aber, oder Chance zur Ausflucht.

Bei den 450 Euro für dein Netbook, war das OS da mit dabei, oder kommt es aus der Piratenbucht? Nichts für ungut, aber du möchtest ja kein Geld "unnötig" ausgeben.

Bastle was du möchtest, aber professionell ist das nicht.
 

euroweld

Jonagold
Mitglied seit
23.02.09
Beiträge
21
Nein. ist es nicht und war es nicht.
Mittlerweile laufen bei mir drei Mac Clones völlig stabil.
Letzte Anschaffung war ein 10" MSI Netbook.

Nicht, dass ich Mac Hardware gegenüber feindlich eingestellt bin, mein (altes) 17" MacBook Pro bleibt die No 1 und das beste Noteboook, das ich habe.

Aber ein Macbook Air war nun mal völlig überteuert und insofern bei meiner Entscheidung zum Mini-Notebook chancenlos. Es ist Apples Fehler und nicht meiner, dass die es nicht gebacken bekommen, ein 10" Netbook für einen vernünftigen Preis zu etablieren.

Mit Airport-Kartenumbau bin ich jetzt bei dem 10" Netbook auf 450 Euro gekommen. Dafür läuft's super unter 10.5.6, und die vertauschten AltGr/Command Tasten kann ich verschmerzen.

---CUT---

Und die Stabilität. Aber die ist kein Alleinstellungsmerkmal und die hat eine vmware oder eine Debian Plattform auch.
Nicht MAC's sind zu teuer, PC's sind einfach viel zu billig.
 

euroweld

Jonagold
Mitglied seit
23.02.09
Beiträge
21
Nein. ist es nicht und war es nicht.
Mittlerweile laufen bei mir drei Mac Clones völlig stabil.
Letzte Anschaffung war ein 10" MSI Netbook.

Nicht, dass ich Mac Hardware gegenüber feindlich eingestellt bin, mein (altes) 17" MacBook Pro bleibt die No 1 und das beste Noteboook, das ich habe.

Aber ein Macbook Air war nun mal völlig überteuert und insofern bei meiner Entscheidung zum Mini-Notebook chancenlos. Es ist Apples Fehler und nicht meiner, dass die es nicht gebacken bekommen, ein 10" Netbook für einen vernünftigen Preis zu etablieren.

---cut---

.
dann verstehe ich deine Frage nicht. zuerst fragst du ob es geht und dann sagst du das du bereits 3 am laufen hast.... dann mach doch supportforum dafür auf, weil diese eingangsfrage haben sicherlich tausende und da es ja scheinbar bei dir stabil läuft... klasse


aber mal ehrlich, wie denkst du eigentlich? denkst du windows-PC's sind normale preisklasse und MAC's sind Bentleys? ich denke das MAC's einfach nur sehr gut gebaute Volkswagen sind und windos-PC's quasi dieser indische kleinstwagen.....

und das ist eben die philosophie. alles spielt sich im kopf ab.


...oO( ok, ich gestehe, als ich PC hatte, hab ich es auch mal versucht....)


erinnert sich noch einer an den SHAPESHIFTER? lief unter meinem AMIGA4000 recht gut. BEVOR ES PC'S GAB!