1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Szene aus DVD extrahieren und auf DVD brennen

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von PabbaApfel, 23.06.09.

  1. PabbaApfel

    PabbaApfel Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    469
    Hey liebe ATler,
    ich hab mal wieder ein kleines Problem bei uns im Büro.
    Ich habe von einem Ehrenamtlichen Mitarbeiter eine Aufzeichnung einer Sendung bekommen, in welcher unser Jugendgruppe ein Interview gab.
    Dieses Interview soll jetzt vom Rest der Sendung separiert werden und auf eine DVD gebrannt werden damit es immer griffbereit ist.
    Die DVD ist nicht Kopiergeschützt.

    Am liebsten wäre es mir, wenn es mit folgenden Programmen möglich ist:
    - Handbreak
    - iDVD
    - iMovie

    Danke,
    Stefan
     
  2. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Mit Handbreak in DV Format rippen.
    In iMovie importieren und ungewünscht Szenen wegschneiden.
    Also DV-Stream exportieren und dann mit iDVD wieder brennen.
     
  3. PabbaApfel

    PabbaApfel Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    469
    Danke hosja,
    aber soweit ich im Bilde bin, kann man mit Handbreak nicht im Format DV rippen.
    Welches Containerformat ist den sonst am günstigsten für iMovie?
    Ich glaube, dass es mp4 und avi zur Auswahl gibt.
     
  4. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Wenn Handbrake es nicht kann, mit MPEG StreamClip kann man ins DV-Format rippen.
    Wenn Du mit iMovie 08 oder 09 arbeitest, kannst Du auch mit m4v (mp4 Video) arbeiten, ältere iMovie-Versionen dagegen bevorzugen meines Wissens DV.

    Soll allerdings nur beschnitten (getrimmt) werden, so benötigt man ohnehin kein iMovie. Einfach z.B. mit MPEG StreamClip nach m4v rippen und direkt (verlustfrei) mit MPEG StreamClip trimmen. Dann z.B. mit iMovie oder Toast eine Video-DVD daraus erstellen (oder die m4v als Datei auf eine Daten-DVD brennen oder über andere Medien wie USB-Stick oder Internet verteilen).
     
    PabbaApfel gefällt das.
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Datei:
    MP4 ohne "Large File Support" usw

    Video:
    für PAL DVDs:
    H.264, 25fps, Konstante Qualität 100%
    Output "strict" in 720x576, anamorph
    (Darstellung je nach Bildformat: 768x576 für 4:3, 1024x576 bei 16:9)
    Kein Bildbeschnitt (geht schneller und gibt besseres Ergebnis, weil nicht skaliert werden muss)
    für NTSC DVDs:
    30fps, 720x480
    In beiden Fällen gilt: Wenn die DVD nur 704 Pixel Breite angibt: übernehmen.
    Stammt das Material von TV/Videokameras: De-Interlacing aktivieren.
    (Bei Filmmaterial unnötig.)

    Ton:
    Je nach Quelltonspur Surround oder Stereo, AAC, höchste wählbare Bitrate

    "Advanced": Die Vorgabe passt.
     
    #5 Rastafari, 23.06.09
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.09
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Hmm.
    "Trimmen" == In- und Outpunkte setzen, Spieldauer verändern
    "Beschneiden" == Bildbereich verkleinern, Schwarze Ränder abschneiden.

    Einigen wir uns mal alle da drauf? :)
     
    PabbaApfel gefällt das.
  7. PabbaApfel

    PabbaApfel Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    469
    Danke gKar und Rastafari!
    Ich werd als erstes mal die Methode von Rastafari ausprobieren, da ich dazu keine Zusatzsoftware installieren muss. Sollte das Ergebnis nicht so sein wie es soll, dann geh ich zu gKar über ;).
     
  8. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    So kann man's auch sehen. Ja, an Bildbereich beschneiden hatte ich nicht gedacht. (Diese Sprachregelung geht wohl auf das Beschneiden einzelner Bilder/Fotos zurück, in Anlehnung an das Wegschneiden von Bildbereichen eines Foto-Abzugs mit einer Schere.)
    Andererseits spricht man doch auch vom Schneiden eines Films in Anlehnung an Zelluloid-Streifen: Teile ganz wegschneiden, andere neu arrangieren und wieder zusammenkleben. So gesehen wird beim Trimmen auch geschnitten – aber wir könnten uns darauf einigen, das nicht als beschneiden zu bezeichnen ;)

    Wahrscheinlich ist aber das Verb „schneiden“ einfach zu mehrdeutig (im Englischen heißt das Beschneiden eines Fotos „to crop“ und das Schneiden eines Films „to cut“, das kann man besser unterscheiden).
     
  9. Jan-e

    Jan-e Ribston Pepping

    Dabei seit:
    26.02.09
    Beiträge:
    301
    Den Teil den man haben will mit IShowU abfilmen
     

Diese Seite empfehlen