1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Systemauslastung eines Programmes erhöhen?

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von TamTam, 19.04.06.

  1. TamTam

    TamTam Gast

    -man startet ein programm
    -das programm zeiht 30% cpu-last
    -sonst läuft vom anwender her zur zeit nichts

    Frage: warum nimmt sich das programm nicht mehr cpu-leistung?
    a) kann man das ändern wie bei win xp?
    b) warum ist das so?
     
  2. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    ad a) das kann man nicht ändern. es sei denn, du hast einen mobilen mac, dann kannst du in den systemeinstellungen unter "energie sparen" die prozessorleistung einstellen. ob das aber bei deiner frage auch sinn macht, wage ich zu bezweifeln.

    ad b) manche programme brauchen eben nicht mehr leistung. warum soll er denn auf die 100 hochgehen, wenn er es auch so schafft. abgesehen davon laufen auch systemprozesse und es wird nach möglichkeit auch immer spielraum gelassen......


    gruss

    jürgen
     
  3. TamTam

    TamTam Gast

    aber wenn so ein programm mit 100 anstelle von 30% laufen würde wäre es doch auch schneller sein.
     
  4. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    das weiss ich leider nicht.
    ich denke aber, das beim programmstart mehrere komponenten eines programmes in den ram geladen werden müssen. da findet eine interaktion statt. es wird eben eine komponente nach der anderen geladen, weil die untereinander vielleicht wieder abhängig voneinander sind.
    ansonsten würde ich sagen, die schnelligkeit des programmstarts hängt nicht alleine von der prozessorleistung ab, sondern auch von der grösse und verfügbarkeit des rams.
    je mehr ram, desto schneller.

    gruss

    jürgen
     
  5. TamTam

    TamTam Gast

    hab 1.5GB RAM und 2.1GHz, hm dann muß ich wohl doch einen 2GB-Riegel rein schieben (iMac G5)
     
  6. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    ich glaube nicht, dass deine programme dann merklich schneller starten.
    welches ist dir denn zu langsam?
    es kann ja auch andere gründe geben, wenn ein programm langsam startet.
     
  7. TamTam

    TamTam Gast

    kein bestimmtes es nervt mich nur an das wenn ich was mache nicht die ganze cpu-leistung verwendet wird, auch wenn kein anderes programm läuft, man könnte doch da so eine zeitschleuse einbauen, und wenn ein programm merkt das sonst nichts läuft kann es sich doch mehr leistung nehmen.
     
  8. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Warum mit 300 km/h im zum Bäcker um die Ecke fahren?
     
  9. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    ich gehe davon aus, dass eine sinnvolle systemarchitektur so gestaltet ist, dass ein programm nur im ausnahmefall die volle prozessorleistung benötigt.
    #es müssen immer reserven bereitgehalten werden, um im notfall auch noch schnell reagieren zu können. ausser bei echt fetten sachen wie garageband merke ich eigentlich kaum, wie lange ein programm beim starten braucht.
    der einzige nerv ist der firefox, der könnte echt schneller laden.
    bei vielen anwendungen muss ja auch viel geladen werden, z.b. iPhoto. wenn mein kleines iBook die 5000 bilder lädt, dann dauert es eben einen moment.

    wenn du so viel ram zur verfügung hast, kannst du auch zig programme einfach anlassen, dann musst du sie später nicht mehr starten. die häufig benutzten programme schalte ich eigentlich nie aus.....
     
  10. dust123

    dust123 Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    483
    Beim starten eines Programms werden in erster Linie Daten von der Festplatte in den Ram geschrieben. Das ist immer so und würde sich auch durch mehr Ram nicht ändern. Mit der Prozessorauslastung hat das weniger zu tun. Bestenfalls kann man daraus ableiten, das der Prozessor schneller könnte, die Übertragung von Festplatte in den Ram-Speicher ihn aber nicht so schnell soviel liefert das er ausgelastet wäre.
     
  11. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    wäre doch cool,
    warum dann noch Energie in Lenkung und Bremsen stecken.
    Alle Kraft auf den Antrieb.

    Aber ohne Spass.
    Den Benutzer und Interaktionen blenden wir aus.
    Alle Macht dem Programm, hatten wir doch, bei einigen Programmen unter OS 9.
    Wer früher versucht hat eine CD zu brennen
    und so leichtsinnig war, etwas anderes anzuklicken, erinnert sich sicher noch, an solche tollen Ideen.
    Fazit:
    Wer das will, zurück zu OS 9, da haben einzelne Programme die volle Leistung.
     
    #11 G5_Dual, 20.04.06
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.06

Diese Seite empfehlen