1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

System RAID: Lohnt es sich für einen privaten Anwender?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von haleakala, 03.02.08.

  1. haleakala

    haleakala Erdapfel

    Dabei seit:
    27.01.08
    Beiträge:
    5
    Hallo zusammen,

    Ich möchte gern einen MacPro kaufen, und ich bin beim Überlegen, ob ich ein RAID System installiere, und falls ja, wie.

    Meine Freundin hat ein Buffalo Gerät mit 2 Festplatten drin, und sie hat diese Spiegel-Lösung ausgewählt (ich denke diese RAID 1, wenn ich gut verstanden habe). Ich finde das System gut, und da es in dem neuen MacPro 4 Stellen für Festplatten gibt, möchte ich gern diese Lösung ins Auge fassen.

    Also ich hätte an etwas Ähnliches gedacht:
    -1. Stelle: eine normale und unabhängig Festplatte
    -2. und 3. Stelle: Raid1 Siegel für wichtige Dokumente
    -4. Stelle: ich weiss noch nicht, vielleicht noch eine Festplatte für Back-Up

    Ich weiss, dass meine Datei so nicht besser geschützt sind als mit einer einfachen Back-Up Lösung, jedoch find ich das Konzept gut.

    Jedoch weiss ich nicht, was ich ausser den Festplatten kaufen soll : Raid Karte? Software? und in beiden Fallen: was kostet das ungefähr?
    Was denkt Ihr über das Konzept?

    Vielen Dank und Viele Grüsse,

    Haleakala
     
  2. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    stell dir ein NAS system in deinem netzwerk auf. da gibt es gute systeme die auch per raid abgesichert sind. du kannst dann von jedem gerät im netz darauf zugreiffen und dein may muss nichtmal an sein. die interne raidlösung würde ich auf eine gespiegelete systemplatte beschränken und alle wichtigen daten auf das raid system auslagern. den internen spiegel kannst du per software erzeugen und du bist vor dem hardwareausfall von einer platte in deinem system geschützt.
    bei all dem solltest du aber nie ein backup aussen vor lassen. keins der verfügbaren systeme schützt vor datenkorruption (ausser solaris zfs; dort ist alles checksummen gesichert) und auch nicht davor das mal wirklich was abbrennt (ja, ist der schlimmste fall). der aufwand sollte dem wert deiner daten angemessen sein!

    hth,
    DN2
     
  3. shorebreak

    shorebreak Macoun

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    120
    Zu den Preisen:
    Mac OS X kann ein Software RAID aller möglichen Geschmacksrichtungen betreiben (über das Festplatten-Dienstprogramm einzurichten). Das wäre also die schon inklusive Variante.
    Dann gibt es eine RAID-Karte von Apple, die gleichzeitig als SAS Karte dient und entsprechend teuer ist (800+).
    Es gibt aber auch Mac kompatible RAID Karten von anderen. Also Hardwarelösungen mit moderaten Preisen.

    Was auch immer du tust. Kauf die Festplatten nicht direkt bei Apple, sondern einem normalen Händler (günstiger). Der Mac Fachhändler deines Vertrauens sollte dir auch weiterhelfen können.
     
  4. haleakala

    haleakala Erdapfel

    Dabei seit:
    27.01.08
    Beiträge:
    5
    Hallo Zusammen,

    Danke für Eure Antworten!

    NAS: ich habe eine schlechte Erfahrung mit einem NAS und möchte gern ein bisschen warten, bevor ich so einen System kaufe, und dazu möchte ich auch von den Festplattenstellen im MacPro Gehäuse profitieren, falls möglich.

    Shorebreak: ich habe gesehen, dass es viele Raid Karten auf dem Markt gibt. Jedoch bin ich nicht bereit, viel Geld für die Karte auszugeben. 150 Euro wäre schon fast zu viel für mich (Preis für die Festplatten kommt dazu).
    Worauf muss ich bei der Auswahl einer Raid-Karte aufpassen? Was macht den Unterschied zwischen den Karten?

    Nochmals Vielen Dank für Eure Beratung und viele Grüsse,

    Haleakala
     
  5. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Eine persönliche Ansicht.

    Bei 4 Platten würde ich auf RAID 10 setzen.
     
  6. Apfel-Stefan

    Apfel-Stefan Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    29.12.06
    Beiträge:
    587
    Wenn du deine Daten sehr schnell verarbeiten musst also z.b. beim Videoschnitt sind interne Festplatten sinnvoller als ein externes Raid, weil du dann viel schneller darauf zugreifen kannst! Ich kenne deine Anwendung ja nicht... Wenn du aber doch ein NAS kaufen wolltest, dann achte darauf, dass dein Netzwerk Gigabit fähig ist, als dein Router und das NAS!
     
  7. shorebreak

    shorebreak Macoun

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    120
    Dito: NAS ist erstmal langsamer als alles, was du direkt anschließt, was wiederum langsamer ist als intern.
    Preise für RAID Karten, ich bin echt nicht auf dem laufenden, aber 150 Euro ist sicherlich echt knapp (Würde mal einen Fachhändler aufsuchen). Steck doch die 150 Euro lieber in mehr RAM oder eine 4. Festplatte und Nimm das Apple Software RAID.
    Wenn du 4 gleiche Platten intern hast, kannst du oben beschriebenes RAID 10 einrichten. Also 2 mal 2 Platten, die im RAID 0 laufen (schnell), die 2 Paare werden wiederum im RAID 1 gespiegelt (also sicher).

    Die Mac Pros haben soviel CPU Power, dass die bisschen CPU Last für das Software RAID locker drin ist. (Bei leistungsintensiven Anwendungen mag das Hardware RAID Vorteile bringen, aber bei 4 bis 8 Cores ist es echt schwer Volllast zu erreichen.)

    Ich würds Software RAID nehmen. Ist Quasi kostenlos.
     
  8. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    mich würde mal mehr interessieren, was du mit der kiste überhaupt machst.
    und wozu du ein NAS brauchst.
    RAID karten gibt es AFAIK nicht so viele für den mac. da wird es eng.
    wenn du es wirklich sicher haben mußt, ehört sowieso min. ein RAID5 her.
    das geht intern und mit software mal garnicht.
    und so auf die schnelle fällt mir da auch keine RAID5 karte intern mit SATA ein.

    aber wie gesagt......wäre mal wichtig was du mit dem MacPro machen willst.
     
  9. haleakala

    haleakala Erdapfel

    Dabei seit:
    27.01.08
    Beiträge:
    5
    Hallo zusammen,

    Danke für Eure Beratung!

    Also vielleicht werde ich noch überlegen, und eventuell später mich für eine SW-Raid dazukaufen.

    Jedoch habe ich inzwischen eine andere Frage: ich habe gelesen, dass wenn der Raid-Controller tot ist, dann sind die Dateien in den Festplatten des Systems verloren oder fast.
    Ist das immer der Fall? Ist es auch so mit dem externen Festplatten von Buffalo? (meine Freundin hat ein Buffalo Gerät mit 2 Festplatten, das wir als RAID 1 benutzen)

    Viele Grüsse,

    Haleakala
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Nein, aber häufig, weil verschiedene Hersteller verschiedene Layouts auf der Festplatte verwenden.

    Hier mal was zur Klarstellung:

    BACKUPS dienen der Datensicherheit - RAID NICHT, nicht mal die Bohne.

    RAID steigert nur die AUSFALLsicherheit des Systems. (Weiterlaufen, egal was kommt)
    Ist dir der Unterschied überhaupt klar?

    Betreibst du ein Serversystem, das sich keine Ausfallzeiten leisten kann oder was?

    Nein? Dann hast du für RAID exakt überhaupt keine Verwendung.
     
  11. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    @rastafari

    also eigentlich hat ein raid 3 funktionen...

    1. mehr platz
    2. ausfallsicherheit (ja schon von dir genannt)
    3. mehr performance

    die notwendigkeit eines backups wurde ja auch schon genannt. die funktionalität und damit das einsatzgebiet eines raidsystems ist aber sicher nicht vielen bekannt und es werden sachen eingesetzt weil "ein kumpel" hat das auch... das ist aber bei vielen sachen so und sollte nicht überbewertet werden. wer das geld hat und die wirtschaft ankurbeln möchte, der soll das geld auch ausgeben ;)
    über sinn oder unsinn einer solchen lösung kann man sich HINTERHER :)D) ja immer noch streiten...

    wie sich das vom te darstellt, würde die normale bootplatte + backup auf externen datenträger sicher ausreichen aber das genaue einsatzgebiet und der zweck der angestrebten raid-lösung wurde ja noch nicht genannt. also abwarten und tee (oder in meinem fall kaffee) trinken.

    greets,
    DN2
     
  12. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    ACK
    wobei man ja bei oben beschriebenen punkten nicht ins detail gehen darf.

    zu 1.) mehr platz als ohne RAID hat man eigentlich (bei RAID 1 aufwärts) nicht.
    RAID 0 verdient ja eigentlich den zusatz RAID gar nicht...oder?
    redundant array of independent disks passt ja nicht ganz zu einen datenhaufen, der weg ist, wenn eine der 2 platten ausfällt.

    zu 2.) es soll ja auch schon fälle gegeben haben, wo genau das RAID selbst brösel gemacht hat.
    auch darüber sollte man nachdenken.

    zu 3.) hmmmm. beim spiegel gibts in eine richtung mehr speed ok.
    wenn man allerdings ein RAID5 haben möchte, das schneller ist als eine interne SATA platte,
    wird man wohl ein wenig tiefer in die tasche greifen müssen.

    bin aber ganz bei dir.....der otto normal user muss kein raid anstreben.

    ciao
    mike
     
    DukeNuke2 gefällt das.
  13. aamon8

    aamon8 Granny Smith

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    14
    wieso nicht......

    Ich Persönlich finde eine Raid Lösung gar nicht mal so verkehrt für einen Privatnutzer. Klar kann ein Raid kein Backup sein, leuchtet ja auch ein, weil was weg ist ist weg. Da nützt es auch nichts, dass man gespiegelt hat. Aber bei einem Preis von ca. 120 Euro für eine SATA Platte mit 160 GB und der eigentlichen Idee von OS X, keine Partitionierungen zu machen (wie früher zu Classic Zeiten;)), fühle ich mich eigentlich recht Wohl mit meiner Software Raid 1 Lösung. Sofern ich nicht Time Machine nutze (geht das Überhaupt:)) und nicht täglich ein Backup mit CC auf eine externe Festplatte machen möchte, ist Raid 1 für mich eine elegante Lösung immer Einsatzbereit zu sein an meinem Mac. Und ganz unter uns gesagt, an dem Tag an dem 2 Festplatten einen Hardwaredefekt haben, spiele ich Lotto:p. Geschwindigkeitsmäßig ist für den Privatnutzer ein Software Raid absolut ausreichend (ausser Videoschnitt natürlich) und es Funktioniert auch. Mir ist letzte Woche eine Platte ausgestiegen und die habe ich einfach ersetzt durch eine Neue. Ganz Easy und ohne irgendwelche Schwierigkeiten. Das ist ja nicht die erste Diskussion in diesem Forum zum Thema Raid und ich kann ja auch einige Argumente der Leute verstehen, aber für einen Privatnutzer ist in meinen Augen ein Raid 1 eine wirklich Sinnvolle Sache und würde ich jedem Empfehlen.
    Ich bin gespannt auf die Gegenargumente:)
     
  14. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    naja, wenn wir mal richtig ins detail gehen wollen... ok...

    raid0 verdient den zusatz raid. denn die steigerung der io leistung lässt sich nunmal nur durch ein zusammenschlaten von disks erreichen. da kommen dann alle level die platten parallel nutzen in frage. also raid0 und raid5. gehen wir mal von einer io leistung von 100 io/s bei einer platte aus (ist kein reeler wert, hängt von der bauart usw. ab). bei 2 platten mit 100 io/s hat man (bei entsprechend leistungsfähiger io hardware) dann 200 io/s.
    um solche systeme dann "ausfallsicherer" zu machen kann man dann ja raid-level kombinieren (10, 01, 50, 05, ...). raid und storage im allgemeinen ist IMMER ein aufwendiges thema und standard lösungen zu verwenden ist nunmal schwer (besonders für den der damit nicht täglich zu tun hat). je mehr man über seinen eigenen (speziellen) anwendungsfall sagen kann, umso einfacher und besser kann man helfen und was über eine mögliche und passende lösung sagen.
    die meisten (NICHT alle) wollen aber ein raid nur haben um des habenswillen nicht weil es wirklich sinn macht. aber wie schon gesagt, wer das geld hat soll es ruhig ausgeben ;)

    greets,
    DN2
     
  15. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Hat QuickMik schon genannt: Ein RAID ist kein Backup. Was Du länglich beschreibst ist aber genau das: Poor-Mens-Backup. Wobei man »Poor Men« im dem Fall nicht mal pekuniär, sondern eher intellektuell sehen sollte.

    Gruß Stefan
     
  16. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    ist ja schon erwähnt worden, das es hier schon einiges an hin und her bez. RAID gegeben hat.
    da ist auch schon heftig ins detail gegangen worden.

    also bei RAID 0 sollten wir uns noch auf striping oder spanning einigen. erst dann können wir von transferraten sprechen. RAID 0 ist nicht gleich leistungssteigerung. in eine richtung ist es sogar oft langsamer als die transferrate einereinzelnen platte.

    und ich meine, das RAID 0 nicht den zusatz RAID verdient, weil es überhaupt nichts mit redundanz zu tun hat. eigentlich ist es genau das gegenteil.
     
  17. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    das man nicht konkatinieren sollte hab ich einfach mal vorraus gesetzt ;) und für redundanz hatte ich ja die kombination der raid level genannt...

    also ist eigentlich alles gesagt... ?
     

Diese Seite empfehlen