1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Switcher Fragen .-)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von mascha, 02.09.05.

  1. mascha

    mascha Gast

    Hallo Miteinander,

    ich lesen nunmehr seit einigen Tagen im Board bereits als Gast mit, da ich mich, ebenso wie viele andere, mit dem Gedanken des Systemwechsels von PC auf Mac trage. Diese Gedanke hat sich nunmehr zu einem Entschluss manifestiert. Vor der endgültigen Bestellung würde ich jedoch gern noch ein, zwei Fragen loswerden:

    Es geht um den Wechsel von einem PC auf ein Apple - Notbook, genauer auf ein Powerbook 12", 1500 mit Super Drive und 80 GIG HD. Jenes würde ich noch mit einem weiteren 1 GIG RAM Riegel aufrüsten lassen.

    In den letzten Jahren nutzte ich im wesentlichen Notebooks der Hersteller Samsung und IBM. Die Geräte wählte ich nach folgenden Gesichtspunkten aus:
    - Leise, Leise, Leise (keine ständig laufenden Lüfter, leise Festplatten, leise CD-Laufwerke),
    - ergonomische Tastatur (guter und leiser Anschlag, gute "Tastaturanordnung"),
    - gutes Display (keine Pixelfehler, leuchtende Farben, ergonomische Auflösung),
    - allein zur Textarbeit und für Präsentationszwecke geeigent.

    An sich war ich mit meinen Notebooks bisher sehr zufrieden. Allerdings stellte auch ich fest, dass ich in letzter Zeit immer mehr Aufwand darauf verwende, die Rechner "sicher" zu halten - d.h. ständig Advisories lesen, Patches installieren usw.. Die eigentliche Arbeit gerät dabei mehr und mehr ins Hintertreffen. Ich hoffte nun zum einen, dass ich durch den Wechsel der Systemarchitektur und damit auch des BS diese Sorgen ein wenig "abbauen" könnte. Liege ich mit dieser Vorstellung völlig daneben oder treibe ich auf einem Mac einen vergleichbaren Aufwand, um viren-, würmer- und spywarefrei zu sein?

    Darüber hinaus waren meine bisherigen Notbooks nicht wirklich Leichtgewichte, die man gern mal schnell irgendwo mit hinträgt (mal abgesehen vom Samsung - da mangelte es jedoch entegegen der Aussage des Herstellers an der Akkulaufzeit). Aus diesem Grunde habe ich mir mal einen Überblick über die sog. Subnotebooks verschafft und bin nach einem kurzen Seitenblick auf ein Sony nunmehr endgültig bei besagtem 12" Poerbook "hängen geblieben".

    Hier setzen nun meine Fragen ein:

    1. Ich möchte hauptsächlich umfängliche (300-400 Seiten) Texte bearbeiten. Ist dafür die Größe des Displays wirklich geeigent? Kann man bei der Größe mit einer Auflösung von 1024 x 768 wirklich noch ergonomisch und ermüdungsfrei arbeiten (Textarbeit mit Office X) oder "verschwimmt" die Schrift?

    2. Ist der Rechener wirklich leise oder läuft der Lüfter ständig hörbar? Läßt sich die Drehgeschwindigkeit des Lüfters vergleichbar mit Speed-Step auch vom Nutzer im Rahmen bestimmter "Profile" beeinflussen? Falls ja - gibt es ein Profil, dass das Arbeiten mit Office X flüssig und doch leise ermöglicht? Ist die Festplatte eingermaßen erträglich oder nervt sie mit hochfrequenten Pfeifgeräuschen?

    3. Ist das Touchpad ergonomisch bedienbar - d.h. da das Display ja so klein ist, muss ich beim Texten sicher häufig hin und her scrollen - geht dies leicht von der Hand?

    4. Ist die Tastatur wirklich zum "Vielschreiben" geeignet (Anschlag, Lautstärke des Klicks, Anordnung und Größe des Tastenfeldes, Größe der Tasten, Größe der Returntaste)?

    5. Ist die Erwärmung auf der Geräteunterseite erträglich - d.h. kann man bedenkenlos das Book auf den Schoß nehmen, ohne sich gleich die Oberschenkel zu verbrennen?

    6. Ist ein Super-Drive wirklich notwendig oder tut es auch ein Combo-Laufwerk (ich brenne am Notebook keinen DVD's)? Bringt ein Super Drive irgendwelche erkennbaren Vorteile?

    7. Kann man Office X auf dem Gerät bedenkenlos einsetzen? Wie ist das Laufzeitverhalten von Office X einzuschätzen - eher träge oder flüssig (ich möchte beim Schreiben nicht auf die Textverarbeitung warten müssen :))? Ist das Textformat von Office X mit dem der Windows Office Pakete (insbesondere Office 2003) kompatibel, d.h. können Texte, die mit Letzterem erstellt wurden, ohne Probleme in Office X weiterbearbeitet werden?

    8. Lohnt sich eine Garantieverlängerung (nicht der Apple Protection Plan!) oder sind die Ausschlußklauseln so eng formuliert, dass man damit faktisch doch nichts anfangen kann. Gibt es bekannte/offensichtliche Verschließteile? Werden diese von den gängigen Garantieverlängerungen mit erfaßt?

    9. Worauf sollte ich beim Ausprobieren des Gerätes beim Händler achten (Pixelfehler - gibt es solche beim Powerbook überhaupt noch oder garantiert Apple "Pixelfehlerfreiheit")?

    10. Nochmals die Primärfrage ... :): Sollte sich ein/e Vielschreiber/in diese Powerbook wirklich anschaffen oder ist es dafür doch eher ungeeigent (Ich habe noch nie auf einem Subnotebook gearbeitet und stelle mir das doch sehr klein vor.)

    Es wäre lieb, wenn Ihr Eure Erfahrung hier vielleicht kurz hinterlassen könntet. Ich würde mich darüber sehr freuen.

    Vielen Dank schon vorab für Eure Hilfe!

    Viele Grüße

    Mascha
     
    #1 mascha, 02.09.05
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.09.05
  2. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Hallo Du, willkommen bei AT!

    zu 1: Musst Du selbst entscheiden, das Display selbst ist glasklar
    zu 2: Du wirst nichts hören
    zu 3: Die Scrollfunktionalität (einfach2 Finger aufsetzen und ziehen) finde ich genial
    zu 4: Ausprobieren, die Spacetaste ist ein wenig klein geraten
    zu 5: weiß ich nicht genau, wird aber schon ordentlich warm
    zu 6: Ausser DVD-Brennen, nein
    zu 7: Flüssig, komfortabler als unter Win, und ja, kompatibel
    zu 8: k.A.
    zu 9, zu 10: eine Pixelfehlerfreiheitsgarantie gibts soweit ich weiß, nicht. Ob 12'' reichen, davon musst Du Dir selbst ein Bild machen, z.B. im Gravisshop

    Gruß,

    .commander
     
  3. roYal.TS

    roYal.TS Gast

    hi,

    1. habe zwar nicht so grosse textdatei, bin aber mit grösse bzw auflösung voll zufrieden
    2. ich finde mein 12" ist, bis auf beim dvd schauen, ziemlich leise. über beeinflussung des lüfters weiss ich nichts..
    3./4. ich und jeder der schon mal an meinem 12", geschrieben, gesurft oder was auch immer gemacht hat, liebt es! aber sowas findet man eigentlich am besten raus wenn man sichs mal im laden in live anschaut..
    5. auf jeden fall. wird im vergleich, meiner meinung nach, eh ziemlich spät warm..
    6. wenn du keine dvds brennst dann natürlich nicht. ich brenne nur cd's mit meinem pb, deswegen habe ich mich für combo entschieden..
    7. ich habe noch keine probleme gehabt, habe da aber auch nicht soviel erfahrung
    8. kann ich dir leider nicht sagen
    9. ich bestell immer in web, also habe ich davon ebenfalls keine erfahrung...
    10. ich meine ein iBook würde auch reichen

    hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen...

    EDIT: möglichkeiten der trackpadeinstellung
     

    Anhänge:

    #3 roYal.TS, 02.09.05
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.09.05
  4. papitz

    papitz Carola

    Dabei seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    109
    Hallo!

    1) Prinzipiell ja! 1024x768 reicht, um eine Seite in der Breite darzustellen. Ich persönlich habe das iBook 12" und komme damit super zurecht. Auch Arbeiten mit Keynote (welches IMHO wesentlich besser ist und auch besser bei der Audienz ankommt) und Powerpoint ist kein Problem. Jedoch: Wenn es dein Primär-Rechner ist und du auch viel zu Hause arbeitest, dann gönne dir ein zusätzliches TFT, auch wenn ich mit dem Display vom iBook zufrieden bin.

    2) Auch hier kann ich leider nur vom iBook reden: der Lüfter ist ganz selten zu hören. Und wenn er läuft, dann eher leise. Bei OSX kannst du auch Profile einrichten. Am einfachsten kannst du aber die Prozesserleistung auf minimal stellen. Normalerweise kann man da ganz gut mit arbeiten, auch mit Word/Powerpoint.

    3) Das Touchpad ist eigentlich genial. Scrollen geht ganz einfach mit 2 Fingern (siehe Apple HP), demnach ist das navigieren auch recht einfach.

    4) Kann ich leider nur von einer kurzen Erfahrung mit dem PB sprechen: Das Keyboard scheint besser als vom iBook und jedem anderem PC-Laptop, an dem ich gesessen habe (Dell, Asus, IBM). Aber am besten ist, du probierst es aus, genauso wie das Tochpad.

    5) Das iBook ja. Allerdings ist das PB aus Alu. Daher kann ich nicht sagen, inwiefern sich der Boden erhitzt. Das iBook kann man definitiv ohne Probleme auf dem Schoß halten.

    6) Wenn du keine DVDs brennen musst, dann nicht. Bietet sonst IMHO keine Vorteile.

    7) Office 2004 for Mac ist recht gut. Allerdings sind IMHO die Windows-Pendants etwas flüssiger. Besonders wenn man am Mac viel mit großen Tabellen arbeitet, kann es hacken. Im Großen und Ganzen vermisse ich Word für Windows aber kein Stück, zumal die Formate auch zu 100% kompatibel sind.

    8) Ich persönlich habe CangarooCare (AppleCare für Studis). Gottseidank habe ich es noch nicht benötigt (beim iMac hätte ich's gebraucht, habe es aber nicht geordert). Zu denen von Cyberport bzw. Gravis kann ich leider nix sagen. AppleCare lohnt sich aber denke ich vor allem, wenn man auf seinen Rechner angwiesen ist. Das ist bei Dell ja auch nicht anders.

    9) Wie genau die Regelung bei Pixelfehleren aussieht, dass kann ich nicht sagen. Ich meine aber gehört zu haben, das Apple keine Pixelfehlerfreiheit garantiert (bitte revidiert meine Aussage, falls Falschantwort). Wenn du dein Gerät direkt beim Händler kaufst und testest, dann würde ich aber darauf achten und mir dann evtl. ein anderes Gerät nehmen. Generell gilt: Tastatur, Touchpad, Display, Verarbeitung. Und falls du noch nicht mit OSX gearbeitet hast, dann lass dich nicht von der unterschiedlichen Bedienung im ersten Moment abschrecken! Es ist m.E. nach einer Woche wesentlich einfacher mit OSX als mit Windows!

    Hoffe, dass ich dir helfen konnte!

    Viele Grüße,
    Patrick
     
  5. papitz

    papitz Carola

    Dabei seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    109
    Ha! Dritter! ;)
     
  6. Nettan

    Nettan Jamba

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    55
    Bin Vielschreiberin und habe auch erst vor kurzem geswitcht. Ich finde die Tastatur und das sehr leise, weiche Klacken sehr angenehm (PB G4), Returntaste ist groß genug und auch das Display reicht mir aus. Das kann man ja auch einstellen und zoomen etc., allerdings musste ich da ein bisschen ausprobieren (bin halt kein Computer-Ass).
    Kann ich uneingeschränkt empfehlen. Außerdem ist es so schick und klein (mein altes Notebook war ein großer fetter lahmer grauer Klotz) und schnell und... :-D
     
  7. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Ich habe das schon in x anderen Threads gesagt und sage es hier auch nochmal:
    Ich finde mein kleines PB einfach genial. Es ist so klein, dass man es einfach in eine Hülle packen, in einen Rucksack stecken und ohne grösseren Aufwand mitnehmen kann. Ausserdem ist es nicht so schwer. Für daheim habe ich noch einen 17"-Monitor auf dem Tisch stehen. Diesen kann ich, wenn ich mal etwas mehr Platz benötige, einfach anschliessen. Dies macht das längere Arbeiten Texten, zum Beispiel, komfortabler.

    Ein 12" PB kann ich nur wärmstens empfehlen. :) Geh am besten einfach in den Laden, probier es aus und überzeuge dich selbst. ;)
     
  8. Datschi

    Datschi Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.11.04
    Beiträge:
    417
    meins, genau deine zu erwartende Ausstattung mit Ausnahme des RAM, ist ein Traum.

    Ein Superdrive brauchst du aber bestimmt nicht. Und bei dem, was du vor hast, reicht garantiert auch ein iBook, auch wenn das PB schöner ist :p .
    Für Präsentationen und Textverarbeitung ist es auf jeden Fall ausreichend.

    Auf jeden Fall wünsche ich dir ganz viel spaß damit. Du wirst ihn haben. :-D

    Gruß, Der Datschi
     
  9. roYal.TS

    roYal.TS Gast

    hallo,

    ..ein, zwei sachen sind mir noch eingefallen die mich stören.
    die akkulaufzeit ist im vergleich zu den titaniums(zb) schlecht. und kindergramm wie ram und akku wechseln sind irgendwie unnötigt "kompliziert" gemacht worden... ich meine irgendwo gelesen zu haben das die iBook akku "besser" sind...
    und das, schrieb ich ja oben schon, würde für deine angegeben bedürfnisse (meiner meinung nach) ja reichen...
     
  10. mascha

    mascha Gast

    Liebe Leute,

    vielen Dank für Eure zahlreichen Anmerkungen und Hinweise.

    Bisher habe ich noch keinen Grund gefunden, mich nicht für das 12" Book zu entscheiden. Am Montag werde ich noch einmal zum örtlichen Händler gehen, um mir noch einmal einen Überblick zu verschaffen. Dort werde ich noch einmal das 12" und 15" anschauen. Ich werde dann noch einmal berichten, wie die Entscheidung ausgefallen ist.

    Zwei Fragen sind mir allerdings noch untergekommen:

    1. Überall lese ich, dass die 12" Books nur bis zu 1,25 GIG RAM aufgerüstet werden können. Nunmehr sind da ja schon 500 MB eingebaut. Kann ich da überhaupt noch ein 1 GIG Modul einsetzen lassen? Oder ist die Grenze von 1,25 nunmehr obsolet.

    2. Ich habe hier noch eine MS Bluetooth-Tastatur nebst entsprechender Maus rumzuliegen. Ob jene wohl mit dem Book kooperiert und sind da Probleme zu erwarten?

    Vielen Dank nochmals für Eure Hilfe!

    Viele Grüße

    Mascha
     
  11. roYal.TS

    roYal.TS Gast

    256 sind fest, und den anderen kannst du max. gegen einen 1gig riegel tauschen

    ich denke nicht. brauchst evtl einen adapter, kostest ein paar euro..
     
  12. slartibartfast

    slartibartfast Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    323
    bzgl. Tastatur:
    warum soll die nicht funktionieren?
    Wenn sich MS an den Bluetooth-Standard gehalten hat, sollte es kein Problem darstellen mit dem internen BT-Modul eine Verbindung herzustellen. Allerdings könnte es ein anderes Problem geben: Die Tastenbelegung von Apple-Tastaturen unterscheidet sich nämlich von der eines Wintel-Rechners... Du hast z.B. das @ auf alt-L und die Eckigen Klammern auf alt-5 und alt-6. Da kann man dann anfangs schon mal durcheinander kommen, weil die Aufdrucke auf den Tasten sich ja nicht ändern, sondern nur deren Wirkung - aber man kann sich auch daran gewöhnen ;)


    Grüße
    slartibartfast
     
  13. MrOrange

    MrOrange Gloster

    Dabei seit:
    21.09.04
    Beiträge:
    61
    zu 8.

    Ich bin selbst Switcher, seit knapp 3 Jahren, und habe die Enstscheidung seit dem keine Sekunde bereut. Ich habe ein 15" TI-PowerBook, mit Apple Care. Bei mir hat sich die Garantieverlängerung mehr als gelohnt. Es wurde bereits zweimal das Display getauscht (beim ersten Mal wegen zu vieler Pixelfehler, beim zweiten Mal erst vor kurzem, wegen eines gebrochenen Scharniers) und einmal das Combo-Drive. Das ging jedesmal völlig problemlos. Ohne Garantieverlängerung hätte ich da einpacken können.
    Viele Grüße,
    Mr. Orange
     
  14. maxefaxe

    maxefaxe Gast

    Nimm besser das 15" Powerbook mit Garantieverlängerung. Das 12" Powerbook hat ein sehr mäßiges Display (zu dunkel und viel zu Blickwinkelabhängig) und es neigt zu nervösem Lüfter-Hochdrehen und zu heißer Unterseite. Alles Problem die man mit dem 15" nicht hat.

    Arbeiten mit dem 12 " Display sind mobil schon OK, aber nach längerem Arbeitseinsatz sehr ermüdend. Ich hatte ein iBook 12", welches das gleiche Display hat wie das kleine Powerbook und das ist auf Dauer kein Spaß. Die Mehrkosten zum größeren Powerbook rentieren sich schnell, da du dauerhaft zufrieden sein wirst und ein paar Jahre Ruhe hast.

    Vergleich am besten mal beide Geräte beim Apple-Händler. Der Displayunterschied ist frappierent.
     
  15. martk

    martk Gast

    ja, es sind 512 MB fest verlötet und du kannst einen 1GB riegel einsetzen, die Grenze
    von 1.25 GB ist obsolet.
     
  16. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Bist Du Dir da sicher? Ich habe mir das 12er nur im Gravisshop angeschaut, und kann mich täuschen, aber ich hatte schon den Eindruck, daß das 12er PB ein deutlich besseres Display als das 12er iBook hat.... (vielleicht hatten sie die PowerBooks aber nur in einer besonders dunklen Ecke aufgebaut ... :-D nurnwitz)

    Gruß,

    .commander
     
  17. roYal.TS

    roYal.TS Gast

    hi,
    also ich habe, wie unschwer zu erkennen ist, ein 12" PB und bin damit sehr zufrieden. sowohl mit dem display als auch mit der tempraturentwicklung! sicher ist es in diesen punkten dem 15" "unterlegen", aber man muss auch bedenken wie sehr viel kleiner es ist bzw der platz. und sie hatte ja von einen 12" geschrieben...

    :oops:
    512MB PC2700 (333MHz) DDR SDRAM, ein SO-DIMM-Steckplatz unterstützt Speicherkarten mit bis zu 1,25GB

    klick
     
  18. philo

    philo Roter Stettiner

    Dabei seit:
    13.10.04
    Beiträge:
    973
    hallo,

    also ich hab mir auch ne windows tastatur angeschlossen, ywar per USB Kabel, aber mit Bluetooth sollte es auch gehen. Aber, ich finde es ziemlich unpraktisch, dass die Alt/Taste auf dem PC-Keyboard zwischen Windows und Space Taste geschoben hat, das heisst, dass ich um zwischen programmen zu wechseln immer aus versehen ALT-Tab, statt Windows-Tab (= Apfel-Tab) druecke.

    da kann man nichts machen. ich tausche einfach mal die tasten aus :-D

    gruss
    philo
     
  19. weebee

    weebee Gast

    Ein 12"-PB schafft etwa 4 echte (!) Stunden. Das finde ich einen sehr guten Wert. Man sollte zwischen Marketinggeschwätz und Realität unterscheiden. Bei vielen andern Notebooks geht der Strom bereits nach einer Stunde aus.

    Gerade diese beiden Sachen sind sehr einfach zu wechseln. Wo hast Du das Gerücht gelesen?
     
  20. weebee

    weebee Gast

    1. Wenns nur Texte sind ist das kein Problem, Du kannst ja auch entsprechend zoomen. Beim Layouten muss man natürlich viel scollen und rein- und raus-zoomen.

    2. Man kann die Rechenleistung umschalten; wenn man »Minimal« wählt, springt der Lüfter bei Textverarbeitung nie an.

    3. Das Touchpad ist völlig genial, echt wahr.

    4. Nach dem ich nun schon viele Tastaturen kennengelernt hat - auch die des iBook - war ich massiv begeistert von der PB-Tastatur. Die hat den besten Anschlag, den ich kenne. Ich finde Sie sogar besser als die normalen Tastaturen. Außerdem ist sie leiser.

    5. In der Einstellung »Minimal« wird das PB nicht sehr warm. Übrigens diese Einstellung habe ich auch zu 99% gewählt, der Performace ist völlig ausreichend, zum Texten sowieso.

    6. Na, ein Combo reicht, wenn's dir reicht. Wenn Du textest, entstehen ja keine so große Datenmengen. Zur Not kann man auch einen externen Brenner noch nachträglich kaufen und anschließen. Das ist eine Sache, die bei den Mac auch wirklich problemlos klappt.

    7. Keine Ahnung (Meine Meinung: Als Texter sollte man sich nicht Office rumquälen. Schon gar nicht bei so umfangreichen Dokumenten.)

    8. Das ist wie bei jeder Versicherung eine Rechenexempel.

    9. Ja, ich würde auf Pixelfehlerfreiheit achten; soweit ich weiß garantiert kein Hersteller dieses. Die Computerhersteller kaufen die Panels ja auch nur von Drittherstellern.

    10. Powerbooks sind insbesonde bei Schriftstellern sehr beliebt. Ein prominentes Beispiel ist Douglas Adams. Wenn Die das Subnotebook zu klein ist, kannst Du ja das 15"er nehmen. Auch das ist eine persönliche Entscheidung. Sicherlich hat das größere Vorteile (größerer Monitor), aber nichts ist so portabel wie das 12"er.

    Und 'ne Standard-Bluetooth-Tastatur sollte problemlos erkannt werden, nimm die doch zum testen in den Laden mit.

    Preise findest Du hier: www.mackauf.de
     

Diese Seite empfehlen