1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

SuperDuper oder Carbon Copy Cloner

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von flojoe, 01.09.09.

  1. flojoe

    flojoe Carola

    Dabei seit:
    31.07.08
    Beiträge:
    113
    Hallo zusammen,

    bevor ich das grosse Snow Leopard Update einspiele, wollte ich mir von meinem Produktiv-MacBook einen 1:1 Copy auf eine externe 2.5'' Festplatte machen, die ich dann einbauen kann, falls das Upgrade schief geht. Da eine vergleichbares Thema im Forum schon vorhanden ist, allerdings von 2006 stammt, wollte ich die Frage hier noch einmal stellen. Was würdet ihr empfehlen hinsichtlich Performance und Stabilität.

    Danke und Grüße,
    Florian
     
  2. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    [​IMG]
    Backup-Tool

    Super Duper 2.6.1 bringt volle Unterstützung für Snow Leopard

    Mit Super Duper von Shirt Pocket lassen sich Laufwerke klonen und inkrementelle Backups erstellen. Außerdem kann das Tool Time Machine-Backups auf andere Festplanen kopieren.
    (01.09.2009)
    Mit der neuen Version 2.6.1 arbeitet Super Duper uneingeschränkt mit Mac-OS X 10.6 Snow Leopard zusammen. Es registriert jetzt, wenn ein bestimmtes Backup-Laufwerk angemeldet ist und startet dann automatisch die Sicherung ("Backup on connect"). Außerdem unterstützt das Tool nun Sparse Bundle Diskimages sowie PGP-Verschlüsselung für Quell- und Zielordner und bringt laut Entwickler eine bessere Performance sowie weitere Verbesserungen. Bestehende Funktionen wie Apple Script-und Growl-Support oder das Kopieren von Time Machine-Partitionen seien verbessert worden. Super Duper kann ein bootfähiges Backup Seite an Seite mit Time Machine-Sicherungen auf demselben Laufwerk aufbewahren. Wem Super Duper gefällt, schaltet alle Funktionen der Testversion für knapp 21 Euro frei. Super Duper 2.6.1 läuft ab Mac-OS X 10.4 (Universal Binary).


    Mein Persönlicher Favorit:

    [​IMG] [​IMG] Snow Leopard information

    Carbon Copy Cloner is ready for Snow Leopard! A beta release has been made available that addresses a few minor issues with running earlier versions of CCC on the new OS. Given the "surprise" early release of Snow Leopard, we're still in the midst of broader scale testing. No issues so far though! Please visit the Carbon Copy Cloner support forum for more information on this release.
    To upgrade from an existing version of CCC v3, choose "Update CCC" from the Carbon Copy Cloner menu, check the box next to "Inform me of beta releases", then click on the "Update Now" button to discover and install the 3.3-b2 update. If you're downloading CCC for the first time on Snow Leopard, please download it directly here.

    http://www.bombich.com/software/ccc.html
     
  3. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.235
    Vollkommen egal - die tun's beide.

    Gruss,
    Dirk
     
  4. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Und das jetzt auch für Snow Leopard! (Siehe Text oben)
    EDIT: wobei mein persönlicher Favorit ist und bleibt CarbonCopyCloner!
     
  5. sam2k

    sam2k Alkmene

    Dabei seit:
    31.10.10
    Beiträge:
    32
    hallo leute,

    will das thema hier nochmal aufgreifen. habe auch gerade ein backup mit CCC gemacht. meine frage: kann ich auch zusätzlich noch meine daten mit filevault verschlüsseln? klappen die backups mit CCC trotzdem oder gibt es da software probleme?

    vielen dank,
    sam
     
  6. Kibabalu

    Kibabalu Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    19.03.10
    Beiträge:
    532
    Das Fesplattendienstprogramm kann auch klonen.
     
  7. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.927
    und erledigt seinen Job, sofern es nur ums klonen geht, besser als CCC oder SD.
     
    rakader gefällt das.
  8. C=Mac

    C=Mac Starking

    Dabei seit:
    18.08.07
    Beiträge:
    220
    Zur Info:

    Carbon Copy Cloner ist ab der Version 3.5 kein Free-Programm mehr, sondern kostenpflichtig € 33.53 (bis Ende August € 25.14).

    Wer mal gespendet hat kann hier: https://mew.bombich.com/licenses/retrieveLicense.php einen Registriercode anfordern.

    Gruss C=Mac.
     
  9. rakader

    rakader Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    478
    Warum machst Du das nicht mit Time Machine oder dem Migrationsassistenten? IMHO hat Apple wegen der Probleme mit den diversen Tools dies auf den Markt gebracht. Such mal per Google News: Es gab und gibt immer wieder in de.comp.sys.mac.misc warnende Hinweise vor dieser Methode. Klone sind stark hardwareabhängig und anfällig mit dem Rechtemanagement.
    Guckst Du hier und sparst Dir das Geld: https://groups.google.com/forum/?ht...de.comp.sys.mac.misc/2cBDcReFsQ8/s53xcM-hpokJ

    Mac-Spezialist Thomas Kaiser und Co. haben dazu viel die letzten Jahre geschrieben – aber CCC und Co. sind nicht aus den Köpfen zu bekommen.
     
  10. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Neulich gab meine Platte in meinem iMac den Geist auf. Das geschah eher schleichend. Das System wurde langsamer aber Plattenchecks hatten nie eine Fehlermeldung ausgespuckt, so dass ich dachte, meine System mal neu aufsetzen zu müssen. Als ich dann aber größere Dateien nach dem Kopieren auf dem Desktop nicht mehr öffnen konnte, rief ich nochmal das Festplattendienstprogramm auf und siehe da, der SMART-Status zeigte einen Fehler an. Zwar hatte ich Time Machine, doch das sichert mir einige Ordner mit fetten Dateien und meine Virtuellen Maschinen nicht. Das letzte manuelle Backup war mir zu alt.

    So startete ich den CCC und machte ein Vollbackup meiner internen Platte. CCC erkannte, dass meine Platte defekt ist und wies darauf hin, dass fehlerhafte Dateien mehrfach gelesen werden und bei Misserfolg übersprungen werden. Das Backup dauerte zwar, aber danach war nahezu alles noch lesbar. Ich war sehr erleichtert und ich hatte echt das Gefühl da eine Software verwendet zu haben, wo der Entwickler sehr sorgfältig arbeitet und auch Sonderfälle berücksichtigt. Ich zögerte nicht lange mit der Spende. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wo sich das Festplattendienstprogramm bei einer defekten Platte immer schön aufgehängt hat. Es mag vielleicht heutzutage zuverlässiger sein, aber auf den Versuch hatte ich keinen Bock, zumal ich nicht wusste wie weit ein Fehlversuch die Platte weiter beeinträchtigt.

    Ein Vorteil von CCC gegenüber SuperDuper ist die deutsche und gut verständliche Oberfläche. Bis zum 12.8. ist es noch günstiger als SuperDuper!

    Das mit den Klonen ist schon richtig, aber wenn man die Hardware nicht wechselt, hat man mit einem Klon die Möglichkeit direkt weiterzuarbeiten. Ich konnte übrigens auf meinem 27"-iMac noch einen Klon von meinem alten weißen 24"-iMac booten. Bei dem konnte ich damals übrigens wegen eines von Apple sehr spät behobenen Firmware-Fehlers der internen Platte mehrere Monate nur von einem Klon auf einer externen Platte arbeiten. Ein Klon ist also nicht pauschal als überflüssig zu bewerten. Meines Wissens arbeitet der Migrationsassistent auch von Klonen.
     
  11. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.395
    Mir ist neu, daß ein Klon hardwareabhängig sein soll.
    OS X installiert, so habe ich sagen hören, immer alle Komponenten, das installierte System lässt sich auch auf anderen Macs einsetzen, sofern diese nicht neuer sind (dann fehlen natürlich die neueren Treiber).
    Wenn man einen klon auf einem anderen Rechner nicht booten kann, so würde man das auch mit allen anderen Kombi-Backup-und-Zurück-Methoden nicht schaffen, dann passt das geklont System einfach nicht. Das hat aber nichts mit dem Klonen zu tun.
     
  12. rakader

    rakader Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    478
    Danke für Deinen detaillierten Bericht. Time Machine sichert aber so gut wie alles (Temps glaube ich nicht), wenn man nicht explizit Virtual Machine ausschließt (was man wg. Zeitaufwand des Boliden VM machen sollte).
     
  13. FritzS

    FritzS Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.761
  14. rakader

    rakader Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    478
    Weder noch. Les doch die hinlänglich diskutierten Unterschiede zwischen Kopierer und echtem Backupprogramm durch. Auch hier im Forum. Eine echte Alternative zu TM ist das seit altersher bekannte Retrospect. Programme wie ChronoSync beherrschen die Funktionalität auch, da sie ebenfalls inkrementell arbeiten (das meinst Du mit File System Event DB), dienen aber in erster Linie der Synchronisation redundanter Datensätze. Gemein ist echten Backupprogrammen, dass Sie überwiegend als Client-Server-Lösung konzipiert sind.

    Edit: Ab v3.5 wurde CCC die Funktion inkrementeller Backups hinzugefügt, hat sich also vom reinen Kopierer verabschiedet.
     
    #14 rakader, 05.08.12
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.12
  15. FritzS

    FritzS Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.761
    @rakader
    danke

    Ich fahre eine zweigleisige Strategie, einerseits TM und auf eine andere HD in größeren Abständen mache ich mit CCC einen Clone.

    Bevor ich nun für CCC Geld ausgeben, wollte ih wissen ob hier nun nicht doch SD das Bessere Programm wäre.

    Auch ein Clone Programm kann sich ja der File System Event DB bedienen.

    Vor Jahren las ich mal in c't oder iX über ein Zusatzprogramm, dass die File System Events auswertet und ständig, wie mit NTFS in Windows Systemen möglich, eine Versionierung betreibt. Das lief damals noch unter Leopard oder SL.

    Ich lasse eben CCC 3.5.1, das Erste mal nach dem ML Upgrade, laufen.
    Es sichert nun automatisch auch die Recovery Patition. CCC bedient sich rsync, davon laufen, so wie nun sehe, drei Prozesse unter root.
     
  16. rakader

    rakader Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    478
    @FritzS
    Da ständig weiterentwickelt, würde ich auf CCC setzen; SD ist nur noch für PowerPC ab 10.4 eine Option.

    Irgendwo schwirrt hier dieses Tool für File System Events herum, Name habe ich vergessen. Ehrlich gesagt habe ich es nie gebraucht. Warum auch? Die Funktionalität findet sich ja im Protokoll der Programme, die FSE DB nutzen – oder? So gesehen (für mich) ein Gadget, dass nicht wirklich produktiv beim Abgleich Zeit/Nutzen eingesetzt werden kann.
     
  17. wasjuxi

    wasjuxi Fießers Erstling

    Dabei seit:
    20.06.11
    Beiträge:
    124
    Ich backuppe mit CCC inkrementell den inhalt eines netzlaufwerks auf meine time capsule. Die Performance von ccc ist ziemlich dürftig; auch wenn keine Dateien synchronisiert werden müssen, weil keine Änderungen vorliegen, dauert ein Backup Zyklus mehrere Stunden.

    Ich hab's bisher auf das Netzlaufwerk geschoben, frage mich aber, ob das mit der Smartbackup-Funktion von SD nicht schneller ginge.
     
  18. rakader

    rakader Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    478
    Das ist IMHO auch durch den Rücken in die Brust: Warum hat man eine TC und nutzt TimeMachine nicht, eine Technologie, die aufeinander abgestimmt ist? Dein Backup-Zyklus hat kein Mitleid - recht so, just for my 2 cents.
     
  19. FritzS

    FritzS Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.761
    Ich habe CCC nun im Rahmen einer Aktion gekauft - diese Aktion läuft bald ab, wer will, soll sich beeilen.
     
  20. Bozol

    Bozol Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    460
    Hm, ich dachte das läuft auch unter Intel noch?
     

Diese Seite empfehlen