1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche TV-Lösung für iMac...

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von td76, 24.03.06.

  1. td76

    td76 Gast

    Hallo zusammen,

    nachdem nun in den nächsten Tagen mein neuer iMac bestellt wird, bin ich zurzeit auf der Suche nach etwas (für mich) sehr speziellem: Ich würde gern am Mac fernsehen, verfüge allerdings lediglich über TV mittels analogem (!) Receiver über Dachschüssel (Altbauwohnung). Gibt es hierfür Lösungen für den Mac? Wie wird so etwas angeschlossen? (Ich nehme mal an, ich muss ein Kabel vom Receiver im Wohnzimmer zum Mac im Arbeitszimmer legen... korrekt?).

    Tausend Dank und viele Grüsse,
    Thorsten
     
  2. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
    ... gucke mal bei elgato.de ;)
     
  3. andi*h

    andi*h Gast

    hello,

    uwe meinte sicher elgato.com
    (nicht wahr ;))

    lg, andi
     
  4. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
    Ähm, meinte ich :eek:
     
  5. knolle

    knolle Gast

    Nee, nee, www.elgato.com.

    Dort auf deutsch umschalten. Dann kann man den Anschluß auswählen.

    Für dich kommt vermutlich nur der EyeTV 200 infrage. Analog über Satellit?

    Das eigentliche Problem ist, ob der Receiver, also "EyeTV 200" oder der Rechner selbst das Signal in Digital umwandeln muß.

    Wenn du einen relativ langsamen Rechner hast, kannst du nur diese Methode wählen. Ist der Prozessor schnell genug, diese umzuwandeln, gibt's auch was preisgünstigeres.

    Der Mac mini wird etvl. kaum in der Lage sein, das Signal schnell genug umzuwandeln. (Ab Version 2.1) Das fordert den Prozessor zu Höchstleistungen heraus, sodaß kaum noch ein sinnvolles Arbeiten während der Aufnahme möglich ist.

    Wenn du einen Händler in der Nähe hast, versuche den zu überreden, dir einen Adapter zur Verfügung zu stellen, und probiere das aus, da es auch von Terratec diese Apdater gibt, die mit der "Elgato-Software" funktionieren, die allerdings dann auch separat bestellt und bezahlt werden muß.

    Also zum besseren Verständnis nochmal: Es gibt Empfangsgeräte, die direkt nach MP2 codieren und die kaum Rechenzeit beanspruchen. Die anderen müssen mit dem Prozessor des Rechners umgewandelt werden und dabei den Rechner voll belasten.

    Dies macht sich dann auch im Preis der Geräte bemerkbar.

    Die erste Variante ist allemal vorzuziehen. Das Problem bei dir ist, daß die Signale noch Analog herunterkommen und nicht Digital.

    Zum Signal durchschleifen: Der Reveiver am Mac ist eigenständig. Er braucht nur die Antenne. Die benötigte Spannung schickt er dorthin. Er wird ja mit Strom versorgt. Der Anschluß erfolgt am FireWire-Port. Also nix mit Anschluß an deinem anderen Receiver.

    Noch Fragen? Dann los.

    Gruß
    knolle
     
    #5 knolle, 25.03.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.03.06
  6. andi*h

    andi*h Gast

    hello,
    na dann klick doch mal auf meinen link und vergleiche...
    wo ist da bitte der unterschied ;)

    lg, andi
     
  7. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Also meines erachtens nach ist der Umbau der Satanlage meistens einfacher und man hat dann doch ein recht schönes "Fernseherlebnis2. Habe ich bei uns (Baurnhaus von 1900) auch so gemacht.
    Eventuell könnte man auch DVB-T nutzen, wenn es das bei dir schon gibt, da werden die Lösungen für den Mac immer günstiger.
     
  8. sk_dakota

    sk_dakota Morgenduft

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    165
    Also ich habe eine Elgato EyeTV 200 (allerdings an analog Kabel) an iMac 20" G5 2nd Gen. und bin super zufrieden. Der Mac hat damit 0 Schwierigkeiten, die Auzeichnungsqualität ist super und inzwischen programmiert die ganze Familie (Macs wie auch PCs) "unseren Videorecorder" per TVTV ... gern auch von unterwegs...
     
  9. td76

    td76 Gast

    Danke Knolle, für Deine ausführliche Erklärung. Auch allen anderen vielen Dank für die Hinweise.

    Ich habe tatsächlich noch Fragen: ;)

    Wie sieht das genau mit dem Anschluß aus (mal am Beispiel des EyeTV 200)? Ich muss ein Kabel von der Antennenbuchse (bzw. von der Buchse - deren genaue Bezeichnung ich nicht kenne -, welche ich sonst mit dem Analogreceiver beim Fernseher verbinde) direkt zum "EyeTV" verbinden und kann mir den Umweg um den Analogreceiver sparen? Das wäre schonmal ziemlich gut, bringt allerdings ein weiteres Problem. Die Buchse in der Wand hat hier nur einen verwendbaren "Steckplatz". Wenn ich diesen nun für die Verbindung zum EyeTV verwende, kann man dann nicht gleichzeitig auf dem Fernseher schauen oder gibt es da Lösungen, die das parallele Fernsehen sowohl an PC als auch an TV erlauben?

    Danke und Gruß,
    Thorsten
     
  10. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    ich nehme an Du redest von der F-Buchse an der Wand (woran die kleinen silbernen Stecker mit Schraubanschluss kommen)? Hier gibt es normalerweise drei Möglichleiten:

    1) SAT-Dose - Analogreceiver - EyeTV
    2) SAT-Dose - EyeTV - Analogreceiver
    3) SAT-Dose - Splitter - Analogreceiver und zweiter Ausgang an EyeTV

    Normalerweise haben alle Empfänger einen Antennenein- und einen Ausgang. Man kann so einfach die Geräte hintereinanderschalten. Falls dies aufgrund der Aufstellung der Geräte ungünstig ist, kann man mit einem Antennensplitter auch beide Geräte einzeln mit der Dose verbinden. Der Splitter hat dann einen Eingang (SAT-Dose) und zwei Ausgänge, welche zu den Receivern laufen. Ein Splitter verliert aber ein klein wenig an Signalstärke. Wenn dies bei Dir ein Problem ist (kleine Schüssel) ist ein aktiver Verstärker stattdessen sinnvoll.

    Eine wichtige Sache darf man dabei nicht vergessen:

    Satelliten senden auf zwei Polarisationsebenen: horizontal und vertikal. Auf beiden Ebenen befinden sich Sender. Wenn Du nun nur ein Kabel zum Receiver verwendest, schaltet der Receiver über eine Umschaltspannung zwischen den Ebenen um. Wenn Du nun zwei Receiver anschaltest und gleichzeitig benutzt, gewinnt immer der Receiver mit der höheren Umschaltspannung. Dies bedeutet, dass die beiden Receiver nicht gleichzeitig auf alle Sender zugreifen können. Um dies zu erreichen, muss man die beiden Polarisationebenen separat auf einen Switch legen, der die beiden Ebenen dann auf zwei getrennte Kabel zu den Receivern verteilt.

    Um also auf beiden SAT Receivern jeweils alle Programme auswählen zu können, brauchst Du normalerweise immer einen Switch und von diesem getrennte Kabel zu den Receivern! Bitte beachten!

    Gruss
    Andreas

    PS: Ich würde Deine SAT-Schüssel mit einem digitalfähigen 4-fach LNB versehen, am anderen Ende einen Switch und dann keine Probleme mehr haben ;) Dann kannst Du sogar analoge und digitale Receiver gemischt anschliessen.
     
  11. td76

    td76 Gast

    Danke auch Dir für Deine Erfahrung. Wie macht ihr das zu Hause?... bei Kabel gibt es doch auch nur einen "Ausgang aus der Wand", oder? Gibt es dann sowas wie "Antennen-Hubs"?

    Danke und Gruß,
    Thorsten
     
  12. td76

    td76 Gast

    Hallo austraub,

    herzlichen Dank für Deine Erklärung! Hast Du zufällig einen Link zu einem solchen F-Buchsen-Switch, mit dem der Empfang aller Sender an beiden Geräten gleichzeitig möglich ist? Dann könnte ich mir schonmal ein Bild machen, welche Kosten und ob Installationsarbeit auf mich zukommt. Oder ist das etwas, was ein Fachmann machen muss?

    Achja, und noch eine Frage: Angenommen, man würde die beiden Receiver hintereinander schalten... könnte man dann auf dem iMac ein anderes Programm schauen als auf dem TV oder wäre man immer dazu verdonnert, den gleichen Sender zu schauen?

    Danke und Gruß,
    Thorsten

    PS: Ich kenn mich wirklich überhaupt nicht aus mit Fernsehtechnik... ;)


     
  13. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    nein, Du müsstest nicht den gleiche Sender auf beiden Geräten sehen, aber beide können nur eine Polarisationsebene - also etwa 50% der angebotenen Sender auswählen - ziemlich irritierend übrigens, da dann plötzlich die eingestellten Sender scheinbar falsch sind!

    Ein vierfach-LNB ist die zukunftsicherste Sache. Dort wird das Spiel noch etwas weiter getrieben. Zu der horizontal/vertikal Umschaltung kommt noch ein 22kHz Signal, welches den LNB zwischen dem oberen (meistens digitalen) und unteren (analogen) Frequenzband umschaltet. Dies ist also ein Muss, wenn Du planst irgendwann einmal auf digitalen SAT Empfang umzustellen und gleichzeitig noch analog empfangen willst. Bei dem Vierfach-LNB kommen nun alle vier Signale getrennt heraus (low horiz., low vert., high horiz., high vert.). Diese 4 Signale werden dann aufgrund der Schaltspannungen und (falls ein digitaler Receiver dazukommt) der 22kHz Signale der Receiver zum jeweiligen Receiver geschaltet ("switched").

    Dies bedeutet, dass der Switch üblicherweise nahe bei der Schüssel - also unter dem Dach (ACHTUNG: braucht Stromanschluss!) montiert wird und von dort mehrere Kabel zu den verschiedenen Receiver gehen. Wenn Du Probleme hast in den bestehen Verkabelungrohren ein zweites Kabel zu verlegen, kann man auch ein Twin Kabel verwenden - dies beinhaltet zwei Koaxverbindungen und ist nicht viel dicker als ein einzelnes Kabel.

    Generell würde ich empfehlen (wenn Du nicht gerade ein guter Techniker bist und bereit Dich etwas einzulesen), dass dies ein Fachmann umbaut. Es ist zwar prinzipiell nicht sehr kompliziert, aber im Detail liegt der Teufel ... ;)

    Gruss
    Andreas

    PS: Es gibt auch viele Bücher über SAT-Antennenbau - vielleicht hilft Dir dies weit genug, um es selbst anzugehen.
     
  14. VISTA

    VISTA Gast

    Bei Apple im Apple Store war mal eine Liste mit guten DVB-T Lösungen!
     
  15. kofel

    kofel Idared

    Dabei seit:
    17.09.05
    Beiträge:
    24

Diese Seite empfehlen