1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Suche Taschenrechner-Software

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von MikeZ, 25.08.08.

  1. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einem Rechner-Software, die ein bisschen mehr kann, als der schon mitgelieferte Rechner von OSX. Vom Funktionsumfang sollte das Programm etwa dem Taschenrechner entsprechen, den man beim Abi hat (TI 83 :) ). Der Rechner sollte halt Graphen anzeigen können und Funktionen haben um Schnitt-, Hoch- und Tiefpunkte errechnen zu können etc. Und evtl eine übersichtlichere Eingabe als der OSX-Rechner ermöglichen.

    Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich? :) Ich wäre sehr dankbar!

    Viele Grüße,
    Michael
     
  2. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Hallo,
    ich habe gerade den (nun doch mit OS X mitgelieferten) Grapher entdeckt. Der macht so ziemlich genau das, was ich will! Falls es jemanden interessiert: Der liegt im Dienstprogramme-Ordner!

    Grüße,
    Michael
     
  3. Malusdomesti

    Malusdomesti Ontario

    Dabei seit:
    26.06.08
    Beiträge:
    341
    Zum Darstellen von Graphen gibt es meiner Meinung nach wenige Anwendungen die es so gut machen wie gnuplot, hier ist beschrieben wie du es unter OSX zum laufen kriegst. Es ist zu Beginn nicht so leicht zu bedienen aber wenn du es raust hast wirst du nahezu alles Darstellen können (selbst Echtzeitmessungen).
     
  4. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Hallo,
    danke für den Tipp, das werde ich ausprobieren!

    Jetzt ist mir doch noch etwas eingefallen, was ich noch dringend brauche und was mit dem Grapher nicht geht: Lineare Gleichungssysteme lösen! Evtl sogar ein ganzes CAS System. Gibt's da was gutes oder muss ich zu Maple&Co greifen?

    Grüße,
    Michael
     
  5. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    Versuch mal Octave. Das ist vergleichbar zu MATLAB aber kostenlos.
    Ich bin mir nicht sicher, ob da ein GUI dabei ist. Dann müsstest du mal nach qtoctave suchen, damit arbeitet sich dann etwas leichter als nur mit der Konsole :D
     
  6. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Ah, ja, Octave ist toll! Ich finde es sogar als EX-Texas Instrument-User selbst im Terminal recht intuitiv :p Lineare Gleichungssysteme kann man damit auf alle Fälle sehr einfach ausrechnen!
    Danke für den Tipp!
     
    #6 MikeZ, 26.08.08
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.08
  7. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Mathematica - erschlägt alles und ist für Schüler und Studenten für einen akzeptablen Preis erhältlich.
     
  8. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Puh, Mathematica wäre eine Möglichkeit. Ich weiß allerdings nicht, ob ich im Studium so viel wirklich brauche. Aber bevor ich mir für ca. 180€ einen Ti-Rechner hole, werde ich garantiert für ca. 120€ Mathematica den Vorzug geben :)

    Grüße,
    Michael
     

Diese Seite empfehlen