1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche richtigen Mac mit passender Bildentwicklungssoftware

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Fantom53, 21.02.10.

  1. Fantom53

    Fantom53 Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    20.02.10
    Beiträge:
    622
    Hallo Appleuser,

    ich bin nun endlich freigeschaltet worden vom Apfeltalk-Team, hab auch schon die Suchfunktion benutzt, jedoch nichts zu mir passendes gefunden, scheinbar etwas zu komplex das Ganze. Nun kann ich auch meinen Wunsch an euch richten, mir doch bitte bei der Entscheidungsfindung zu helfen. Ich lese schon wochenlang im Forum mit, da ich fasziniert von der Technik und der Software von Apple bin. Bis zu meinem ersten Mac soll(te) jedoch noch einige Zeit vergehen.

    Momentan arbeite ich an einem Windows-PC (Athlon 2100+) 8 Jahre alt und einem 17 Zoll TFT
    6 Jahre alt, welcher nun grüne Linien quer über das Display aufweist.

    Momentan bin ich noch in der Ausbildung(EDU-Rabatt) und konnte so einiges an Geld zurücklegen. Danach(ca. in einem dreiviertel Jahr) wirds mit einem Studium weitergehen, da wäre Mobilität nicht verkehrt. Als Hobbys betreibe ich momentan das Reisen zu Fußballspielen weltweit und verbinde das mit meinem anderem Hobby dem Fotografieren.

    So nun zu meinem Wunsch: Ich suche einen Mac, welcher am besten zu mir passt und bin mir nicht sicher, obs ein iMac oder ein MacBook (Pro) mit externem Bildschirm (möglw. Dell UltraSharp 2209WA) werden soll. Des Weiteren möchte ich gern RAWs ordentlich entwickeln können, um später die Bilder gut ausdrucken zu können und um z.B. auch Fotobücher zu erstellen. Professionell soll das ganze nicht sein, aber ein gewisses Maß von Niveau haben. Welches Programm würdet ihr mit da empfehlen?
    Aperture 3, Photoshop CS, Lightroom 2 oder 3, oder doch Gimp?

    Bei einem Freund hatte ich mal die Chance Photoshop CS3 zu testen, fande ich gar nicht so schlecht, jedoch war das Programm sehr komplex und ich hab auf Anhieb nicht all zu viel hinbekommen und direkt am Bild rumdoktern möchte ich nicht, sondern es nur aufbereiten, das es am eindruckvollsten wirkt.

    Sind die Appledisplays denn überhaupt für ambitionierte Hobbyfotografen geeignet?


    An Geld stehen mir rund 1300 Euro zur Verfügung.

    Hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung helfen.

    Fantom53
     
  2. keybone

    keybone Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    07.09.09
    Beiträge:
    249
    Na dann nimm dir doch ein MBP bzw MB und einen externen Schirm dazu. Dann kommst du auf wahlweise 1000€ /830€ + 250 für den Bildschirm => 1300 mit sonstigem Kram.

    Im Thread MBP 2010 kannst du dir mal ein Bild von einem evtl. kommenden Update machen und dann evtl das alte günstiger oder das neue zum jetztigen Preis kaufen.

    Zum Thema Fotographie. Ich kann dir da nur sagen, mach wenn du PS nutzt, ein paar Tutorials, schau dir vielleicht mal ein "V2B - Photoshop XY" an und du kennst schon ein paar wichtige Funktionen ;)

    Die anderen Programme kenne ich nicht, außer Gimp und das ist, finde ich irgendwie nicht so passend aufgebaut, wie ich so ein Program gerne hätte ;)

    So und nun ab in den Laden/warten und dann zuschlagen und viel Spaß;)

    keybone
     
  3. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Für Hobbyfotografen halte ich Photoshop CS4 etwas zu umfangreich. Schau mal Photoshop Elements an. Kann auch sehr viel und ist wesentlich günstiger.

    Benötigst du zB. dringen CMYK-Unterstüzung? Das hat nämlich CS4, aber Photopshop Elements nicht.
     
  4. Fantom53

    Fantom53 Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    20.02.10
    Beiträge:
    622
    @keybone

    lohnt sich denn so eine niedrige Konfiguration mit dem MacBook überhaupt? Hab gelesen, das Aperture 3 ziemlich Hardwarehungrig sein soll und es so zu einigen Problemen kommen kann...

    Bekommt man für 250 Euro einen Monitor welcher halbwegs vernünftig zur Bildbearbeitung geeignet ist?

    Sind denn eigentlich grundsätzlich die iMacs für Bildbearbeitung vom Display her geeignet? Von der Auflösung sind sie ja mehr als ausreichend...

    Den Thread MBP 2010 habe ich auch schon eine ganze Weile mitgelesen, jedoch sieht es da nicht so aus, als würde Apple das MacBook oder den iMac updaten. Ein MacBook Pro ist ja selbst mit EDU-Rabatt noch relativ höherpreisig, wo dann das Geld für einen externen vernünftigen Monitor fehlen würde, welcher ja bei den Auflösungen der MacBooks obligatorisch wäre.

    @ Herr Sin

    Photoshop Elements kenne ich überhaupt nicht, aber CMYK wird auch nicht benötigt. Kann man mit PSE vernünftig digitale Negative entwickeln?
     
  5. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Was bedeutet für dich „vernünftig“?
     
  6. Fantom53

    Fantom53 Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    20.02.10
    Beiträge:
    622
    Mit "vernünftig" meinte ich, ob man da große Abstriche im Vergleich zu den anderen Programmen, wie LR 2/3 oder Aperture 3 machen muss.
     
  7. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Für mich hat es bisher immer gereicht. Man hat viele Filter, Ebenen, Tonwertkorretur, Farbanpassungen, …

    Wobei ich ehrlich nicht ganz weiß, was „digital“ entwickeln ist. Für mich widerspricht sich das etwas. Wenn ich bei mir auf der Arbeit sehe, wie Filme (für Druckerein) belichtet werden, hat das sehr wenig mit digital zu tun. Eher viel mehr mit Licht und einiges an Chemie.
     
  8. coax

    coax Granny Smith

    Dabei seit:
    16.02.10
    Beiträge:
    15
    Kurz hierzu: Auch Digitalbilder wollen entwickelt werden. Das RAW Format speichert alle Informationen von der Kamera, die es bekommen kann. Doch die exakte Belichtung ist wie bei Analoger Fotografie damit noch nicht hergestellt. So müssen Kontraste angepasst, Sättigungen gesetzt werden usw... RAW Bilder sind nur Informationen, welche es zu interpretieren gilt. Somit ist der Begriff "Entwickeln" schon korrekt finde ich. Auch wenn es im Analogbereich vollkommen anders getätigt wird. Aber auch hier bestimmt erst die Chemie, die Belichtung im Labor und so über das aussehen des Fotos am Ende. Die Kamera gibt bei beiden nur einen Rahmen vor.
     
  9. coax

    coax Granny Smith

    Dabei seit:
    16.02.10
    Beiträge:
    15
    Toll.. das Zitat hat meinen eigentlcih Kommentar gelöscht.. also was ich sagen wollte:

    Die Idee Mac Book Pro + Monitor finde ich gerade in Hinsicht auf ein zukünftiges Studium nicht sinnlos.

    Als Programm fände ich Photoshop CS4 selbst etwas zu hoch angesetzt. Photoshop ist weniger dafür da ein Bild zu entwickeln sondern mehr ein Bild zu verändern. Und zwar Inhaltlich. Somit ein Tool für Grafiker, Designer und Modellfotografen (auch Modells haben Macken, sie werden nur entfernt...)

    Als Hobbyfotograf, der nciht gerade erreichen will, dass der Glöckner von Notre Damm als Topmodell durchgeht, sondern einfach seine Fotos in einem guten Licht zeigen möchte würde ich Lightroom oder Aperture empfehlen. Hierbei hat man auch gleich eine gute Verwaltung aller Aufnahmen. Welches von den beiden ist jedem selbst überlassen

    Aperture (ich nutze es seit neustem selbst) ist bei Mac wohl näher am System (Mediathek etc..). Außerdem bietet es gegenüber Lightroom ein paar nette Gimmiks wie die Gesichtserkennung oder das direkte Erstellen eines Fotobuches.

    Lightroom hingegen ist evt. das etwas professionellere Programm. In Sachen digitale Entwicklung / Nachbearbeitung sind beide jedoch Top, und bieten einem sehr viele Möglichkeiten. Als Fotograf eigentlich das was man sucht.

    Photoshop Elements kenne ich nicht. Daher kann ich dazu nur wenig sagen.
     
  10. keybone

    keybone Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    07.09.09
    Beiträge:
    249
    Was heißt hier guter Monitor für 250€. Hier ist natürlich die Größe entscheident. Aber ein 20-22'' Modell sollte schon drin sein.
    Und beim MB7MBP hast du ja dann noch die 13.3" dazu....
     
  11. Microsaft

    Microsaft Blutapfel

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    2.575
    Der oben genannte Dell ist schon ganz brauchbar. In der Preisklasse findest du sonst eher TN-Panels.

    Nimmst du auf Reisen etc das Laptop mit? Ne Fotoausrüstung wiegt ja schon genug...
    Was genau willst du studieren? Brauchst du nen Lappi an der Uni?
    Klar sitzen viele mit den Dingern in der Vorlesung, wirklich brauchen tun es aber nicht alle.
    Ich selber hab nach den ersten Semestern alles zu Hause gelassen.

    Wenn du meinst du brauchst ein Laptop, dann greif da zu bzw warte aufs Update. Falls nicht, würd ich zum kleineren 27er iMac tendieren. Sollte für den Betrag machbar sein....
     
    #11 Microsaft, 21.02.10
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.10
  12. Fantom53

    Fantom53 Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    20.02.10
    Beiträge:
    622
    Also bis jetzt habe ich noch keinen Laptop besessen, von daher auch noch nie einen auf Reisen mitgenommen. Denke eher, das dies auch in Zukunft die Ausnahme wäre.

    Zum Thema studieren, also in anbetracht meiner kaufmännischen Ausbildung wird es wohl ein Wirtschaftsingenieur oder Wirtschaftsinformatikstudium an einer Uni und nicht FH.

    Ja, genau so wie das coax geschrieben hat, meinte ich das auch mit dem "entwickeln".

    Aperture 3 kostet ja rund 159€ und Lightroom 110€, da sind schon heftige Unterschiede im EDU-Segment. Ich denke ich werde mir beide mal genauer ansehen, wenn ich mich für einen Mac entschieden habe.

    den 27 Zoll Mac finde ich ganz schön riesig, hab mir den in einem Geschäft schonmal angesehen, der is ja dann fast so groß wie mein 37 Zoll Samsung M86BD übertrieben gesagt und 2 derartig große Geräte würden mein Zimmer total überforndern, genau so wie jeden, der hineinkommt. Der 21,5 würde mir von der Größ her sehr zusagen...


    Achja, besteht die Möglichkeit im Applestore ein refurbished Modell inkl. EDU-Rabatt zu erwerben? Weil habs versucht, aber so recht keine Lösung gefunden.
     
  13. Microsaft

    Microsaft Blutapfel

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    2.575
    Edu-Rabatt auf Refurbished-Modelle? Weiss ich nicht, denke aber nicht das es geht.

    Der 27er ist groß, aber nicht zu groß. Von der Displayhöhe tut sich im Vergleich zum alten 24er nicht viel. Breiter ist er. Sehr angenehmes Arbeiten. Und vor allem wenns um Bildbearbeitung geht sollte Größe sich doch auszahlen?!
    Ich stehe im Moment auch noch vor der Wahl der richtigen Software. Hab mich noch nie mit Fotosoftware beschäftigt und werde erstmal iPhoto einrichten und dann die Testversion von Aperture ausprobieren.
     
  14. Ares83

    Ares83 Hibernal

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    2.011
    Edu und Refurb gleichzeitig geht nicht. Da zählt nur der Refurb-Rabatt. Aber gerade beim großen 21" sind allein der Refurbpreis 100€ Unterschied zum Edupreis.

    Die Größe ist sone Sache, ich hatte nen 27" bei mir stehen und mir war er zu groß, der 21" ist größentechnisch für mich perfekt.
     
  15. Keef

    Keef Hibernal

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.005
    @fantom53,

    es ist bisher noch nicht zur Sprache gekommen: Bei einem neuen Mac gibt es die Programmsammlung iLife. Sie enthält u.a. auch iPhoto. Vielleicht reicht dieses Programm bereits für deine Ansprüche/Bedürfnisse der Fotoverwaltung und -bearbeitung vollkommen aus.

    Zusätzliche professionellere Programme kannst Du dir später immer noch kaufen.
     
  16. Fantom53

    Fantom53 Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    20.02.10
    Beiträge:
    622
    schade, dass EDU und refurbished nicht zusammen funktioniert.

    morgen erfahren wir ja, ob es Neuigkeiten bei den MacBooks geben wird, wenn ja, dann wirfd sicherlich abgewogen was die Neuerungen bringen. Momentan bin ich auf dem Stand einen iMac 21,5 zu nehmen, da mir der 27er einfach zu groß ist. Das schönste wäre ja, wenn Apple morgen dem iMac einen der neueren Intelprozessoren verpassen würde...

    @ keef

    von iPhoto zur RAW-Entwicklung hat bis jetzt noch nie jemand gesprochen. Hat iPhoto überhaupt die Möglichkeit?

    ich denke es sollte schon etwas professioneller sein, werde dann Aperture und Lightroom mal antesten.
     
  17. lany777

    lany777 Jonagold

    Dabei seit:
    15.02.10
    Beiträge:
    19
    iPhoto unterstützt auch das RAW Format, allerdings gibt es eine Liste,
    welche DSRL Kameras unterstützt werden.
    Leider habe ich keinen Link, habe selber eine Sony Alpha 200 und diese wird unterstützt.

    Gruß

    Lany777
     

Diese Seite empfehlen