1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche Office für Mac

Dieses Thema im Forum "Office:Mac" wurde erstellt von banE320, 04.04.07.

  1. banE320

    banE320 Gast

    Hallo, ich bin neu Hier,

    hab vor einigen Wochen einen neuen MacBook bekommen, bin erlich gesagt sehr begeistert vom
    Apple! Nun habe ich eine Frage!
    Wo bekomme ich günstig einen Office 2004.
    Ich hab gesehen das die so um die 180 Euro kosten, für mich, einen Studenten ist es viel Geld!

    Wäre sehr dankbar wenn mir jemand helfen könnte

    private mail an:

    zare111@gmx.de
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    In eine WG einziehen und den Kaufpreis durch alle Bewohner teilen. Die EDU-Version erlaubt 5 Installationen. Gruss KayHH
     
  3. Bief

    Bief Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.12.06
    Beiträge:
    249
    Ich an deiner Stelle würde noch ein wenig warten, da bald Office 2008 rauskommt...
    Ich glaub es soll im 2. Halbjahr rauskommen (aber bei Microsoft heißt das gar nichts)...

    Wenn du die Geduld hast, kannst du dir ja auch mal iWork '07 anschauen, das wird bestimmt auch wieder eine Spitzensoftware ;)!!!
     
  4. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
  5. Stalefish

    Stalefish Damasonrenette

    Dabei seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    490
    Es gibt einiges an FreeWare. Öffnen auch fast alle die MS Office Dokumente.
    Hier ein paar Apps:
    OpenOffice
    NeoOffice
    Apple Works (Schon Installiert)

    Natürlich kannst du weiter suchen.

    Gruß Stalefish
     
  6. odins

    odins Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    470
    na dann ein ketzerischer einwand von mir, für briefe nimm doch textedit :)
    ist bestandteil von tiger
     
  7. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    @banE320:

    Wundere Dich nicht. Du hast nach einer günstigen Version von MS Office gefragt und bekommst nun den Rat, TextEdit zu verwenden. Das ist hier immer so, und ist von uns Apfeltalkern nicht böse gemeint :)

    Mein Rat: Befolge einfach den Tipp von KayHH und besorge Dir Office auf diese Weise. Es gibt immer Mac-User, die nicht nachvollziehen können, dass man in einigen, wenigen Situationen leider nicht auf das überteuerte und komplizierte Paket aus Redmond verzichten kann.

    Wen Du viel Zeit, Bandbreite und Festplattenplatz hast, kannst Du ja mal NeoOffice und die anderen Alternativen ausprobieren. Diskussionen sind aber Zeitverschwendung ;)
     
    1 Person gefällt das.
  8. Libertine

    Libertine Gast

    hö? o_O
     
  9. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    ja eine Krankheit von ppc Usern. Hab ich auch mal gedacht bis ich belehrt wurde, dass bei den MacBooks das nimmer bei ist. Schade eigendlich.
     
  10. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Freeware?
    Das ist noch viel besser, es ist OpenSource ;)

    Aber ich voll und ganz auch der Meinung, dass das perfekt ist. Ich an deiner Stelle würde die Lizenzkosten für MS Office sparen :D
     
  11. chrisrig

    chrisrig Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    399
    Ist es nicht sogar Public Domain?
     
  12. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Offtopic

    Überlass die endgültige Entscheidung aber bitte denen, die damit arbeiten müssen ;)

    In einigen Arbeitsbereichen kann man (leider!) nicht darauf verzichten, weil der Funktionsumfang von OpenOffice eben doch nicht 100-prozentig dem Umfang von Microsoft Office entspricht. Spätestens wenn Du eine Excel-Datei bearbeiten musst, die speziell für ein wissenschaftliches Thema programmierte Makros enthält, dann existiert nur noch ein einziges Programm, das diese Datei öffnen kann: Excel. Glaub mir: in manchen Fällen kommt man nicht dran vorbei :(


    Langfristig hoffe ich, dass möglichst viele Dozenten es mir gleichtun und ihre Studenten zur Benutzung von OpenSource-Software anregen. Vielleicht können wir dann in 10-15 Jahren endlich auf MS Office verzichten.
     
  13. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
    Setzen! Sechs!

    thrillseeker, Du gehst mir mit Deinem Oberlehrer-Getue auf den ... na, Du weißt schon.
    Es sind nur Tipps, die hier gegeben werden - keine Anweisungen. Die meisten wollen einfach nur helfen. Wenn Apfeltalk uns nicht braucht, können wir ja gehen. Du machst das schon.

    P.S.: Dass Microsoft's Produkt mehr kann als Open Source-Software, liegt wohl auf der (kostenpflichtigen) Hand. Nötig ist es für die meisten Leute trotzdem nicht.

    :mad:
     
  14. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Nana, immer locker bleiben ;)
     
  15. larkmiller

    larkmiller Gast

    Wenn man mit der WindowsWunderWelt kommunizieren muss, bleibt nur Office. Da hat Thrillseeker schon recht. Die Open Source Sachen sind gut, aber leider leider ist nun mal doc und xls noch der Quasi-Standard.
    Das Gleiche gilt fuer dwg/Cad, auch wenn alle sagen, dass dxf das Exchange-Format ist. Und es gilt wahrscheinlich noch fuer einige Formate mehr.

    Und weil es gerade darum geht: Auch Adobe macht gerade wieder so einen Monopol-Krampf mit den neuen PDFs, die man nur noch mit dem Shice Reader oeffnen kann. Oder gibt es da mittlerweile eine Loesung, die nicht so langsam ist und sich im ganzen System breit macht?

    Larkmiller
     
  16. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Excel ist für wissenschaftliche Arbeiten ein Krankheit! Das Programm ist mit schweren Berechnungen hoffnungslos überfordert. Viele nehmen leider diese Krücke, wenn Maple, Mathematica, SPSS, Matlab (Octave), Origin, IgorPro, S (R), IDLPro, OpenDX, ... die bessere Wahl wäre.

    Damit muß man leider leben. Nur sollte man daraufhin wirken, daß man Excel nicht für solche Aufgaben vergewaltigt.
     
  17. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Was sagt eigentlich der Fragesteller, banE320, zu den vielen Tipps? Für welchen Einsatzzweck willst Du Office hauptsächlich nutzen?

    Vielleicht kann Dir ja die OpenSource- und Freeware-Fraktion wirklich das Ausgeben von hart verdienten Euros ersparen.

    Hier noch ein Überblick:

    • für den täglichen Schreibkram und einfache schriftliche Arbeiten reicht der kleine TextEditor, der auf Deinem Mac installiert ist
    • für das Anfertigen "normaler" Hausarbeiten an der Uni ohne große Formeln ist OpenOffice / NeoOffice eine gute Wahl
    • für den häufigen Austausch mit anderen Leuten, die spezielle Microsoft-Funktionen wie Makros oder MS-Office-Dokumentvorlagen nutzen, kommst Du um MS Office für Mac nicht herum. Warte aber am besten auf die nächste Version, die vermutlich im Herbst erscheint.
    • für Arbeiten, in denen komplexere Formeln dargestellt werden sollen (naturwissenschaftliches Studium, Mathe) solltest Du Dir LaTeX ansehen
    • wenn Du häufig statistische Berechnungen machen musst (sozial- oder wirtschaftwissenschaftliches Studium), kommst Du wahrscheinlich um SPSS nicht herum - das ist ein reines Statistik-Programm, läuft momentan aber nicht auf Intel-Macs und ist so teuer, dass ich es lieber auf einem Rechner an der Uni nutzen würde
     
  18. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    ...Also nochmal der -meiner Meinung nach- wichtigste Einwand:
    (Glaube, der ging oben etwas unter...)

    Momentan ist der schlechteste Zeitpunkt, für einen intel-User, Office SSL zu kaufen. Warum?

    Na...

    - In kürze (angekündigt ist Juni 2007) kommt das neue Office 2008 raus, welches nativ auf intel läuft, also auf Deinem MacBook deutlich flüssiger werkeln sollte, als Office 2004.

    - Die SSL-Versionen haben meistens die Eigenschaft, dass ein Update auf eine kommerzielle oder Folgeversion nicht möglich oder teurer ist! Im schlechtesten Fall sind dann die 164,-€ für Office 2004 rausgeschmissen, oder du musst neidisch mit ansehen, wie Deine Kommilitonen mit dem 2008er arbeiten, während Du dich mit dem langsamen 2004er abquälst.

    Mein Vorschlag:


    Lade jetzt NeoOffice runter, nutze es solange, bis Office 2008 erscheint, speichere alles, was Du machst, aber jetzt schon im Office-Format ab.

    Kaufe dann im Sommer die aktuelle SSL-Version, bzw. vielleicht hast Du dich dann so sehr an NeoOffice gewöhnt, dass Du es sein lässt...

    :-D
    Gruß
    Dennis
     
  19. Big-D

    Big-D Gast

    Stimmt manche Software kostet viel Geld. Sie ist es aber Wert. Gerade als Schüler/Student kommst Du doch preiswerter dran.

    Ich habe mir Office gekauft, alleine weil ich es gewohnt bin damit zu arbeiten. Naja und was mich wundert ist die Tatsache dass es für den Mac preiswerter ist als für Windows.

    Gruß Damian
     

Diese Seite empfehlen