1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche kostenlose Officeanwendung

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von sema, 04.02.07.

  1. sema

    sema Gast

    Hallo,

    Ich bin ein neuer Mac-user und suche für den Mac mit Intelprozessor mit Mac OS X 10.4.8 ein kostenloses Offiveprogramm.
    Ich habe versucht Open-Office zu installieren. Das geht aber nicht. Der Mac sagt immer ich brauche Apple X10. Also hab ich X10 ( was auch immer das ist) versucht zuladen, aber auch hier war eine Installation nicht möglich.
    Was kann man da machen??? (Oder bin ich zu blöd dafür)????

    Für Eure Hilfe wäre ich Euch sehr dankbar.
    Grüß
    Sema
     
  2. RoyalKnight

    RoyalKnight Cox Orange

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    99
    Soviel ich weiß braucht OO X11, aber es gibt eine "Alternative": http://www.neooffice.org/
    Angeblich soll OO ohnehin bald nativ (ohne X11) laufen...
     
  3. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Das einfachste wird für Dich NeoOffice sein. Ist im Grunde ein OpenOffice, braucht allerdings kein X11. Nachteil: hängt den aktuellen OO-Versionen immer ein klein wenig nach.

    Infos zu X11 gibts hier.

    EDIT: war mal wieder jemand schneller...
     
  4. Jimbo Jones

    Jimbo Jones Pomme au Mors

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    857
    fallste doch OpenOffice nehmen willst gibst hier ne schöne Erklärung (sogar mit bildern ;))
     
  5. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    x11 für deinen mac gibt es nicht im internet, sondern auf deiner system-DVD.
    xfree.org oder ähnliches für linux funktionieren hier nicht.
     
  6. elkealbert

    elkealbert Bismarckapfel

    Dabei seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    75
    Hallo sema, willkommen im Forum.

    Was willst Du den genau machen?
    Evtl. reicht Dir auch ein Programm mit geringeren Funktionsumfang.

    Und wenn es nicht ganz kostenlos sein muss gibt es mehr Auswahl.
    zB. Mellel, Think Free Office...
    oder was ist mit Pages?
     
  7. kasei

    kasei Gast

    Wieso OpenOffice.org verwenden, wenn man mit NeoOffice eine Mac-Applikation mit gleichem Funktionsumfang plus Mac-spezifischen Erweiterungen installieren kann?

    Kasei
     
  8. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Kostenlos ist wohl nur NeoOffice/ OpenOffice, das ist das Malheur. Es braucht nur ein wenig Zeit für den Umgang mit einem Mac, um zu sehen, dass Deine Vorschläge so gut sind, dass es sich lohnt, ein wenig zu inverstieren.
     
  9. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Gegen Mellel und "Konsorten" spricht, dass ich mit meinen Dokumenten dem Programm ausgeliefert bin. Wenn z.B. Mellel eines Tages nicht fortgeführt wid?
    Ich erinnere an die freie Version von Ragtime, Letter Star Pro & Letter Star.

    Was ist, wenn Ragtime zu macht, oder Ojekt Park? Oder sie einfach beschliessen, sie wollen das nicht fortführen? Dann hast du einen Ordner voller Dokumente, die du leider nicht mehr lesen kannst, weil das Programm mit dem aktuellen System inkompatibel ist. Dumm gelaufen.
    Ich meine mich zu erinnern, dass dies bei LetterStarPro, das ich sehr gerne genutzt habe, weil es wirklich clever ist, eine Zeit lang so war.

    Das Risiko ist bei OO deutlich kleiner, bei Pages auch solange es apple gibt, bei MS-Office solange MS uns erfreut.

    Das sind meine Gründe, warum ich manches tolle Programm nicht will. Und alle Dokumente im "Word"-Format zu speichern, damit ich sie notfalls öffnen kann? Dann geht mir das verloren, weshalb ich diese Programme nutzen will.

    Ich weiß, ist ein blöder Standpunkt, aber ich habe keine Lust das Risiko zu tragen
     
  10. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    ansich nicht dumm gedacht...hilft aber auch nicht, wenn MS von einer version zur nächsten seine standards ändert und trotz abwärtskompatibilität bestimmte dinge versaut.

    oder eine unter WIN erstellte präsentation unter powepoint auf dem ibook nicht richtig dargestellt wird und man plötzlich auf dem trockenen schwimmt.
     
  11. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Sicher, ist MS nicht die Lösung aller Probleme, das ist in diesem Forum sicher besonders untrittig. :)

    Aber die chance, dass man dann mit Tausenden in einem Boot sitzt und eine Lösung auftaucht ist eben 100 mal größer als bei ... wem auch immer. Auch die Chance, dass andere Programme z.B. Word-Dateien öffnen können ist wesentlich größer als bei manch anderen Programmen.
    Ich finde es absolut unbefriedigend, aber noch ist es so. Mit ein bisschen Glück wird sich das aber eventuell dank XML ändern können? Eigentlich böte jetzt schon .ps oder .pdf eine Option, aber wer will schon alle Briefe als .pdf ablegen, zusätzlich im Zweifel, und .ps ist wohl auch eher etwas für Hartgesottene :)

    Ich weiß nicht, XML ist mir noch zu fern, aber wäre das wirklich eine Option?
    Wenn ja könnte das natürlich den Markt mit einem Standard jenseits der Word-Zumutung aufrollen. Was mich hoffnungsvoll stimmt ist, dass MS es ja auch verwenden will, damit es auch dort proprieritäre Standards gibt natürlich. Das sagt mir, dass sie es als Problem ansehen. Ein gutes Gefühl.
     
  12. Hallo

    Hallo Gast

    Auch ich mag MS nicht. Aber bei allem Ausprobieren anderer Bürosoftware bin ich leider zu meinem eigenen Bedauern immer wieder zu MS zurückgekehrt. Es ist letztendlich immer noch das für mich kompatibelste Programm zu den vielen Office Anwendern ohne Mac.
    NeoOffice isst sicherlich eine gute Alternative, nur werden meine in Word erstellten Texte etc. in keiner Weise richtig dargestellt. Das fand ich sehr schade, suche ich doch auch immer nach einer Lösung ohne MS auszukommen.
     
  13. kasei

    kasei Gast

    Generell versuche ich daran zu denken, alle Dokumente als PDF zu speichern, unabhängig von der verwendeten Software, und bislang hat sich das bewährt.
    Übertreibst Du nicht ein wenig?

    Ich arbeite häufig mit OpenOffice.org/NeoOffice und auch wenn es Differenzen in der Darstellung der Dokumente gibt, so kann wohl nicht die Rede davon sei, die Darstellung sei in keiner Weise richtig.

    Microsoft Office auf dem Mac würde ich durchaus nutzen, wenn die Software Mac-tauglich wäre. Aber in der aktuellen Mac-Version 2004 erinnert viel zu vieles an die Windows-Version und viele Vorteile der Mac-Plattform werden nicht genutzt.

    Kasei
     
  14. Hallo

    Hallo Gast

    Das stimmt. Klingt ein wenig übertrieben. Also die Texte beim Übertragen vom MS nach NeoOffice werden schon richtig in NeoOffice dargestellt, nur z.B. die Unterstreichungen meines Briefkopfs und andere Besonderheiten müssten dann wieder neu formatiert bzw. eingefügt werden. Das war mir dann zu stressig.
     
  15. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Es ist ja auch nicht so, dass Office Dokumente von einem Win-Rechner auf jedem anderen gleich dargestellt werden. Da stört schon die standardmäßige? Anbindung an den Druckertreiber. Versionskompatibilität ist da auch nur in einer Richtung -logisch.
    Es hat damit durchaus Vorteile, nicht die aktuellen Versionen zu verwenden, weil das die Austauschbarkeit sehr befördert. Das gilt aber unabhängig vom System.

    Allein .pdf ist eine sichere Lösung, solange es mit dem Akrobat-Reader geöffnet wird, sonst auch das nicht.
     
  16. derive2

    derive2 Allington Pepping

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    190
    iWork ist auch einen Blick wert. Hat mich 59,- als Education Version gekostet. Eine Tabellenkalkulaton wird aber erst in der 07er Version integriert.
     
  17. Hallo

    Hallo Gast

    Diese Inkompatibilitäten stören mich auch. Aber ist es nicht das gleiche Thema, um welches es gestern in dem AT-Moderatoren Thread ging?
     
  18. m00gy

    m00gy Gast

    Ich verweise in diesem Zusammenhang noch einmal auf Thinkfree Office: Fühlt sich an wie Office (Word, Excel und Powerpoint), sieht an vielen Ecken genau aus wie Word, hat bei mir bisher jedes Dokument importiert und kostet nur 49,- Dollar. Ich überlege nach wie vor, ob ich das neue MS-Office wirklich kaufen werde, oder ob mir Thinkfree nicht ausreicht. Sollte man sich auf der Suche nach einer Office-Suite für den Mac auf jeden Fall aber mal ansehen:

    http://product.thinkfree.com/desktop/

    (Eine Online-Version ähnlich Google Write ist momentan in der Betaphase und auch recht interessant, wie ich finde.)
     
  19. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Da ich kaum Excel nutze, brauche ich auch kein OpenOffice, sondern greife bei Bedarf auf meine Version X von MS Office zurück.

    Alles andere mache ich mit Pages, zur Zeit sehe ich mir Papyrus genauer an. Wenn es einmal Pages oder Papyrus nicht mehr geben sollte, werde ich mit der jeweils vorhandenen Version versuchen, meine Dokumente in einem anderen Format zu speichern. Und wenn es nur RTF ist. Falls ich überhaupt eine bearbeitbare Version brauche und nicht gleich alles in PDF überführe.
     
  20. rubro

    rubro Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    106
    nur noch ThinkFree Office = the Best
     

Diese Seite empfehlen