1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Studium und Private Hochschulen

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von kayone, 14.08.09.

  1. kayone

    kayone Zabergäurenette

    Dabei seit:
    24.09.07
    Beiträge:
    604
    Hallo!

    Ich mache in diesem Schuljahr mein Abitur und mache mich auf die Suche nach einem passenden Studienfach und einer Universität. Nun bin ich bei der Suche auf private Hochschulen gestoßen, allerdings kostet ein Studium dort bis zu 25.000 Euro. Bei öffentlichen Hochschulen ist das doch aber anders oder? Da muss man doch pro Semester oder Monat zwischen 500 und 700 Euro bezahlen oder sehe ich das falsch.

    Ich würde mich freuen wenn mir jemand Durchblick durch den Informationsdschungel verschaffen könnte.

    Schönen Dank schonmal im Vorraus!
     
  2. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Bei einer öffentlichen Hochschule können zwei Angelegenheiten zusammen kommen. Ich mach das mal an meiner Region fest.

    Mainz ca. 200€ Semesterbeitrag
    Saarbrücken ca. 200€ Semesterbeitrag + ca. 500€ Studiengebühren

    Semester geht 6 Monate

    Vom Semesterbeitrag werden unter anderm das Studententicket bezahlt, weshalb man in einem großen Gebiet den gesamten ÖPNV nutzen darf, ohne weitere Kosten.
    Das macht etwa die Hälfte aus. Der Rest geht in Mensa, Hochschulsport, Wohnheime, verfasste st. Organisationen.

    Von den Studiengebühren soll die Universität bezahlt werden. Das wäre ähnlich den von dir angeführten 25k€

    Was bei den Beiträgen in privaten Sektor drin ist, Verkehrsmittel zb. kann ich dir nciht sagen, müsste dann beim entsprechenden Vertrag dann dabei stehen.

    Hoffe das hat schon etwas geholfen.
     
  3. kayone

    kayone Zabergäurenette

    Dabei seit:
    24.09.07
    Beiträge:
    604
    Ich interessiere mich für die Macromedia Hochschule in Köln, da werden Gebühren über 6 Sätze a 4500 Euro verlangt. Ist das einfach wie eine Gebühr bei einer Privatschule auch üblich?
     
  4. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Ui, da kann ich dir leider gar nicht weiter helfen.
    Den einzigen Rat den ich dir geben kann ist, Beratungstermin aus machen und hinfahren, Tag Köln mit dran hängen zb. oder halt telefonisch.
    Hab das damals mit meinen Problemchen auch so gemacht, die zuständigen Berater(inen) sind eigentlich immer freundlich und können sehr gut Tips geben. Gerade wenns ums Geld geht würde ich professionelle Hilfe annehmen, dafür sind die ja da;)
    Ist ja nicht sooooo weit;) um hin zu fahren.
     
  5. kayone

    kayone Zabergäurenette

    Dabei seit:
    24.09.07
    Beiträge:
    604
    haste recht ist wahrscheinlich das vernünftigste
     
  6. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Sorry aber ich verstehe deine Intention nicht ganz.
    Du hättest also, rein finanziell, die Möglichkeit auf eine Private Hochschule zu gehen?
    Dann sollte man diese Möglichkeit auch nutzen wenn man an so einer Hochschule auch angenommen wird. Bessere Chancen hast du später alle Male wenn du dort deinen Abschluss machst.
    Nur wenn 4500 € pro Semester (oder sind das Trimester? da sollt man nämlich drauf achten ;) ) nicht das K.O. Kriterium sind dann muss man da auch nicht groß rumrechnen.
     
  7. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    Das ist Schwachsinn! Eine Ausbildung an einer privaten Hochschule ist fast nie "besser" als an einer guten / bekannten Universität. Das Problem welches bei privaten Hochschulen auftritt ist, dass sie oftmals keinen staatlich anerkannten Abschluss ermöglichen, so dass du dahinter nicht wesentlich bessere Chancen hast.

    Ich rate dir aus eigener Erfahrung, dass du dir eine Uni suchst, welche im Ranking sehr hoch oben steht. Das bringt dir oftmals mehr, als eine private Schule, die nur unmengen von Geld schluckt.
     
  8. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Nicht jede private "Uni" nimmt diese horrenden Studiengebühren. Die TFH Bochum ist auch eine private Universität bzw. Fachhochschule und dort fallen die gleichen Gebühren an, wie an jeder anderen Uni auch (Semesterbeitrag und ggf. Studiengebühren).

    Welche Fachrichtung ist für dich denn interessant?
     
  9. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Jaja das Ranking *g*
    Sorry dass ich darüber nur lachen kann.
    An Privaten Hochschulen hast du den nicht zu verachtenden Vorteil, dass du von da aus gleich in Jobs reinrutscht, gefördert durch hochrangige Politiker oder Funktionäre.
    Das Ranking mag ja in dem einen oder anderen Studiengang ganz net sein, aber letztendlich ist die Spezialisierung und Endnote entscheidend, da sich ein Ranking im Laufe der Studienzeit auch entscheidend verändern kann.
    Man kann sich auch nur an manchen Unis in bestimmte Fachrichtungen spezialisieren wodurch auch bestimmte Rankings entstehen.
    Diese Rankings werden häufig aber auch durch bestimmte Faktoren entscheidend gestört, wie z.B. Infrastruktur der jeweiligen Stadt der Uni (Beispiel: Hamburg, München).

    Sorry aber diese Ranking-Geschichten sind teilweise so lächerlich und verfälscht und da spreche ich aus persönlicher Erfahrung.
     
  10. kayone

    kayone Zabergäurenette

    Dabei seit:
    24.09.07
    Beiträge:
    604
    mh, nun gut, dass Problem ist, das ich irgendwas in Richtung PR, Kommunikation verbunden mit Musik oder so machen möchte. Ich würde gerne später für ein Label arbeiten, auf jeden Fall was Richtung Pressearbeit. Nun fand ich den Studiengang PR und Kommunikation ganz interessant, finde aber außer der besagten Hochschule keine in meiner Nähe die diesen Studiengang anbietet.

    Edit: Ranking schon gefunden.
     
  11. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Hast du dich hier mal umgeschaut?
    http://www.studienwahl.de/
    Die Seite ist an sich gar nicht schlecht.

    Zu meiner Zeit gab es deren Angebot noch in Form eines dicken Buches. War sehr interessant zu sehen, was es für andere bzw. verwandte Studiengänge es gibt.

    Von MG zu der Einrichtung in Köln sind es knapp 60 KM. Eine nicht zu unterschätzende Strecke. Ich bin 3,5 Jahre knapp 55 KM nach MG gependelt und kann dir sagen, dass einem die Zeit schon zu schaffen macht. Ich weiß jetzt nicht, wie die Bahnverbindungen sind, aber mit dem Auto braucht man nach Köln schon etwas länger. Ich glaube nicht, dass man da mit einer Stunde auskommt.
    Vor allem beim Studieren kann es dir gut passieren, dass man nicht alle Veranstaltungen hintereinander liegen (bei einer Ausbildung ist das ja etwas anderes). Was machste denn, wenn du in den ersten beiden Stunden eine Veranstaltung hast und dann erst wieder am Nachmittag? Es mag zwar mal nett sein, an der Uni rumzuhängen, aber dauerhaft?

    Ich würde die Studienwahl nicht von der räumlichen Nähe nach Zuhause abhängig machen.
     
  12. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Medienkommunikation nennt sich das Kind bei den meisten.

    Ranking kann man mal rein schauen, aber würde ich nicht über bewerten. Es wird ein Bild von Studium vermittelt und alle Unis müssen da rein passen. Sehr fragwürdig.
    Es kann aber ganz nette Anhaltspunkte bringen, muss aber sehr differenziert betrachtet werden.

    Wenn man sich umhört wird man auch alles hörenw as am Ende entscheidend ist. Bei einigen die Note, bei anderen, der Inhalt, bei anderen, die damit erworbenen Kompetenzen. Da gibt es keine eindeutige Lösung.
     
  13. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    Das ist mir eh ein Dorn im Auge. Das heißt, wenn ich massig Kohle habe (bzw. meine Eltern) werd ich auch noch von Politikern gefördert, weil ich ja eh schon Kohle ohne Ende habe und bekomme so gut wie sicher einen Job? - Scheiss zwei Klassen Gesellschaft.
     
  14. kayone

    kayone Zabergäurenette

    Dabei seit:
    24.09.07
    Beiträge:
    604

    seh ich auch so...


    ja, aber ein Umzug in die Uni-Stadt ist sehr teuer und für mich finanziell eher nicht machbar, von daher muss ich ja wohl oder übel in der Nähe eine Uni suchen
     
  15. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Ich find das auch nicht schön, aber er wollte halt wissen wie es läuft und die Tatsache ist so läuft es und wenn er die Möglichkeit hat wäre er dumm sie nicht zu nutzen.

    Bei PR muss man wirklich realistisch sein und sagen: "Ohne Kontakte läuft da nicht viel" und gerade solchen Bereichen bekommt man viel besser nen Einstieg, wenn ein "hohes Tier" eine Hochschule und damit die Studenten unterstützt.

    Achja dieses dicke Buch gibt es immernoch, werden meist im letzten Schuljahr im Jahrgang verteilt oder man besorgt sie sich beim Arbeitsamt.
     
  16. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Na ja, erstmal schon, aber schon mal dran gedacht, dass du vielmehr für die Uni machen kannst, wenn du nur 10 Minuten Heimweg hast und nicht 60 Minuten?
    Es muss ja nicht gleich eine eigene Wohnung sein. Wenn die Uni kein Wohnheim oder entsprechende Zimmer hat bleibt immer noch die Möglichkeit einer Wohngemeinschaft.
    Ich brauche hier mit dem Auto oder mit dem Bus knapp 15 Minuten zur Uni.

    Vor allem mit dem Auto ist es zeitlich sehr aufwendig nach Köln zu fahren.
    Die A 57 ist ja quasi immer zu. Wenn ich damals in MG Berufsschule hatte und etwas später (im Vergleich zur Arbeit) fahren konnte, war immer Stau. Sonst bin ich dann so zwischen 0620 und 0630 nach MG losgefahren. Da war auch oft genug Stau, der Richtung Köln nur noch dichter wurde.
    Die Bahn kann natürlich eine Alternative sein, aber ganz ehrlich : sinnvoll Lernen kannst du auch nicht.
     
  17. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Dem muss ich zustimmen. Selbst am Wochenende pendeln raubt einfach Nerven und Zeit.
    Außerdem findet sich in der Studienstadt am Wochenende die besten Möglichkeiten neue Freunde zu finden.;)
    Selbst Vitamin B erarbeiten;)
     

Diese Seite empfehlen