1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Studentenjob - was geht, was geht nicht ?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von MatzeLoCal, 28.02.07.

  1. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Hallo,

    hat wer Ahnung was bei Studentenjobs geht und was nicht?

    Also was muss mensch steuerlich und so beachten.
    BAFÖG bekomme ich eh nicht..

    aber ich habe das "Problem" dass zwei Firmen mir einen Teilzeitjob bieten würden.
     
  2. Flo82

    Flo82 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    19.04.05
    Beiträge:
    587
    Hallo,

    bei mir haben se gesagt, wenn ich mehr als 20 Stunden pro Woche arbeite, zähle ich nicht mehr als ordentlich studierend.
    Wegen Steuer zahlen usw. erkundige dich mal nach dem Freibetrag. Hab den leider nimmer im Kopf.

    Grüße
    Florian
     
  3. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    MatzeLoCal gefällt das.
  4. shorty

    shorty Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    25.12.04
    Beiträge:
    263
    das Campus Heft von Die Zeit ist auch sehr hilfreich steht alles drin gut lesbar mit allen zahlen klipp und klar...
     
  5. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Das gilt doch aber nur im Semester, wenn man nicht überwiegend abends und am Wochenende arbeitet. Und es waren glaube ich 15 Stunden. Solange man unter 400 Euro bleibt ist das alles egal.
    In den Semesterferien darf man doch (max. 2 Monate) fast bis zum Umfallen arbeiten und muss meist noch nicht mal Sozialbeiträge zahlen; höchstens Lohnsteuer, wenn man über die Jahresfreibeträge kommt.
    Die zeitbegrenzung gilt aber nicht für ein Pflichtpraktikum. Bei einem freiwilligen Praktikum sieht es natürlich gleich anders aus. *uff*
    Ich liebe Deutschland. ;)

    @MatzeLoCal
    Am besten du besorgst dir eine vernünftige Quelle und liest jeden Satz mindestens 3x durch. Dann kann man halbwegs sicher sein, dass man auch nichts missverstanden hat. :)
     

Diese Seite empfehlen