1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[3GS] Strom im Auto zu schwach für iPhone?

Dieses Thema im Forum "iPhone" wurde erstellt von Juuro, 31.12.09.

  1. Juuro

    Juuro Schafnase

    Dabei seit:
    07.11.05
    Beiträge:
    2.255
    Hallo allerseits,

    ich habe mir vor kurzem einen Zigarettenanzünder zu USB-Adapter besorgt um damit mein iPhone auf längeren Fahrten mit Strom zu versorgen. Allerdings leert sich das iPhone wenn ich gleichzeitig eine Navigationssoftware betreibe trotzdem. Es scheint, dass das Auto zu wenig Power liefert. Liegt das am Noname-Adapter für 1,50€ bei eBay, oder am Auto (Peugeot 307 sw), oder am iPhone 3GS? :(

    Viele Grüße, Juuro
     
  2. ThomasA1000

    ThomasA1000 Macoun

    Dabei seit:
    21.12.08
    Beiträge:
    117
    Eine Autobatterie liefert locker 80A. Das würde reichen um dein Ei einzuschmelzen.
     
  3. Goldy

    Goldy Alkmene

    Dabei seit:
    26.09.09
    Beiträge:
    32
    Hatte ich auch das Problem .

    Es liegt definitiv an Deinem NoName Lader.
     
  4. Bountyhunter

    Bountyhunter Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    15.04.09
    Beiträge:
    1.699
    kauf dir den "richtigen" Lader - der kostet halt rd. 40 EUR aber dann funzt das auch.

    Wer an der falschen Stelle spart - kauft zweimal !
     
  5. SZoege

    SZoege Cripps Pink

    Dabei seit:
    24.03.07
    Beiträge:
    151
    Liegt am Adapter.
    Aber 40 Euro müssen nicht sein. habe für 10 Euro den
    Kensington K 38054

    bei MM gekauft. Der funktioniert super.
     
  6. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Die NoName-Adapter haben meist die 4 Widerstände nicht nicht eingelötet, die zum Laden des iPhones/iPods notwendig sind.
    Ich hab so ein Billigteil von Reichelt mal mit den Widerständen "aufgerüstet" (die Lötpads waren sogar vorgesehen), und der iPod Touch 2G hat problemlos geladen.

    MfG
    MrFX
     
  7. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Also einen "Spannungswandler" würde ich niemals nur aus Widerständen bauen, ich schreibe Spannungswandler in Anführungsstrichen, weil es sich in dem Fall lediglich um einen Spannungsteiler handelt. Bevor ich den einsetzen würde, würde ich mein iPhone lieber gleich vorn Auto werfen, denn bin ich auf den Defekt zumindest vorbereitet.

    Wobei ich mich immernoch Frage, "was für 4 Widerstände?". Entweder ich bau nen billig Spannungsteiler, oder ich hab nen vernünftigen Spannungswandler.
     
  8. cmue

    cmue Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    1.100
    Bei so billig krams hätte ich ja auch mehr angst, dass das iPhone irgendwann einfach mal nen kurzen hat! Ich mag diese geiz ist geil Mentalität sowieso nicht. Ich erfreue mich ehr an guter Qualität. Aber das ist ein anderes Thema ;)
     
  9. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Aus jedem KFZ-USB-Wandler kommen 5 V mit einer gewissen Toleranz raus.
    Der Step-Down-Wandler-Chip, der in jedem Teil (ob billig oder teuer) verwendet wird, ist fast immer der gleiche (MC34063).
    Ich auch habe schon die teuren Adapter geöffnet, außer dem besseren Aussehen ist da keine andere Technik drin als in den billigen.

    Zu den 4 Widerständen: die sind nur dazu da, daß das iPhone erkennt, daß es jetzt geladen werden kann bzw. daß der Lader 500 mA oder 1000 mA liefern kann. Die Widerstände sind zw. D+/D-, Masse und +5V verteilt. Die Ladung selbst wird natürlich über die 5 V vorgenommen.
    Fehlen die Widerstände, "verweigert" das iPhone das Aufladen.

    Ich hatte den Billiglader geöffnet und festgestellt, daß da 4 Lötpads vorhanden sind, um die 4 Widerstände korrekt aufzulöten. Hab ich gemacht, und seit dem lädt der iPod.

    Bin damit 2800 km in Südafrika ohne Probleme gefahren.

    MfG
    MrFX
     
  10. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Ah, jetzt hat sichs mit den Widerständen auch geklärt ;)
     
  11. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Hier mal noch die Beschaltung aus der iPod Accessory Protocol Std Spec:

    [​IMG]

    MfG
    MrFX
     
  12. MrWombel

    MrWombel Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    29.10.09
    Beiträge:
    509
    Kommt auf die eingebaute Batterie an...
     
  13. Juuro

    Juuro Schafnase

    Dabei seit:
    07.11.05
    Beiträge:
    2.255
    Hallo auch,

    vielen Dank für die vielen Antworten. :) Ich werde es dann wohl wieder mit nem "Marken"-Adapter versuchen.

    Ich hatte mir erst einen für 12€ von Philipps gekauft weil ich dachte, da hab ich was "gscheits". Der war aber futsch. Dann hab ich halt bei eBay so nen Billigding gekauft weil ein Kumpel mit seinem Nokia Xpress Music gute Erfahrungen gemacht hat.

    Viele Grüße, Juuro
     
  14. Xander84

    Xander84 Alkmene

    Dabei seit:
    16.07.08
    Beiträge:
    34
    So, an dieser Stelle hilft vielleicht meine Erfahrung bezüglich iPhone (3GS) im Auto mit laufendem Navigon und Musik. Wichtig ist für mich vor allem, dass das Gerät auch bei voller belastung geladen wird, was bei vielen Geräten mit 500-600 mA nicht gegeben ist.

    Hatte zuerst den Belkin Micro USB Charger. Leider bekam er bei meinem Zigarettenanzünder keinen richtigen Kontakt und konnte somit auch nicht laden und zudem soll er (laut diverser Foren) auch keine Erhaltungsladung haben.
    Nachdem ich ihn umgetauscht habe, habe ich mir beim "ich bin doch nicht blöd"-Markt von Vivanco den DC/USB Charging Adapter gekauft (Bezeichnung: CPA 1001 USB). Steht auch extra auf der Verpackung "iPod, iPhone Compatible".

    [​IMG]

    Maximaler Ladestrom beträgt 1A und ist durch eine Sichererung geschützt. Preis: 7,49€
    Das Gerät läd einwandfrei und auch während der Navigation + iPod recht zügig (komplette Ladung bei Navigation ca. 1,5 Std.). Wenn das Gerät voll ist wird der Ladestrom gehalten (Steckersymbol).
    Der Vorteil des Ladegerätes besteht darin, dass ein beliebiges Kabel angeschlossen werden kann (Vorteil bei weit entferntem Zigarettenanzünder). Ich verwende das Original Kabel vom iPhone Ladegerät.

    Somit bin ich froh, eine günstige und gute Alternative gewählt zu haben und nicht unnötig Geld aus dem Fenster geschmissen zu haben. Das hat auch nichts mit Geiz ist geil zu tun!
    Was den Preis angeht, habe ich das o.g. Ladegerät später bei Amazon auch schon für 3,45€ gesehen.

    Gruß
     
  15. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Irgendwie scheint das iPhone mehr Strom zu brauchen...

    Wie geschrieben, ich hatte den Adapter mit 500 mA am iPod und da bin ich 2800 km gefahren, der Akku war bei angestecktem Kabel immer voll.

    Es liefen:
    - roqyBT (welches ja momentan viel Strom zieht, da BT aktiviert ist)
    - Navigon 1.2 SA
    - iPod.app mit Musik

    @Xander84:
    Wenn du Lust hast, guck spaßeshalber mal in den Adapter rein, ich bin mir fast sicher, daß der billige Chip drin ist, und der kann mit der meist verbauten Mini-Spule grad mal so 500 mA.

    MfG
    MrFX
     
  16. Xander84

    Xander84 Alkmene

    Dabei seit:
    16.07.08
    Beiträge:
    34
    Das mit dem Mehrverbrauch ist durchaus der Fall, gerade wenn (wie bei mir) ständig 3G aktiviert ist. Habe im Bekanntenkreis 3 Leute, die ihre Geräte nicht laden konnten, wenn die Ladegeräte (Markenhersteller) nicht mehr als 500mA hatten.
    Auf meinem steht sowohl vorne auf der Packung, sowie hinten bei dem Spezifikationen 1A! Daher traue ich dem mal. Selbst wenn es 800mA sind und die reichen sollten, kanns mir ja auch recht sein. Daher meine Empfehlung, da man in diesem Falle eben nicht 40€ für ein Ladegerät ausgeben muss. Ich rechne mich absulut nicht der "ichwillamliebstenallesumsonst-Generation" zu, bin aber in diesem Falle froh die günstige Variante versucht zu haben.

    Gruß
     
  17. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Naja, ich hab auch einige auseinander genommen, auf denen 1A stand, die aber nicht einmal 500 mA liefern konnten. Vielleicht ist das auch der Grund für Probleme, denn wenn die Widerstände auf 1A eingestellt sind, will der iPod auch 1A. Dann kann sich so 'n unterdimensonierter Wandler schnell in Rauch auflösen.

    MfG
    MrFX
     
  18. Xander84

    Xander84 Alkmene

    Dabei seit:
    16.07.08
    Beiträge:
    34
    Könnte, müsste, hätte.. Bislang (knapp 5000km) lief alles bestens. Man sollte nicht pauschalisieren, dass günstig immer gleich billig ist. Sicherlich ist dies oft genug der Fall, aber eben nicht immer. Bei Marken wie Belkin etc. zahl man nun mal viel für den Namen mit. Die Geräte sind qualitativ auch nicht immer die besten und passen mitunter auch nicht (bei mir der Fall). Zudem gab es mehrere Nutzer, die sich über mangelnde Erhaltungsladung beschwerten. Somit hat alles sein für und wider, ich allerdings bin mit meiner Wahl zufrieden.

    Gruß
     
  19. CrackerJack

    CrackerJack Ingol

    Dabei seit:
    17.09.07
    Beiträge:
    2.091
  20. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Beruht diese Erkenntnis auf einem Selbstexperiment?! :-D
     

Diese Seite empfehlen