1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

strahlendes WLan

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von Melanchodream, 22.02.06.

  1. Melanchodream

    Melanchodream Cripps Pink

    Dabei seit:
    08.02.05
    Beiträge:
    155
    Guten Abend allerseits,

    ich habe bisher keine Erfahrung mit meinem neuen WLan - strahlt der Router jetzt auch in der Nacht wenn bei mir gar kein Pc an ist?
     
  2. Tobi1051

    Tobi1051 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    371
    Hallo, im Prinzip schon, weil er ja auf einen Connect wartet. Allerdings weiß ich gerade nicht, ob die Strahlung heftiger ist, wenn er mit einem Gerät (Rechner) verbunden ist. Aber warum stellst du den Router nicht in der Zeit ab, wenn du ihn nicht brauchst?

    Tobi
     
  3. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Also dieses WLAN strahlt und macht kank Phänomen ist finde ich sehr interessant, nur leider nicht wissenschaftlich zu belegen!
    Es wurde so etwas schon oft getestet und bisher wurde keine negativen Auswirkungen auf den Menschen festgestellt, dass ist, imho, genau so wie früher mit den Handymasten. Da konnten Leute auch auf einmal schlechter schlafen und haben ständig Kopfschmerzen usw.. Meistens ist so etwas aber eher psychosomatisch bedingt als denn durch die Strahlung.
    Ihr glaubt nicht was ich schon alles wegen verängstigten Mütter und Vätern sehen durfte bei WLAN Routern... Und ich sage euch:
    Aluminiumfolie um die Antennen gewickelt war noch eher harmlos....
     
  4. macindy

    macindy Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    6.279
    Als erstes würde ich DECT-Telefone verbannen - WLAN straht zwar auch m.W. aber um einiges weniger.

    Die Fritzbox bietet z.B. das Feature zu bestimmten Zeiten (z.B. Nacht) das WLAN automatisch aus zu machen.
     
  5. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Ein Mobil- oder Schnurlostelefon strahlt mindestens genau so viel wie ein WLAN-Router... Sollte sich aber alles im noch ungefährlichen Bereich abspielen.
     
  6. knolle

    knolle Gast

    Hi, also das wurde von einem Bekannten von mir mal ausgemessen - mit entsprechendem Gerät natürlich.

    WLAN ist nicht sehr strahlend, also relativ harmlos
    Handy schon etwas mehr.
    Schlimmer scheinen die DECT-Telefone bzw. Stationen, also die stationären schnurlosen Telefone durch ihre pulsierenden Versuche die jeweiligen Geräte zu empfangen.

    Diese Strahlung ist auch von Nachbarn in darunter oder darüber liegenden Wohnungen stark zu empfangen.

    Dies ist keine wissenschaftlich oder gesundheitsinformative Beratung hier. Jedenfalls wurde das hier festgestellt.

    Ansonsten würde ich nachts alles abschalten, was nicht gebraucht wird, entweder Steckdosenleiste oder separate Sicherung abschalten. Außerdem spart das Strom.

    Gruß, knolle
     
  7. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
  8. Nettuser

    Nettuser Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    03.02.06
    Beiträge:
    1.287
    Hallo zusammen,

    :oops: mich würden ja sehr die Quellen für solche Aussagen interessieren! ... denn die Aussage in Bezug auf DECT ist völliger Blödsinn. Sorry, dass ich das mal so sagen muss.

    @Knolle

    Interessant. Dect Stationen pulsieren also und die Strahlung ist noch beim Nachbarn zu empfangen? Daraus sollte man also eine logische Schlussfolgerung ziehen, dass man auf einem Handy Spiegeleier braten können müsste. Schließlich ist es ebenfalls ständig am Senden und der dazugehörende Funkmast muss aus dem Nachbardorf kilometerweit strahlen und nicht nur bis zum Nachbarn.

    @Apple-byte
    Ökotest ist Ökotest, mehr kann man dazu nicht sagen. Schließlich müssen die ihre Zeitschriften unter die Leute bringen und mit Angst kann man die Menschen am besten manipulieren.
    Außer wilden Behauptungen a la: "der Wert um 180fache überschritten" fehlt jeglicher Nachweis oder fundierte Aussage. Marktschreiermethoden.

    So schaut z.B. mal hier: http://www.zdnet.de/news/tkomm/0,39023151,39140588,00.htm
    Das ist nur eine der Quellen, die zumindest (ansatzweise) klare Aussage auf die tatsächlich gemessene Strahlung treffen.

    Gruß
    Nettuser
     
  9. Venden

    Venden Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.513
    mein wlan-router hat ein ein/aus-knopf. wenn ich schlafen gehe wird er ausgemacht...

    was meine nachbarn machen, kann ich leider nicht beeinflussen, aber die sind so schwach, das mein pb sie kaum registriert (kommt auf das zimmer an, wo ich mich mit meinem pb aufhalte).

    gruß
    venden
     
  10. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Da gepulste elektromagnetische Strahlung krank macht und Krebes hervorruft ist sie daher als mindestens genauso tötlich einzustufen, wie das Rauchen. Das in Berlin und in anderen deutschen Großstädten noch Menschen anzutreffen sind, lässt sich in der Theorie nur auf Messfehler oder die berühmten, die Regel bestätigenden Ausnahmen handeln. Allen Anschein nach leben seit fast 50 Jahren glückliche und gesunde Berliner in direkter Nachbarschaft zum so genannten FUNKTURM, einer enormen Quelle gepulster elektromagnetischer Strahlung, welche theoretisch das Leben im Umkreis von 25 KM gänzlich unmöglich macht …
     
  11. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Nu mal gaaaanz ruhig.

    Erstens "musst" Du ueberhaupt nichts sagen, schon gar nichts, wofuer Du "sorry" sein musst. Sorry, aber das ist echt wieder so eine bloedsinnige Aussage, die Leute mit einem nicht wirklich ernst gemeinten "sorry" begleiten.

    Das Bundesamt fuer Strahlenschutz ist dann wohl komplett mit Bloedmaennern besetzt: http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/meldung/69017

    Wuerde mich mal interessieren, wo Du Dein ueberragendes Wissen herhast.

    Grunz, Tom
     
  12. MILE

    MILE Lambertine

    Dabei seit:
    05.04.04
    Beiträge:
    698
    Weil's gerade so schön zum Thema passt, hier ein Auszug aus einem aktuellen SpOn-Beitrag:

    "Kein WLan an der Uni

    Die Studenten der kanadischen Lakehurst University bleiben vorerst verkabelt. Der Grund: Uni-Präsident Fred Gilbert weigert sich, ein drahtloses WLan installieren zu lassen, so lange nicht sichergestellt ist, dass von den davon ausgestrahlten elektromagnetischen Feldern keine Gesundheitsgefahr ausgeht. Eine durchaus verständliche Vorsorge-Maßnahme, bedenkt man, dass es bis heute keine verlässlichen Erkenntnisse darüber gibt, ob derartige elektromagnetische Felder gesundheitsschädlich sind und wenn ja wie sehr. Auch das extra zwecks Ergründung dieses Sachverhalts ins Leben gerufene EMF-Forschungsprogramm hat dazu noch keine eindeutige Position bezogen. Wenn es Mr. Gilbert mit seiner Vorsorge jedoch ernst ist, sollte er auch gleich Handys und vor allem Schnurlos-Telefone von seinem Campus verbannen. Deren Sendeleistung nämlich liegt, so sagt es das Bundesamt für Strahlenschutz, bedeutend höher als die von WLans."

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,402585,00.html

    .:: MILE ::.
     
  13. iDaniel

    iDaniel Bismarckapfel

    Dabei seit:
    08.11.04
    Beiträge:
    141
    Bei uns war auch schon jemand da und hat die elegtromagnetischen Werte im Haus gemessen. Da wir auch W-LAN haben, wurde der Router auch gemessen und als harmlos eingestuft. Er hat nur einen Bruchteil der Strahlung einer Telefonanlage, die wir jetzt übrigens abgeschafft haben:p


    Gruß
    iDaniel
     
  14. Nettuser

    Nettuser Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    03.02.06
    Beiträge:
    1.287
    Guten Abend Tom,

    ich weiß nicht ob du soooo sensibel bist, aber ich kann mich nicht erinnern gaaaaaaanz unruhig gewesen zu sein. Zunächst aber danke für deine psychoanalytische Diagnose in Bezug auf meine Sorry-Wortwahl. Ausnahmsweise war dieses sogar ernst gemeint.

    Aber nun zum Thema, danke auch für den wunderbaren Link, der meine Aussage untermauert. Zitat: "...Die DECT-Telefone unterschritten die geltenden Grenzwerte zwar um ein Vielfaches..." So ganz verstanden habe ich also nicht, was du mir damit sagen willst?

    Übrigens ist die Aussage des BfS genau "meine" oben aufgeführte Antwort auf den verlinkten Bericht von Ökotest.

    Woher Ich mein überragendes Wissen habe trägt überhaupt nicht zum Thema bei. Wenn´s drauf ankäme könnte ich aber meine Aussagen zumindest mit Fakten/Messwerten begründen, statt irgendwas a la Ökotest in die Welt hinauszuposaunen.

    Freundlichen Grunz zurück
    Nettuser
     

Diese Seite empfehlen