1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Starthilfe: Musiksoftware für Musikaufnahme

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Misch27, 16.04.08.

  1. Misch27

    Misch27 Erdapfel

    Dabei seit:
    22.10.07
    Beiträge:
    5
    Hallo zusamen,
    ich habe seit 10 Jahren das Technics KN-2000 und einen iMac 24 - so weit die instrumentellen Voraussetzungen und meine technischen Kenntnisse.

    Seit vielen Jahren komponiere ich nicht allzu ambitioniert Stücke, vor allem Klavier, ab und zu mit Streichern und Chor als Hintergrund, und möchte jetzt endlich einmal alle Stücke auf Harddisc und Audio-CD speichern und habe hierzu einige Fragen - wobei mir die Authentizität der Klänge und die Qualität der Aufnahme extrem wichtig ist.

    Nun wüsste ich gerne ob ich das beste Resultat Eurer Meinung nach eher hinbekomme

    - alleine mit dem vorhandenen Material und professioneller Software (wenn ja welche?),
    - mit einem neuen Keyboard das mir die besten Klänge und integrierten CD-Brenner bietet,
    - über ein zusätzlich zwischengeschaltetes tragbares Mischpult
    - ...

    Ich danke Euch im voraus ganz herzlich für Eure Meinung und Empfehlungen! Ihr könnt mich auch gerne in andere Diskussionen schicken, ich kenne mich hier noch nicht aus.
     
  2. odins

    odins Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    470
  3. BigSleep

    BigSleep Jonagold

    Dabei seit:
    01.02.08
    Beiträge:
    21
    Am leichtesten erreichst du dein Ziel mit einem Masterkeyboard geschaltet an ein Virtuelles Instrument (bei Logic sind ganz brauchbare dabei). Dazwischen musst du ein Midiinterface schalten.

    Die Qualitativ beste Lösung ist die wirkliche Aufnahme an einem echten Klavier. Die ist aber im zweifel die teuerste, schwerste und aufwendigste. Du brauchst dafür zuerst mindestens zwei mics, Einen guten (gestimmten) Flügel (Das Signal entsteht vor dem Micro und nicht erst im Computer) und sehr viel know how über Micplacing und Aufnahmetechnik.

    Insofern Rate ich dann zum ersteren. Da kriegst auch deine Streicher mit rein.
     
  4. Cram

    Cram Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    428
    Ein Keyboard mit USB-Anschluss tut's auch.

    Die Plugs in Logic gehören zu den besten auf dem Markt. Man muss sie einfach bedienen können. Nur in Sachen Piano hat Logic bis auf ein paar EXS-Instrumente nix berauschendes zu bieten. Das gleiche gilt auch für die paar poppeligen Streicher. Aber es gibt mittlerweile zahlreiche Plugs (z.B. Akoustik Piano von Native Instruments), die Dich und Deine Nachbarn davor bewahren, einen Flügel anzuschaffen.;)

    Gruss

    C.
     

Diese Seite empfehlen