1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stampit Web: Acrobat stützt ab

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von macindy, 05.11.07.

  1. macindy

    macindy Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    6.279
    Hallo zusammen!

    Seitdem ich Leopard installiert hab stürzt Acrobat 8 ab, sobald ein Stampit-PDF versucht sich mit dem Deutsche Post Server zu verbinden.

    Irgendein Workaround?
     
  2. wmk

    wmk Macoun

    Dabei seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    120
    Mit welchem Browser? Mit welcher Reader-Version? Funktioniert nämlich bei mir mit dem Reader 8.1.1 und dem Firefox (2.0.0.8 & 2.0.0.9 + PDF-Download-Plugin) problemlos. Allerdings lade ich die PDFs erst einmal auf mein Desktop und öffne die virtuelle Briefmarke über den Finder (Kontextmenü: Öffnen mit Adobe Reader).
     
  3. macindy

    macindy Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    6.279
    Also mit Acrobat 8.1 Update stürzt er jetzt nicht mehr ab - dafür werden die Ausdrucke spiegelverkehrt gedruckt. Oder ist das nur bei den Testdrucken Standard? Portoverschwenden hab ich mich heute noch nicht getraut.
     
  4. wmk

    wmk Macoun

    Dabei seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    120
    Beim Testdruck sollte alles wie beim Original sein. Lediglich das Code-Feld wird durch den Text "Muster" ungültig gemacht und das Versanddatum ist durchgestrichen. Dein "Spiegelproblem" hört sich eher nach Druckertreiber oder Druckeinstellungen an. Ich würde also kein Protodruck versuchen, wenn der Testdruck nicht funktioniert.
     
  5. aklar

    aklar Gast

    Workaround

    Hallo,

    auch auf unserem Drucker „HP LaserJet 1200“ kamen Porto- und Testdrucke spiegelverkehrt heraus. Nach einigem Tüfteln hat mein Kollege Michael Schmitz einen Workaround gefunden:

    1. Öffnen Sie ein PDF-Dokument im Adobe Reader.
    2. Öffnen Sie den Drucken-Dialog (Apfel+P).
    3. Klicken Sie unten links auf „Weitere Optionen...“.
    4. Wählen Sie die Option „Bild drucken“ an und bestätigen mit „OK“.
    5. Wählen Sie „Drucken“.
    6. Schließen Sie das Dokument.

    Danach funktionierte bei uns der Ausdruck und war nicht mehr spiegelverkehrt. Die eingedruckte Schrift schien zwar etwas weniger scharf umrissen zu sein, der Matrix-Code war aber augenscheinlich identisch.

    Wir haben diese Info auch gerade an die Deutsche Post weitergegeben.

    Viele Grüße
    Alexander Klar
    ---
    www.tribunox.de – Produkte von EIN---AUS
     
  6. freddywudnick

    freddywudnick Erdapfel

    Dabei seit:
    10.08.08
    Beiträge:
    2
    Hallo Mac User,

    es gibt ein ganz einfachen Trick.
    Man öffnet seinen PDF Portodruck mit Acrobat Reader. Dann wird der "Java Drucker" vorgeschlagen. Man wählt den Drucker aus. Danach folgen zwei Bestätigungsabfragen!
    Die erste lautet "zulassen" oder "blockieren". Danach folgt " ja" oder "nein". Jetzt klickt man einfach auf "nein". Auf wundersame Weise verändert sich auf dem Bildschirm das PDF Dokument indem das "MUSTER" auf der Signatur verschwindet. Jetzt geht man wie gewohnt in den Druckbefehl unter dem Menü "Datei" auf drucken/ Apfel "P" und druckt die PDF aus. So ist das Dokument nicht mehr spiegelverkehrt und der Witz ist....... man kann das Dokument gleich 1000mal ausdrucken..........:) wenn man will.

    Viel mehr Spass wieder beim Portodrucken auf dem Mac!

    Freddy Wudnick!
     
  7. frid

    frid Carola

    Dabei seit:
    16.08.06
    Beiträge:
    108
    Hallo bei mir hat der Trick leider nicht geklappt.

    Im Javascript Fenster wähle ich zunächst den passenden Drucker aus. Dann werde ich gefragt, ob den Druck zulassen oder blockieren will. Eine zweite Frage ja/nein wird mir aber gar nicht gestellt. Ich habe dann mal "blockieren" versucht. Tolles Ergebnis, - Druck war bereits autorisiert, das Porto weg, aber drucken konnte ich gar nicht mehr auch nicht spiegelverkehrt. Was für ein Mist!

    Habe ich was falsch gemacht oder gibt es einen anderen Workaround (den zweiten, den ich hier gefunden habe, hab ich gar nicht verstanden...)

    Es kann doch wohl nicht sein, dass das Problem von dr Post seit Ewigkeiten einfach ignoriert wird.

    Gruß
    Frid
     

Diese Seite empfehlen