1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Stabilitäts- und Grafikprobleme beim neuen iMac

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von instevewetrust, 12.09.07.

  1. instevewetrust

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    56
    Mit der Stabilität der Programme und Grafik auf dem neuen iMac 24" habe ich langsam immer mehr Probleme.

    Ich habe diesen iMac seit letzter Woche und "migrierte" die Festplatte meines alten Mac mini auf ihn. "Es konnte nicht alles kopiert werden" (oder so ähnlich) hieß es nachdem die Prozedur vorüber war. Also habe ich den Rest (iTunes-Lib, Library, Plug-Ins...) manuell kopiert und auf den ersten Blick funktionierte dann ja auch alles.

    Doch nun diese häufigen Probleme:

    Dauernd stürzen bei mir sporadisch aber sehr oft alle möglichen Programme in unterschiedlichsten Situationen ab. Firefox, Finder, Installationsprogramme, Photoshop, The Tube... Ich hab das Gefühl, alles kann potentiell zu jeder Zeit abstürzen - so hab ich mir das nicht vorgestellt. :(

    Auch habe ich Grafik-Probleme der Art, dass nicht alle Dateien auf dem Desktop wieder angezeigt werden, wenn sich der Finder wieder einmal neugestartet hat. Erst wenn ich in den Bereich klicke, wo die Icons sein müssten, werden sie wieder angezeigt. Safari (2) verhält sich komisch: flackert beim Größerziehen des Fensters und beim Anlegen neuer Tabs und hat auch einige kleinere Grafikfehler in der Oberfläche...

    Hat diese Probleme außer mir noch jemand mit neuem iMac oder liegt es an etwas anderem?
     
  2. Sascha

    Sascha Meraner

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    226
    Ich denke, dass beim "migrieren" wohl einiges schief gegangen ist.

    So wie Du das beschreibst, kann man doch gar nicht mehr mit dem Rechner arbeiten. Ich würde alle wichtigen Daten sichern und die Festplatte löschen und das System "frisch" aufspielen.

    Mein iMac 20" macht derartige Probleme nicht. Aber ich habe auch eine Migration verzichtet, da ein neuer Rechner immer auch eine gute Gelegenheit ist, unnötigen Ballast vom System loszuwerden.
     
  3. BusPfarrer

    BusPfarrer Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    12.07.07
    Beiträge:
    1.694
    Amen. :)
    Bei mir gibts (seit zwei Monaten nun) nicht ein einziges Performance-Problem.

    Ich denke auch, dass es etwas mit der Migration zu tun hat. Vielleicht mal abwarten, was andere hier berichten. Vielleicht gibt's noch Leute mit ähnlichen Problemen. Drück dir die Daumen, dass du das wieder in den Griff bekommst! ;)
     
  4. Sepp Maier

    Sepp Maier Gast

    Puh, bin schon Erschrocken, als ich das Topic sah.. aber ich sage auch, dass da die missglückte Migration Schuld ist.. :)
     
  5. P.Stylez

    P.Stylez Cripps Pink

    Dabei seit:
    03.11.06
    Beiträge:
    152
    Word.

    Ich hab auch bewusst auf die Migration verzichtet.

    Irgendwie machts doch auch Spaß ein jungfräuliches System neuzumachen ^^
     
  6. Sepp Maier

    Sepp Maier Gast

    Etwas jungfräuliches einweihen zu dürfen macht eben auch am Mac Spaß ;)
     
  7. instevewetrust

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    56
    Danke für eure Antworten.

    Ich habe gestern mit dem Festplattenhilfsprogramm die Zugriffsrechte reparieren lassen. Auch habe ich das iMac-Software-Update gestern früh installiert. Nun ist es (nach dem Neustart) viel besser geworden. Da ich nun dummerweise alles "gleichzeitig" gemacht habe, kann ich schlecht sagen, welche der beiden Aktionen für die Besserung gesorgt hat.

    Trotzdem muss ich sagen, dass dieser iMac manchmal an Ecken hängt, wo mein Mac mini PPC viel weniger Probleme hatte. An anderer Stelle ist der iMac natürlich viel, viel, viel schneller. Aber so ganz verstehe ich diese Inhomogenität als Laie nicht. Vielleicht ist auch 1 GB RAM für den iMac zu wenig oder er hat doch noch ein paar Kinderkrankheiten oder will nur mit Leopard einwandfrei funktionieren oder oder oder...
     
  8. BusPfarrer

    BusPfarrer Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    12.07.07
    Beiträge:
    1.694
    Hi!
    Also was das RAM angeht, kann ich nichts beurteilen.
    Ich habe 2GB, daher kann ich dir dazu nicht viel sagen.

    Was die Kinderkrankheiten angeht kann ich - zumindest was meinen betrifft - überhaupt nichts feststellen. Es ist definitiv der schnellste Computer, den ich je besaß.

    Kannst ja vielleicht mal posten, bei was er "hakt" oder "langsam ist" - Ich kann's ja dann ausprobieren und dir meine Meinung dazu posten, wenn du willst.
     
  9. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Ähm - also... ich hab auch von G4-MacMini auf CoreDuo-MacMini gewechselt, allerdings auch von 512MB beim alten G4 auf 2GB beim neuen MacMini und es gibt wirklich nix, wo der alte auch nur ansatzweise schneller war. Leider hast Du ja nicht genannt, wieviel Speicher Du früher hattest... aber 1GB kann bei vielen geöffneten Programmen hier und da zu kleinen Engpässen führen... das hat aber nix mit der CPU zu tun und ist bei 1GB RAM auf nem G4 ganauso. Es hängt halt von den Anwendungen ab,

    Was theoretisch auch möglich ist, ist ein Hardware-Defekt, aber... da nach einer Rpearatur der Berechtigungen alles deutlich besser wurde, ist das nun eher auszuschließen (wenn auch nicht zur Gänze). Letztlich würde ich definitiv den meisten Tips hier folgen: Installier das System mal komplett neu.

    Zweitens würde ich inzwischen jedem Anwender zu 2GB RAM empfehlen, wenn er mit einigen Fenstern/Anwendungen arbeitet (ich habe fast immer mind. 6 Programme und 5 Widgets auf - dazu dann öfters nochmal 3-6 zusätzliche Programme, und von diesen Programmen teilweise mehrere Fenster... da kommt halt einiges zusammen und kann dazu führen, daß 1 GB etwas knapp wird). Meine Eltern dagegen kommen eigentlich auch noch locker mit den 512MB am G4-Mini klar (den sie von mir geerbt haben *g*), da eigentlich nie mehr als ein Safari-Fenster und manchmal noch ein Mail-Fenster auf ist... selten dann nochmal ein Word-Fenster oder das iPhoto-Fenster... das wars schon... da ruckelts zwar manchmal trotzdem ein bissi, aber letztlich reicht das System für die Bedürfnisse.

    gruß
    Booth
     
  10. instevewetrust

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    56
    Danke BusPfarrer und Booth.

    Ich denke auch, dass es mit der Reparatur der Zugrifssrechte bergauf ging. Das iMac-Update hat vielleicht sein übriges getan. Seit letzten Freitag habe ich nun sogar 4 GB RAM drin *freu* und nun kann ich mich tatsächlich an keiner Stelle mehr über Performance-Probleme beschweren.

    Jetzt macht der iMac wieder so viel Spaß wie man es von einem Apple-Computer gewohnt ist. :)
     
  11. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Kann mich den Vorrednern nur anschließen: Habe vor 2 Wochen auch daran gedacht, die Einstellungen meines alten iMacs auf den neuen zu transferieren, habe mich dann aber für eine komplett neue Installation entschieden. Meine Kiste läuft seit dem ohne nennenswerte Probleme. Habe selbst 2 GB RAM drin, damit geht selbst Parallels recht flott von der Hand.
     

Diese Seite empfehlen